Kopieren Illegal?

Sven478

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
78
Also...

Ich habe vor kurzem mein Abitur gemacht... dann habe ich mein Abiturzeugnis und direkt dazu eine von der Schule beglaubigte Kopie des Zeugnisses bekommen... Dann habe ich das Original eingerahmt und dachte wenn ich Kopien brauche, dann mache ich die von der beglaubigten Kopie....

Jetzt habe ich des öfteren im Internet gelesen, dass man von der beglaubigten Kopie keine Kopien machen sollte... nur leider ZU SPÄT ^^
war letztens beim Arbeitsamt, um mir nen Beratungsgesprächstermin zu holen und musste auch zegniskopien mitbringen... jetzt hatte ich die beglaubigte Kopie dafür kopiert, weil mein Original ja an der Wand im Rahmen hängt ^^...

Jetzt meine Frage: Ist das irgendwie Illegal? Also ich habe die Kopie schwarz-weiß kopiert, also müsste eig auch ersichtlich sein, dass es sich dabei um ne Kopie handelt... nicht dass die jetzt denken dass wäre eine extra dafür beglaubigte Kopie ^^... Bei dem Termin soll ich auch Kopien mitbringen, sollte ich dafür besser das Original von der Wand holen?

Bitte um Hilfe

Danke
 

lod

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47
Naja, wollten die überhaupt ne beglaubigte?

Wird schon kein Stress geben, das Arbeitsamt stellt dich ja nicht ein sondern will wohl nur nen Überblick über deine Qualifizierung
 

Vikingr

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
204
Wer rahmt sich denn bitteschön n Zeugniss an die Wand?:D:D Nunja, jedem das seine. Also man sollte denke ich zumindest immer vom Original welche machen, da auch eh sonst von Kopien die Quali immer schlechter wird...verstehst?!: ne Kopie von ner Kopie, von ner Kopie etc..
Mach einfach genügend, so, dass du dein Zeugniss nicht allzubald wieder von der Wand holen musst, und immer genügend "frische" Originale Erstkopien da hast^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.172
Wegen solcher Lappalien solltest du dir keine Sorgen machen;)
Die würden auch nur Kopien machen...
 

dahartehartl

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
533
also illegal würde ich das nicht nennen
die aufn arbeitsamt wollen doch auch nur sehen wo du gut bist usw

würds halt bei der bewerbung nicht machen
habs gemacht aber keiner hat da was ausgesetzt
hieß immer nur das zum vorstellungsgespräch original mitnehmen soll

dahartehartl
viel spaß beim arbeitsamt
 

tfxp_max

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
62
Den Rahmen deines Abizeugnisses kannste getrost wieder abnehmen. Du wirst das Zeugnis noch öfters kopieren lassen als du dir vielleicht vorstellen magst.

Die Kopie der beglaubigten Kopie ist nichts wert. Du wirst wohl immer zu irgendeiner Institution dackeln und dir das Ding für Geld beglaubigen (=stempeln) lassen müssen. Vielleicht kennst du auch irgendjemanden bei nem Amt oder so. Ich lasse meine Kopien immer im Landwirtschaftsministerium beglaubigen. Für umme, weil ich dort wen kenne. :)
 
B

b3nn1

Gast
Kostenfreie beglaubigte Kopien gibt es beim Pfarrer ;)
Und man muss nicht mal der Kirche zugehören...
 

Sven478

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
78
vielen vielen Dank für die schnellen Antworten :) ihr seid echt spitze

Ich dachte nur, weil auf der beglaubigten Kopie halt so Stempel und Unterschriften drauf sind, was ich einfach kopiert habe, ohne zusagen dass es eine Kopie einer Kopie ist... dachte das könnte illegal sein... aber ich denke wenn sie aufs Datum der Stempel gucken, werden sie sehen dass die Kopien schon älter sind und nicht extra für die beglaubigt...

Ich werde dann für meinen Termin das Original von der Wand holen und einfach einscannen... dann kann ichs immer ausdrucken ^^...
Sollte ich den Berater noch mal fragen ob das schlimm is? ^^
 

Velines

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
395
Ich hab noch nie die beglaubigte Kopie gebraucht.. weder beim Einschreiben an der Uni noch für die Bewerbung zum Master. Für letzteres hat's sogar einfach eine Mail mit dem eingescannten Original getan.
 

Sven478

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
78
ich hab sie ja auch nicht gebraucht

ich habs ja nur gemacht weil mein Original grade anderweitig beschäftigt war ^^
 

NANDorGO

Ensign
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
172
Hallo,
nein, Du brauchst Dir keine Gedanken zu machen. Rein rechtlich ist es keine Urkundenfälschung, da Du ja eine 100%-Kopie machst. In Bezug auf Urheberschutz befindest Du Dich in einer Grauzone. Allerdings ist das Zeugnis ja gerade für den Zweck ausgestellt worden und jeder weiss, dass man üblicherweise Kopien macht.
Das leere Zeugnisformular darf nicht kopiert werden, die für Dich ausgestellte Urkunde hingegen schon.
 

ernie040

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
766
Rein rechtlich gesehn ist eine Kopie noch nich mal eine Urkunde... Wenn du nun also für irgendwas eine beglaubigte Kopie des Zeugnis brauchst, bleibt dir nichts anderes übrig, als dein Original ausm Rahmen zu nehmen und ihn zu kopieren. Diese Kopien lässt du dann beglaubigen und alles ist gut.

Urheberrechtlich ist auch nichts zu bedenken, denn ein Zeugnis würde ich nicht als ein Werk mit persönlich geistiger Schöpfung ansehen - auch ein Leistungsschutzrecht würde ich hier nich sehn ;).
Mal laut gedacht --> Wobei es bei genauerem überlegen unter § 2 I Nr. 7 fallen könnte. Dann ne Vervielfältigung... Ach aber ist schon zu spät für Subsumtionen ^^. Geschützt wäre eh nur die Gestaltung.
 
Zuletzt bearbeitet:

nobodo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.624
Ich glaube, hier wird einiges nicht so ganz verstanden. Grundsätzlich kann ich von jedem Original-Dokument eine beglaubtigte und normale Kopie erstellen. Und auch jede Kopie von der beglaubigten Kopie ist rechtlich zulässig, solange die dort aufgeführten Daten stimmen.

Um die Sache mal ein wenig einfacher zu machen, stelle ich ich mein Problem vor, was ich mit meinem Realschulzeugnis vor ewigen Jahren hatte:

Mein Original-Abschluss-Zeugnis gibt es leider nicht mehr. Würde auch gerne wissen, wo das Ding hin ist. Folglich bin ich damals zu meiner Schule gegangen und habe mir eine beglaubigte Kopie von dem Zeugnis erstellen lassen. Die Schulen haben eine Kopie von dem Original rumliegen, dürfen die Sache aber nicht als Original rausgeben, das diese Ausgabe bereits erfolgt ist. Folglich bekomme ich eine beglaubigte Kopie hiervon.

Du darfst von jedem Deiner Zeugnisse eine ganz normale Kopie machen. Wie willst Du Dich sonst auf einen Job bewerben? Kein Arbeitgeber bekommt jemals das Original! Auch keine Uni etc. Wenn ich Dir aber einen Rat geben darf, hol das Original aus dem Bilderrahmen und mach davon eine Kopie. Ich wurde seinerzeit gefragt, warum ich nur eine beglaubigte Kopie von dem Zeugnis hatte. Der Knick auf dem Rand mit dem Stempel wird von Profis direkt erkannt. War keine schöne Situation, bin aber noch so gerade aus der Nummer raus gekommen. Man muss einfach zugeben, die Sache spricht nicht gerade für Ordnung.

Eine Urkundenfälschung könntest Du nur dann betreiben, wenn Du Deine Noten ändern würdest. Wer sich aber sein Abi-Zeugnis in einen Rahmen setzt, wird Stolz auf seine Leistung sein. Folglich mach ich mir bei Dir keine Gedanken. Dein Stolz wird mit Sicherheit seine Berechtigung haben. Dafür hast Du gelernt.

Gruß

nobbinator
 
Zuletzt bearbeitet:
Top