News Linux: Zwei neue lüfterlose CompuLab-PCs mit Linux Mint

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#2
Das ist nur ein Reseller von stinknormaler fanless Chinaware für die dann ein hoher Aufpreis bezahlt werden muss. Einen Prämie für einen Desktop der "Linux fähig" ist muss schon lange niemand mehr zahlen und diese Hardware gibts billiger, und oft besser auf aliexpress:
https://www.aliexpress.com/wholesale?catId=0&initiative_id=&SearchText=MiniPC
Wer will schon einen AMD Atom: Intel Atoms sind Krüppel für den Desktopbetrieb und sind es immer noch wenn sie von AMD kommen.
 

rolandm1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.671
#3
Gute Idee, mal ein Linux Sys anzubieten.

Die Mintbox wäre mir aber als Office Rechner zu teuer.

Da bleibe ich doch lieber bei meinem Athlon 5370/MSI AM1M/8 GB Ram/SSD.
Darauf läuft Mint 18 und erfüllt seinen Zweck.
Das ganz ist zwar etwas größer, aber auch passiv gekühlt.

Die Hardware hat mit Case und SSD unter 200 Euro gekostet
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.534
#5

Capet

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
83
#6
CompuLab passt dazu die aktuelle Ausgabe der Distribution leicht an und liefert alle benötigten Codecs mit aus.
Gibt es genauere Informationen dazu, wie das umgesetzt wurde? Eine komplette eigene Distri oder nur eine zusätzliche Paketquelle?

Letzteres wäre ja noch ok, aber eine eigene Distri... da stellt sich mir gleich die Frage, wie es bei Versionswechseln mit dem Gerät weitergeht.
 

fethomm

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.594
#7
Mint hatte vor nicht allzu langer Zeit aus verschiedenen Gründen die Codecs aus den Images ausgelagert und nach der Install als Repo zur Verfügung gestellt. CompuLab packt die jetzt lediglich wieder auf das Image.
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.029
#8
Die HW ist für ein einfaches, Ziel optimiertes Linux doch viel zu dick.

Und zocken auf Linux ist nach wie vor wegen der Hersteller und Publisher der selbigen mehr oder weniger nur möglich. Mit Steam auf Debian kann man viele der Indis spielen, aber von den aktuellen AAA Games ist kaum eines fähig unter Linux zu arbeiten. Selbst wenn man alle Treiber und API besitzt.

Daher sind diese Mühlen mehr oder weniger teurer Hardwareschrott. Passiv hin oder her. Bin eher ein Fan von optimierter Aktivkühlung. Gestern erst mit Arctic Lüftern im Wert von 10€ einen HP OEM PC unterhalb der Hörschwelle gebracht.

Meine größte Debian Maschine läuft ganz gut auf meiner Laborratte. Aufgabe: Minecraftserver lokal hosten. Dafür reichen zwei (langsame) Kerne und aktuell 4GB RAM ganz gut aus.
 

rolandm1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.671
#9
@Candy_Cloud

Ist dir schon mal aufgefallen, daß es Leute gibt, die ihren PC nicht nur zum gamen verwenden.
Daher alles pauschal als Schrott zu bezeichnen, daß sich nicht dafür eignet, ist auch eine Einstellung.

Ich jedenfalls habe keine Lust, wegen Internet, Mail und verschiedenen Officetätigkeiten jedesmal die dicke Gamingkiste anzuwerfen. Dazu kommt noch, daß mein "Spielplatz" auch durch das Lenkrad nicht zum Arbeiten gemacht ist.

Von daher haben die kleinen PC durchaus ihre Daseinsberechtigung.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#10
Dummes rumgeschwafel.
Hier in der Familie stehen mehrere E-350/450 als HTPC mit libreELEC + Kodi und als Office und Surf PC mit einer SSD.
Das ist kein Desktop. Aber selbst da will diese keiner mehr. Die waren mal gut fürs Wohnzmmer,ja. Aber heute will die niemand mehr als HTPC weil kein 4k oder h.265 möglich ist und diese Kisten werden ja heute verkauft, nicht vor 5 Jahren. Sie mögen für FullHD noch reichen, aber da gibts eben besseres für gleiches oder weniger Geld.
Da muss es jetzt Apollo Lake sein (ja, das ist auch ein Atom), denn die haben eben h.265 in Hardware.
Die Grafik hilft leider den AMDs auch nicht. Wenn man spielen will, ok. Aber das können die auch nicht mehr weil eben die CPU mittlerweile fehlt, leider :(
Ein low power Ryzen könnte da Wunder bewirken (Ryzen soll sehr stromsparend betrieben werden können).

Also je nach Anwendungsgebiet: Intel Atom (HTPC 4k), Intel U (Desktop nebenher FullHD HTPC), eierlegende Wollmilchsau für alles (warten auf "U" Ryzen).

PS: ein Zweck ist mir grade noch eingefallen: MAME. Aber selbst da ist es natürlich nicht wirklich gut weil für die besseren Emus auch die CPU Leistung fehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
151
#11
Mal ganz davon abgesehen, dass ein RPi ein wesentlich besseres Preis/Leistungsverhältnis hat, und auch klug bedacht, dass der optimale Zocker PC am besten einen Kühlturm-Anschluß braucht um bei den echt heißen Titeln richtig cool zu bleiben.

Bei den Lüfterlosen für den Alltag ist es eher die Kunst den besten Kompromiss zu finden.
Und da baut CombuLab schon richtig schicke Sachen.


Schlicht begeistert aber hat mich hier die eine Abbildung.
Ein Netzteil mit Schalter.
Dass es so etwas wieder gibt.

Toll.

Wenn das PC'le jetzt noch runter fährt bevor der Saft ausgeht bin ich restlos überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luffy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
452
#12
Gibt es bstimmt für nen bruchteil auch china
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
151
#13
Bruchteil ist dann auch die richtige Bezeichnung. Hähä
Klar, die Preis bei CombuLap sind nicht gerade diskounterverdächtig.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#14
Für so atom-Kleinrechner bezahlt man
runde 200 euro....und bekommt
kaum Leistung...
einen ryzen 1700 + Brett + Speicher
....bekommt man fűr knapp das doppelte Geld und hält dann die nächsten 5 -
10 Jahre...
 

Klimax

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
62
#15
Für das Geld kaufe ich mir eher ein neues altes ThinkPad. Hat alle Funktionen die man benötigt, ist flexibel einsetzbar und wahrscheinlich mehr Leistung als diese kleinen Würfel.
 

jonderson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
387
#16
Mayometer, wie beschränkt kann man eigentlich sein?
Der einzig "richtige" Anwendungszweck scheint der eigene zu sein...

Für so atom-Kleinrechner bezahlt man
runde 200 euro....und bekommt
kaum Leistung...
einen ryzen 1700 + Brett + Speicher
....bekommt man fűr knapp das doppelte Geld und hält dann die nächsten 5 -
10 Jahre...

Und zocken auf Linux ist nach wie vor wegen der Hersteller und Publisher der selbigen mehr oder weniger nur möglich. Mit Steam auf Debian kann man viele der Indis spielen, aber von den aktuellen AAA Games ist kaum eines fähig unter Linux zu arbeiten. Selbst wenn man alle Treiber und API besitzt.
Ich zocke ausschließlich unter Linux. Keine AAA Games, das kommt erst mit Vega, aber das muss ich auch nicht. Ich habe mir Rimworld, Rocketleague, CS:GO und Dirt Rally genug "Beschäftigung".

Aber auch unter Linux laufen AAA Titel und diejenigen die Orgin oder den Ubisoft Pendanten brauchen würde ich auch unter Windows nicht spielen ;)

Übrigens: Unter Windows laufen auch nicht alle Spiele. z.B. Uncharted läuft nicht unter Windows. ;)
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
693
#17
Ich zocke ausschließlich unter Linux. Keine AAA Games, das kommt erst mit Vega, aber das muss ich auch nicht. Ich habe mir Rimworld, Rocketleague, CS:GO und Dirt Rally genug "Beschäftigung".

Aber auch unter Linux laufen AAA Titel und diejenigen die Orgin oder den Ubisoft Pendanten brauchen würde ich auch unter Windows nicht spielen ;)

Übrigens: Unter Windows laufen auch nicht alle Spiele. z.B. Uncharted läuft nicht unter Windows. ;)
Also Metro LL läuft beim mir unter Linux einwandfrei, es gibt auch neue Titel wie Deus Ex Mankind Dividend.

Mit "Vega" meintest Du wohl Vulkan oder? Hier gehts jetzt los, Star Citizen setzt z.B. auf Vulkan anstelle von DirectX, die ersten Spiele z.B. Serious Sam HD kommen jetzt auf den Markt. Quelle: https://www.gamingonlinux.com/
 

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.853
#18
Das kleine Ding ist ja wie für mich gemacht, für den Betrieb an meinem Bett. Nutze seit kurzem erst LinuxMint für meine HTPCs zusammen mit Kodi. Dazu noch ein Touchscreen-Monitor und gut ist's.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#19
Sonderson@

würde mir so einen atom-Rechner maximal als lenovo 12" ideapad100s anschaffen...aber nicht als Desktoprechner.
Grund: da hat man keine große Freude dran....
Wann man für knapp den doppelten Preis eine Maschine erhält, welche merklich mehr Freude bereitet, nimmt man
doch keine Spaßbremse mehr, zum halbem Preis?
 
Top