Lagerung einer eSata Platte OHNE Gehäuse (?)

ronalds

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
95
Hallo!

Mein neues Motherboard Gigabyte P35 DS3P hat eine beigelegte eSata Blende mit zwei eSata Ports und einem Stromanschluss, der intern mit dem NT verbaut wird.
Somit ist es möglich, eine normale interne SATA HDD gleich ohne Gehäuse extern anzuschließen, da die Stromversorgung ja auch vom Motherboard/NT kommt.

Jetzt ist mein Plan, eine Seagate (oder WD) SATAII-HDD zu kaufen, und diese "nackt" anzuschließen, aber wie soll ich sie denn am besten lagern? Also auch während des Betriebes...
Ich glaube nicht, dass es gut ist, sie einfach so auf meinen PC zu legen...
Meine Idee wäre eine Plastik-Hülle, die ich immer bekomme, wenn ich eine neue HDD kaufe, da hat die Platte nach unten etwas Luft.

Was sagt ihr?

Übrigens besitzte ich schon eine Seagate 500GB SATAII in einem Fantec LD-H35US2, das funktioniert einwandfrei! Gehäuse hab ich um 40€ bekommen.

lg, Ronald
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Bei einer nachten Festplatte bekommst du schnell Temperaturprobleme. Ich hab das Ganze zum Entkoppeln auch schon mal probiert, aber die Temperatur war schnell um locker 15° höher als im Gehäuse. Auch ein Plastikgehäuse wird da nicht viel bringen, da die Platten so gebaut sind, dass die Wärme an beiden Seiten an das Gehäuse abgegeben wird.
 

Bratfett

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
164
Meine Festplatte läuft quasi immer draussen und macht keinerlei Probleme, weder mit Funktion, Lauftstärke oder Temperatur. Bau dir ein kleines Gestell und schraub sie mit Entkoppler dort hinein, fertig.

BF
 

ronalds

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
95
Danke für eure Antworten!

Also, die Temperatur ist schon ein neuer Aspekt, den ich vorher nicht bedacht habe..

Die Platte wird übrigens nur alle 2 Wochen auf ne Stunde oder so eingeschaltet...
Als "Gestell" hätte ich auch den ausbaubaren Festplatten-Rahmen meines Chieftec 601 Gehäuses, der ist nicht benutzt.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Wenn die Platte nicht länger läuft, dann ist das kein Problem. Bei mir war es die Systemfestplatte, die ich zum Entkopplen außerhalb des Gehäuses verwendet habe. Während die Festplatte normalerweise ca. 40° hat, ist sie außerhalb des Computers nach zwei Stunden schon auf 55° gewesen.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.607
Wenn das tatsächlich eine Blende mit eSATA Ports ist, kannst du eine "nackte" SATA Festplatte nicht daran anschließen, da die Stecker bzw. Buchsen unterschiedlich sind. Ein normales SATA Kabel für den internen Gebrauch, passt nicht an einen eSATA Port.
 

ronalds

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
95
Hallo Madnex!

Sorry für die späte Antwort, der Zivildienst hält mich etwas von der "Arbeit" ab! :)

Bei meinem Gigabyte P35 DS3P war auch ein Kabel dabei, das auf einer Seite einen normalen Sata Anschluss, auf der anderen einen sSata Anschluss bietet. Im Manual sieht man die Anleitung, wie damit eine nackte Platte angeschlossen wird.

Ich hab das Photo etwas verwackelt, aber man kann es trotzdem erkennen.

Mir macht wirklich nur die Lagerung der Platte Sorgen...aber ich denke, in dem Chieftec HDD-Käfig wird sie überleben...

EDIT:
Ich habe einen Adapter von Sata auf eSata gefunden, falls es jemanden interessiert:
http://www.ditech.at/?geizi=1&pid=ADA23
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top