News Linux: KDE Connect jetzt auch für die Gnome-Shell

fethomm

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.595
#1
KDE Connect zum Verbinden von Desktop, Android-Smartphones und Tablets sowie BlackBerry-Geräten lässt sich über die Erweiterung MConnect nun nativ und ohne Umwege in der Gnome Shell einsetzen. Bisher war dazu das Paket indicator-kdeconnect nötig, um KDE Connect etwa mit den Desktops GNOME, Xfce, Unity und Pantheon einzusetzen.

Zur News: Linux: KDE Connect jetzt auch für die Gnome-Shell
 

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.698
#2
An diesem Beispiel wird ersichtlich, warum es offener Standards und öffentlicher Dokumentation von Protokollen bedarf. Ich freue mich darauf, Connect in Zukunft direkt aus den Paketquellen von Fedora nutzen zu können.
 

Thunder Cat

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
64
#3
Benutze Connect schon länegere Zeit unter KDE und bin begeistert. So weiß ich was auf meinem Handy so passiert, wenn ich den nicht gerade vor mir habe.
 

MiamXD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
864
#5
Als ich Plasma benutzt hab war KDE Connect eines der Killer Features für mich, unterstützt es mittlerweile diese Android Schnellantworten aus der Benachrichtigung heraus? Als ich es zuletzt genutzt habe, konnte man nur SMS beantworten und nichts anderes, was etwas schade war und doch etwas störte
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
151
#7
KDE Connect ist jetzt schon klasse, schön wenn jetzt auch andere GUI's unterstützt werden.

Aber der Hammer wäre, wenn die Synchronisation vom Adressbuch und Kalender noch hin zu käme.
Für Privatdaten muss der Austausch dann nicht mehr über die Next- bzw. Googlecloud erfolgen.
 

Termy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
502
#8
Als ich Plasma benutzt hab war KDE Connect eines der Killer Features für mich, unterstützt es mittlerweile diese Android Schnellantworten aus der Benachrichtigung heraus? Als ich es zuletzt genutzt habe, konnte man nur SMS beantworten und nichts anderes, was etwas schade war und doch etwas störte
nope, immernoch nur SMS - würde mir auch manchmal wünschen, dass man mehr in Richtung Eingaben machen könnte - z.b. mit der Rechner-Tastatur auf dem Handy tippen.
Aber auch "as is" ist Connect ne geniale Sache und ein weiteres Teilchen, welches KDE so großartig macht :D
Schön für die verlorenen Schafe, die Gnome o.ä. nutzen, dass es das dort nun auch einfacher gibt :evillol:
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.042
#11
1. wollte grad sagen das ich einen generellen client wollen würde, der nicht nur für die 2 Desktops funtzt. Aber Google hat mir grad gesagt das es sowohl einen client für die konsole als auch für Emacs gibt.

Das könnte hier ja vielleicht auch den einen oder anderen interessieren.

https://github.com/carldotac/kdeconnect.el
http://manpages.org/kdeconnect-cli

die scheinen aber nichts mit sms-e oder sowas zu supporten... daher waere es wohl gut wenn man solche features auch auf diese clients portieren.

Gut man kann die kde version wohl auch in den meisten anderen desktops benutzen die normale tray leisten haben, und ausserhalb von gnome haben das recht viele (xfce z.B.).

2. Würde ich lieber gerne mal Android abschaffen... ich weiß hört sich größenwahnsinnig an, aber ich will dieses Google ueberwachungsos nicht mehr.

Da ich mich nicht sehe in 5 Jahren noch android zu benutzen vielleicht auch schon früher nicht mehr, seh ich denn Sinn der App höchstens temporärer Natur.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.698
#12
Zwei Optionen bestehen für dich, wenn es dir grundsätzlich darum geht, Google loszuwerden:

1. Android ohne Google, z. B. LineageOS oder AOSP
2. SailfishOS
 
Top