Test Logitech Powerplay im Test: Wenn das Mauspad die Maus beim Spielen lädt

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
7.796
#1
tl;dr: Mit dem Mauspad Logitech Powerplay lassen sich die batteriebetriebenen Gaming-Mäuse G903 und G703 kabellos auch im Betrieb laden. Und die Software hält den Akku dabei immer im optimalen Betriebsbereich. Das System überzeugt im Test. Der Preis für den Einstieg ist mit 230 Euro allerdings hoch.

Zum Test: Logitech Powerplay im Test: Wenn das Mauspad die Maus beim Spielen lädt
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.133
#2
Wirklich relativ teuer und man ist dann ja immer an das eine Mauspad gebunden oder bis mal Alternativen von anderen Herstellern rauskommen.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.370
#3
Sehr nett! Konzept gefällt mir, aber für mich ist das Mauspad deutlich zu klein. Ich benötige mindestens 40x30cm und im ideal Fall auch unter 1mm hoch. Leider gibt es davon nur sehr wenige bis gar keine :( Sonst Hut ab and Logitech, wenigstens versuchen sie was sinnvolles zu entwickeln.
 

Simanova

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.604
#4
Ich habe als Computertisch eine Glasplatte, da wäre es doch angebracht den Lademechanismus unter der Platte anzubringen. Dann ist es egal welche Mausmatte man hat.

Solche Lösungen vermisse ich
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.002
#5
Ein kleiner Fehler, denn ich denke mal, dass Leuchten eher Energie fressen statt ausspucken:

Wird die Signalrate der Maus gedrosselt oder die Beleuchtung aktiviert, geht das Laden schneller vonstatten, weil der Verbrauch der Mäuse fällt.
Ach und von Singular auf Plural innerhalb eines Satzes zu switchen ist jetzt nicht so der beste Stil.


Aber danke für die News, sehr interessant. Wenn man denn eine kabellose Maus braucht, ist das sicher die Zukunft des Premium-Segments, denn preislich wird das immer ein großes Stück über der Standard-Variante liegen. Ich weiß nur bis heute nicht, warum eine Maus überhaupt kabellos sein sollte.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.244
#6
Weiß jemand ob so ein Mousepad durch die Induktion Bauteile einer Automatikuhr magnetisieren kann? Also so für eine lange Zeit verstimmt..?
 

Rizzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
68
#7
Was daran so genial sein soll erschließt sich mir nicht aber ich war noch nie ein Fan von kabellosen Mäusen. Anstatt dass meine Maus dann ein Kabel hat, hat das Mauspad ein Kabel? Oha. Und dafür über 100€?
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
162
#8
Meine kabellose Logitech-Maus läuft mit zwei Eneloops ca. 3 Monate. Lange bevor sie tatsächlich alle ist, zeigt eine rote LED den bevorstehenden Leerstand an, womit ich mehr als genug Zeit habe neue Akkus aufzuladen oder die eingelegten mal über Nacht rauszunehmen und aufzuladen.
Sehe also nicht so richtig den Nutzen dieses Produktes...argumentativ (induktives Laden ist sexy) natürlich toll, aber eher eine Lösung für ein eigentlich nicht wirklich vorhandenes Problem und vor allem preislich absolut unattraktiv.

Passt aber zum Trend jedes Bauteil an einem PC zum Luxusgut aufzuwerten und Reibach zu machen.
 

Pandora

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.093
#11
Was ist denn daran genial, ein Ständer/Dock zum Aufladen ist nun auch kein so großer Komfortverlust und ich glaube kaum das jemand so lange durchzockt das ihm die Akkukapazität nicht reichen würde.

Wenn das Ding wenigstens das Smartphone mitladen würde :freak:
 

Klueze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.851
#12
Ich find das ja cool und würde sowas nutzen, wenn der Preis vernünftig wäre und ein offener Standard benutzt würde. Ob QI wirklich nicht die ausreichende Leistung/Reichweite bietet, kann ich mit meinem Wissen nicht beurteilen, tippe aber trotzdem auf eine Marketingentscheidung.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.370
#13
Was ist denn daran genial, ein Ständer/Dock zum Aufladen ist nun auch kein so großer Komfortverlust und ich glaube kaum das jemand so lange durchzockt das ihm die Akkukapazität nicht reichen würde. :freak:
Naja, nutze mal deine Maus mal mehrere Stunden am Stück. Glück hat man dann noch wenn man vergisst die Maus auf die Station zu stellen und plötzlich merkt das die Batterie leer ist. Also Ersatz Maus aus dem Schrank holen. Daher finde ich die Idee schon gut. Man kann es so gut wie nicht vergessen das Ding zu laden und kann sie wie gewohnt ohne Kabel nutzen.
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
599
#14
Was daran so genial sein soll erschließt sich mir nicht aber ich war noch nie ein Fan von kabellosen Mäusen. Anstatt dass meine Maus dann ein Kabel hat, hat das Mauspad ein Kabel? Oha. Und dafür über 100€?
Sicherlich hast du Recht und der Preis ist derzeit noch sehr hoch.

Aber es gibt Leute, die finden eine kabellose Maus einfach mobiler bzw. besser zu handhaben, selbst wenn das Kabel über ein Bungee o.ä. gehalten wird. Jedem das Seine würde ich sagen.
 

Klueze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.851
#16
Was man damit gewinnt ist folgendes: Ich habe kein Kabel mehr das ich hin und her schiebe, da das am Mauspad befestigte sich nicht bewegen muss. Kabelloses laden wird sowieso standart werden, früher oder später.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.098
#17
schlicht zu teuer. Finde Mäuse über 100€ schon teuer. Für 230€ baut sich jemand einen Office PC.
 
G

Godspeed0

Gast
#18
Logitech Gaming Maus G613.
Wozu dieser ladequatsch wenn die Gaming Maus G613 hunderte Stunden hält.
Kabellose verbindung.
Dieser dient dem Energiemanagement, indem im Lo-Modus die Signalrate auf 8 ms fällt. Dies verlängert die Akkulaufzeit von bis zu 500 Stunden im Hi-Modus zusätzlich. Für die Stromversorgung befinden sich zwei AA-Batterien in der Maus, die im Lo-Modus eine Laufzeit von bis zu 18 Monaten bieten sollen.
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.299
#19
Ich finde die Idee ziemlich klasse...ist aber schon eine Stange Geld!
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
531
#20
Und was sagen andere Elektrogeräte zu der Induktion, z.B. Armbanduhr oder ein auf dem pad abgelegtes Handy, nehmen diese Schäden?
 
Top