Login HP Probook 440 nicht mgl. - Power-on-Authentication / BIOS

sapa84

Cadet 1st Year
Registriert
Aug. 2020
Beiträge
10
Hallo Leute,

ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich bin schon am verzweifeln... Folgender Sachverhalt:

Meine Mutter hat sich vor wenigen Tagen das HP Probook 440 gekauft. Dieses führte sie mir vorgestern stolz vor.

Sie hat dort diesen sog. Power-on-Authentication von HP eingerichtet. Sprich ein Login der zu Windows 10 führt geht nur über den Fingerabdruck oder die PIN Eingabe. Das führte sie mir auch vor. Klappte. Sie legte den Finger drauf und es ging weiter zu Windows 10. Ebenso die Pineingabe.

Dann zeigte sie mir was bei Windows 10 und startete das HP Probook 440 neu. Und seitdem kommt sie nicht mehr in den Rechner. Fingerabdruck und PIN funktionieren nicht mehr bzw. seien falsch. Zudem ist nun auch ein 2. User hinterlegt, den wir def. nicht angelegt haben.

Ich habe schon stundenlang mit dem HP Kundensupport telefoniert. Nichts half... die Tastatureingabe von englisch auf deutsch geändert und umgekehrt. Nichts. Eine externe USB-Tastatur habe ich angeschlossen. Nichts. Dann versuchte ich irgendwie ins BIOS zu kommen um ggf. dieses Power-on-Authentication von HP ausschalten zu können - bzw. um ggf. vom USB-Stick laden zu können. Aber da komme ich erst gar nicht rein. Egal ob via ESC, F10, F6 oder oder oder was es so an Tipps gibt. Der Rechner lädt so fix. Der springt immer wieder direkt zu diesem Eingabeschirm vom Power-on-Authentication von HP.

Hat jemand ein Idee was ich noch tun kann? Ich bin echt am verzweifeln. Das Gerät hat meine Mutter nicht einmal eine Woche...

HP-Shops zum hingehen gibt es nicht. Beim einschicken wäre das Teil gem. HP wochenlang weg und ein neues Mainboard würde zig hundert Euro kosten. Und das bei einem neuen Gerät. UND... HP meint es wäre unser Fehler, da wir das Passwort vergessen hätten. Super Kd. Dienst...

Ich würde mich über eine zündende Idee freuen, zumal dort auch bereits private Daten gespeichert sind. Daher würde meine Mutter das Teil ungern einfach so an Amazon zurück schicken...

Danke für eure Hilfe !

Viele Grüße
Sascha
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mainzer99
Also laut https://support.hp.com/in-en/document/c01631186 sollte F10 immerhin schonmal richtig sein.. Versuch trotzdem mal die üblichen Verdächtigen wie F2 und ENTF.

Wenn das alles nix bringt, kannst du mal das in dem Video probieren:
 
FN+F10 hast du schon probiert? ;)
Boot Loader ist bei HP F9, achte darauf dass du den einen EFI-Stick erstellst.

PS:
Drück mal 10 Sekunden den Powerschalter, Windows 10 geht beim Herunterfahren in den Hybernate und ist nicht wirklich heruntergefahren.
 
sapa84 schrieb:
...
Dann zeigte sie mir was bei Windows 10 und startete das HP Probook 440 neu. Und seitdem kommt sie nicht mehr in den Rechner. Fingerabdruck und PIN funktionieren nicht mehr bzw. seien falsch. Zudem ist nun auch ein 2. User hinterlegt, den wir def. nicht angelegt haben.
...

1. Was hat sie denn gezeigt? Wurde in dieser Session vielleicht ein Windows Update gemacht?
2. Wie heißt dieser zweite User? Wurde vielleicht der Fingerabdruck bzw. die PIN bei dem zweiten User eingegeben und nicht bei eurem Konto?
 
Hallo zusammen,

danke für die fixen Antworten. Hat leider alles nichts gebracht.

Kein ESC, kein F10, kein F9 und kein ENTF.

Auch das Video zur BIOS Wiederherstellung brachte nichts... Ich lande egal was ich tue immer wieder bei diesem Power-on-Authentication von HP wo ich einen PIN eingeben soll.

Die beiden dort hinterlegten / auswählbaren User sind:

DESKTOP-AQTH20N\name meiner Mutter --> der wurde so auch angelegt. Das stimmt.

DESKTOP-AQTH20N\defaultuser1 --> der erschien nach Neustart von Windows 10. Der wurde aber nicht von uns angelegt.

PIN und Fingerabdruckeingabe haben wir bei beiden Usern probiert. Nichts passierte.


Es wurde kein Windowsupdate o.Ä. gemacht. Sie zeigte mir eig. nur wo sie was gespeichert hatte und fuhr das Gerät dann nur runter um mir den Login via Power-on-Authentication von HP mal vorzuführen, da ich das beim ersten Start nicht so wirklich verfolgt hatte. Also im Grunde wurde in Windows nicht wirklich was gemacht.


Bzgl. EFI - Stick. Was soll ich da genau erstellen? Und wo. Geht das dann über meinen Rechner? Stecke ich den dann ein und drücke währenddessen F9 um vom Stick zu starten, oder wie läuft das?

Ich hatte eig. gehofft mit nem Linux-Stick einfach mal zu starten um zu schauen, ob ich ggf. Daten von meiner Mutter löschen kann um das Gerät dann zurückschicken zu können. Aber ein funktionierendes Gerät wäre mir natürlich def. lieber.
 
Es geht also um die Windowsanmeldung, nicht um eine vorgelagerte BIOS/UEFI Anmeldung?

Hast du das Gerät wirklich mal komplett ausgeschaltet? Einfach nur Windows herunterfahren bringt in Zeiten von Windows 10 nicht immer das gewünschte Ergebnis. Wenn du die Chance hast, mach einen Neustart. Wenn das aus der Windowsanmeldung heraus passiert, dann <shift> gedrückt halten und du solltest auswählen können, dass du nach dem Neustart direkt ins BIOS/UEFI kommst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekin06
Also in diesem Video (HP Probook 450) drückt der Kerl einfach die ganze Zeit F10 und ist reingekommen. Du muss nicht erst auf eine Meldung warten, wo so etwas steht wie Press F10 to enter BIOS.

Ungefähr ab 00:50.
 
Ich versuche euch da mal nen Video / Bilder zu machen. Ggf. ises dann auch verständliche was ich sehe... Genau das Video von dem Kerl hab ich so auch probiert. Aber er macht es einfach nicht. Habe F10 schnell und langsam gedrückt. Nichts passiert.
 
Eventuell könnte hier ein "Hardreset" den Zugriff auf´s BIOS ermöglichen.

1. Notebook ausschalten (keine LED sollte mehr leuchten/blinken/"faden")

2. Netzkabel ziehen und ggf. weitere externe Geräte trennen

3. Power-Taster etwa 15-20 Sekunden festhalten. Sollte das Notebook einschalten, weiter festhalten, bis das Notebook wieder aus geht. Im Zweifel auch den Finger mal 30 Sekunden drauf lassen ;)
Sollte das Notebook eine separate "Linke Maustaste" am Touchpad haben diese ebenfalls mit dem Power-Taster festhalten.

Ich kenne das von den EliteBooks, dass beim Loslassen kurz die Beleuchtung des Powertasters und/oder die LED der CapsLock-Taste kurz angeht.

Danach wieder "normal" einschalten und direkt die Taste "F10" oder "ESC" festhalten - diese kann auch vor dem Einschalten betätigt und festgehalten werden. Nun sollte eigentlich entweder das "Allgemeine Bootmenü" bei "ESC" oder das BIOS bei "F10" öffnen.

Geht das nicht, könnte man noch versuchen, den Power-Taster und die Taste "B" gleichzeitig ca. 20 Sekunden lang festzuhalten. Dies funktioniert zumindest auf einigen älteren EliteBooks.

Viel Erfolg...
 
Ja. Die CapLock Taste leuchtete kurz nach dem o.g. Vorgehen. Aber ansonsten... nix Neues. Auch nicht durch die anderen Ideen.

Weder F10 noch ESC bringen mich weiter. Ich habe euch mal die beigef. Bilder angehängt... Da seht ihr was unten links im Bildschirm erscheint, wenn ich ESC oder F10 drücke. ABER... egal was da auch immer erscheint. Schlussendlich bootet das Gerät immer direkt zum Startbildschirm durch.
 

Anhänge

  • ESC.jpg
    ESC.jpg
    856,6 KB · Aufrufe: 452
  • F10.jpg
    F10.jpg
    765,2 KB · Aufrufe: 432
  • Startbildschirm.jpg
    Startbildschirm.jpg
    819,2 KB · Aufrufe: 688
AAS schrieb:
FN+F10 hast du schon probiert? ;)
sapa84 schrieb:
danke für die fixen Antworten. Hat leider alles nichts gebracht.
Kein ESC, kein F10, kein F9 und kein ENTF.
sapa84 schrieb:
Genau das Video von dem Kerl hab ich so auch probiert. Aber er macht es einfach nicht. Habe F10 schnell und langsam gedrückt. Nichts passiert.

1. Kannst du nochmal bestätigen, dass du auch FN+F10 ausprobiert hast?
2. Wie heißt das Modell genau? ProBook 440 ist eine Serie, die es seit Jahren gibt.
Ergänzung ()

Echt komische Sache... laut dem Handbuch auf S. 75 muss es F10 sein. Also zumindest beim ProBook 440 G7:
http://h10032.www1.hp.com/ctg/Manual/c06481641

Vielleicht muss du das wirklich nur dann drücken, wenn das HP-Logo erscheint.

4.png


3.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach einer kleinen Recherche auf HP.COM sieht das blöd aus... Wenn keines der Passwörter (auch keine Leereingabe) zum Erfolg führt, bleibt wohl nichts anderes übrig als über den HP-Support eine ".SMC"-Datei anzufordern...

https://h30434.www3.hp.com/t5/Notebook-Boot-and-Lockup/Power-On-Authentication-problem/td-p/6867528

Sorry to hear that



Then you will need to contact HP in your region and they should be able to send you a customized SMC.bin file which you can use at boot to reset the password.



Contact Support >> http://www8.hp.com/us/en/contact-hp/ww-contact-us.html



When talking to the HP rep ask them to escalate your service request.



Just to note:



Do not try removing the RTC/BIOS battery. It will not remove the password, but it will reset the clock - as SMC files are time coded, a large disparity between the system clock and the time encoded in the SMC will cause it to fail.
 
NguyenV3 schrieb:
1. Kannst du nochmal bestätigen, dass du auch FN+F10 ausprobiert hast?
2. Wie heißt das Modell genau? ProBook 440 ist eine Serie, die es seit Jahren gibt.
Ergänzung ()

Echt komische Sache... laut dem Handbuch auf S. 75 muss es F10 sein. Also zumindest beim ProBook 440 G7:
http://h10032.www1.hp.com/ctg/Manual/c06481641

Ja. Das kann ich bestätigen. Ich habe auch FN+F10 probiert. Da passierte aber auch nichts.

Also die Typenbezeichnung lautet ganz genau: HP ProBook 440 G7


AAS schrieb:
Du kommst ja ins EFI, du hast nur das Passwort nicht.


EFi ist doch nicht das BIOS? Oder ist es das Gleiche.

Aber das Kennwort hab ich gar nicht geändert. Wie oben beschrieben. Oder gibt es da nen Initialpasswort, was ich ggf. testen könnte?
 
HP hat im Auslieferungszustand keine BIOS-Passwörter vergeben. Ich vermute, dass über die HP Protect Tools oder wie auch immer dieser Rotz heute heißt unter Windows dieser PreBoot Authentication Müll aktiviert wurde - dieser verhindert, dass nicht authorisierte Personen am Gerät etwas machen können (auch z.B. Veränderungen der BIOS-Einstellungen, Deaktivieren von SecureBoot etc.)

D.h., das Passwort wurde vermutlich in diesem Programm eingerichtet.

Bitte nochmal alle Möglichkeiten (ggf. auch Vertipper, Groß-Klein-Schreibung etc.) überprüfen, wenn der Fingerabdruck partout nicht mehr genommen wird.

Ansonsten kommt Ihr über dieses "Security-Feature" nicht mehr hinaus.

Letzte Möglichkeit ist wie ich oben zitiert habe nochmal Kontakt mit dem HP-Support aufzunehmen und eine Entsperrung über eine SMC-Datei (wird i.d.R. auf einen USB-Stick in einen bestimmten Ordner gepackt) zu beantragen. Wie im US-Forum von HP angegeben, ist eine Eskalierung des Support-Tickets am besten direkt mit dem Gesprächspartner anzustoßen, damit das nicht Wochen in Anspruch nimmt. Meines Wissens nach werden dafür einige Daten als "Eigentümernachweis" angefordert.

Nochmals viel Erfolg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekin06
Vielen Dank. Habe mit HP gesprochen... Die stellen die Vorgehensweise mittels SMC.BIN nicht mehr zur Verfügung.

Es würde nur noch mit einem (kostenpflichtigen) Austausch des Mainboards funktionieren. Und das für ein Gerät was 4 Tage im Besitz ist und wo man nichts selbst verschuldet hat. Was ein riesen Mist.

Danke trotzdem für die vielen Ratschläge.
 
sapa84 schrieb:

Doch habt ihr, man klickt nicht einfach wahllos Tools an, ich kenne das Tool, weist daraufhin, dass du den Recovery GUT AUFBEWAHREN SOLLST.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ähm nein? Es war doch alles korrekt eingerichtet. Das Tool wurde nur geöffnet. Mehr nicht.
 
sapa84 schrieb:

Da hast du recht, aktiv nicht, aber in der Anleitung steht es:

PS:
Also nur geöffnet oder? ;)
 

Anhänge

  • power on 1.PNG
    power on 1.PNG
    41,8 KB · Aufrufe: 480
  • power on 2PNG.PNG
    power on 2PNG.PNG
    56,2 KB · Aufrufe: 459
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Das kann doch nicht sein, dass das Gerät jetzt unbrauchbar ist. Geht nicht mal ein kompletter Reset, wo halt dann alle Daten weg sind?

Bitte schaut nochmal nach wegen dem Passwort. Vielleicht hat sie sich 2x vertippt. Gebe das Passwort oder die PIN ein. Manchmal wird beides vertauscht. Oder Eingabe mit aktivierter Feststelltaste. Gibt es ein Limit?
 
Zurück
Oben