Kaufvetrag, Vorkasse, Stornierung?

Rach78

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.329
Hallo ich hätte mal gerne von euch eine Einschätzugn folgenden Falls:

Am Wochenende bestellte ich bei einer Firma 2 Artikel, verteilt auf 2 Bestellungen (habe halt später bemerkt, dass ich noch ein Exemplar benötigte)

Die erste Bestellung war per Kreditkarte, die zweite per Vorkasse.

Die erste Bestellung hat der Shop nun storniert und gesagt dass der Artikel nicht mehr Lieferbar ist.
Bei der zweiten gab es aber keinerlei Rückmeldung, hab dann heute zu meiner Verwunderung das Geld auf meinem Konto wiedergefunden. Auch das wurde mir nicht vorher angekündigt bei der Vorkasenbestellung. Es wurde ohne mir mitzuteilen meine Bestellung storniert, und das Geld zurück überwiesen.

In der "Eingangsbestätigung-Mail" wurde ich allerdings dazu Aufgefordert den Betrag per Vorkasse zu begleichen.

Komme mir ehrlich gesagt ein wenig verarscht vor: Erstens wegen der Aufforderung zur Zahlung (vllt sollte der Shop vorher mal seinen Lagerbestand prüfen bevor er Geld von mir verlangt). Zweitens wegen der kommentarlosen Stornierung. und dritten wegen der Rücküberweisung ohne Abssprache auf mein Konto
 

tripled

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.389
Wahrscheinlich ist alles legitim, da er garantiert in seinen AGB so einen Fall geregelt hat. Und wenn nicht könntest du ihn ja verklagen, die Frage ist nur worauf: Auf Leistung geht nicht, da er nicht liefern kann, dann muss er dirs GEld wiedergeben, das hat er gemacht. Ergo bleibt dir nur: BEschwerdemail schreiben und nen anderen shop suchen.
 

Rach78

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.329
Naja ob die Aufforderung automatisch oder manuell war ist mir ja herzlich egal, aber wieso verlangt man bitte sehr Geld von mir, und kann mir den Artikel dann eh nicht zustellen.

Wieso muss der Shop nicht bevor er Geld von mir verlangt nachprüfen ob er mir den Artikel schicken kann.

Wo ist das Problem? Naja ich finds halt nicht ok, in meinen Augen hätte ich mal wenigstens davon in Kenntnis gesetzt werden können dass mein Artikel überhaupt storniert wurde..
 

user321

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
561
Kann verstehen das du dich ärgerst, würde ich mich auch. Aber normaler Weise steht in den AGBs der Onlinehändler, ab wann bei denen ein Vertrag zustande kommt. Falls das mit der Zahlungsaufforderung so ist, kannste dich ja mal beschweren.

Welcher Laden war es denn?
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.765
War es vielleicht ein unglaublich günstiges Angebot und dann ist dem Shop aufgefallen das er falsch ausgezeichnet hat? Normalerweise wird ja nicht sofort storniert, sondern eine Wartezeit angegeben ;)

aber wieso verlangt man bitte sehr Geld von mir, und kann mir den Artikel dann eh nicht zustellen.
Weil das automatisiert ist un der shop auf sowas keinen Einfluss hat :rolleyes:

Wo ist das Problem? Naja ich finds halt nicht ok, in meinen Augen hätte ich mal wenigstens davon in Kenntnis gesetzt werden können dass mein Artikel überhaupt storniert wurde..
Waren in der einen Mail vielleicht zwei Bestellungen genannt?
 

user321

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
561
Vielleicht waren sie aber auch verwirrt das du den gleichen Artikel zweimal hintereinander bestellt hast?
 

Rach78

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.329
Besonder günstig nicht, war nen Restbestand und der war etwas günstiger, aber war jetzt kein Notebook für 10 euro oder sowas in der Art.

Es liegt daran dass der Shop wohl mehr Bestellungen aufgenommen hat, als er den Artikel vorrätig hatte
Ergänzung ()

Waren in der einen Mail vielleicht zwei Bestellungen genannt?

Nein

Weil das automatisiert ist un der shop auf sowas keinen Einfluss hat

na und? Was ist so schwer daran den Käufer erst mit der zweiten Mail, der Auftragsannahme zur Zahlugn aufzufordern? Versteh ich nicht

Damit wäre dann immerhin mein Geld erstmal bei mir geblieben, wenn der Shop eh nicht in der Lage zu liefern ist
 
Zuletzt bearbeitet:

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.765
Musst du auch nicht. Ich fände es auch schöner wenn es anders wäre - aber sieh es doch mal von der anderen Seite:

Du bestellst Freitag 18.00. Bestätigung der Bestellung 18.05. Dann wird Montag Abend (weil vor dir waren noch 285 andere Bestellungen vom WE) händisch geprüft und Dienstag bekommst du die nette Mail mit der Zahlungsaufforderung...

Also ich finde die Variante die der Shop jetzt anbietet besser, denn da wäre das Geld am Dienstag schon da - und nicht erst am Mittwoch angewiesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
9.116
wo genau liegt jetzt das Problem? Du hast Dein Geld zurück fertig.... da erübrigt sich jede Diskussion ob wieso weshalb.
 

Rach78

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.329
nein ich finds halt nich ok und frag mich ob das rechtens ist bestellungen ohne mitteilung zu stornieren, geld ohne rücksprache zurückzuüberweisen, und Geld zu verlangen ohne erstmal nachgeprüft zu haben frei nach dem Motto "zahlen sie erstmal"
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
Ist bei Vorkasse aber so üblich. Es liegt in erster Linie an dir, wie schnell der Kauf über die Bühne geht (wenn Ware da ist), darauf soll der Satz hinweisen.

Du kannst dir mit der Vorkasse auch ein paar Tage Zeit lassen und vorab klären, ob der Artikel lieferbar ist.
Die schnelle Rückzahlung spricht aber eher für den Shop. Da werden sonst ganz andere Fristen angesetzt.
 

Visceroid

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.163
Wie der Shop seine Zahlung handelt wirst du wohl besser mit dem Shop diskutieren.

Ist halt mal so das du eine Bestellung tätigst, der Shop schickt dir AUTOMATISCH eine Mail mit "bitte überweisen Sie xxx.xx€ auf unser Konto". Damit ist die Bestellung für den Shop soweit durchgegangen. Wenn die dann merken das der Artikel nicht mehr lieferbar ist kommt halt eine Rückbuchung. Für dich sind ja keine Kosten entstanden, oder etwa doch?

Auf jeden Fall kann ich deine, scheinbar künstliche, Aufregung nicht verstehen. Du hast dein Geld wieder, deine Kreditkartenbestellung wurde storniert. Deine Vorauskassa wurde auch storniert, aber wahrscheinlich haben die beim Shop gedacht das du schon kombinieren wirst, das wenn deine 1. Bestellung storniert wird auch die 2. hinfällig ist.

Wie gesagt: Beschwerde in Richtung Shop. Hier im Forum wird dir bei deinem nicht vorhandenem Problem niemand helfen können.
 

user321

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
561
Naja, ich denke wenn der Händler einen Vertrag eingeht, den er nicht erfüllen kann, dann kann man ihn auch für die daraus enstehenden Probleme haftbar machen.
Wenn zB ein anderes Angebot von einem anderen Händler ausgeschlagen worden ist, das jetzt nicht mehr existiert, oder wenn man jetzt länger braucht um es zu bekommen.
Aber im privaten Bereich lohnt sich das meistens nicht.
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
27.690
Zitat von Rach78:
bestellungen ohne mitteilung zu stornieren
willst du vor der stornierung ne mitteilung, dass storniert werden wird?! was soll das denn bitte?
Zitat von Rach78:
geld ohne rücksprache zurückzuüberweisen
wo ist das denn, verdammt nochmal, ein problem? sollen die es behalten? hast du zu viel? gib mir was ab
Zitat von Rach78:
Geld zu verlangen ohne erstmal nachgeprüft zu haben frei nach dem Motto "zahlen sie erstmal"
normal... völlig normal und überall so
 
Zuletzt bearbeitet:

user321

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
561
Aber jetzt stellt euch doch mal das anders herum vor.

Welcher Shop würde es sich gefallen lassen, wenn du einfach ohne Ihnen was zu sagen die Ware zurückschickst und dann die Rechnung nicht bezahlst?
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
@user321: Die Frage stellt sich, ob das bei Restposten auch so ist.
 

user321

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
561
Wenn durch das versenden der Zahlungsaufforderung ein Kaufvertrag zustande gekommen sein sollte (wie es bei vielen Shops ist) dann darf das keinen Unterschied machen ob das nen Restposten ist oder was auch immer.
 

Rach78

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.329
Du kannst dir mit der Vorkasse auch ein paar Tage Zeit lassen und vorab klären, ob der Artikel lieferbar ist.

War der Artikel ja, also lieferbar als ich bestellt habe. Ich weiß dass ich mir mit Vorkasse Zeit lassen kann, aber finde irgendwie eine Zahlugnsaufforderung gehört eben eher in die zweite Mail wenn der Vertrag auch rechtsgültig ist.

Dass mein Geld jetzt ca. ne Woche woanders war stört mich nunmal einfach, weil ich keine Gegenleistung bekommen habe

Ist halt mal so das du eine Bestellung tätigst, der Shop schickt dir AUTOMATISCH eine Mail mit "bitte überweisen Sie xxx.xx€ auf unser Konto". Damit ist die Bestellung für den Shop soweit durchgegangen

Nein das ist nicht überall so. Manche Shops teilen genau aus dem Grund in der ersten Mail eben keine Kontoverbindung mit

willst du vor der stornierung ne mitteilung, dass storniert werden wird?! was soll das denn bitte?

nein aber wenn sich bei meiner Bestellung was ändert möchte ich davon schon gern in Kenntnis gesetzt werden, findest du nich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top