Kopfhörer mit leicht abnehmbaren Ohrpolstern

Nugeripmav

Ensign
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
252
Guten Tag,

ich bin seit ein paar Jahren ein Besitzer des DT 990 und bin in Sachen Klang und Tragekomfort vollkommen zufrieden. Mich stört jedoch, dass die Ohrpolster so mühsam abzunehmen sind. Mein Haut am Kopf neigt dazu recht schnell fettig zu werden, deutlich schneller als bei anderen (es hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun) und deswegen möchte ich die Ohrpolster regelmäßig und oft säubern. Bisher war das immer recht nervig und deswegen möchte ich mir nun neue Kopfhörer besorgen, bei denen das deutlich einfacher geht.

Hättet ihr Vorschläge, bei denen man die Ohrpolster leicht abnehmen kann und die ähnlichen Tragekomfort und Klang haben? Ich weiß, Klang ist immer etwas subjektiv. Durch das Probehören von Kopfhörern sollte sich da aber bestimmt etwas finden lassen, was mir gefällt.

Der DT 990 wird derzeit an einer Asus Xonar DGX betrieben. Ich wäre aber auch nicht abgeneigt gegen Kopfhörer, die etwas potenteres benötigen. Preislich wäre meine Obergrenze bei ~200€.
 

NighteeeeeY

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.300
Mhhh.....der 990 hat ja eher ne sehr neutrale bis helle Abstimmung....da fällt mir jetzt ehrlich gesagt ausm Stand kein KH ein mit einfach abzunehmenden Pads.

Spontan fällt mir nur Monoprice M560 oder VModa Crossfade ein. Beide eher wärmer. HD58X Jubilee, generell die ganze 600er Serie von Sennheiser. M40x/M50x sind glaube auch leicht auszuwechseln.
 

NighteeeeeY

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.300
Hättest du deine Energie mal lieber dafür benutzt, einen besseren Vorschlag zu machen, als einen blöderen Kommentar. ;)

Der hilft nämlich niemandem weiter.

Ob der 990 jetzt "extrem angehobene Höhen" hat, darf auch allgemein diskutiert werden, liegt meistens im Auge/Ohr des Betrachters und zu allem Überfluss gibt es ja auch noch EQs.
 

csch92

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.271
also ich hatte wirklich keine probleme die pads meiner 990 zu tauschen. da hatte ich schon schlimmeres versucht. sei froh, das du überhaupt die möglichkeit hast. und so oft macht man das nun auch wieder nicht.
 

Nugeripmav

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
252
@NighteeeeeY Danke für die Vorschläge. Der Monoprice M560 sieht interessant aus. Die Möglichkeit zwischen offener und geschlossener Bauweise wechseln zu können klingt sehr nützlich. Der HD58X Jubilee scheint sich sehr einfach betreiben zu lassen und dürfte selbst mit Zoll etwas günstiger sein. Ich schau mir mal genauere Tests zu den beiden Kopfhörern an

@JackA$$ Die hatte ich mir auch schon angeschaut. Der Preis ist leider mehr als doppelt so hoch als meine eigene Grenze. Ansonsten wäre ich den Kopfhörern gegenüber nicht abgeneigt.

@csch92 Was laberst du?
 

pitu

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.965
die pads sind doch super easy zu wechseln, ein kleiner zahnstocher oder schaschlikspieß mit abgerunderter spitze hilft beim draufziehen ungemein. wie reinigst du die eigentlich und wie oft?

was du vielleicht auch mal probieren könntest wäre so einweg polsterschoner.
aber die würde ich vorher erstmal testen bevor ich davon gleich 200 stück bestellen würde.
https://www.amazon.de/dp/B07CQSLZTS/ref=asc_df_B01M7X5UMV57599023/?tag=googshopde-21&creative=22434&creativeASIN=B01M7X5UMV&linkCode=df0&hvadid=214439841299&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=4968725026227857474&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044383&hvtargid=pla-421882124763&th=1

die pads von den akg modelle kann man glaube ich auch sehr einfach abnehmen, bitte korrigiert mich falls nicht.

p.s.: leg lieber 50 dollar drauf und hol dir den hd6xx, es lohnt sich.
 

Reziel

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.111
die pads sind doch super easy zu wechseln, ein kleiner zahnstocher oder schaschlikspieß mit abgerunderter spitze hilft beim draufziehen ungemein. wie reinigst du die eigentlich und wie oft?

was du vielleicht auch mal probieren könntest wäre so einweg polsterschoner.
aber die würde ich vorher erstmal testen bevor ich davon gleich 200 stück bestellen würde.
https://www.amazon.de/dp/B07CQSLZTS/ref=asc_df_B01M7X5UMV57599023/?tag=googshopde-21&creative=22434&creativeASIN=B01M7X5UMV&linkCode=df0&hvadid=214439841299&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=4968725026227857474&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044383&hvtargid=pla-421882124763&th=1

die pads von den akg modelle kann man glaube ich auch sehr einfach abnehmen, bitte korrigiert mich falls nicht.

p.s.: leg lieber 50 dollar drauf und hol dir den hd6xx, es lohnt sich.
+ min. 70€ um ihn halbwegs vernünftig zu betreiben ^^
 

pitu

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.965
klar, ein amp wäre nicht schlecht.

aber da die sennheiser sowieso eine andere signatur als der beyer hat, würde ich ihn erstmal irgendwo online aus DE bestellen und testen. mein empfinden nach klingen die beiden nämlich etwas langweilig wenn man sich erstmal an den beyer sound gewöhnt hat. gerade die nicht so weite bühne schreckt mich immer wieder ab.

ich würde den dt990 behalten und mir lieber alle paar monate neue polster zulegen oder vielleicht doch eher in richtung dt1990 gehen.
 

Nugeripmav

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
252
die pads sind doch super easy zu wechseln, ein kleiner zahnstocher oder schaschlikspieß mit abgerunderter spitze hilft beim draufziehen ungemein.
Das mache ich auch immer so. Das habe ich auch schon mehrere Male so gemacht, ich empfinde es trotzdem immer als frickelei und deutlich unkomfortabler als die Pads wie beim HD58X einfach mit bloßen Händen abzuziehen und wieder draufzustecken.

wie reinigst du die eigentlich und wie oft?
Ich nehme Shampoo und reibe den Schaum ein, lasse es kurz einwirken und spüle es dann wieder aus. Anfangs hatte ich Angst, dass der Shampoo oder zu viel Wasser dem Pad nicht gut tut. Dann habe ich es einfach mal ausprobiert und es gab keinerlei Probleme. Reinigen tue ich die Pads ungefähr alle 3 - 4 Monate mal.

was du vielleicht auch mal probieren könntest wäre so einweg polsterschoner.
Die habe ich auch schon entdeckt und wollte sie ausprobieren. Ich wollte neben Ohrpolstern, die einfacher zu wechseln sind auch einfach mal etwas Abwechslung.
 

pitu

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.965
die dt1990 klingen sehr ähnlich wie mein dt880 und die pads sind identisch, da hast du auch die frickelei. dann doch lieber sennheiser, hifiman, ....

oder probiers mal mit einem eq.
 
Zuletzt bearbeitet:

kling1

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.331
Hab gerade festgestellt dass es bei meinen AKG K812 sehr einfach geht. Einfach im Uhrzeigersinn drehen. Sind aber nicht ganz im Budget ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

pitu

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.965
ich hatte mir gestern im beyer outletstore den dt1990 bestellt, vor ca. 3h war dhl hier und ich konnte ihn etwas testen. nach den ersten minuten wollte ich die anderen pads ausprobieren und hatte beim wechseln so meine schwierigkeiten. man muss doch einiges an kraft aufwenden um die teile reinzudrehen. wie auch immer, das system ist verbesserungswürdig.
 

Berky

Ensign
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
220
Kopfhörer mit Leder-/Kunstleder Pads ist keine Option? Die sind einfach zu reinigen und braucht man deswegen nicht gleich auszuwechseln.
 

Cebo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
824
Du willst einen neuen Kopfhörer kaufen nur um die Polster leichter wechseln zu können, obwohl du mit dem Klang und Tragekomfort vollkommen zufrieden bist? Ensthaft?
Ja bei Kopfhörer wie einem Custom Studio oder einem DT1990 lassen sich die Polster dank einer eingearbeiteten Kerbe leichter wechseln. Beim Custom Studio geht das noch mal leichter als beim DT1990 da bei letzterem das Polster zwischen 2 Kanten eingefädelt werden muss.
Ich würde dem DT 990 einfach selbst eine kleine Kerbe verpassen.
DT880 Polster Kerbe.jpg

Beispielsweise mit einer Dreikant Schlüsselfeile, einer Nagelfeile oder dem Sägeblatt einer Eisensäge. Damit wechsel ich das Polster meines DT880 in 5s.
 

pitu

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.965
Beim Custom Studio geht das noch mal leichter als beim DT1990 da bei letzterem das Polster zwischen 2 Kanten eingefädelt werden muss.
Beispielsweise mit einer Dreikant Schlüsselfeile, einer Nagelfeile oder dem Sägeblatt einer Eisensäge. Damit wechsel ich das Polster meines DT880 in 5s.
genau, das einfädeln beim 1990 ging mir gestern ziemlich auf die nerven. das ist beim dt880/990 viel einfacher.
durch die "scharfe" kante sehen meine dt1990 ohrpolster auch nicht mehr ganz so toll aus, ist mir aber egal. das hat beyer verzapft und bekommt die teile postwendend wieder zurückgeschickt. sowas regt mich tierisch auf. wieso statten die einen kopfhörer der höheren preisklasse, der zudem mit 2 paar unterschiedlichen pads ausgeliefert wird, nicht mit einer art bajonettverschluss aus?! *KOPFSCHÜTTEL*
 
Top