News Kaby Lake-G: Intel listet erste Modelle mit Vega-Grafik offiziell

Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.212
#41
Das sind sind endlich mal interessante Notebook-CPUs. Bzw. neben mobile Ryzen die einzigen interessanten Notebook-Chips für mich. Jetzt braucht es nur noch passend ausgestattete ca. 13" Modelle (das wird wohl das Schwierigste, im Prinzip will ich Ausstattungsmäßig mein Thinkpad X240 ersetzen durch etwas ähnlich ausgestattetes mit mehr GPU-Leistung und Ram).
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.539
#42
Das lag einzig und allein an den um längen besseren CPU part der Intelapus gegen die Apus auf Bulldozerarchitektur Basis .Bei der reinen Grafikleistung hat Intel keine Sonne gesehen .
Neee, das Problem ist die Speicherbandbreite der IGP.
Das hatte man ja auch bei älteren Intel Modellen sehen können wo die IGP die gleiche war und nur der EDRAM hinzu kam. Erst mit dem EDRAM konnte deren IGP die Leistung entfalten, allerdings war der Speicher ziemlich klein und dürfte nur ein Cache für bestimmte, bandbreitenhunrige Funktionen gewesen sein. Entsprechend problematisch schien der Umgang bei Spielen gewesen zu sein.
Der CPU Part dürfte für das Problem ziemlich egal sein.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.133
#43
Dann verlinke doch mal seriöse Tests...
Ergänzung ()

Ähm, lies doch mal Testberichte zu Broadwell-H, die iGPU war wenigstens auf dem gleichen Level mit AMDs schnellsten APUs zu der Zeit....
zu 1,
mehr oder weniger gleichschnell. Hier sei die Frage erlaubt, inwieweit die schnellere CPU zu den leicht höheren FPS Werten führt..
http://www.pcgameshardware.de/A10-7870K-CPU-260724/Tests/Test-Benchmarks-1163451/

zu2,

Möchte ernsthaft jemand die Argumentation gehen zu sagen, "die GPU-Architektur ist nahezu gleichwertig", wenn der in 14nm gefertigte Chip (Intel) leicht schneller als der in 28nm (!) gefertigte (AMD-)Chip ist / war?

Das ist ungefähr so, als wenn ich argumentieren würde: Die Crovette hat mit 10L Hubraum und 50L/100km den technisch höher entwickelten Motor, als ein Mercedes mit 2,5L Hubraum und 6L/100km.
Dieser beschleunigt nämlich 0,2Sek langsamer.

Da sollte man sich dann eigentlich eher fragen wo das ganze Drehmoment verschenkt wird, als den Vergleich ernsthaft in Erwägung zu ziehen.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.183
#44
zu2,
Möchte ernsthaft jemand die Argumentation gehen zu sagen, "die GPU-Architektur ist nahezu gleichwertig", wenn der in 14nm gefertigte Chip (Intel) leicht schneller als der in 28nm (!) gefertigte (AMD-)Chip ist / war?
Wer hat denn von GPU-Architektur und gleichwertig gesprochen? xD
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
810
#45
Außerdem sind diese Intel-Kombis mit ihrem hybriden Speicher (HBM + konventionell) wohl eh nur eine Übergangslösung. Langfristig wäre es sicher sinnvoller, auch den normalen Arbeitsspeicher direkt per HBM anzubinden. Damit wäre der bei größeren APUs so kritische Flaschenhals der Speicherbandbreite endgültig ausgeräumt und der Weg frei für mehr als 4 Cores.
It won't gonna happen.

Es gab mal was, das nannte sich AGP mit dem die GPU (schnell) auf den Hauptspeicher zugreifen konnte. Ein Flop:Alle Grakas hatten denn AGP, aber die Hersteller haben die Grakas mit Speicher zugepflastert... lässt sich halt auch gut verkaufen.

HBM X Speicher ist also nur das Piece of Cake als weiteres Zubrot der Chipfertiger würde ich mal behaupten.
Ergänzung ()

Du scheinst mit GPU Taktung der Desktopgrakas zu jonglieren .Die Taktraten der Apus sollen spekuliert um 1Ghz liegen und somit wohl im Energieeffizenssweetspot dazu einiges weniger an CUs .
Yoar, teilverhältnisse von Vega kann man auf dieser Basis knallhart ableiten.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.084
#46
Ich verstehe es nach wie vor nicht. Da gibt man ausgerechnet sein Alleinstellungsmerkmal dem Konkurrenten in die Hand, der den OEM Markt regiert. Ich kann das nur als Kapitulation AMDs vor dem statischen OEM Markt werten. Man will wenigstens über diesen Umweg mitverdienen. An den Marktanteilen wird man hingegen nicht viel ändern und damit komplett abhängig bleiben.
Siehe hierzu: Gelistete Notebooks mit Intel i5/i7 und dedizierter GPU, 15 Zoll FHD+ und größer
https://geizhals.de/?cat=nb&xf=2379...12~6748_13~8149_dedizierte+Grafik~9_1920x1080

AMD dGPU: 186
NVIDIA dGPU: 1285

Von den 186 Listungen mit AMD dGPU kommen auch noch 97 von Apple (und damit ist man abhängig). AMDs Marktanteil bei mobilen dGPUs ist total im Keller und Vega M on Package ist eine Möglichkeit um dem zumindest etwas entgegen zu wirken. Auf einem anderen Weg ist man in diesem Segment gegenüber Nvidia aktuell nicht konkurrenzfähig.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.133
#47
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.133
#49
Das habe ich ja auch so geschrieben. Ich kann auch sagen die Corvette ist schneller, das ist dann faktisch richtig an der Stelle.
Die Ableitung, dass deswegen die zu Grunde liegende Technik besser ist, ist trotzdem falsch.

Die Diskussion entstand daraus, das jemand gesagt hat AMD iGPU sind um längen besser und das mit dem Broadwell widerlegt werden sollte.
Ja Broadwell war schneller. Aber auch: Ja, AMD iGPU sind den Intels trotzdem technisch noch längen voraus.
 

Saint81

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
29
#50
Einfache Rechnung: Vega 56 ist ca. 60-80% schneller als eine 1060
Die hier angepriesene integrierte Vega hat aber nur ~40% der Rechenkerne einer Vega 56
Und zusätzlich wird der Takt noch geringer sein als bei der Vega 56.
Die Leistung sollte also vermutlich ziemlich genau zwischen 1050ti und 1060 liegen.
Das wäre Bombe... aber um nicht zu hohe erwartungen zu haben und enttäuscht zu werden gehe ich eher von der wirtschaftlichen Seite dran:

Da die aktuelle Integrierte Graka UHD 620 ca. 930 3DMark Punkten entspricht, dann sind die nächsten Stufen:
- 940MX ~2.000 Punkte
- MX150 ~3.600 Punkte (alias Laptop GT 1030)
- GTX1050 ~6.000 Punkte
- GTX1050Ti ~7.800 Punkte

Ich würde mich sogar schon freuen wenn die MX150 geschlagen wird, denn die steckt im Moment in recht vielen Preis-Leistungs fokussierten Laptops unter 900,- EUR. Wenn die künftigen Laptops mit dem Intel/AMD-Package also ~4.000 bis 5.000 Punkte erreichen, würde das schon ausreichen um ein gutes P/L-Verhältnis zu erreichen... und Intel ist jetzt nicht gerade bekannt dafür mehr Power für weniger Geld anzubieten ;)
 

Aphelon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.986
#51
Ich bezweifle, dass die Leistung über einer 1050Ti liegen wird. Aber alles im Bereich einer normalen 1050 wäre in einem Laptop schon ziemlich cool als quasi "integrierte" Grafik. Für die Hersteller von Laptops ist es sicher günstiger, als CPU und Grafikchip dieser Leistungsklasse getrennt zu kaufen und für AMD wirtschaftlich sicher kein Schaden. Mir gefällt, dass AMD in 2018 weitere Überraschungen hat und so ein bisschen aus der Flaute kommt. Ich frage mich allerdings auch, warum man dieses Konzept nicht in eigenen CPUs für Laptops anwendet um sowohl für nVidia als auch Intel Konkurrent zu sein.
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.866
#52
Da bin ich mal echt gespannt :)

Wenn ich in einiger Zeit studiere, möchte ich gerne entweder ein starkes Laptop (mit Vega könnte das was werden) oder ein Laptop + eGPU. Für PC und Laptop hab ich dann glaub ich erstmal nicht Nutzen, um den Preis zu rechtfertigen.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.928
#54
Ich bin ziemlich sicher, das das passieren wird. Wenn nicht in der nächsten APU-Generation, dann in einer der folgenden.

Es ist nur naheliegend, den gesammten Speicher (Arbeits- und Grafikspeicher) einer APU einheitlich per HBM zu realisieren. Zumindest bei 99% aller Notebooks (und auch Komplett-PCs) wird eh nie nachgerüstet. 8 oder 16 GB sollten derzeit als kombinierter Speicher für fast alle Kunden locker ausreichen. Irgendwann kommen dann 32 GB HBM usw.
Mit HBM hat man Bandbreite satt für GPU und beliebig viele CPU-Cores und obendrein alles in einem kleinen, sparsamen Paket. Perfekt für alle mobilen und kompakten PCs (und natürlich auch Spielkonsolen und Settop-Boxen usw.)

Und wenn der der Arbeitsspeicher im SoC integriert ist, kommt irgendwann auch noch der Massenspeicher (SSD) mit rein und man hat wirklich fast das komplette System in einem einzigen Bauteil. Der Trend geht doch schon seit vielen Jahren in diese Richtung.

Es gab mal was, das nannte sich AGP mit dem die GPU (schnell) auf den Hauptspeicher zugreifen konnte. Ein Flop:Alle Grakas hatten denn AGP, aber die Hersteller haben die Grakas mit Speicher zugepflastert... lässt sich halt auch gut verkaufen.
Das Feature gibt es auch bei PCIe noch und funktioniert grundsätzlich mit jeder Grafikkarte.
Der neue Taskmanager von Win10 (mit dem aktuellen Creators-Upgrade) zeigt einem z.B. auch an, wieviel normalen Arbeitsspeicher sich die GPU gerade zusätzlich zu ihrem eigenen, dedizierten RAM genehmigt. In aller Regel ist das aber Null. Ist auch besser so, denn der Speicherzugriff selbst über 16x-PCIe ist schnarchlangsam verglichen mit dem SI einer dedizierten GPU oder auch nur der normalen Speicherschnittstelle einer CPU oder APU. Das gibt fiese Ruckler im Spiel, wenn dieser "Notfall"-Speicher benutzt wird.

Eine GPU, die gemeinsam mit der CPU auf schnellen HBM-Speicher zugreift, hätte dieses Problem nicht.
Bei XBoxOne und PS4 ist das ja auch so, nur noch mit GDDR5 statt HBM.
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.817
#56
Ziel wird die Einstiegs-GPU MX150 sein, ganz klar. Da NV preislich dafür ganz ordentlich was verlangt, ist ein Einsteigen leicht und viele Notebooks nutzen MX150 bzw. dessen Vorgänger. Die Kombi ist sowohl für Einstiegs-Gaming als auch für 2D&3D Grafikanwendungen ideal. Platz wird mehr, Stromverbrauch sinkt. Top top Intel, sie sind auf dem richtigen Weg.
 

Begu

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
791
#57
Ich frage mich allerdings auch, warum man dieses Konzept nicht in eigenen CPUs für Laptops anwendet um sowohl für nVidia als auch Intel Konkurrent zu sein.
Langfristig wird das wohl kommen. Ich denke mir aber, dass das Risiko für AMD einer Eigenentwicklung aktuell zu groß wäre. Im Grunde hat AMD bei Laptops im oberen Leistungssegment nahezu Null Marktanteil, sowohl bei GPU als auch bei CPU. Von Null weg ist das als Risiko schon nicht ohne. Hat AMD aktuell überhaupt eine Verbindungstechnologie dafür? Das aktuelle ist ja Intel Patent.
 

Rockstar85

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.975
#58
Die Frage ist, was man damit machen kann und Will... Produktiv sollten 4GB als Puffer reichen, was ja schon der HBCC Test zeigte. Dummerweise wissen du und ich, dass 4GB für Spiele arg wenig ist, Sollte es aber das Niveau einer 1050Ti oder knapp drüber haben, wären 4GB ok für Mobile.
Ich weiß nichtmal ob man ein HBM2 Stack mit 6 GB realisieren kann, und wie da der Controller arbeiten muss.

Wie Estros sagte: Ziel wird die MX150 sein, bzw deren Nachfolger
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.084
#59
Ziel wird die Einstiegs-GPU MX150 sein, ganz klar. Da NV preislich dafür ganz ordentlich was verlangt, ist ein Einsteigen leicht und viele Notebooks nutzen MX150 bzw. dessen Vorgänger. Die Kombi ist sowohl für Einstiegs-Gaming als auch für 2D&3D Grafikanwendungen ideal. Platz wird mehr, Stromverbrauch sinkt. Top top Intel, sie sind auf dem richtigen Weg.
Die MX150 muss deutlichst geschlagen werden denn die hat nur um die 25W TDP und ein 64Bit GDDR5 SI. Zumindest die GTX 1050 (Mobile) mit 128Bit GDDR5 SI und 40-50W TDP sollte erreichbar sein.

GTX 1050 TI eher nicht denn die liegt schon bei 70W TDP und Nvidias GPUs sind einfach effizienter. Dafür werden die gemeinsamen 100W TDP von Intel CPU+AMD GPU nicht reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top