MacBook Air 13, MacBook Pro 13 Retina oder MacBook

T

tslngtao

Gast
Moin,

bei mir ist es soweit, dass ich weg vom Desktop-Rechner hin zu was portablem und weg von Windows möchte. Daher habe ich mich dazu entschlossen mir ein MacBook zuzulegen. Ich kann mich aber nicht entscheiden welches. Für alle 3 Modelle gibts Pros und Cons.
Verwendet wird das Gerät dann am Schreibtisch, auf der Couch oder mal am Küchentisch und es wird hin und wieder mal im Rucksack mitgenommen. Die Aufgaben, die das Gerät bewältigen muss, sind vor allem Surfen, Mail/Textdokumente/gelegentlich ne Tabelle bearbeiten sowie Musik- und Videowiedergabe. Dazu kommt noch hin und wieder leichte Bildbearbeitung und mal Musik konvertieren. Also vor allem Medienkonsum und Kommunikation.
Gelegentlich werden mal ne externe Festplatte, USB-Sticks, ne Kamera bzw. deren SD-Karte oder ein USB-DAC/Kopfhörerverstärker angeschlossen.
Eine 256GB SSD soll es sein.

Zu den Pros und Cons in meinen Augen:

MacBook Pro Retina:
+13" Retina
+Höchste Leistung im Vergleich
+2x USB, HDMI, SD-Slot
-Schwerstes Gerät im Vergleich
-Akkulaufzeit geringer als beim Air
-Teuerstes Gerät

MacBook
+Klein und leicht --> praktisch ein "Überall-dabei-Gerät"
+Retina
-Ein einziger Anschluss --> Durch Adapter nähert sich der Preis dem MacBook Pro und man hat zusätzlichen Kleinkram
-Akkulaufzeit geringer als beim Air
-12" vielleicht doch zu klein?
-Geringste Leistung, aber vermutlich ausreichend?

MacBook Air
+Längste Akkulaufzeit
+2x USB, SD-Slot
+Mit 4GB günstiges des Gerät
-Mit 8GB so teuer wie das MacBook
-Größter Umfang der drei MacBooks
-Schlechterer Bildschirm, kein Retina

Könnt ihr mir ein paar Anregungen geben, welches MacBook für mich das richtige wäre?
 

D1rty

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.376
Würde zum Pro gereifen, ein TN Display würde ich mir nicht nochmal antun wollen. Das neue MacBook ist in meinen Augen nur reine Spielerei bzw. n Konzeptstudie von Apple was machbar ist.
 

Selas

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.205
Ich würde das MacBook Pro Retina nehmen.

Als ich vor der Wahl Pro Retina versus Air stand, war das um Welten bessere Display, das Plus an Anschlüssen (HDMI), die bessere Leistung und der Aufpreis des Air für 8GB RAM/256GB SSD für mich ausschlaggebend und ich griff zum MacBook Pro Retina (damals preislich bis auf 100€ identisch).
Die Akkulaufzeit mag zwar im Vergleich zum Air geringer sein, ist aber immer noch verdammt lang und das höhere Gewicht macht es dennoch nicht unhandlich, denn die Abmessungen sind fast identisch. Außerdem würde ich das Plus des MacBook Air bezüglich 4GB RAM aus deiner Liste streichen, denn du willst dir heute sicher kein Notebook mehr mit 4GB fest verlötetem RAM antun. ;)

Das neue MacBook würde an meiner Entscheidung heute wenig ändern, denn durch die fehlenden Anschlüsse müsste man andauernd Adapter hervorkramen oder mitschleppen und das würde auf Dauer nerven. Die Leistung betrachte ich auch eher skeptisch, denn lüfterlos ist zwar schön, aber ein MacBook Pro Retina/Air ist ansonsten auch schön leise und sollte die CPU richtig gefordert werden und der Lüfter heult auf, so würde das neue MacBook wohl eher heruntertakten, bzw. wesentlich länger für die Verarbeitung brauchen (die Leistung ist einfach nicht vergleichbar).
Allein die von dir angesprochene Peripherie disqualifiziert das neue MacBook meiner Ansicht nach für dich.

Kurzum: ich würde das MacBook Pro Retina nehmen. Wenn man etwas Geld sparen will, muss es ja nicht das Early 2015 sein.
 

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.578
Das Macbook Pro Retina 13" ist halt ein "Rundum-Sorglos-Paket". Es ist ohne Zweifel das beste Gerät der drei, mit der größten Leistung und ist sehr vielseitig einsetzbar, ob unterwegs, zu Hause oder zum arbeiten.

Die Frage ist nur, willst du so viel Geld ausgeben? Wenn ja, dann nimm das und du wirst restlos glücklich sein. Wenn nein, dann nimm das Macbook Air. Das neue Macbook 12" hat meiner Meinung zu viele Nachteile: schlechte Preis/Leistung, nur ein Anschlus (wenn das Netzteil dran ist, ist der einzige Anschluss schon belegt) und zu kleines Display (ja 12" ist wirklich nochmal deutlich kleiner).
 

lenGra

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
28
Mir persönlich würde am neuen Macbook die geringe Anzahl an Anschlüssen stören. Zuhause wäre das Problem zwar recht gut mit einem Adapter zu lösen, aber es würde mich stören diesen beim mobilen Gebrauch mitschleppen zu müssen. Man kann hier natürlich überlegen, ob man den Laptop oft mobil benötigt und ob man dann überhaupt viele Anschlüsse braucht. Das ist denke ich eine Frage, die nur jeder selbst für sich beantworten kann.

Leistungsmäßig ist natürlich das MBPr am stärksten. Für deinen Einsatzzweck würden aber auch die beiden anderen Geräte ausreichend Leistung liefern.

Das Gewicht würde ich nicht als ausschlaggebendes Argument sehen. Gerade, wenn das Gerät nicht der tägliche mobile Begleiter sein muss, machen meiner Meinung nach die Gewichtsunterschieden keinen großartigen Unterschied.

Was Bildschrimauflösung und Größe betrifft solltest du dir vielleicht ein eigenes Bild machen. Vielleicht mal im Elektroladen vergleichen.

Ich würde (wie die meisten) hier auch zu dem MPRr greifen. Gerade da es deinen Desktop-PC ersetzen und es nicht nur eine Krücke für die Couch und für gelegentliches mobiles Arbeiten sein soll.
 

lazsniper

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.003
definitiv das mbp. das ist auch ein überall dabei gerät, es ist wirklich leicht und portabel. ich würde meines nicht mehr missen wollen ;)

und es hat wenigstens ein anständiges display und eine praktikable auflösung.
 

llcoolandy

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
22
Ich benutze aktuell ein MacBook Air 13 und bin damit mehr als zufrieden.
Wichtig ist m.E. nur, dass du die für dich passende SSD Größe wählst.

Ich benutze hier zwar noch 4 GB - würde allerdings bei einem Neukauf auch nur noch die
8GB RAM in Betracht ziehen. RAM kann man nie genug haben :-).

Ganz klar entscheidend für mich war die Form (Höhe) sowie das Gewicht des MacBook Air.
Zudem empfinde ich die 13,3 Zoll als optimale Displaygröße für einen Laptop. Achtung - hier gehen natürlich auch
die Meinungen auseinander. Ich finde es in jeder Situation sehr angenehm.

Display: Ich weiss nicht was alle Welt mit einem Retina-Display will. Mir reichen 1440x900 vollkommend aus.
Solltest du jedoch bereits eine höhere Auflösung gewohnt sein - würde ich eher zu einem MacBook Retina greifen.
Hier würdest du definitiv einen Rückschritt erkennen.

Egal welches der 3. du wählst machst du glaub ich nichts falsch.
 

Srowis

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
626
Und jeder, der kein "Gaming-Rechner" zuhause hat, könnte ja auch zum 15" MacBook Pro Retina greifen, da ich irgendwas mit "weg vom Desktop-Rechner" gelesen habe, oder so.

Das 13" MacBook Pro Retina eignet sich meiner Meinung als idealer Ergänzung für unterwegs, sofern man einen stationären Rechner zusätzlich besitzt.
Ein 15" MacBook Pro Retina, wenn das der Haupt-Rechner gibt.

Bezüglich Retina hast du schon recht, aber genau genommen, braucht der Mensch so vieles nicht.. :D
Mein 13" MacBook Pro Retina macht mir immer wieder eine Freude durch sein scharfes Display.
Sieht einfach schön aus^^

Das neue 12" MacBook wäre mir fast wieder zu klein, und das MacBook Air ist etwas größer als das 13" MacBook Pro, aber dafür halt etwas leichter und dünner. Da tun sich beide aber nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

zykarus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2015
Beiträge
274
Ich habe mir die selbe Frage gestellt und wollte sagen das bei mir in wenigen Wochen das MBPr auf dem Tisch steht. Ich fand es ist im Vergleich das beste. Für mich müsste es in spacegrau sein aber Silber ist ja nicht schlimm
 

haeuslebauer

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
983
ich stand damals zwischen dem 13" und dem 15" rMBP. Hier haben dann sehr viele gesagt, das 13" MBP ist ein komisches Zwischending, nicht Fleisch nicht Fisch, und so weiter. Ich habs dann trotzdem genommen und bin eigentlich sehr zufrieden. Würde es wieder kaufen. Es ist einfach ein super Kompromiss zwischen Mobilität und vernünftiger Leistung und Ausstattung.

Als einziges Manko muss man aber wirklich zugeben dass bei der Retina Auflösung nicht viel "Screen Real Estate" zur Verfügung steht. Das ist beim 15" (habe ich zwischenzeitlich zusätzlich über meinen Arbeitgeber :D ) viel besser, auch zum arbeiten ist das 15" Display insgesamt angenehmer. Das kommt allerdings zum Preis der Mobilität.

Ich behalt einfach beide :D
 

shattentor

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
138
ich stand damals zwischen dem 13" und dem 15" rMBP. Hier haben dann sehr viele gesagt, das 13" MBP ist ein komisches Zwischending, nicht Fleisch nicht Fisch, und so weiter. Ich habs dann trotzdem genommen und bin eigentlich sehr zufrieden. Würde es wieder kaufen. Es ist einfach ein super Kompromiss zwischen Mobilität und vernünftiger Leistung und Ausstattung.

Als einziges Manko muss man aber wirklich zugeben dass bei der Retina Auflösung nicht viel "Screen Real Estate" zur Verfügung steht. Das ist beim 15" (habe ich zwischenzeitlich zusätzlich über meinen Arbeitgeber :D ) viel besser, auch zum arbeiten ist das 15" Display insgesamt angenehmer. Das kommt allerdings zum Preis der Mobilität.
Ich würde auch unterschreiben, dass das MBP13 der perfekte Kompromiss zwischen Mobilität und Leistung ist, grade weil es gewichtsmäßig inzwischen so nah am MBA13 ist.

Das mit dem "Screen Real Estate" stimmt aber ja nicht ganz, da man den Bildschirm ja auf verschiedene Skalierungsfaktoren stellen kann und damit die nutzbare Fläche an seine jeweiligen aktuellen Anwendungen optimieren kann. Und das ohne groß merklichen Schärfeverlust. Das ist ja das fantastische ;)
 

haeuslebauer

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
983
Das mit dem "Screen Real Estate" stimmt aber ja nicht ganz, da man den Bildschirm ja auf verschiedene Skalierungsfaktoren stellen kann und damit die nutzbare Fläche an seine jeweiligen aktuellen Anwendungen optimieren kann. Und das ohne groß merklichen Schärfeverlust. Das ist ja das fantastische ;)
Diese Skalierungsfaktoren habe ich kaum je benutzt. Da wird ja quasi das Retina GUI wieder herunterskaliert, was eigentlich nicht viel Sinn macht. Gerade beim 13" wird die Darstellung dann schon sehr klein, und auch Apple selbst und verschiedene Softwareanbieter raten davon ab die Skalierung zu nutzen, nicht zuletzt aufgrund von teilweise erheblichen Leistungeinbussen.

Aber es kommt auch darauf an was man macht. Ich habe z.b. die Angewohnheit oft zwei Fenster nebeneinander zu haben, z.b. 2x Safari, oder Keynote + Safari. Das geht mit dem 13" schlecht. Dafür lernt man aber die guten Fullscreen-modi, multiple desktops, wisch-gesten von OS X zu schätzen. Damit klappt es dann gut.

Am Ende bin ich aber schon der Meinung dass die Entscheidung für die 4x-Skalierung von Retina und die 220ppi bei 15" und z.b. bei den 27" des iMac besser passt als bei den kleinen 13" Displays. Bin ja mal gespannt wie das beim neuen MacBook wird
 

Slup

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.101
Würde auch das 13" MBP Retina nehmen.
Ist einfach für mich das perfekte Gerät, Leistung, größe, Akkulaufzeit, Display,.... passt einfach alles perfekt zusammen, egal ob für unterwegs oder zuhause.

Habe zwar auch nen Desktop PC, aber seit dem das MBPr da ist, habe ich den nicht mehr angepackt,....
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.584
Also ich nutze auch den Modus "Mehr Fläche" auf dem MBPr 13".
​Kann keine Leistungseinbußen feststellen.
 

haeuslebauer

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
983
Zuletzt bearbeitet:

Srowis

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
626
Da hat sich Apple bestimmt was gedacht, als sie die verschiedenen Varianten ala 13" und 15" MacBook Pro eingeteilt haben.

Ich glaube viele nehmen das 13" MacBook Pro Retina aus 3 verschiedenen Gründen:

- man braucht die zusätzliche Leistung nicht, aber das Display
- man hat nicht genug Geld zur Seite gelegt
- (man braucht was portabeles)

Gäbe es ein 15" MacBook Pro Retina mit einem i5 Prozessor, 8GB RAM, 256GB SSD und hätte sich das dann auch noch positiv auf den Preis ausgeübt, hätten vermutlich viele auch dazu gegriffen..

Ich seh's einfach nicht ein das 15" MacBook zu holen, wenn man selbst diese Leistung nicht benötigt, aber gerne das etwas größere Display haben möchte.
 

haeuslebauer

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
983
ja die haben sicher beide ihre Berechtigung. Das 15" ist halt schon ziemlich schwer wenn man viel unterwegs ist. Selbst das 13" ist mir eigentlich ein wenig zu schwer, aber die aktuellen MBP sind ja auch Stand 2012/2013. Da kommt in 1-2 Jahren sicher was mobileres nach.

Ausserdem kann man das 13" auch gut im Flieger nutzen, einmal wegen der Grösse und auch wegen der längeren Akkulaufzeit.
 

Black Hurricane

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
714
Also ich habe mir das MBP Retina 13" Early 2015 gekauft, da ich auch mal das andere Ufer ausprobieren wollte!

Hatte auch überlegt das MBA zuerst zu nehmen aber letzen Endes habe ich mich dagegen entschieden.

Bin mit dem MBP Retina absolut(!) zufrieden! Diese Bildqualität ist einfach einsame Spitze!
 
Top