[Kaufberatung] DVB-S2 Fernseher 32" bis 40"

DukNukem

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
979
Guten Abend,

ich habe die Aufgabe bekommen für eine Wohnküche einen neuen Fernseher zu esorgen. Da mein Erfahrungsschatz mit Flachbildfernsehern leider kaum vorhanden ist kommt ihr ins Spiel um mir ein paar weitere Anregungen zu bieten, damit ich in die richtige Richtung weitersuchen kann.

Aufstellungsort ist in einer Ecke einer Wohnküche. Somit nicht Zentral an einer Wand und dementsprechend wird aus vielen Winkeln geschaut.
Als größe steht erst einmal 32" im Raum, da die aktuell noch genutzte Röhre auch nicht so groß ist. Vielleicht bekome ich aber auch etwas mehr "platz" rausgehandelt und man könnte auch auf eine Nummer größer zurückgreifen, weshalb ich auch Ideen in Richtung 40" nicht abgeneigt bin. Am schluss hängt es natürlich auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis ab, welche Größe es werden darf.

Der Empfang wird via Satelit realisiert, also muss ein DVB-S2 Receiver integriert sein.
Geschaut werden hauptsächlich die ÖR Programme. Ich gehe nicht davon aus, dass Geld in HD-Plus investiert wird. Somit sind die hauptsächlichen Quellen in 720p oder SD.

Seit kurzem ist auch schnelles Internet verfügbar, deshalb wäre es ein nettes Gimmick, wenn man (einfache Bedienung vorausgesetzt) über den Fernseher auf die ÖR Mediatheken zugreifen kann. Privat TV wäre ein zusätzliches Gimmick.
Nimmt man dafür die Smart TV Funktionalität des Fernsehers (via Android TV, WebOS oä) oder setzt man da direkt auf einen Fire TV Stick?
Also Plakativ gesagt dummer TV und Fire TV Stick oder "guter" Smart TV (mit Fire TV Upgrade in ein paar Jahren)?
Für die Internetverbindung muss dann WLAN verfügbar sein.

Sonstige Geräte werden nicht an den Fernseher angeschlossen. Somit können die Anschlüsse stamdard sein.
Ein Kopfhörerausgang ist ja immer vorhanden um bei bedarf auf ein externes Soundsystem zu wechseln.

Mit allen Gimmicks benötige ich also einen Fernseher mit DVB-S2 Receiver und WLAN für Mediatheken.

Beim Budget bin ich in der Findungsphase erstmal frei, es soll jedoch ein günstiger Fernseher werden, da die Anforderungn meiner Meinung nach keine allzuhohe Investition benötigen.

Wenn ich meine Anforderungen bei Geizhals eingebe kann ich es soweit eingrenzen:
32: https://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=2728_DVB-S2~4546_32~5043_WLAN
39: https://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=2728_DVB-S2~4546_39~5043_WLAN
40: https://geizhals.de/?cat=tvlcd&xf=2728_DVB-S2~4546_40~5043_WLAN

Das ist für mich dann immer noch viel Auswahl, weshalb ich hoffe, dass ihr vielleicht etwas eingrenzen könnt. Den weg auf WLAN zu verzichten und auf Fire TV zu setzen erhöht die Asuwahl ja auch noch drastisch.

Zu Schluss hätte ich noch ein konkretes Beispiel, dass noch nicht bei Geizhals gelistet ist: Xiaomi Mi Smart TV 4A 32"
Erhältich nur via amazon: https://www.amazon.de/dp/B07X35S11S/
Der hat einen DVB-S2 Reciever, WLAN und Android TV, was somit auch die "smarten" Features gut abdeckt. Preis 180€
Die Auflösung ist 1366 x 768 Pixel. Ist das im hauptsächlichen Anwendungsgebiet, dem freien Satelitenfernsehen ein Nachteil gegenüber den Full HD Geräten auf 32"?

Vielen Dank fürs durchkämpfen bis zum Ende und nochmals Dankeschön für die Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet: (720p konfusion entfernt)

Dragon0001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2016
Beiträge
257
Zitat von DukNukem:
Seit kurzem ist auch schnelles Internet verfügbar, deshalb wäre es ein nettes Gimmick, wenn man (einfache Bedienung vorausgesetzt) über den Fernseher auf die ÖR Mediatheken zugreifen kann. Privat TV wäre ein zusätzliches Gimmick.
Nimmt man dafür die Smart TV Funktionalität des Fernsehers (via Android TV, WebOS oä) oder setzt man da direkt auf einen Fire TV Stick?
Sofern der Fernseher HbbTV unterstützt, lassen sich auch darüber die Mediatheken aufrufen.
Zitat von DukNukem:
Ein Kopfhörerausgang ist ja immer vorhanden um bei bedarf auf ein externes Soundsystem zu wechseln.
Nicht bei allen Geräten.
Zitat von DukNukem:
Die Auflösung ist 720p ( 1. 366 x 768 Pixel ).
1366x768 ist gerade kein 720p, der Fernseher kann also weder 720p noch 1080i ohne Umwandlung darstellen. Diese Auflösung ist meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß.
 

Hells_Bells

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.342
Habe mir am Samstag den Samsung UE40NU7199 (40") als Zweitgerät gekauft (der ja auch in der Geizhals Liste enthalten ist) und bin bisher zufrieden damit.
Hat zwar nur ein 50/60hz Panel, aber bisher keine Schlieren bemerkt. Lichthöfe oder Clouding auch nicht vorhanden.
Auflösung ist UHD, angeschlossen sind noch eine PS4 und ein DVBT2 Receiver (weil in diesem bereits das Entschlüsselungssystem Irdeto enthalten ist und er bereits bei Freenet angemeldet ist).
Wenn der Receiver mal das zeitliche segnet, werde ich den internen des TV nutzen. Zur Zeit nutze ich den internen nur für die Streaming Kanäle (Pluto TV, TV plus usw) welche von Samsung vorinstalliert sind, sowie für die Freenet Connect Sender über Wlan (da mein alter DVBT2 Receiver kein Wlan oder Lan hat).
Youtube usw ist natürlich auch vorinstalliert.
Anschlüsse sind genügend vorhanden (2x USB, 3x HDMI, Opt-Out, allerdings kein Scart und auch keinen analogen Kopfhörerausgang bzw Cinch mehr, hat Samsung aus den Geräten verbannt).
Gerät bietet auch HDR und HDR10+, allerdings natürlich in der Preisregion sinnfrei, da die maximale Helligkeit dafür eigentlich nicht geeignet ist.
Aber in der Preisklasse zwischen 330 und 400€ macht man mit dem Gerät bestimmt nichts falsch, würde ich zumindest jedem Telefunken, Grundig usw vorziehen.
Begeistert bin ich von der Bildqualität, mit ein wenig Feintuning steht er meinem Philips Hauptgerät in nichts nach und meiner Meinung nach bietet Philips immer noch das beste Bild auf deren TV's (Geschmackssache).
Ton geht für solche Tröten auch in Ordnung, bietet sogar einen 7 Band EQ.
Wiedergabe bietet PCM/Dolby Digital/Dolby Digital+, DTS hat Samsung leider auch wegrationalisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sound-Fuzzy

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
7.042
32" ist schon echt klein als TV, das wird langsam zum Standard am PC!
Im unteren Preissegment würde ich immer TCL oder Hisense in die Auswahl einbeziehen. Für 230,- inkl. Porto gibt es da schon 40" FHD.
 

DukNukem

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
979
@Hells_Bells Ist ein UHD TV nicht übertrieben für die ÖR Programme, die eine viel niedrigere Auflösung anbieten. Die privaten sind dann ja sogar noch eine Stufe niedriger oder skaliert der TV das so gut, dass man es kaum bemerkt?

@Dragon0001 Danke für den Hinweis zu HbbTV. Das ist ein guter Anhaltspunkt.
Die 720p geschichte habe ich mal entfernt.
Ich muss wohl mal schauen, ob ich irgendwo so einen TV mal testen kann. Denn aktuell habe ich einfach kein Gefühl dafür, ob man die niedrige auflösung bemerken würde.
Auf meinem Samsung 226cw (22" 1680 x 1050) sehen Videos in 720p und mit dem VLC abgespielt für mich gut aus. Natürlich ist das kein passender Vergleich, da der Monitor doch eine höhere Auflösung hat.
Ich muss das wirklich mal testen. Der Abstand zum TV ist aufgrund des Aufstellungsraums sowieso meist mehr als 2 Meter.

@Sound-Fuzzy Die aktuelle Röhre hat aufgrund der vielen schwarzen Balken sogar ein kleineres Bild :D
Es bleibt halt die Frage, ob der WAF einen größeren TV zulässt. Da sind die Ansprüche einfach anders, als bei uns Technikverrückten. Schrott soll es aber auch nicht sein.
TCL und Hisense nehme ich dann auch mal als lohnenswerte Alternative auf.

Dann quäle ich mal wieder sie Suchmaschinen. Am Schluss werde ich aber auch mal lokal schauen müssen, ob die Geräte etwas taugen oder nicht. Vor allem, wenn man kein HD Material als Quelle hat.
 

Hells_Bells

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.342
Also 720p geht vollkommen in Ordnung bei dem Gerät...über dvbt 2 wird aber eh schon auf 1080p hochgerechnet bzw übertragen.
Selbst SD Sender wie N24 Doku oder Kabel 1 Doku sehen erstaunlich gut aus.
Für einen 40 Zöller durchaus ok...auf einem 55er sähe die Sache wohl wieder anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

DukNukem

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
979
Update von mir. Der Schritt von ca 41 cm Bildbreite zu 70 cmist für uns erstmal ausreichend.
Alles andere wäre wohl doch zu groß gewesen und hätte einen doch deutlich "erschlagen". So erscheint der Fernseher als nicht störend und fügt sich gut ein.
Wenn der Fernseher irgendwann Kaputt sit kann man dann schauen ob man einen Schritt nach oben geht.

Als erster Fernseher wurde der Xiaomi Mi Smart TV 4A 32" ausprobiert.
Die HDready Auflösung hat sich nicht negativ bemerkbar gemacht (ohne HD Plus). Auch das Betriebsystem mit Android TV war auch schön flott. Natürlich mit den ganzen Android Vorteilen, wie dem Appstore und der halbwegs gewöhnten Bedienung. Leider scheitn Android TV mehr für Streamingdienste als für lineares TV ausgelegt zu sein.
Ohne Netflix und Prime Account konnte ich die Dienste nicht testen, aber Youtube, ÖR und Joyn haben gut funktioniert.
Die Hauptarbeit mit dem Fernsehen war dafür nicht so toll. Natürlich hat es funktioniert, aber es wird nicht der Bedienkomfort eines einfachen Receivers erreicht. Es fängt damit an, dass es keine Option gibt um zum vorherigen Programm zurück zu springen. Das gibt einfach die Fernbedienung nicht her. Dementsprechend muss man den EPG auch über Menüs aufrufen. Auch war es komisch, dass sich ab und an die Untertitel eingeschaltet haben. Bis man dann wieder das Menü gefunden hat um sie auszuschalten braucht auch ein paar Minuten.
Als Fernsehgerät hat der tV einfach kein gutes Gefühl hinterlassen. Deshalb war er für mich raus.
Die Fernbedienung war übrigens via Bluetooth angebunden, was einem natürlich schöne "Bedienpositionen" erlaubt.

Geworden ist es jetzt der TCL 32DS520F.
Das Betriebssystem ist deutlich langsamer als das Android des Xiaomi. Man merkt ihm einfach beim öffnen der Menüs eine gute Gedenksekunde an.
Dafür ist die Bedienung aber einfach wie von einem Reciever gewohnt. Das hat auch den Ausschlag gegeben. Im normalen Betrieb bedient sich der TV einfach intuitiv und das ist am Ende das wichtigste.
Das Bild ist ohne HD Plus auch in Ordnung. Football hat sich auf SD P7 Maxx gut schauen lassen. Da der Sitzabstand meist auch größer ist fällt die niedrige Auflösung nur bei manchen Programmen auf. Da scheint die Quelle dann aber auch schon schlechter zu sein. Aktuell produziertes Material ist ok.
Der Ton ist soweit in Ordnung. die Röhre war aber besser, was einfach am verfügbaren Volumen der Lautsprecher liegt.
Die HbbTV Funktionen habe ich noch nicht großartig getestet, da sie nur ein Gimmick sind. Natürlich aufgrund des gemächlichen OS auf den ersten Blick nicht so schnell, aber am Ende wohl ausreichend.
Sollten sich die Gewohnheiten irgendwann ändern kann man ja immer noch einen Stick nachrüsten.

Zum Test weiterer Modelle bin ich ehrlicherweise nicht gekommen. Der Fernseher hat soweit überzeugt und dann muss man bei dem "geringen Budget" nicht noch mehr Zeit investieren.
Vor allem, wenn man dann die Geräte vor Ort haben muss, da die Datenlage anderweitig nicht so groß ist.
 
Top