Kaufberatung Full-HD Beamer mit horizontalem Keystone

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
Hallo zusammen,

Ich in derzeit auf der Suche nach einem passenden Beamer für mein Heimkino und verzweifle so langsam.
Bisher habe ich einen betagten 720p-Beamer (PT-AE500E) im Einsatz, der mir bisher treue Dienste geleistet hat.
Nach einigen Jahren (das Gerät ist von 2004) sollte es nun Full-HD Gerät werden.

Mein Problem ist nur, dass ich etwas beschränkt bin was den Aufstellungsort angeht.
Ich muss das Gerät daher horizontal verschoben aufstellen und bin auf die horizontale Trapezkorrektur angewiesen.
Lustigerweise war mir zwar klar, dass Lens-Shift aufgrund der technischen Finessen höherpreisigen Geräten vorbehalten ist - dass jedoch auch die horizontale Trapezkorrektur seit neuestem nicht mehr Standard ist hat mich kalt erwischt.
Derzeit habe ich einen Acer H6510BD hier stehen, der zurückgeht weil er genau diesen Punkt nicht erfüllt.

Leider habe ich keine bezahlbaren Geräte gefunden, die noch über diesen "Spaß" verfügen...
(die hochklassigen Epsons für Preise jenseits der 2500€ scheinen noch horizontales Keystone zu unterstützen)
Könntet ihr mich daher bitte in die richtige Richtung schubsen?

Zu den Eckdaten:
- Full-HD muss sein :-D
- DLP-fähig bin ich (denke ich), zumindest habe ich bisher keine (Regenbogen-) Probleme mit irgendeinem Beamer festgestellt
- Preislich sollte sich das Gerät unterhalb der 1000 € bewegen - je billiger desto besser (um die 700 € wären perfekt)
- zugespielt wird über genau einen HDMI-Eingang (meist Filme, gelegentlich Spiele wobei ich hierbei Abstriche bei der Geschwindgkeit machen kann)
- der Raum wird für den Filmgenuss nahezu vollständig abgedunkelt
- der Beamer steht knapp einen Meter vom Betrachter entfernt und sollte daher nicht zu den lautesten gehören - bis maximalst 32dB sind daher drin
- bestrahlt wird eine 2,4m breite Leinwand in etwas mehr als 3,2m Entfernung
- 3D hat mich bisher weder im Kino noch auf 3D-Fernsehern überzeugen können - es kann also getrost nicht vorhanden sein
- es muss auch nicht der neueste Beamer sein, sondern er darf ruhig schon den einen oder anderen Monat/Jahr auf dem Markt sein

Vielen Dank schon jetzt für jede Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet: (kein 3D notwendig ^^)

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
Naja, ich suche ja genau nach einem Beamer mit horizontalem Keystone...
Das Gerät beherrscht lt. Hersteller (http://www.benq.com/product/projector/w1070/specifications/) jedoch nur vertikales:
Keystone Adjustment 1D, Vertical ± 20 degrees

Von daher genügt das Gerät meinen Anforderungen nicht ;)
(Aber angesehen habe ich es mir schon mehrmals - abgesehen von dem Keystone wäre's super)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

aexl55

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
42
Hab nebenbei mal etwas gesucht...vllt ist der was für dich:

EPSON EH-TW5910

"Trapezkorrektur Automatisch Vertikal: ± 30 °, Manuell Horizontal ± 30 °"
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.412
soviel ich weiß, wird bei Keystone bzw. Trapez-Korrektur das Bild digital "umgerechnet", was immer mit mehr oder weniger erheblichen Verlusten verbunden ist.
Nur bei Lens-Shift erfolgt eben keine Korrektur im eigentlichen Sinne, sondern das erfolgt komplett optisch, ohne Umrechnung, Fehler (naja, nahezu) oder Auflösungsverlust.
Und Lens-Shift gibt es wohl selten bei DLP Beamern, zumindest habe ich es bisher immer nur bei LCD gesehen.
 

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
soviel ich weiß, wird bei Keystone bzw. Trapez-Korrektur das Bild digital "umgerechnet", was immer mit mehr oder weniger erheblichen Verlusten verbunden ist.
Jain ;)
Ja, es wird digital umgerechnet.
Nein, die Verluste halten sich stark in Grenzen (bei halbwegs gut implementierter Korrektur.
Auf meinem alten Beamer verwende ich die Korrektur und der Verlust fällt mir in Filmen nicht auf.
Beim Desktop ist er teilweise erkennbar, wobei hier der Verlust nur an den Schriften wirklich erkennbar ist (hier fehlen nun einfach die richtigen Pixel um die Details darzustellen - wobei genau das ja bei nativ 1080p statt 720p eher weniger problematisch sein sollte).
Bei Schriften sollte man jedoch auch den verschobenen Schärfebereich nicht vergessen!
Durch die "seitliche" Projektion sind die Punkte auf der Leinwand unterschiedlich weit entfernt - wodurch nicht mehr alles gleichzeitig 100% scharf gestellt sein kann.
Aber dennoch: in Filmen fällt diese Korrektur bei ungeübtem Auge nicht wirkich auf - sofern man es nicht mit abenteuerlichen Winkeln versucht :-D

Lens-Shift schafft die Verzerrung durch die Linsen - wobei dafür eine feine Mechanik notwendig ist.
Diese ist leider immer noch recht kostspielig, wodurch sie im Einsteigersegment nicht vertreten ist (und damit in dieser Preisklasse wegfällt).
Im Gegensatz zu Keystone trägt diese physikalische Verzerrung zu keinem so großen Qualitätsverlust bei - die Schärfeproblematik besteht weiterhin...
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.352
wie viel Lens-shift brauchst denn?
(wer nutzt schon die trapezkorrektur? es stimmt, bei Filmen störts weniger, bei Text ist das aber grauenvoll)

der Epson 3200 bietet Vertikal ± 96 %, Horizontal ± 47 % reicht das?
der Beamer ist zwar schon rund 2-3 Jahre alt, ist aber immer noch eine Empfehlung wert.
 

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
der Epson 3200 bietet Vertikal ± 96 %, Horizontal ± 47 % reicht das?
EPSON EH-TW5910

"Trapezkorrektur Automatisch Vertikal: ± 30 °, Manuell Horizontal ± 30 °"
Beide Geräte sehen ganz gut aus, wobei mir beide ziemlich klobig erscheinen...
(Die Abmessungen sind ja fast doppelt so groß wie mein jetziger bzw. der Acer)
Den genauen Korrekturfaktor muss ich morgen mal in Ruhe berechnen.
Mittlerweile erscheint es mir am einfachsten doch ein großes Regal ins Zimmer zu hängen und den Beamer dort mittig zur Leinwand zu platzieren :-(
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.352
also ich hab mir damals beim ersten Beamer einen Tisch an die Decke geschraubt.
(wie bei den Häusern die auf dem Kopf stehen ;))
Sah richtig Gut aus.

und zur Größe:
nur Spielzeug ist kleiner!
er soll ja auch Leise sein und ne brauchbare Optik sollte auch irgendwo platz finden ...
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.412
naja, es gibt Leute die regen sich über minimale Nachschärfe oder Rauschfilter Funktionen einiger BD-Player auf und andere stören sich nicht an einer digitalen Trapez-Korrektur. Genauso wie ich 32dB in der Nähe als störend laut bezeichnen würde und damit keine Filme gucken möchte. Mein allerserster Beamer war mit 27dB (Eco) angegeben und der Umstig auf die 22dB eine wirkliche Erleichterung (wobei der Beamer hier 3m hinter dem Sitzplätzen steht).

Weiterhin kann ich immer nicht so recht verstehen, warum sich die Leute den Beamer an die Decke hängen?!? Mit einem Epson und dem Zoom plus Lens-Shift kann man ihn doch in nahezu jeder Wohnung irgendwo an der Rückwand auf ein Regal stellen. Zumindest meiner Meinung nach ist er dort wesentlich besser aufgehoben als na der Decke.
 

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Und warum ist das so unverständlich?
Was ist denn daran so schlimm? Vielleicht hat nicht mal eben jeder einen Schrank hinter seinem Sofa.

Immer diese Verallgemeinerungen.
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.412
ich habe doch geschrieben, dass ICH das nicht verstehen wie kann, wie jemand sich sowas freiwillig antut!
Dann würde ICH halt eher den Schrank verschieben oder etwas anderes ändern. Einen Beamer ziemlich genau in der Mitte des Wohnzimmers an der Decke hängen zu haben inkl. der Leitungen dahin ist etwas, was ich mir für mein WZ absolut nicht vorstellen kann.
Wenn andere Leute sich daran nicht stören, ist mir das egal! Ich wollte eben darauf hinweisen, dass es durchaus Alternativen gibt.
 

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
naja, es gibt Leute die regen sich über minimale Nachschärfe oder Rauschfilter Funktionen einiger BD-Player auf und andere stören sich nicht an einer digitalen Trapez-Korrektur. Genauso wie ich 32dB in der Nähe als störend laut bezeichnen würde und damit keine Filme gucken möchte.
Ja, es gibt dabei jedoch einige kleine Unterschiede ;)
Der größte ist wohl erstmal die Möglichkeit, sowohl finanziell als auch räumlich.
Natürlich braucht sich niemand mit Keystone Gedanken machen, dass er das bestmöglichste Bild erhält - die Frage ist jedoch auch, ob das der Anspruch ist.
Mit meinem Budget von maximal 1000€ stehe ich auf der Seite der "Beamerschauen ist ganz nett"-Leute.
Das heißt: es ist ein Spaß nebenbei, der aber weder den Anspruch der Perfektion erhebt noch immens aufwendig sein darf.
Dementsprechend kann ich auch leider kein separates Zimmer im dunklen Keller für mein Heimkino verwenden, obwohl hier die Lichtverhältnisse wohl kaum zu überbieten wären (von der idealen Ausrichtung und Montage in einem eigens dafür eingerichteten Zimmer ganz zu schweigen)...
Ich muss daher aus meiner Situation das Beste machen - und dazu benötige ich vertikales Keystone.

Vielleicht hat nicht mal eben jeder einen Schrank hinter seinem Sofa.
Genau daran liegt es leider auch schon :(
Mein Sofa steht an der Wand, wobei ich dahinter kein Regal aufstellen kann da sonst das Sofa ungünstig in den Raum ragt.
Meine einzigen Möglichkeiten sind links vom Sofa ein Standlautsprecher (ja, ich weiß :-D) oder rechts vom Sofa ein Schrank.
Auf beiden benötige ich jedoch vertikales Keystone...

Bedeutend aufwendiger ist es dann, ein Regal über dem Sofa zu montieren, auf dem der Beamer stehen kann.
Wobei ich mich derzeit mehr und mehr mit dieser Möglichkeit anfreunde(n muss)...

und zur Größe:
nur Spielzeug ist kleiner!
er soll ja auch Leise sein und ne brauchbare Optik sollte auch irgendwo platz finden ...
Leider habe ich nur beschränkt Platz, in den der Beamer integriert werden muss.
Und da die meisten Geräte keine wirklichen Schönheitswettbewerbe gewinnen können, würde ich den Beamer gerne möglichst unaufällig platzieren.
Das fällt bei den oben genannten Geräten durch die Abmessungen leider bedeutend schwerer als bei einem kompakteren Gerät.

Einen Beamer ziemlich genau in der Mitte des Wohnzimmers an der Decke hängen zu haben inkl. der Leitungen dahin ist etwas, was ich mir für mein WZ absolut nicht vorstellen kann.
Hier muss ich dir 100% zustimmen.
Bei einer abgehängten Decke kann man die Kabel zwar gut kaschieren - und bei einer Renovierung die Kabel gar unter dem Putz verlegen - leider ist beides bei mir nicht der Fall.
Dadurch ist eine "freie Aufhängung" keine Option, da ich keinerlei Möglichkeit habe, die Kabel zu verstecken.
 
Zuletzt bearbeitet: (Mickeys Aussage aufgenommen)

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.352
es gibt von HAMA diese halb runden Kabelkanäle (eigentlich für den Fußboden)
die machen an der Decke auch was her. einfach zur Leinwand vor und die Kabel dann hinter der Leinwand runter kommen lassen.
sieht gut aus.

auch eine Wandmontage muss nicht Hässlich sein.
ich hab hinten an der Wand zwei Fenster und nur 40cm Platz dazwischen.
also hab ich da ein Schönes 40x40x4cm Brett Montiert und das Ganze mit Stabielen (!!!) Winkeln befestigt.
Da finden auch etwas größere Beamer platz.
 

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
es gibt von HAMA diese halb runden Kabelkanäle (eigentlich für den Fußboden)
die machen an der Decke auch was her.
Grundsätzlich eine gute Idee, fällt bei mir aber leider optisch zu sehr auf - da ich keine weiße Decke/Wände habe.

ich hab hinten an der Wand zwei Fenster und nur 40cm Platz dazwischen.
Bei dieser Ausgangslage ließe sich natürlich auch eine Holzabdeckung zwischen den Fenster anbringen hinter der dann alle Kabel verschwinden können ;)
Leider habe ich hinter dem Sofa nur eine massive Wand - wodurch jede kleine Plattform störend wirkt.
Wenn dann müsste die ganze Breite als Plattform abgedeckt werden, wodurch aber wieder ein ziemlicher Aufwand entsteht :(
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.352
wieso willst du die Technik denn Verstecken?
setz die doch einfach Optisch schön in szene
 

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
setz die doch einfach Optisch schön in szene
Das Zimmer ist in einem eher rustikalen Stil gehalten - viel Holz, alte Schränke/Regale, ...
Da ist meiner Kreativität leider eine zu enge Grenze gesetzt, da ich mir keine Kombination vorstellen kann, bei der ich den Beamer für mich optisch schön integrieren kann.
Mittlerweile habe ich das Zimmer jedoch um ein größeres Wandregal erweitert und darin den Beamer (zwischen diversen Büchern :) ) untergebracht.
Dadurch hatte ich jetzt auch die Möglichkeit, im richtigen Winkel auf die Leinwand zu strahlen und komme doch ohne horizontales Keystone aus.

Vielen Dank dennoch für eure Tipps und Hinweise - auch wenn sie mir nur aufgezeigt haben, dass ich das wohl besser nicht mittels Keystone machen sollte ;)
 
Top