KAUFENTSCHEIDUNG Server als Gaming Rechner nutzbar?

NuXC

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
10
#1
Hallo liebe CB-User,

ich brauche nen neuen PC, den ich für Gaming nutzen möchte (also primär...)

Hierbei habe ich das Angebot bekommen, einen 1 Jahr alten FUJITSU Server PRIMERGY TX1310 M1 mit 16GB Ram, einer Intel Xeon 1246V3 (3,5Ghz 4Kerne 8 Threads) und 2x2TB Seagate HDD für insg. 800€ zu kaufen.

http://www.fujitsu.com/de/products/computing/servers/primergy/tower/tx1310m1/
https://ark.intel.com/de/products/80916/Intel-Xeon-Processor-E3-1246-v3-8M-Cache-3_50-GHz


Hierbei müsste ich natürlich noch eine Graka dazu kaufen, würde mich wohl für eine GTX 1060 oder 1070 entscheiden, welche weiß ich noch nicht.
Wollte Maximal 1100€ ausgeben.

Macht es Sinn das Angebot anzunehmen?
Brauche ich dann n neues Netzteil und ein neues Gehäuse?

Macht es überhaupt Sinn den Server zu nutzen oder bekomme ich da massive Treiber/Konfigurationsprobleme?

Vielen Dank für eure hilfe!


LG NuXC
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.782
#2

Schatho

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.098
#4
Würde Ich nicht nehmen, mit dem Geld kriegst schon was neues besseres
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
171
#5
Sollte alles gehen, scheint mir aber recht teuer!?
 

LukS

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.847
#6
Meiner Meinung nach ist das zu Teuer für die gebrauchte Ware.

Wie schon andere gesagt haben, bekommst du zu dem Preis was neues und besseres.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
10.221
#7
Dazu kommt das hohe Risiko dass eine Gaming Grafikkarte gar nicht erst in einem solchen Server laufen wird weil das BIOS zicken wird.
Netzteil bräuchtest auch was Neues und ob das dann da reinpasst (teilweise gibts da noch herstellerspezifische Kabel und ggf Sensoren) ist nochmals ein dickes Fragezeichen.
Krach machen wir das Ding ja auch noch ordentlich da es bestimmt nicht auf Leise getrimmt ist.

Von dem her - und weil die Performance eher mau ausfällt fürs Geld - wie alle schon vorschlagen: Lieber was Neues kaufen.
 

NuXC

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
10
#8
Erstmal besten Dank für eure Einschätzung!
Wieviel wäre denn für diesen Server angemessen?
Habe eben auch nichts dagegen etwas weniger insgesamt zu zahlen...

Kann ich ohne Probleme aufrüsten?
Generell ist ja der PCI-E 3.0 x16 Slot sehr klein...
Und kommt es zu Leistungsverlusten wenn man PCI-E 3.0 x8 (mech. x16) nutzt?

EDIT: was würdet ihr dann empfehlen?
Lieber ein Ryzen oder Eher ein i7 dann verbauen? Und welchen?
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.412
#10
Lohnt sich imho nicht. 400-500€ wäre ok, mehr nicht. Der 1246v3 ist in "etwa so" schnell wie ein i5 4590
Das Teil Hat HT und entspricht damit eher einem i7-4770K ohne übertaktung. ;)

Davon ab würde ich das alte Teil auch nicht für so viel Geld kaufen und selbst für wenig Geld würde ich mir das genau überlegen:
Server und Workstations können recht laut werden. Zudem kann es durch OEM Bios Versionen zu Inkompatibiltäten mit Hardware (z.B. manche Grafikkarten) kommen und Ersatzteile sind teils schwerer zur beschaffen da sie sich teilweise nicht an verbreitete Standards halten (z.B. spezielle Netzteile mit eigenen Steckern.)

Wenn du nichts dagegen hast weniger zu zahlen würde ich mal die Kaufberatungsvorgaben aus dem FAQ Bereich hier reinkopieren und ausfüllen.
Dann kann man dir einen Rechner auf deine Bedürfnisse zuschneiden.
So etwas wie die Zusammenstellung von DerBaya sieht schon ganz gut aus, wobei ich die teure M.2 SSD gegen eine doppelt so große und kaum spürbar langsamere Crucial MX300 525GB (zum nahezu gleichen Preis) tauschen würde:
https://geizhals.de/crucial-mx300-525gb-ct525mx300ssd1-a1481819.html?hloc=de
Ein Ryzen 5 1600 mit beiligendem Boxed-Kühler bietet nochmal Sparpotential gegenüber dem Ryzen 5 1600X mit extra Kühler.
 

NuXC

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
10
#12
Hi Xes,
du hast doch auch einen Xeon verbaut, wie hast du das eigentlich gelöst?

Ist ein sehr starker Prozessor in dem Build überhaupt sinnvoll?
bzw. wird der überhaupt von Games genutzt?
Und wo sollte ich den Build dann am Besten bestellen?
Habe das letzte Mal zu Zeiten von Pentium IV nen PC zusammengeschustert, denke dass ich das wohl nicht mehr hinkriege mit dem selbst zusammen bauen...

Sorry für die dummen Fragen, habe mich seit 9 Jahren nicht mehr mit dem Thema beschäftigt :rolleyes:

EDIT: Gibt es einen Grund, außerhalb der bekannten Glaubensfragen, gegen einen Ryzen oder für einen Core i5?
 
Zuletzt bearbeitet:

charly_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
415
#13
EDIT: Gibt es einen Grund, außerhalb der bekannten Glaubensfragen, gegen einen Ryzen oder für einen Core i5?

So wie ich das verstehe ja. Alle Zeichen stehen für Ryzen!

https://www.computerbase.de/2018-01/intel-cpu-pti-sicherheitsluecke/

tl;dr Sicherheitslücke in Intel CPUs könnte Update erfordern, dass die Rechner dann langsamer werden lässt.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#14
Gaming kann immer die schnellsten Prozessoren nutzen. Bei ca. mehr als 8 Kernen wirds vielleicht kritisch, weil das Spiele nicht nutzen, aber auch erst dann. Selbst dann kann man die vielen Kerne mit manchen Spielen noch klein kriegen.

Seit dem P4 hat sich beim Zusammenbau nix geändert. Ein paar Stecker sind anders, aber sogar leichter: heute eher verpolungssicher, damals nicht.

Fürs Gaming würde ich persönlich klar zu Ryzen tendieren. Aber ich würde auch übertakten. Das Sicherheitsproblem welches Performance kostet ist für den Heimgebrauch imho egal, sofern man den Patch nicht zwingend einspielen muss. Bei Linux muss man nicht, bei Windows weiß man es noch nicht.
 

NuXC

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
10
#15
Also klingt das jetzt ja alles nach:

Corsair Carbide Series 100R Silent Edition, schallgedämmt 54,68€
https://geizhals.de/corsair-carbide...n-cc-9011077-ww-a1215203.html?hloc=at&hloc=de

oder

Linkworld Azza Photios 250 schwarz, Glasfenster (CSAZ-250) 47,20€
https://geizhals.de/linkworld-azza-photios-250-schwarz-csaz-250-a1532124.html


be quiet! Straight Power 10 500W ATX 2.4 (E10-500W/BN231) 83,95€
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-10-500w-atx-2-4-e10-500w-bn231-a1165594.html


ASUS Prime B350-Plus (90MB0TG0-M0EAY0) 85,95€
https://geizhals.de/asus-prime-b350-plus-90mb0tg0-m0eay0-a1582183.html


AMD Ryzen 5 1600X, 6x 3.60GHz, boxed ohne Kühler 218,47€
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-1600x-yd160xbcaewof-a1604881.html
(bringt der so viel mehr Leistung als der 1600? und lohnt sich das nur fürs Zocken?)


Alpenföhn Brocken Eco, CPU-Kühler 29,48€
https://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-brocken-eco-84000000106-a1081623.html
Ist der ok oder gerade bneim CPU Kühler eher zu was teurem/was besserem greifen?


ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition 6GB 299,-€
https://www.alternate.de/ZOTAC/GeForce-GTX-1060-AMP-Edition-Grafikkarte/html/product/1287153?


G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 177,84€
(https://geizhals.de/g-skill-aegis-dimm-kit-16gb-f4-3000c16d-16gisb-a1474853.html)


Crucial MX300 525GB 125,83€
https://geizhals.de/crucial-mx300-525gb-ct525mx300ssd1-a1481819.html?hloc=de


ne SATA2.0 von WD habe ich noch rumfliegen (4 Jahre alt... 9600 U/min glaube ich...), kann man die noch gebrauchen?


Das wären dann jetzt so um die 1075,20€€ oder 1067,72€


Ist das so sinnvoll?
Sollte ich lieber noch n paar Monate warten bis der Ethereum Hype vorbei ist und (vll) die Grakas billiger werden?

Oder wie sollte ich vorgehen?


LG NuXC
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#16
Das Carbide Gehäuse nicht nehmen. Es gibt Besseres insbesondere für das Geld.
Ryzen 1600 wenn du selbst leicht übertakten kannst und willst. Den Brocken Eco würde ich auch nicht nehmen. Ben Nevis Advanced vielleicht.
Die Zotac dürfte etwas laut sein. Wieso genau diese?

Die alte SATA HDD kann man natürlich weiterverwenden.

Warten: im März kommen neue Ryzen CPUs. So viel günstiger werden die Grafikkarten nicht wenn überhaupt. Der Ethereum Hype ist schon. vorbei. Dito sollen RAM und SSDs günstiger werden nachdem die Fabriken auf 3D Nand umgestellt sind und kleinere Strukturbreiten hergestellt werden.
Aber bis auf Ryzen im März müsste man beim Rest wohl bis in die 2. Jahreshälfte warten.
 

NuXC

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
10
#17
Hi Desmoule,

kann und will nicht übertakten, ist mir zu heiß da was kaputt zu machen...

Habe die Zotac ausgewählt, da sie bei Chip gut bewertet wurde, welche würdest du sonst empfehlen?
Die GTX 1070 ist mir dann doch zu teuer, zudem will ich v.a. Metro Last Light Redux, AC Origins und The Witcher 3 zocken.
Dachte da reicht die 1060 AMP!.

Zudem ist das Ziel vor allem einen PC zu haben den ich dann mehrere Jahre nutzen kann, mein jetziger Laptop mit i3 gibt halt jetzt (nach 6 Jahren) den Geist auf. Dachte halt jetzt mal wieder was ordentliches zu holen und wieder mit dem Zocken anzufangen.

Also generell lieber hoffen dass der Laptop noch bis Juli hält?
Oder sind die Komponenten für das was ich vorhabe generell schon zu overpowered?
 

LukS

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.847
#18
kann und will nicht übertakten, ist mir zu heiß da was kaputt zu machen...
Dann nimm den 1600X.

Habe die Zotac ausgewählt, da sie bei Chip gut bewertet wurde, welche würdest du sonst empfehlen?
Die GTX 1070 ist mir dann doch zu teuer, zudem will ich v.a. Metro Last Light Redux, AC Origins und The Witcher 3 zocken.
Dachte da reicht die 1060 AMP!.
https://geizhals.de/gainward-geforce-gtx-1060-3712-a1478150.html
In Full HD? Dann sollte es reichen.

Zudem ist das Ziel vor allem einen PC zu haben den ich dann mehrere Jahre nutzen kann, mein jetziger Laptop mit i3 gibt halt jetzt (nach 6 Jahren) den Geist auf. Dachte halt jetzt mal wieder was ordentliches zu holen und wieder mit dem Zocken anzufangen.
Overpowered ist das fürs Zocken nicht. Die CPU sollte theoretisch 4 bis 6 Jahre reichen. Garantieren kann man das nicht. Vielleicht tut sich ja doch auf dem Markt etwas. GPU sollte 2-3 Jahre reichen.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.412
#19
Hi Xes,
du hast doch auch einen Xeon verbaut, wie hast du das eigentlich gelöst?
...
EDIT: Gibt es einen Grund, außerhalb der bekannten Glaubensfragen, gegen einen Ryzen oder für einen Core i5?
Die Xeon E3 liefen damals noch auf normalen Desktop Chipsätzen und sind ganz simpel gesagt i7 Prozessoren ohne integrierte Grafikeinheit. Das war damals (2014/2015) der Preis/Leistungstipp für Gaming-PC`s. Mittlerweile geht das leider nicht mehr da Intel die neuen Xeon CPU`s auf günstigen Desktop Mainboards nicht mehr unterstützt und teure Server-Boards den Preisvorteil gegenüber einem i7 zunichte machen.

Zur zweiten Frage: Ein i5 aus der aktuellen 8000er Serie hat eine größere Pro-Kern Leistung als ein Ryzen 5 1600(X). Letzterer hat dafür mehr Threads.
In der Praxis bedeutet das, dass Anwendungen die vergleichsweise wenige Kerne stark beanspruchen (z.B. immernoch die meisten Spiele) auf dem i5 ein wenig schneller laufen.
Anderseits laufen Anwendungen die viele Kerne/Treads voll nutzen können (z.B. Videobearbeitung, mehrere VM`s gleichzeitig) auf dem Ryzen 5 1600(X) ein klein wenig flotter.
Wirklich viel gibt sich das aber nicht. Ich würde sogar behaupten, dass die meisten abseits von Benchmarks und genau gemessenen FPS-Werten nicht unterscheiden könnten ob sie nun an einem Intel oder AMD System sitzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NuXC

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
10
#20
Ist es nicht zukunftssicherer dann eine relativ stark OC Graka zu nehmen?
Ist ja das Herz eines Gamingrechners...

Würdet ihr dann eig. eher einen Ryzen 1600X empfehlen?
Und kann ich den ohne besondere Kenntnisse übertakten? (aka nie gemacht, habe nur mal ne 8800Gt per tool übertaktet, hatte nie mit dem bios zu tun...)

Und macht es dann überhaupt wirklich sinn jetzt den PC zusammenzubauen oder sollte ich wirklich bis Juni warten und bis dahin hoffen, dass mein Laptop das noch irgendwie durchhält?
(Zeigt schon seit nem Monat ne HDD Warnung an. Erst nur über Toshiba, mittlerweile sogar über Windows)

Und was für ein Gehäuse ist sinnvoll und gleichzeitig nicht überteuert?
 
Top