News Samsung soll Verkauf der E-Ink-Tochter Liquavista planen

Eff*Hunt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.616
oder die sehen mit anderen Techniken (OLEAD zum Beispiel) das Potential einen ähnlichen Energieverbrauch zu erreichen...
das ist ja nicht das hauptziel, mit dem energie verbrauch. e ink is dafür da, die augen zu schonen, so das man wie in einem normalen buch lesen kann. ich würds toll finden, wenn amazon liquavista übernehmen würde, ich warte schon auf einen farbigen ebook reader, der touch und vordergrund beleuchtung mitbringt, und dennoch ein paar wochen durchhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.113
oder die sehen mit anderen Techniken (OLEAD zum Beispiel) das Potential einen ähnlichen Energieverbrauch zu erreichen...
Ich lehne mich mal leicht aus dem Fenster und sage, dass das ausgeschlossen ist.
Vorallem OLED hat einen sehr hohen Stromverbrauch wenn der Weißanteil sehr hoch ist.

das ist ja nicht das hauptziel, mit dem energie verbrauch. e ink is dafür da, die augen zu schonen, so das man wie in einem normalen buch lesen kann.
Naja, was heißt "Hauptziel"... es ist zumindest einer der Hauptgründe für eInk.
In wie weit die Technik augenschonender ist kann ich gar nicht sagen.
 

Eff*Hunt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.616
Naja, was heißt "Hauptziel"... es ist zumindest einer der Hauptgründe für eInk.
In wie weit die Technik augenschonender ist kann ich gar nicht sagen.
Naja, ich hab da zwar keine praktischen Testwerte, aber es ist nunmal so, das wenn ich in der Schule 8 Stunden täglich vorm PC sitze, dass die Augen das anstrengt, das merke ich dann sehr gut. Hingegen bei meinem Ebook reader (kindle touch) gibts dieses Problem, und ja das ist ein fairer vergleich, ich habe bereits öffters 8 Stunden mit wenigen unterbrechungen gelesen.

Vl ist es nicht das hauptziel, für mich aber der hauptkaufgrund. Außerdem genieße ich es, wiedermal ein Gerät zu besitzen, welches für genau etwas gut ist, und das dafür dann richtig kann. Nicht wie etwa mein iPhone, das 1000 dinge kann, davon brauch ich 10 und davon gehen nur 9 dinge richtig ;)
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.113
Naja, ich hab da zwar keine praktischen Testwerte, aber es ist nunmal so, das wenn ich in der Schule 8 Stunden täglich vorm PC sitze, dass die Augen das anstrengt, das merke ich dann sehr gut. Hingegen bei meinem Ebook reader (kindle touch) gibts dieses Problem, und ja das ist ein fairer vergleich, ich habe bereits öffters 8 Stunden mit wenigen unterbrechungen gelesen.
Das Problem mit LCDs ist halt die richtige Einstellung der Hintergrundbeleuchtung. Die muss zu den gerade vorherrschenden Lichtverhältnissen passen. Und die meisten LCDs stehen immer auf 100%. Als absoluter Wert dürfte man sich da so zwischen 200 und 300 cd/m² bewegen. Für einen normal ausgeleuchteten Raum gelten um die 100 cd/m² als ergonomisch und somit augenschonend.

Kurz: Ist die Hintergrundbeleuchtung zu hell oder zu dunkel strengt das die Augen an.

Man sollte den Schreibtisch z.B. auch nie vor ein Fenster stellen, da der hohe Kontrast zwischen Bildschirm und Außenwelt die Augen auf Dauer auch ziemlich anstrengen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eff*Hunt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.616
gut zu wissen! Ich hab halt das Gefühl, das eine Hintergrundbeleuchtung, wie wir sie von den PC Bildschirmen kennen das auge anstrengt, hingegen eine Vordergrundbeleuchtung nicht. Bei den aktuellen kindle Readern gibts ja schon eine, ich hab noch so eine altmodische lampe auf der hülle ;D

wie schon gesagt, ich hoffe immernoch auf einen farbigen reader mit hoher auflösung, e ink + vordergrundbeleuchtung. das ist was ich mir von amazon erwarte, und bisher siehts doch mal ganz gut aus mit meinem wunsch ;) den hatte ich schon als die 1. generation rauskam, und vordergrundbeleuchtung & touch gibts ja schon. jetz noch farbig und retina, und sache hat sich :D
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.113
gut zu wissen! Ich hab halt das Gefühl, das eine Hintergrundbeleuchtung, wie wir sie von den PC Bildschirmen kennen das auge anstrengt, hingegen eine Vordergrundbeleuchtung nicht. Bei den aktuellen kindle Readern gibts ja schon eine, ich hab noch so eine altmodische lampe auf der hülle ;D
Man muss halt ein bisschen spielen mit den Einstellungen. Hab bisher an jedem Arbeitsplatz Probleme mit angestrengten Augen gehabt, bis ich die Helligkeit und den Kontrast solange verändert habe, bis es gepasst hat. An meinem Monitor daheim hab ich die Helligkeit bei knapp über 50% stehen (unter 50% ändert sich leider der Schwarzwert mit :/ ).

Die Vordergrundbeleuchtung wird tagsüber ja gar nicht genutzt, daher kann sie nicht falsch eingestellt sein und somit auch nicht die Augen anstrengen. Naja, in der Hinsicht hast du dann tatsächlich recht, dass die Technik augenfreundlicher ist - oder zumindest unkomplizierter.
 

Eff*Hunt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.616
unkomplizierter triffts ;-) du hast wohl recht, die richtige einstellung macht viel aus. Bei meinem 24" zuhause, vor dem ich auch jetz gerade sitze, hab ich halt das Problem, dass ich den nicht runterregeln kann (dachfenster hinter schreibtisch), sonst seh ich am tag nichts, und 2 mal täglich die einstellung verändern, ... naja^^ hab ich jetz nicht umbedingt lust drauf. das is so nervige klickerei...
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.113
unkomplizierter triffts ;-) du hast wohl recht, die richtige einstellung macht viel aus. Bei meinem 24" zuhause, vor dem ich auch jetz gerade sitze, hab ich halt das Problem, dass ich den nicht runterregeln kann (dachfenster hinter schreibtisch), sonst seh ich am tag nichts, und 2 mal täglich die einstellung verändern, ... naja^^ hab ich jetz nicht umbedingt lust drauf. das is so nervige klickerei...
Da hilft nur eins: Zimmer umräumen ;)

Eigentlich ne interessante Frage: Warum kann man die Hintergrundbeleuchtung an Monitoren nicht, so wie bei Notebooks, im OS verändern? Ginge das technisch überhaupt bzw. sind HDMI/Displayport/DVI bidirektional?
 

Eff*Hunt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.616
mich wundert es gerade, wieso ich mir dieses Frage noch nie gestellt habe. ^^ wüsste ich auch gerne.

Zimmer umräumen is ein ding der unmöglichkeit, ich hab das schon so vollgestopft und klug "vergrößert"

Unbenannt.PNG

hier, das hab ich mal gezeichnet, als ich noch ein 5.1 system machen wollte. außer die lautsprecher hat sich aber nichts verändert. an dem zimmer gibts glaub kaum mehr was zu machen ;)
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.113
mich wundert es gerade, wieso ich mir dieses Frage noch nie gestellt habe. ^^ wüsste ich auch gerne.
Wäre wohl theoretisch möglich. Zumindest HDMI und Displayport können wohl in beide Richtungen Daten schicken. Naja, vermutlich lohnt es kaum, da sich keiner für sowas interessiert :D

Zimmer umräumen is ein ding der unmöglichkeit, ich hab das schon so vollgestopft und klug "vergrößert"
Tja, mit dem Beamer hast du dir ein Kleinod geleistet, dass dich jetzt ein bisschen einschränkt ;)
 

Eff*Hunt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.616
Wäre wohl theoretisch möglich. Zumindest HDMI und Displayport können wohl in beide Richtungen Daten schicken. Naja, vermutlich lohnt es kaum, da sich keiner für sowas interessiert :D
doch, uns 2 ;)

Tja, mit dem Beamer hast du dir ein Kleinod geleistet, dass dich jetzt ein bisschen einschränkt ;-)
Das ist wahr, aber er macht echt spaß, hab ihn für 250€ gebraucht ersteigert, hammer teil, leise, extreme zoomstufe, hdmi, 1280x800, für einen schüler ist das schon echt was ;)
 
Top