Kopiergeschwindigkeit zwischen 2 HDD Festplatten schwankt extrem

Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
5
Hallo, ich habe das Problem wenn ich Daten zwischen 2 Seagate 8TB FP kopiere die Kopiergeschwindigkeit zwischen 180MB/s - 0MB/s hoch und runter schwankt.
Geht immer hin und her, wodurch das kopieren ewig dauert.
Habe Win10 drauf.

Hat wer ein Tipp woran das liegen könnte und was ich da machen kann das eine konstante Geschwindigkeit erreicht wird?

LG Michael
 

SP1D3RM4N

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.446
Bei verschieden großen Dateien kommt es immer zu diesen Schwankungen. Manchmal müssen 10.000 Dateien mit einer Gesamtgröße von 5MB kopiert werden und manchmal 1 Datei mit 5GB.
Insbesondere diese kleinen Dateien machen den Festplatten Probleme. Da hilft nur Augen zu und durch. Ich hoffe, dass du das kopieren dann nicht Wöchentlich geplant hast. ;)
 

TP555

Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.567
Hi

USB 3.0 Oder sind die Direkt an Sata verbunden ?

Mfg.
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.520
Kopiere mal eine einzige riesige Datei, irgendwas im zwei- oder dreistelligen Gigabytebereich wie einen Film. Da sollte die Rate durchgehend auf einem Niveau sein.

Die Anzeige ist außerdem nicht die verläßlichste, weil sie immer nur die letzten x Sekunden mißt. Bei vielen kleinen Dateien mit viel Overhead kann das zu komischen Darstellungen führen.
 

lamma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
387
Bei seagate muss ich direkt an SMR denken.
Vermutlich auch ein Grund für die langsamen Transfers.
 

Coca_Cola

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
10.162
Ist nicht ungewöhnlich das es zu schwankungen kommt, das hat ja mit vielen Faktoren was zu tun....
 

Spawn182

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
684
Hast du irgendeinen Virusschutz laufen, dieser "kontrolliert" beim Lesen (kopieren ist ja lesen dann schreiben ;)) meist die Dateien und je nach Dateityp z.B. Zip und Rar entpackt er diese dann auch um die Inhalte zu prüfen. Solange ist dann beim Schreiben Funkstille.
Bei bekannten Inhalten, würde ich bei großen Kopieraktionen entsprechende Ausnahmen definieren oder den Schutz vorübergehend komplett deaktivieren.

PS Hängt natürlich auch von der Geschwätzigkeit deiner CPU ab.
PPS Unter Windows 10 die "Real-time protection" (Mein Windows ist Englisch) deaktivieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.147
Es sollten zwei gleichwertige Slots mit voller Geschwindigkeit sein.
Wenn die beiden Slots an nur einem Anschluss hängen, kann auch das limitieren (so wie bei Hubs).

Grundsatz:
Viele kleine Dateien werden langsamer übertragen.
Wenige große Dateien werden schneller übertragen.
Eine SSD ist im Vergleich zu einer HDD eine völlig andere Welt! Daher SSDs immer bevorzugen, wenn es der Geldbeutel erlaubt.
 

cgs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
349
Entweder ist es ein Hardware-Problem oder ein Software-Problem. Wenn die Smart Daten OK sind, würde ich auf Software tippen.
 

Fusionator

Ensign
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
239
Hat wer ein Tipp woran das liegen könnte
Vermutlich handelt es sich um SMR-HDDs, welche vermutlich auch noch über USB angebunden sind. Könnte natürlich auch ein USB Problem sein. Mit genaueren Angaben müsste man natürlich weniger vermuten ;) Also genaue Bezeichnung und wie/wo angeschlossen. Zudem spielen ja auch die zu übertragenden Daten noch eine Rolle.

und was ich da machen kann das eine konstante Geschwindigkeit erreicht wird?
Nichts leichter als das: Einfach durch zwei gleich große SSDs ersetzen. Voila, und du hast Geschwindigkeit :D
Zu teuer? Tja, dann wenigstens um SMR einen ganz großen Bogen machen.
 

braunschweiger

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
5
Hallo zusammen, puh hier gehts ja ab :-)
Also ich habe 2 8TB HDD's von Seagate.
- Seagate Barracuda interne Festplatte 8 TB HDD, 3.5 Zoll, 5400 U/Min, 256 MB Cache, SATA 6 Gb/s, silber, FFP, Modellnr.: ST8000DMZ04
- Seagate IronWolf 8 TB NAS intern Festplatte 3.5 Zoll, 7200 u/min, 256 MB Cache, SATA 6 Gb/s, silber, inkl. Datenrettungs-Service, Bulk, ST8000VN0022


Beide intern angeschlossen und nicht über USB.
Ich kopiere meist große Fotoverzeichnisse mit bis zu 500GB bestehend auch jpeg, tiff, raw Datein.

Ob das SMR-HDD's sind weiß ich nicht (bin leider kein Experte).
Komisch ist es, das meist die ersten Sekunden 250MB/s anstehen und dann eine Wellenbewegung der Geschwindigkeit entsteht die bis auf 1MB/s auch mal runter geht für kurze Zeit und dann wieder hoch geht auf 150MB/s.
 

Fusionator

Ensign
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
239
@braunschweiger

Das sieht schon mal besser aus :daumen: Also Ironwolf hat schon mal kein SMR; eine DMZ finde ich irgendwie nicht :confused_alt: aber die ST8000DMXXX müssten SMR sein und somit der Rohrkrepierer im System.
Um es etwas abzukürzen: Bei vielen kleinen/kleineren Dateien wirst du bei HDDs immer Schwankungen haben, vor allem wen du mal zwischendurch Daten löscht/neu erstellst. Das liegt einfach an der Fragmentierung, welche sich sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben stark bemerkbar macht. Dazu kommt noch SMR beim Schreiben ins Spiel... Wenn du die Möglichkeit hast, verschiebe mal von einer SSD die gleichen Daten und beobachte die Geschwindigkeit dabei. Jeweils bei beiden Platten. Versuche das auch mal mit einer richtig großen Datei, wie schon hier empfohlen. Hier ein paar Möglichkeiten sowas zu erstellen. Idealerweise erstmal von einer SSD aus testen, um besagtes Fragmentierungsproblem zu umgehen. Danach kannst du ja von Platte A auf B und vice versa probieren.
 

braunschweiger

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
5
Habe mal eine 8GB Videodatei auf meine SSD kopiert.
Erst sehr schnell für 3-4s, dann fiel die Geschwindigkeit wie bei der HDD auf 1-2MB/s.
Bin echt ratlos
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.520
Erst sehr schnell für 3-4s, dann fiel die Geschwindigkeit wie bei der HDD auf 1-2MB/s.
Wer mißt, mißt Mist. ;) Wunderbar veranschaulicht ist das in diesem xkcd:

xkcdcopydialogtimeestimation.png


Stoppe doch mal die Zeit, die du zum Kopieren der 8-GB-Datei benötigst. Danach nimmst du eine andere 8-GB-Datei und stoppst wieder die Zeit. Ist sie identisch, ist auch die Übertragungsrate identisch. Wenn du dem ganzen immer noch nicht traust, kannst du mit CrystalDiskMark auch die Lese- und Schreibrate testen.
 

Fusionator

Ensign
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
239
Es heißt eigentlich "Wer nicht weiß, was er mißt, mißt Mist". Natürlich kann er die Zeit stoppen, aber wenn bei einer so großen Datei die Übertragungsrate so weit runter geht und auch so bleibt stimmt was nicht. Und die Ironwolf ist jetzt wirklich nicht so langsam. Hier mal ein Beispiel einer Kopieraktion von ca. 7GB von einer SSD auf eine ältere WD-Green 4TB (und diese Platte ist bestimmt ultra fragmentiert) Den Buckel am Anfang darf man ignorieren.

wd40-speed.jpg


@braunschweiger

Ich hab doch gesagt, du sollst von SSD auf die Platten kopieren, damit man zumindest einen Ausgangspunkt hat.
By the way: Hast du eigentlich mal CrystalDiskInfo angeworfen? Welche Hardware ist denn sonst noch vorhanden?
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.520

Fusionator

Ensign
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
239
Du benutzt Google falsch :D Unser Lehrer in der Ausbildung hat uns früher immer diesen Satz eingetrichtert.
Das war aber vor "Googles Zeit"

misstmist.jpg
 
Top