News MacBook: Apple soll E-Ink-Tastatur für 2018 planen

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.373
#2
also mir gefaellt das optisch nicht...
plastikglasbausteinoptik...
warum nicht in oled ? ... in schoen
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.987
#3
Total hässlich und für mich persönlich absolut nutzlose Geldverschwendung.
​Meine persönliche Empfehlung wäre 10-20 Stunden zu investieren um das 10-Finger-System zu lernen, dann braucht man die Tastatur nicht anzusehen und kann nach Haptik / Gefühl kaufen und braucht auf Design wenig bis überhaupt nicht zu achten, braucht keine Beleuchtung und kann sich auch viel Geld sparen.

​Auf meiner aktuellen Tastatur habe ich nicht mal eine Beschriftung, jede einzelne Taste ist blank :D

Nebenbei:
Eine Variante mit OLED gibt es bereits seit einigen Jahren.

​P.S:
Bin ich auf Drogen oder sind die ganzen Tasten dort absolut schief verbaut? xD
 
Zuletzt bearbeitet:

jubey

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.883
#4
Na vielleicht hilft das endlich bezahlbaren Displaytastaturen auf die Sprünge. Ich hätte sowas gerne...

Was das Zehnfingersystem angeht so mag das ja zum Schreiben Sinn machen... Aber bei den Tonnen von Shortcuts, alleine schon für Grafikprogramme, die ich mir nicht in der Lage bin lückenlos zu merken, ist sowas (am besten noch in bunt) prinzipiell eine tolle Sache.

Nebenbei:
Eine Variante mit OLED gibt es bereits seit einigen Jahren.
Die OLED-Variante ist aber überaus unbezahlbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.971
#5
Ja, die Optimus Maximus, aber mit einem Preis von 1,500€ etwas kostspielig.

Wozu, frage ich mich, die Buchstaben liegen nicht umsonst so, wie sie liegen, um ein einheitliches Layout und möglichst zügiges und komfortables schreiben zu ermöglichen, die Tasten bleiben schön so, wie sie sind, zumal die meisten "Vielschreiber" nicht mal mehr auf ihre Tastatur blicken.

Ein Anwendungsfeld sehe ich höchstens bei Bildbearbeitungssoftware, wenn man direkt das komplette Tastaturlayout an die Funktionen der Software anpasst und dann die passenden Symbole auf den Tasten darstellt.

Möchte gar nicht wissen, was Apple dafür verlangt...
 

seyfhor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.019
#6
Also eine "normale" Tastatur mit kleinen e-ink (oder was auch immer) Bildschirmen oben auf den Tasten wünsche ich mir schon lange. Damit könnte man dann in meiner Vorstellung auf den Tasten in Spielen direkt anzeigen was die machen.
Auf jeden Fall sollte so eine Tastatur zumindest richtige Tasten haben. Alleine schon diese Laptop Tastaturen sind mir ein Graus. Aber mal sehen was die Zukunft halt so bringt.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.306
#8
Ich sehe da CAD ebenso als Anwendungsgebiet. Extrudieren, Rotieren usw alles in Programmgleichen Symbolen abgebildet.

Auch für Spiele ist es ein nettes Gimmick, Granate wird dann direkt angezeigt, wieso nicht.
Ich hab gut Geld für eine vollprogrammierbare RGB Mechanische gelassen, ich wäre auf jedenfall ein potenzieller Kunde
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.987
#9
Aber ist es nicht besser den Teil eures Gehirns zu fördern und stärken, der Tastenkombinationen mit den Funktionen verbindet, anstatt immer alles nachsehen zu müssen?
​Bei neuen Programme ist es bei mir beispielweise so, dass ich die Taste für eine jeweilige Funktion lernen möchte und nicht wie das Symbol aussieht, welches ich mit der Maus anklicken muss. (Beispiel: SAP, Photoshop, Office, Windows, etc.)

​Und wer sowieso sehr langsam tippt und jeden Buchstaben bereits nach Sekunden vergisst und neu suchen muss, wäre vielleicht mit einem Tablet und entsprechend eingeblendeter virtueller Tastatur besser dran. Bei dem Preis jedenfalls müsste man sogar weniger dafür zahlen.
 

jubey

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.883
#10
Das essenzielle lernt man ja auch recht schnell, ich denke so oder so... aber je nach dem gibt es doch einige Funktionen die ich nicht so oft brauche, oder eine zeitlang kaum... die vergisst man auch wieder. Oder Programme die man nicht so häufig verwendet, bei mir z.B. Illustrator.
Ich sehe das eher als schöne Gedächtnisstütze, will man noch schneller arbeiten (und das ist ja eh das Ziel) scheut man eh auf den Schirm bedient blind, eben bei den am häufigsten verwendeten Tools
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.216
#11
Aber ist es nicht besser den Teil eures Gehirns zu fördern und stärken, der Tastenkombinationen mit den Funktionen verbindet, anstatt immer alles nachsehen zu müssen?
​Bei neuen Programme ist es bei mir beispielweise so, dass ich die Taste für eine jeweilige Funktion lernen möchte und nicht wie das Symbol aussieht, welches ich mit der Maus anklicken muss. (Beispiel: SAP, Photoshop, Office, Windows, etc.)
Das funktioniert soweit wunderbar wenn man oft mit der immergleichen Software arbeiten kann. Muss man plötzlich mit etwas fremden arbeiten oder benutzt mache dinge nur gelegentlich kann so eine Hilfe durchaus sinnvoll sein.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.306
#12
Ja ich freue mich wenn ich blind alles finde. Tu ich aber nicht.
Nicht jeder hat Lust dazu jegliches Programm so zu bedienen, das es sprichwörtlich blind klappt. Bei vielen Programmen ist es mir auch wirklich schnuppe. Photoshop nutze ich so 5 mal im Jahr, da wäre so eine aktive Anzeige doch echt toll. Akzeptiere doch, dass nicht jeder wie du einen PC bedienen will.

Bei den meisten games die ich ernsthaft zocke, klappt das recht gut mit blind tippen. Aber auch hier fände ich es einfach ein "nice to have".
Leben und Leben lassen Opi ;-)
 

roborache

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
73
#13
Ansich ne coole sache, aber in meinen Augen nicht viel mehr als "nice to have".
Hoffentlich haben sich auch andere Produktive/Sinvolle entwiklungen sonst sehe ich nicht wohin das hinfüren soll mit den ganzen neuen Apple Geräten.
 

Conqi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
401
#14
Wozu, frage ich mich, die Buchstaben liegen nicht umsonst so, wie sie liegen, um ein einheitliches Layout und möglichst zügiges und komfortables schreiben zu ermöglichen, die Tasten bleiben schön so
Und weil es so ein einheitlich richtiges Layout gibt, existieren überhaupt erst verschiedene Layouts? Viele Leute bevorzugen zum Programmieren zum Beispiel QWERTY gegenüber QWERTZ, weil Klammern und Co. leichter zu machen sind. Wenn man da simpel wechseln kann, stelle ich mir das schon cool vor, allerdings nicht in Form einer kleinen Apple-Tastatur.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.467
#15
Das Ding sieht aus wie 'ne Glasbausteinfassade aus den70'ern :D Aber die Idee dahinter ist nicht schlecht, vor allem wenn man in Zukunft das Layout manuell editieren kann um es an das jeweilige Programm anzupassen, also einzelner Tastendruck statt Kombination.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.414
#16
~.~ Seit Jahren werden auf den Handys die Displays immer näher hinter das Glas gebracht und die Glasschicht darüber immer wie dünner.
Aber hier muss natürlich wieder ein mindestens 2mm dicker Abstand über dem Display sein. Mir tut sowas in den Augen weh.
Hoffentlich liegt das daran dass dies ein erster Prototyp ist.
 
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
207
#17
Also ich bin tendenziell eher ein Freund von zuverlässiger Technik. Ich kann zwar verstehen, dass Displays in den Tasten ganz schnieke ist, andere ich würde dich die Langlebigkeit in Frage stellen. Bei eInk habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung, aber wäre schon gegen OLED.
Das Blau hat mir da einfach eine zu geringe Lebensdauer...
 

wasi1306

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.416
#18
Seit Jahren werden auf den Handys die Displays immer näher hinter das Glas gebracht und die Glasschicht darüber immer wie dünner. Aber hier muss natürlich wieder ein mindestens 2mm dicker Abstand über dem Display sein. Mir tut sowas in den Augen weh.
Dazu müsste man das Display aber in die Taste integrieren, oder die Bauhöhe der Taste und den Hub extrem verringern. Verbaust du das Display in der Taste, bekommst du bei tausenden Tastenanschlägen vermutlich ein Kontaktproblem, denn irgendwie muss das Display ja mit Strom und Daten versorgt werden. Verringerst du Bauhöhe und Hub der Taste, geht das zu Lasten des Schreibkomforts.


Kann ich mir das so aber ohnehin nicht vorstellen. Ohne Farbe und Hintergrundbeleuchtung, das ist nicht der Stil von Apple. In der Art wie die Optimus Reihe von Lebedev könnte ich mir das schon eher vorstellen. Am Ende werden es wahrscheinlich Touchfelder (wie bei den neuen MacBooks), und das haptische Feedback übernimmt dann die neueste Generation der Taptic Engine...
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.504
#19
Unabhängig von der Firma Apple.
Finde ich es sehr Schade, dass immer mehr auf physische Tasten verzichtet werden es mag zwar einige Gründe dafür sprechen wie z.B kein Chaos mit unterschiedlichen Layouts oder Personalisierung. Aber ich halte solche Sachen als viel zu steril und kalt.
Ich war mal eine Zeitlang nur mit Smartphone und Tablet unterwegs und ich habe ohne Witz das Schreiben auf einer echten Tastatur vermisst.
Und seit ich eine Mecha angeschafft habe will ich den Druck und das Gefühle eine Taste zu Drücken nicht mehr missen.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.710
#20
@Corros1on
Dein Beitrag hat nicht nur nichts mit Apple zu tun sondern auch nicht mit dem Thema.
Hier geht es nicht um Touch-Tastaturen sondern um eine normale Tastatur mit eInk-Displays auf oder eher hinter den Tasten.
 
Top