News Linux-Notebooks für Spieler: Tuxedo Book XP15 und XP17 mit Gaming-Ampere ab April

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.536

BacShea

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.705
Ich dachte immer Nvidia und Linux verstehen sich nicht so gut?
Wie passt das dann zusammen?
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.914
Ich dachte immer Nvidia und Linux verstehen sich nicht so gut?
Wie passt das dann zusammen?
Linus Torvalds mag Nvidia nicht, da kommt vermutlich dein Gedanke her.

Das Gewicht der Geräte empfinde ich als sehr gering. Was erstmal positiv ist, kann sich aber durch mangelnde/kleine Kühlkörper auch negativ auswirken. Lenovo hat das beim W541 leider geschafft. Schon leichte mobile Workstation, aber wenn GPU und CPU gefordert werden, wird die Kiste zwangsläufig lauter als sie müsste...
 

BacShea

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.705
Das ja aber ich lese eigentlich immer wieder, dass die Nvidia Treiber unter Linux nicht wirklich brauchbar sein sollen
 

Innensechskant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
344
Sie haben halt einen proprietären Blob im Treiber und halten sich nicht an diverse Standards und Regeln. Auch funktioniert Wayland nicht, oder nur schlecht. Aber er funktioniert, wenn man sich mit dem Einschränkungen abfinden kann.
 

Guyinkognito

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
100
Das ja aber ich lese eigentlich immer wieder, dass die Nvidia Treiber unter Linux nicht wirklich brauchbar sein sollen

So generell kann man das nicht sagen. Wo es zB lange hakte war Optimus (wo sich dedizierte Graka und die vom Prozessor je nach Situation zuschalten). Die Amd Treiber sind halt frei und im Kernel mit dabei, bei Nvidia muss der Treiber (ist glaub ein Kernelmodul was nachgeladen wird) zum Kernel passen. Heisst bei Amd kloppste einfach den neuesten Kernel drauf den du finden kannst und bei Nvidia musst du halt den neuesten nehmen der durch die unterstützt wird. Wenn das alles läuft nimmt sich das in der Praxis aber gar nichts, die Zeiten wo du nach nem Kernelupdate auf einmal in der Shell gelandet bist weil der Nvidia Treiber verkackt hat sind eigentlich vorbei. Optimus bzw das Amd Äquivalent dazu würde ich mir immer noch nicht antun wollen, da nehm ich lieber ein günstiges Notebook mit Apu und zocke auf dem Desktop (ist eh eher selten bei mir).
 

BacShea

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.705

ebird

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
528

Doch kann man. Wer sein Notebook länger als drei Jahre nutzen will, sollte nicht auf NVidia setzten. Mit RHEL funktioniert es noch vielleicht. Mit Arch und Fedora ist das Frickeln vorkonfiguriert. Suspend to RAM bzw. Resume ist immer ein Glückspiel. Rechner läuft, aber der Bildschirm nicht. Am Anfang wird alles wunderbar funktionieren und Tuxedo sicherlich die richtige Adresse, mit der Zeit nehmen dann die Probleme zu.
 

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.167
Hm ich ne. Ich habe bestimmt 4-5 mal Linux probiert ordentlich zum laufen zu bekommen, es ist immer ein Akt sobald man ein Spiel zocken will was es nicht nativ für Linux gibt, dann gute Nacht. So sehr ich die Idee von Linux liebe so traurig bin ich das es leider total scheiße ist. Man muss einfach bock und Zeit auf basteln haben, heute hat kaum jemand die Geduld dafür.
 
M

Murasame

Gast
Ich nutze zwar selbst mittlerweile ne Radeon GPU, mit Nvidia bin ich insgesamt in der Vergangenheit jedoch deutlich besser gefahren. Die Treiber sind immer noch etwas besser. Zb bei Videoencoding.
Noch dazu bin ich jetzt Treiber bedingt auf rolling Release angewiesen um immer den aktuellen zu haben.
Aber alles in allem ist mir die opensource Unterstützung von AMD dies wert.
Man ist es als Linux User ja gewöhnt auf das ein oder andere zu verzichten. 😉
 

coldBug

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
37
Hm ich ne. Ich habe bestimmt 4-5 mal Linux probiert ordentlich zum laufen zu bekommen, es ist immer ein Akt sobald man ein Spiel zocken will was es nicht nativ für Linux gibt, dann gute Nacht. So sehr ich die Idee von Linux liebe so traurig bin ich das es leider total scheiße ist. Man muss einfach bock und Zeit auf basteln haben, heute hat kaum jemand die Geduld dafür.
Findest du? Seit Steam mit Proton eine einfache und optimierte Version von Wine auf den Markt gebracht hat, welche automatisch installiert und konfiguriert wird klappt doch eigentlich fast alles als one click Lösung!
 

chr1zZo

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.396
Coole Geräte für Kali und Parrot OS :)
 

Zornica

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
274
[...] Wer sein Notebook länger als drei Jahre nutzen will, sollte nicht auf NVidia setzten. Mit RHEL funktioniert es noch vielleicht. Mit Arch und Fedora ist das Frickeln vorkonfiguriert. [...]
dh, ich sollte wohl meinen Plan nochmal überdenken... fahre aktuell eine Ryzen 4000 APU im Desktop unter Manjaro, wollte diese dann irgendwann wenn der dämliche Miningboom wieder vorbei ist mit einer 1660 Super oder so ergänzen (weil mini itx Gehäuse mit starken Einschränkungen bei der gpu Wahl)...
klingt ein wenig so, als sollte ich lieber auf eine AMD Lösung mit <17cm warten...?
 

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.167
Findest du? Seit Steam mit Proton eine einfache und optimierte Version von Wine auf den Markt gebracht hat, welche automatisch installiert und konfiguriert wird klappt doch eigentlich fast alles als one click Lösung!

Leider ja, nach dem x-ten versuch habe ich es irgendwann sein gelassen weil mir mittlerweile meine Zeit dafür zu schade ist. One click Lösung gibt es leider nicht im Linux Umfeld.

Lieder gilt immer noch eine einfache Regel, wenn du zocken willst brauchst du Windows falls es einfach + schnell gehen soll. Ich würde mich liebend gern von Windows verabschieden, geht aber nicht solange ich spiele.

Ka wie aktuell das hier (CP2077) z.B. ist aber wenn ich schon lesen du hast x Voraussetzungen erfüllen musst und brauchst zwingend eine Radeon um es spiele zu können, pff also ob ich extra meine Karte für Linux tauschen würde...ne lass mal.

Und was mache ich wenn ich das Spiel bei GoG habe? Pech? Toll...

Ich sag ja ist alles nur gebastelt, solange es nicht nativ ist kannst du es knicken. Alleine die Tatsache das verschiedene Treiber mal besser oder schlechter für Spiel X sind. Soll ich jetzt 10 Treiberversionen parat haben für jedes Spiel? Pffff ne danke.

Mal sehen wie es in 3-5 Jahre aussieht, befürchte nicht viel besser...
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.989
Ich dachte immer Nvidia und Linux verstehen sich nicht so gut?
Wie passt das dann zusammen?
Ich weiss ehrlich gesagt nicht wie diese Meinung zustande kommt. Soweit ich mich erinnere an die Jahre von 2005-2010 o.ä. hat sich Nvidia und Linux auf Treiberebene gut verstanden (unabhängig von sonstigen Aussagen Torvalds) - und zwar deutlich besser als mit Ati-Karten. Die Nvidia Treiber haben bei Ubuntu immer gleich funktioniert, während man bei Ati-Karten rumfrickeln musste. Ich erinnere mich noch selber was für ein Krampf das war mit den fglrx Treibern... Und selbst dann war die Performance mau.

Bin zwar nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Nvidia da groß nachgelassen hat im Vergleich zu früher. Wohlgemerkt, ich spreche hier von proprietären Treibern, und nicht irgendwelchen OpenSource Grafiktreibern. OpenSource Treiber habe ich zwar damals auch probiert, aber da war die Performance deutlich schlechter, Grafikglitches inklusive. Wobei das sich vielleicht inzwischen geändert hat (gerade in Bezug auf AMD) wenn ich mich so an ein paar frühere News erinnere...
 

jabberwalky

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.157
Ich finde es in Grunde schon mal Positiv das sowas überhaupt angeboten wird und damit die Vielfalt dazu gewinnt!
Hoffe die die Firma, das das auch angenommen wird.
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.566
One click Lösung gibt es leider nicht im Linux Umfeld.

Lieder gilt immer noch eine einfache Regel, wenn du zocken willst brauchst du Windows falls es einfach + schnell gehen soll. Ich würde mich liebend gern von Windows verabschieden, geht aber nicht solange ich spiele.

Keine Ahnung welche Distro du wann zuletzt ausprobiert hast, aber die Aussagen sind heutzutage einfach Quatsch.
Wenn du eine halbwegs moderne Distro benutzt und dein System eingerichtet ist (Primär: Vulkan Treiber installiert sind), dann ist es bei 80+% der nicht-nativen Steam-Spiele Click-and-Play. Ausnahme sind leider immernoch Multiplayertitel mit EAC oder Battleeye.
Für GoG und selbst EGS gibt es auch komfortable Lösungen (Lutrix, Minigalaxy, Heroic) - diese kommen aber teils nicht ganz an Komfort und Erfolgsquote von Steam+Proton ran.

Solang du also nich primär Multiplayer spielen willst und bereit bist auf das eine oder andere seltenere nicht-funktionierende Spiel zu verzichten bist du heutzutage mit Linux bestens bedient - vor allem mit AMD, aber auch mit NVidia funktioniert (trotz aller berechtigter Kritik) das meiste Problemlos.

Bin zwar nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Nvidia da groß nachgelassen hat im Vergleich zu früher.

Jein - NVidia hält sich nicht an Standards (wie weiter oben ja schon geschrieben), dadurch kannst du Wayland stand Heute quasi vergessen.
Ausserdem dauert es teils recht lang bis NV aktuelle Kernel unterstützt, sprich mit einer Bleeding-Edge Distro bist du auch eher schlecht beraten.
Besonders lange werden die Karten auch nicht supportet, sprich nach ein paar Jahren wird deine Karte nur noch als Legacy unterstützt und du kannst noch weniger aktuelle Kernel nutzen.

Ergo - Ja, es funktioniert (und das auch gut und performant), die Installation ist bei modernen Distros auch automatisiert, aber es ist halt trotzdem weit weg von Optimal. Bei AMD steckst du die Karte in den Rechner und brauchst dir sonst um nix Sorgen zu machen ^^
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.859
Top