News Kingston bietet SSD-Käufern Austausch an

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.771
#1
Falsche Werbung, große Folgen: SandForce-SSDs mit dem SF-2000-Chip wurden bislang mit einer AES-Hardwareverschlüsselung mit 256-Bit-Key beworben. Tatsächlich erlaubt das Produkt die Datensicherung aber nur in 128 Bit, was nun auch bei Kingston eine Reaktion hervorruft.

Zur News: Kingston bietet SSD-Käufern Austausch an
 

toshco

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
100
#4
Hmm, dann müsste OCZ ja auch bald folgen. Lt. Datenblatt der Augility3 mit SandForce 2281 Controller hat die auch eine 256bit Verschlüsselung. Oder kann der SandForce 2281 das?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.134
#5
da Frag ich mich... was da Sandforce vergeigt hat.... falsche Datasheets ausgeliefert zu ihrem Controller? Wie dämlich ist dass denn wenn die nun zahlen dürfen bei jedem Hersteller der ihre Chips verbaut...
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.249
#6
Da bin ich ja mal auf die reaktion von OCZ gespannt, falls es bei denen auch zutrifft.
 

mic_mac

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
862
#7
Sandforce hat soweit ich das weiß gar nichts vergeigt, aber Intel und Kingston haben die angebotenen Produkte falsch beworben, glaube ich zumindest (jaja, ich weiß, wissen ist besser)!
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.471
#11
Kingston wird den Kaufpreis zurückerstatten MÜSSEN.

Es stand, dass die SSDs eine AES-Hardwareverschlüsselung mit 256-Bit-Keys haben.

Somit ist das eine zugesicherte Eigenschaft. Wenn das Produkt das nicht erfüllt, dann kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten.

Ob das jetzt wichtig ist oder genutzt wird ist egal.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
941
#14
Mit freuen meinte ich die Möglichkeit, den Schuppen Sandforce zu übernehmen.
Heutzutage sind die Geier doch sofort am Werk.

Naja, Samsung gibt es auch noch.
 
T

Traube

Gast
#15
Kingston wird den Kaufpreis zurückerstatten MÜSSEN.

Es stand, dass die SSDs eine AES-Hardwareverschlüsselung mit 256-Bit-Keys haben.

Somit ist das eine zugesicherte Eigenschaft. Wenn das Produkt das nicht erfüllt, dann kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten.

Ob das jetzt wichtig ist oder genutzt wird ist egal.
Und warum hat Sony dann nicht jedem PS3-Käufer den Kaufpreis zurückerstattet? Die OtherOS (Linux) Funktion war doch auch eine zugesicherte Eigenschaft, oder nicht?! :rolleyes:
 

Kelshan

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
607
#17
*lol* Das klingt irgendwie komisch. Sie wollen kein Geld erstatten, da man das Produkt stattdessen ja austauschen kann. Aber der Austausch ist rein imaginär, da es ein Produkt, dass die Anforderungen erfüllt, gar nicht gibt?

Was ist denn das für eine Logik?
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
214
#18
Auch für den Käufer eventuell sinnvoll, gut es ist zwar nen Aufwand Win plattzumachen, aber wenn man die Karte jetzt zurückgibt und sich von dem Geld ne neue hohlt, hat man immernoch was gespart :D
 
Top