Lenovo T420 Kühlproblem + Akkuproblem

datalukas

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Hallo liebe Community,
ich habe vor einiger Zeit einen gebrauchten Lenovo T420s erworben. Leider wird der extrem heiß. Fast immer über 70 Grad, oft bis zu 90 Grad bei normalem Surfen.
Ich habe mal gehört, dass da anfangs schlechte Kühler verbaut wurden. Insofern frage ich mich jetzt, ob da was dran ist, man also den gesamten Kühler austauschen sollte, oder nur die Wärmeleitpaste erneuern sollte.
Staub entfernt wurde übrigens schon einmal.

Abgesehen davon hält der Akku nur ca. 1,5h, obwohl der laut Lenovo Power Manager im September 2014 produziert wurde und im Februar 2015 zum ersten Mal benutzt. Volle Kapazität wird auch mit 39,4 Wh angegeben (ursprünglich 44Wh). Kann es sein, dass es defekte Zellen gibt?

Gruß
datalukas
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.859
Kann es nicht sein dass die CPU die ganze Zeit volles Rohr läuft (Energiespareinstellungen auf "Höchstleistung", irgendein Amok laufender Hintergrundtask, etc), deswegen die Temperatur so hoch ist und die Akkulaufzeit so kurz?
 

ChristianSL

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
963
Wenn der Akku ständig benutzt wurde, dann kann der auch schon nach einem Jahr solch einen Verschleiß aufweisen.

Bei einem T420s sollte man, altersbedingt, definitiv mal die Wärmeleitpaste erneuern.

Was heißt denn von Staub befreit?
Normalerwise baut man dazu den Kühler aus, trennt Kühlkörper und Lüfter und reinigt die Innenseite der Rühllamellen, da sich dort in der Regel so viel Staub absetzt, dass die warme Luft nicht mehr abtransportiert wird.
Bei der Gelegenehit erneuert man dach auch die Wärmeleitpaste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.748
Überprüfe mal ob im Hintergrund ein Dienst läuft der viel Leistung braucht.
Bei meinem T420 war ein Windows Update Dienst für eine heiße Temperatur, viel Lärm und ein ausgelutschter Akku zuständig.
 

xvaranx

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
985
Wahrscheinlich wurde es auch deshalb verkauft :evillol: Wenn man sich mit der Materie nicht auskennt, sollte man das Notebook gar nicht öffnen. Sonst wirst Du es kaputt reparieren. Normalerweise sollte ein Druckluftspray - wo man es durch die Lüftungsgitter pustet - ausreichen.

Vielleicht fehlen noch Treiber für die Energieverwaltung/-steuerung.
 

datalukas

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Mit "von Staub befreit" meine ich das Druckluftspray.
Die CPU-Auslastung ist immer so um die 20%, also keine beanspruchender Prozess.
 
Top