Leserartikel Lüfter Phobya 180er – Slim vs. Red – Silenttauglich?

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#1


Hallo Freunde der Wasserkühlungen,

heute möchte ich Euch in diesem Review die beiden 180mm Lüfter von Phobya vorstellen und dabei der Frage nachgehen, ob man damit auf einem Watercool MO-RA3 ein Silent-System aufbauen kann. Konktret geht es um diese zwei Modelle von Phobya: den preisgünstigen "Slim" für 11€ und den leistungsstärkeren "Red LED" für 20€.

Der Lüftermarkt für Gehäuse- und Radiatorenlüfter ist dominiert von 120mm & 140mm Lüftern. Die 180er fristen eher ein Nischendasein, weshalb auch die Auswahl an verschiedenen Herstellern & Modellen sehr übersichtlich ist. In Preisvergleichsmaschinen konnte ich nicht mal 20 Modelle herausfiltern, während es bei 120mm Modellen über 500 Modelle auf dem Markt gibt, und auch von den 140mm Modellen hat man eine Auswahl von mehr als 250 Stück.

Als ich mich Anfang 2015 für eine Wasserkühlung mit externem Radiator entschied, waren mir sowohl Preis als auch geringe Lautstärke wichtig, weshalb ich mich für den Phobya 18 Slim entschied. 4 Lüfter zur Realisierung eines Pushbetriebs kosteten mich im Bundle 40€. Nun habe ich die Gelegenheit bekommen, diesen mit der leistungsstärkeren Variante, dem Phobya 18 Red LED zu vergleichen. Mein Dank gilt an dieser Stelle Aquatuning für das Bereitstellen der Lüfter.

Der Fokus des Reviews liegt darin zu beurteilen, ob man mit diesen Lüftern ein Silent-System aufbauen kann. Ich werde keine Lautstärkemessungen mit einem hochwertigen Messgerät durchführen. Auch besitze ich keinen schallisolierten Raum oder vermesse ich die Lüfter abstandsnormiert bzw. nach irgendwelchen Testprotokollen. Das Einzige, was bei mir zählt, ist, wie sich die Lüfter in Alltagsszenarien an meinem Arbeitsplatz bewähren. Dabei klassifiziere ich die wahrgenommenen Geräusche wie folgt:

  • Silent: keine Geräusche wahrnehmbar
  • Leise: Es ist ein leises Geräusch (Luftrauschen/Brummen/Pfeifen) wahrnehmbar, jedoch muss man sich darauf konzentrieren, um es wahrnehmen zu können. Für mich bedeutet das, dass ich ungestört am PC arbeiten kann.
  • Wahrnehmbar: Man hört ein Geräusch. Ein konzentriertes Arbeiten am PC ist damit für mich nicht möglich. Beim Gaming wird es jedoch bereits von leiser Musik & Spielgeräuschen übertönt und stört damit nicht.
  • Laut: Egal ob Arbeiten oder Spielen, man hört immer ein Geräusch.

Bevor ich Euch nun die beiden Lüfter meine Testergebnisse vorstelle, möchte ich noch ein paar Worte zum Testsystem voranstellen:

Das Gehäuse ist ein Corsair Obsidian 750D, d. h. ein relativ offener Bigtower. Für die Gehäusebelüftung sorgen drei Silent Wings 140mm Lüfter von "be quiet!", die jeweils mit 7V laufen. Dabei ziehen zwei Lüfter vorne Luft ins Gehäuse und einer zieht sie am Heck raus.
Per Wasserkühlung an einem Watercool MO-RA3 (1080mm Kühlfläche) gekühlt werden:

  • CPU: Intel i7-5930k – 140W TDP
  • GPU: 2 x Asus R9 290 in der OC-Edition
  • Mainboard: MSI X99S SLI PLUS – mit einem Kühlkörper auf den Spannungswandlern von EK Water Blocks

Im Wasserkreislauf befindet sich neben einem Durchflussmesser noch ein Wassertemperatursensor, der im Kreislauf direkt nach den Verbrauchern (und vor dem Radiator) die Temperatur misst – und damit an der Stelle mit der höchsten Temperatur im Wasserkreislauf.


Phobya G-Silent 18 700rpm Slim black


Der Slim black ist ein optisch unauffälliger Lüfter in schwarzem Design. Er hat 7 Rotorblättern, ist mit 700 U/min, einer Luftförderleistung von 100 m³/h, einem Druck von genau 1 mm Wassersäule und einer Startspannung von 7V spezifiziert. Angeschlossen wird er über ein 3pin-Kabel, das schwarz gesleeved ist. Als Zubehör liegen 4 silberne Schrauben zur Montage bei.

Eine Gummierung zur Vibrationsdämpfung am Rahmen oder spezielles Montagematerial zur entkoppelten Befestigung des Lüfters gibt es nicht.


Phobya G-Silent 18 700rpm Red LED


Der Red LED ist im Vergleich zum Slim black deutlich massiver in der Optik (32mm Dicke statt 25mm) und auch deutlich schwerer.

Er hat ebenfalls 7 Rotorblätter, die jedoch viel mächtiger wirken. Der komplette Rotorblätterverbund ist aus rot-transparentem Plastik hergestellt. Die Spezifikationen sind ebenfalls 700 U/min, eine Startspannung von 7 V, dabei aber eine drastisch höhere Luftförderleistung von 169 m³/h.

Angeschlossen wird er über ein 3pin-Kabel, das jedoch nicht gesleeved ist, sondern in den bekannten Farben schwarz-rot-gelb daherkommt. Als Zubehör liegen 4 schwarze Schrauben zur Montage bei.

Eine Gummierung zur Vibrationsdaämpfung am Rahmen oder spezielles Montagematerial zur entkoppelten Befestigung des Lüfters gibt es hier ebenfalls nicht.

Als optisches Schmankerl bietet er vier rote LEDs, was ihm im Betrieb folgendes Aussehen verleiht:

Lüfter4.jpg

Hier noch eine direkte Gegenüberstellung der beiden Lüfter:

Lüfter5.jpg


Kommen wir nun nach der Einleitung und dem Vorstellen der beiden Testkandidaten zum Kern dieses Reviews – den Tests.

1. Test: Anlaufspannung & minimal benötigte Spannung im Betrieb
Zuerst wollte ich wissen, welche Anlaufspannung die Lüfter tatsächlich brauchen. Lüfter in Silent-Systemen werden mit niedriger Maximaldrehzahl gekauft (die 700 U/min der beiden Testkandidaten liefern dafür schon mal eine gute Basis) und meistens im Bereich 5-7V betrieben (zumindest nicht bei voller Spannung – 12V). Falls man nicht über eine Lüftersteuerung mit einem Anlaufboost verfügt (beim Einschalten liegen für kurze Zeit volle 12V an, bevor die Spannung auf den Zielwert heruntergeregelt wird), kommt der Anlaufspannung eine besondere Bedeutung zu.

Nochmals zur Erinnerung: Die Anlaufspannung ist für beide Lüfter mit 7V spezifiziert. In meinen Tests brauchte der Slim black tatsächlich die 7V, konnte dann jedoch im Betrieb auf 3V heruntergeregelt werden. Der Red LED hingegen läuft auch noch mit nur 3V an, was auch gleichzeitig die Minimalspannung im Betrieb ist.

2. Test: Maximalleistung
Der nächste Test hatte zum Ziel, die Maximalleistung zu ermitteln. Hier war ich vor allem gespannt zu sehen, wie dominant der Red LED gegenüber dem Slim black wirklich ist (was man auf Grund der Spezifikationen erwartet). In diesem Szenario pendelt die Leistungsaufnahme des Testsystems zwischen 450 und 500 Watt.

Unter Last konnte der Slim black die Wassertemperatur auf 32,0°C halten, während der Red LED auf 31,1°C kam. Angesichts des geringen Deltas zur Umgebungstemperatur mit 24,5°C bzw. zur Wassertemperatur im Leerlauf mit 25,4°C sind die 0,9°C Unterschied zwischen den Lüftern meiner Meinung nach ein deutliches Zeichen für die größere Power des Red LED.

Letztlich zeigt dieser Test der Maximalleistung auch, dass beide Lüfter genügend Kühlreserven besitzen.

Zur Lautstärke: Es zeigt sich hier ein ganz anderes Problem, als man es bei einem Lüftertest erwarten würde, denn vor allem im tiefen Frequenzbereich findet bei beiden Lüftern eine Übertragung auf das MO-RA-Gehäuse statt. Würde man dies entkoppeln, wäre das Geräusch weniger störend. Insgesamt ist die Lautstärke unter Volllast bei beiden Lüfter natürlich nicht silent-tauglich. Ich würde es gemäß meiner Klassifizierung als "wahrnehmbar" bezeichnen.


3. Test: Abstimmung des Systems auf Silentbetrieb
Kann man mit den beiden Lüftern ein Silent-System auf dem MO-RA3 aufbauen? Dazu habe ich die Lüfter mit verschiedenen Spannungen betrieben und dabei das Geräusch im Leerlauf bzw. unter Last beurteilt. Ein KO-Kriterium für jede Spannungsstufe war das Überschreiten der Wassertemperatur von 40°C.

Phobya G-Silent 18 700rpm Red LED
Zuerst die Testreihe mit dem Red LED Lüfter bei 3V Lüfterspannung: Die Wassertemperatur im Leerlauf des Systems pendelt sich bei 27,9°C ein, unter Last geht sie jedoch über 40°C (hier habe ich den Versuch wie erwähnt abgebrochen). Das Geräusch ist dabei komplett unauffällig.

Bei 5V Lüfterspannung beträgt die Wassertemperatur im Leerlauf 27,2°C, unter Last 36,9°C. Hier zeigt sich jedoch ein Problem in der Konstellation des Lüfters mit dem MO-RA: Der Luftstrom ist zwar unauffällig, jedoch gibt es ein leises, tieffrequentes Lagerklackern, das sich auf den MO-RA überträgt. Das Geräusch ist zwar als leise zu bezeichnen, aber wirklich silent-tauglich ist das nicht.

Nachdem ich nun mit 3V bzw. 5V die ideale Konfiguration für konzentriertes Arbeiten bzw. Gaming gefunden habe, hat mich bei 7V nur noch das Geräusch im Leerlauf interessiert. Dieses ist in absoluter Stille leicht hörbar ("leise" nach meiner Klassifikation), konzentriertes Arbeiten (für mich) aber nicht möglich.

Phobya G-Silent 18 700rpm Slim black
Mit 3V und 5V erzeugt der Lüfter ein Klackergeräusch, das sich durch die Montage auf dem MO-RA noch verstärkt hat. Damit ist der Lüfter, unabhängig von seiner Kühlleistung, nicht silent-tauglich. Unter Last ist er auf meinem System jedoch ab 5V stark genug, d. h. die Wassertemperatur liegt bei 37,2°C, und die Lautstärke ist als "leise" zu bezeichnen.


Fazit
Beide Lüfter haben sich als leistungsstark erwiesen und können bedenkenlos zum Aufbau einer Wasserkühlung mit einem MO-RA3 empfohlen werden. Dabei ist der Slim black mit einem Stückpreis von 11€ besonders attraktiv.

Heißt das Ziel beim Aufbau jedoch "Silent-System", das gemäß meiner Kriterien weder im Leerlauf noch unter Last hörbar sein soll, dann muss zum teureren Red LED gegriffen und je nach Einsatzszenario die Spannung gesteuert werden.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.098
#2
Moin,

schönes kleines Review - danke hierfür :). Die Erfahrungen habe ich mit den Blacks auch gemacht. Also das die Dinger leider klappern. Meine haben noch zusätzlich gebrummt und zwar so wie eine Festplatte die schlecht entkoppelt ist. Bin dann wieder auf 12 und 14cm Lüfter gegangen.

Einen richtig guten 18er habe ich leider noch nicht kennengelernt...

LED´s sollten die nicht haben - bei mir.

Wieviel hast du denn gehabt, die bei 3Volt anliefen? Meine wollten nicht mal bei 5Volt anlaufen :( - hatte 2 Stück.
 

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.639
#4
Schönes Review. Bestätigt mich bei der Wahl meiner Noctua - da gibt es keine Lagergeräusche - aber die gibt es maximal nur als 140er ;)

So ein MoRa gibt schon Kühlleistung ohne Ende. Vielleicht leg ich mir irgendwann doch noch einen zu :)
 

Faust2011

1+1=10
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#6
Wie im Review geschrieben ist der Markt für 180mm Lüfter lächerlich klein. Die Auswahl, die Austattung und gerade auch Antivibrations-/Entkopplungsmassnahmen sind bei 120/140mm Lüfter sehr, sehr vielfältig bzw. nur hier überhaupt vorhanden.

Ich habe zwei Lüfter verglichen: den dünnen (25mm dick) Slim black und den dickeren (32mm) mit den 4 LEDs.

Wieviel hast du denn gehabt, die bei 3Volt anliefen? Meine wollten nicht mal bei 5Volt anlaufen :( - hatte 2 Stück.
Ich habe von beiden Lüfersätzen jeweils 4 Stück - damit ich meinen Mora3 für die Tests komplett bestücken kann und auch sinnvolle Testergebnisse produziere ;) Die Spannungswerte für die Anlaufspannung und die minimal benötigte Spannung, damit sie sich im Betrieb weiterdrehen, waren für alle Lüfter einer Serie gleich.

Gestern über einen Mo-Ra3 mit 180mm Lüftern nachgedacht und heute dieses Review.
Perfektes Timing. :D
Das freut mich zu hören :)

Danke.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.033
#7
Cool danke für den Test

Habe da direkt ne Frage zur Lüfterleitung bzw. wieviel Amper die Red Lüfter aus der Dose ziehen.
Suche ne Lösung um die vier Lüfter per 3 Pol Schraubverbindung an die Steuerung zu klemmen.

Damit das Lüfterkabel was von vier Lüftern in ein Kabel endet Fest ans Case zu bekommen das bei Bedraf gelöst werden kann, so wie die Schnellkupplungen von der Wakü Schläuchen.
 

Faust2011

1+1=10
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#8
Wieviel Watt die nun beim Anlaufen bzw. im Betrieb brauchen, das habe ich nun nicht gemessen. Aber die Spezifikationen sind wie folgt: Die Red sind mit 3W angegeben und die Slim mit 2,5W.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.033
#9
Okay Danke


Bin noch auf der Suche nach 3 Pol Steckern mit Bajonetverschluss oder zum Schrauben mir hat einer einen Tipp geben das im Luxx was darüber gibt :freak: nur findwe ich das nicht?
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.487
#10
Schöner Vergleich, auch im Hinblick auf den Silent Betrieb. Da ich bei meinem Review der unterschiedlichen Lüfter auf dem Alphacool Nexxoss 2*180 auch die beiden Phobya Lüfter begutachtet habe, kann ich das Ergebnis hier nur bestätigen.

MoRa3 360 und 420 werden demnächst etwa genauer untersucht, da werde ich die Phobyas auch noch mal im Vergleich vermessen.
Für die 180er Lüfter gibt es Silikonshrouds (9mm), die müssen für den Mo-Ra 3 4*180 aber "beschnitten" werden.
Ansonsten nehme ich als Abdichtung PU-Selbstklebestreifen und die Schraube wird in ein Noiseblocker Silokonkopf gesteckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Faust2011

1+1=10
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#11
Hast Du Links für die Silikonshrouds, die PU-Klebestreifen und den Noiseblocker Silikonkopf?
 

Minutourus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
443
#12
Kurzes Feedback von mir:

Vor zwei Tagen 4 Stück 180mm Slim Black für meine Mo-Ra 3 360 geliefert bekommen, zusammengebaut und mal ein Test bei 12v/700rpm gemacht, überraschenderweise sind diese leise, kein Klackern, kein Rattern oder sonstige unangenehme Geräusche sondern das typsische Rauschen der Luft ist zu vernehme...
 

Faust2011

1+1=10
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#13
Interessant, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen von Geräuschen doch sein können. Ich hatte in meinem Review leise wie folgt definiert:

Es ist ein leises Geräusch (Luftrauschen/Brummen/Pfeifen) wahrnehmbar, jedoch muss man sich darauf konzentrieren, um es wahrnehmen zu können. Für mich bedeutet das, dass ich ungestört am PC arbeiten kann.
Für mich sind die Slim auf 12V alles andere als leise ;)
 

GliderHR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.487
#15
Hast Du Links für die Silikonshrouds, die PU-Klebestreifen und den Noiseblocker Silikonkopf?
sorry, habe die Frage nicht mitbekommen. Hier die Links:
Dichtband: http://www.aquatuning.de/wasserkueh...ung/7836/phobya-radiatordichtband-200cm?c=357
kann(muss) halbiert werden
Dämpfung: http://www.aquatuning.de/luftkuehlu...phobya-shroud-und-entkopplung-180mm-7mm-stark
Die Schrauben bekommen die Silikonhülsen der Noiseblocker PK-3, die ich habe.
Hilft Dir das?
 

Faust2011

1+1=10
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#16
@GliderHR: Danke für die Rückmeldung. Ich hatte inzwischen selbst die Gelegenheit, Vibrationsdämpfer (aus Silikon) noch zu testen. Allerdings haben diese auf die Geräuschentwicklung (fast) keinen Einfluss gehabt. Das A und O ist einfach, dass man einen guten Lüfter kauft. Die Idee, Störgeräusche nachträglich mit irgendeinem Zusatz zu eliminieren, funktioniert nicht.
 

Faust2011

1+1=10
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
7.932
#18
@Nitschi: Danke für Dein Feedback :)

Zur Dicke der beiden Lüfter zitiere ich mich mal aus meinem Review:

Der Red LED ist im Vergleich zum Slim black deutlich massiver in der Optik (32mm Dicke statt 25mm) und auch deutlich schwerer.
Eigentlich ist mein Grundsatz bei Reviews, auch alles soweit möglich visuell rüberzubringen. Das ist mir leider durchgerutscht.
 
Top