Kann Platte nicht mounten

Kanalcommander

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Hi
ich bin neueinsteiger in Sachen Linux und versuche gerade mein Glück mit Suse 9.1. Habe das auf ne EXT2 Partition problemlos installiert und mich gewundert, dass die FAT32 nicht automatisch gemounted wurden. Habe dann versucht sie selber zu mounten was jedoch scheiterte. Der Befehl wurde wohl richtig interpretiert denn ich habe eine Fehlermeldung bekommen die sinngemäß besagt das entweder ein unbekanntes Dateisystem auf der Platte ist, schon zuviele gemounted sind oder der Superblock kaputt ist. Unter Yast kann ich die Platte sehn und hab sie auch nochmal auf Fat32 formatiert. Windoof kann sich auch verwenden.
Kann mir hier jemand sagen woran das liegen könnte?
 

Msp2601

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.342
wie hast du denn versucht sie zu mounten? Was hast du genau geschrieben?
Mal über Konsole versucht?
MfG
Msp2601
 
Zuletzt bearbeitet:

Kanalcommander

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Nur über die Konsole.
mount -t vfat -o rw,users,gid=users,quiet,umask=000,nls=iso8859-1 /dev/hda6 /verschiedene Pfade
habs auch mal ohne die ganzen parameter probiert, glaube nur
mount -t /dev....
 

User1024

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.928
Also die Syntax ist
mount -t [Dateiystem] [was] [wohin] [optionen]

also zB
mount -t vfat /dev/hda1 /mount/winc -o,users,umask=000
Der Ordner wohin gemountet wird, muss bereits existieren.

-rw brauchst du nicht, da du das üer umask=000 bereits inkludiert hast
 

Kanalcommander

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Also das der Pfad existieren muss hab ich gemerkt und dann auch so umgesetzt. Und die Optionen frisst er anscheinend auch vorne da er nicht irgentwas von falscher Befehl oder so ausgegeben hat. Als Fehlerquelle wird Dateisystem, zuviele gemountede Geräte oder Superblock angegeben, werds aber morgen oder so mal probiern. Vor allem was mich wundert ist warum die Platte nicht schon bei der Installation mit eingebunden wurde, das spricht doch dafür das es kein Fehler bei den Eingaben war sondern wirklich irgentwas mit dem Laufwerk zu tun hat, oder lieg ich da total falsch?
 

User1024

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.928
Du kannst dir ja mal mit einem Texteditor die Datei
/etc/fstab
anschauen; da steht drin was beim starten automatisch gemountet wird. Du kannst ja auch mal die Fat32-Platte da anfügen und dann neustarten, um zu sehen ob sie eingebunden wird.
 

Kanalcommander

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Hab jetzt mal die Platte mit folgender Befehlszeile in die fstab eingegeben:

/dev/hda6 /media/platte fat ACL,user_xattr 1 1

Das ACL hab ich hier groß geschrieben weils sonst schlecht lesbar ist als acl


Hab den Befehl so verwendet weil die Hauptpartition wie folgt eingetragen ist
/dev/hda5 / ext2 ACL,user_xattr 1 1

Wenn ich jetzt versuche die Platte mit
mount /media/platte zu mounten sagt er


fs type fat not supported by kernel, das kann aber wohl kaum sein oder? Hab ja mit Linux auf Fat32 partitioniert.

p.S. wenn ich statt fat fat32 oder fat2 eingebe kommt die gleiche Meldung.
 

Kanalcommander

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Oops hast recht, da muss vfat hin wie beim manuellen Befehl auch. Jetzt hab ich auch wieder die alte Fehlermeldung:
wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hda6 or too many mounted file systems
 

Msp2601

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.342
Bist du sicher das es auch hda6 ist? gib uns doch mal an was dir fdisk -l ausgibt

einfach als root in konsole ausführen.

MfG
Msp2601
 

Kanalcommander

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
hda6 steht auch da. W95 Fat32 als Dateisystem.
 
Top