Test Lego Hidden Side im Test: Klemmbausteine treffen auf Casual-Gaming

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.013
tl;dr: Mit der Anfang des Jahres vorgestellten neuen Themenwelt Hidden Side versucht Lego die reale Bauwelt mit virtuellen Möglichkeiten zu verbinden. Was anfangs große Erwartungen schürt, lässt schnell das Gefühl einer reinen Marketingkampagne mit Anleihen beim mobilen Gaming aufkommen.

Zum Test: Lego Hidden Side im Test: Klemmbausteine treffen auf Casual-Gaming
 

starvin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
88
Wie großartig wäre es gewesen meinen Blacktron II Alpha Centauri Outpost mit AR zum Leben zu erwecken. Obwohl, hat eigentlich ganz gut funktioniert.

Trotzdem interessant.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.545
Schöner Test und gut gedacht von Lego, leider nicht ganz so gut gemacht.

Da steckt sicherlich Potenzial drin, welches in aktueller Form zu wenig bis gar nicht ausgeschöpft wird.

Da müssen die klugen Köpfe bei Lego nochmal zurück ans Reißbrett.
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.682
Finde ich super, dass ihr solche Produkte testet. Danke dafür.
P.S. Seite 1- handelt es sich bei den Steinen nicht um Spritzguss?
 

starvin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
88
Da steckt sicherlich Potenzial drin, welches in aktueller Form zu wenig bis gar nicht ausgeschöpft wird.
Das unterschreibe ich.
Potential ist in diese Richtung extrem viel vorhanden.

Sowohl Lego als auch Minecraft sollten sich extrem gut mit AR verbinden lassen.
Ist das Ganze erstmal ausgereift und zusätzlich mit Lehrinhalt gefüllt, dann könnte man eine solche Form des "Spielens" auch in Schulen anwenden.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.013
@MilchKuh Trude
Du meinst die "Druckgusspunkte"? Ja, das ist das gleiche. Das ganze wird ja auch mit Druck in die Formen gegeben.
 

RalphS

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
844
Gut gedacht? Denk ich eher nicht.
Hier wird vorgegeben, wie zu spielen ist. Kreativität bleib auf der Strecke. Das ist Erziehung von Vollidioten — hörigen Vollidioten.

Do NOT want.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.013
@RalphS
Wo ist denn das Problem? In einem Spiel wird meist vorgegeben, wie oder was gespielt wird - und wenn nur in einem groben Rahmen. Das hält Kinder aber nicht davon ab, mit den Modellen auch "offline" zu spielen. Was das mit der Erziehung von "Vollidioten" zu tun hat, weißt dabei anscheinend nur Du...ich bin von dem System auch nicht sonderlich überzeugt - aber Du scheinst Kinder dabei vollkommen zu unterschätzen.
 

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.214
Das ist oder war aber nicht der Sinn von Lego!
Wenn Lego das ganze nicht weiter pflegt oder erweitert hat man dann den Mist rumstehn der nicht mehr funktioniert.

Wie so nen 400€ Bagger der nur per Smartphone zu steuern geht.
In 5 Jahren ist das Teil nur noch Schrott bzw. ein Standmodell weil der support eingestellt wurde für neune Handys bzw. deren Software. Top Zukunftsaussichten!


Lego schafft sich langsam ab und die Konkurenz übernimmt das Feld :)
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.013
Das Problem ist, das bei Lego anscheinend wieder Manager das Sagen haben, welche die Seele von Lego nicht verstehen. Ein weiteres Problem ist, dass diese die "Gefahr" durch alternative Hersteller massiv unterschätzen. Aktuell muss das meiste von anderen Händlern in die EU importiert werden - wenn diese aber ein eigenes Vertriebsnetz aufgebaut haben, wird Lego massiv in Bedrängnis gerate. Natürlich wird Lego nicht "untergehen", aber deutlich undenken müssen. Aktuell hat Lego noch das Glück, dass der europäische Markt für die meisten Hersteller "noch" uninteressant ist.
 

lowrider20

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
29
Finde ich super, dass ihr solche Produkte testet. Danke dafür.
P.S. Seite 1- handelt es sich bei den Steinen nicht um Spritzguss?
@MilchKuh Trude
Du meinst die "Druckgusspunkte"? Ja, das ist das gleiche. Das ganze wird ja auch mit Druck in die Formen gegeben.
Ja, @MilchKuh Trude. Es handelt sich um Spritzguß.
Nein, @mischaef. Spritz- und Druckguß ist nicht dasselbe. Bei Spritzguß wird kontinuierlich pro Guß Material eingepresst und die Hohlräume der Form ausgefüllt. Bei Druckguß wird mit einem kurzzeitig hohem Druck das Material in die Form eingebracht und damit großteils nur die Hohlräumewände ausgekleidet.
 
Zuletzt bearbeitet:

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.840
Irgendwann hab ich aus nostalgischen Gründen mal auf ein "Held der Steine" Video geklickt, Youtube hatte es mir immer mal wieder vorgeschlagen.

Am Anfang total begeistert wenn er da die alten und neuen Sets vorgestellt hat und viele Hintergrundinfos raus gehauen hat.
Mit der Zeit wurde aber auch die Kritik an Lego selbst immer stärker. Was dann sogar in einem Quasi-Bruch mit Lego endete und er aus seinem Lego Shop einen Klemmbaustein Shop gemacht hat. Zu sehen, was andere Unternehmen aus den Bausteinen (in ebenfalls guter, und wie Lego nicht immer perfekter Qualität) zaubern und das zu 50% des Preises lässt erahnen in welcher Lage sich Lego die ganze Zeit befand. Prints bekommt man ja fast gar nicht mehr von Lego..

Und jetzt mit den Apps und dergleichen.. Prinzipiell kein Gegner von
Dann aber bitte so gestalten, dass das Zeug auch in 5 Jahren noch benutzbar ist. Gefühlt wird für jedes Set eine andere App erstellt, die wenn man Glück hat auf seinem Smartphone funktioniert. Gepflegt wird da so gut wie nichts, darf ja alles nichts kosten.

Wieso nicht den Ansatz von Mindstorm weiter denken und eine Programmieroberfläche bieten. Vielleicht auch in einem Art Baustein Oberfläche wo Kinder verschiedene Programmkonponenten miteinander verbinden können. Quasi passend zum analogen Lego noch ein digitales Lego als Einstieg zum programmieren. Simpel, robust und gut deklariert, damit es auch Jahre später bestand hat.
Aber so nicht Lego, das ist genau die Art von Wegwerfspielzeug, von dem ihr euch immer abgehoben habt.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.013
@lowrider20
Und wieder weas gelernt. Ich hab gerade noch mal schnell in diversen Lego-Büchern bei mir geschaut - da wird auch beides verwendet. Habs im Test geändert...
 

Rockstar85

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.304
Schöner Test und gut gedacht von Lego, leider nicht ganz so gut gemacht.

Da steckt sicherlich Potenzial drin, welches in aktueller Form zu wenig bis gar nicht ausgeschöpft wird.

Da müssen die klugen Köpfe bei Lego nochmal zurück ans Reißbrett.
Das ist es ja. Potenzial ist vorhanden

Aber:
  • Ich möchte doch nicht, das meine Kids statt Lego spielen am Handy hängen
  • Lego ist analog und gerade das Thema Liebherr Bagger zeigt, dass Lego nicht verstanden hat, was das Spielzeug bedeutet
  • Immerhin ist die App nicht Hauptbestandteil des Spiels, aber warum muss man immer mehr Hürden in die Kreativität der Kids einbauen?
  • Lego wird immer mehr zum Spekulationsobjekt, die Preise der Produkte sind eindeutig zu teuer.
  • Gutlaufende Serien werden ignoriert, Wo sind Piraten? Wo die Ritter?
  • Lego Boost istn schlechter Witz, als Mindstorms Ersatz.

Sorry Lego, aber bei euch läuft derzeit einiges falsch. Der Technic Liebherr 9700 der ohne Handy nicht Nutzbar ist, zeigt hier den Höhepunkt.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.013
  • Gutlaufende Serien werden ignoriert, Wo sind Piraten? Wo die Ritter?
[/QUOTE]

So was wollen Kinder doch nicht mehr. Wer spielt denn noch mit Burgen? Schiffen? Macht doch keiner mehr. Zumindest laut den Marketing-Füchsen bei Lego...^^

Unser Junior hat sich die letzten Wochen ein paar Minecraft-Sets gekauft, weil das "die einzigen sind, die nach Mittelalter aussehen" <-- O-Ton.

ich weiß nicht, wie oft wir in den letzten Jahren Burgen aus den alten Teilen gebaut haben...BlueBrixx werden die Zug-Modelle aus den Händen gerissen - aber nein, so was will doch keiner mehr....
 

Kuomo

Ensign
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
254
Ganz nett, aber mich hätte das als Kind keine zwei Stunden beGEISTERN können, dann wäre der Zug mit noch mehr Kanonen und Raketenantrieb modifiziert mit imaginären <insertbignumber> km/h durchs Zimmer geflogen.
LEGO spielen hat für mich angefangen, wenn die Anleitung zu Ende war und die eigene Kreativität übernommen hat. :D
 

Rockstar85

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.304
@mischaef
Wenn ich noch meine Ritterburg hätte, würde ich sie ja deinem Filius vermachen.. Sonst kann ich dir nur Playmobil empfehlen, die haben Burgen ^^ (Eigentlich traurig, wenn man überlegt, dass ich 4 Kisten Lego hatte und nichts anderes wollte)


Mein kleiner Bruder hatte sogar noch Toolo.. Nun arbeitet er bei der Bahn in der Instandhaltung.. Könnte ggf nen Anstoß gewesen sein

Mich k*tzt regelrecht an, dass Lego der Meinung ist, man muss ein Milliardenkonzern sein und Aktionäre ruhigstellen. Dabei heisst Lego : "Spiel gut"
Also Lego, wo bleiben echte Nachfolger für den Actros, oder Sets wie 1996, die man auch City nennen konnte. Wann bringt ihr endlich wieder Eigenserien, anstatt diesen Lizenzwahn mitzumachen? Derzeit findet man bei Ideas nen R730 Scania der zigmal mehr eine Realisierung verdient hätte, als das olle Buddelschiff


@Kuomo
Das ist ja der Knackpunkt derzeit.. Man nimmt dem Kind die Kreativität.. Lego Juniors ist ja auch so massiv auf mehr Kaufen ausgelegt.. Schade eig
 
Top