Medion Erazer X6823

Lefizius

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Guten Tag,

habe mir vor paar Wochen folgendes Notebook gekauft (Medion Erazer PCGH X6823) Läuft auch eig alles super :). Jedoch wenn ich länger Zocke passiert es ab un dzu das das Spiel einfach einfriert, wenn ich dann die Windowstaste drücke kann ich im Windows normal weiter machen nur das Spiel friert ein. schließe ich dieses starte es neu läuft es wieder. Ich habe schon viel gesucht aber nix gefunden denke nicht das er überhitzt der Lüfter hat noch nie sehr hoch gedreht. Verbaut ist eine GTX 670MX, habe auch schon einiges ausprobiert wie z.b verschiedene nvidia treiber. aktuell nutzte ich aber die von Medion.

Vll hat ja jemand ne Idee noch was es sein könnte, sonst läuft es einwandfrei.

MfG

Lefizius
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Ich weiss ja nicht mal ob es an der Kühlung liegt. dürfte aber ja eig auch nicht sein, es ist ja als Gamer ausgelegt da darf das doch nicht passieren oder ??
 

LoopNBj

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.989
Du kannst auch die Temperaturen einfach während des Spielens mit HWmonitor oder AIDA64 protokollieren lassen. Für mich klingt das im ersten Moment nämlich nicht nach Überhitzung. Ist nur ein Spiel betroffen, oder geschieht das bei mehreren. Von welchen Games reden wir überhaupt :)?
 

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Hi, danke erstmal für deine Antwort.

Also es sind mehrere Spiele betroffen zur Zeit spiele ich World of Tanks und Assassins Creed Brotherhood. Bei beiden spielen tritt der gleiche Effekt auf aber erst nach 2-3 std. Habe auch schon versucht den Lüfter zu steuern aber das ist ja bei den dingern unmöglich, denn schneller kann er. Hmm nun gut wenn es ein Überhitzungs - Problem ist was könnte ich da noch tun, so ein CoolPad kann ja nicht wirklich ne Lösung sein. Und warum haben andere das Problem nicht ??

Ich habe CoreTemp und beim Zocken ne temp von 60-70 grad die Gpu hatte ich mal mit nem Gadget überwacht 75 grad.
 

-NexuZ-

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.137
Gerade bei Gamer-PCs bzw. Gamer-Notebooks geht das schneller, als du denkst. Durch hohe TDPs entsteht viel Wärme.
Lade dir am besten mal Speedfan und/oder HWMonitor runter und poste einen Screen.
Eine zusätzliche Kühlung ist immer gut.

Willkommen bei CB!
 

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Hi,

das habe ich schon getan SpeedFan erkennt leider keinen Lüfter bei mir somit ist keine steuerung möglich. Auch über das Bios ist keine einstellung machbar leider. Also ist es echt so das man etwas als Gamer verkauft und weiss das er nicht 100% funktionieren kann zwecks Überhitztung ?. Ist das Heute nicht möglich eine ausreichende Kühlung zu verbauen wir haben doch schon 2013 :/

MfG
 

LoopNBj

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.989
Also wenn die GPU wirklich so geringe Temperaturen hat und die CPU auch nicht wirklich über 90°C geht, hängt das nicht mit den Temperaturen zusammen. Selbst die Treiber hast du ja schon aktualisiert, das macht mich jetzt schon ein wenig stutzig. Eine weitere Möglichkeit wäre defekter Ram, aber das resultiert im Normalfall in einem Blue-Screen Absturz.

Ich bin jetzt zugegebenermaßen auch etwas ratlos.
 

tomate67

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.544
Hey, es gibt sehr gute Gamer Books mit entsprechender Kühlung, deines hat soweit ich weiß nur einen Lüfter. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass bei deinem book bei voller Grafiklast die CPU heruntertaktet(davon habe ich bei MSI Gamerbooks schon öfter gelesen). Das gibt es auch besser, z.B. beim Clevo W870CU . Wenn Du die Bilder vergleichst siehst Du den deutlichen Unterschied
Das book mit der besten Kühlung, das ich kenne, das D900F, hat eine bessere Kühlung, als viele Desktop-PCs.
MfG
Thomas

P.S. Lass mal parallel CPU-Z laufen und beobachte den Takt der CPU. Die super Kühlung gibt es schon seit Jahren, sie steht nur im krassen Gegensatz zur dünnen Bauweise.
Für Erazer taktet herunter gibt es bei google haufenweise Treffer, die Temperatur ist dabei aber meistens nicht das Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Okay habe gerade nochmal getestet habe zwei Monitore angeschlossen kann also parallel ablesen direkt während ich Zocke bei World of Tanks, Grafik auf Hoch erreiche ich eine Temperatur der Gpu von 63-64 grad höher geht es erstmal nicht und die CoreTemp nicht über 70 grad. Jetzt habe ich aber MSI Afterburner auch drauf und takte die Grafikkarte um 80 MhZ runter und den Memory auch. Ich versuche jetzt mal ohne Untertakten und beobachte dann mal die Temp.

Also beim Runtertakten hatte ich noch kein einfrieren des Spieles. Ja das es sicherlich besser Notebooks gibt ist mir bewusst ich denke mal eins für 1600 Euro wird schon ne Ecke besser sein im Bereich Kühlung. Das Medion war halt sehr verlockend.

Zum thema Ram ich habe von 8 Gig auf 16 aufgerüstet, die Probleme traten aber auch bei nur 8 gig auf.

Danke für eure Antworten und Ideen ich meld mich später erneut.
Ergänzung ()

So also ohne Runtertakten wird die Gpu paar grad heißer, Core temperatur geht aber nicht höher wie 67 grad sehe ich gerade. Mein Fazit ist das es ohne Runtertakten irgendwann zu heiß wird und dann die Grafikkarte sagt bis hier hin und nicht weiter. Dann werde ich wohl einfach Untertaktet lassen und gut ist oder ?
Ergänzung ()

Okay das mit dem Runtertakten der Cpu wäre mir neu, weil die Cpu liegt bei 67-70 grad das ist doch noch nicht im bereich das runter getaktet werden muss oder ?. Werde das aber auch mal grad schauen.
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Okay habe gerade nochmal getestet habe zwei Monitore angeschlossen kann also parallel ablesen direkt während ich Zocke bei World of Tanks, Grafik auf Hoch erreiche ich eine Temperatur der Gpu von 63-64 grad höher geht es erstmal nicht und die CoreTemp nicht über 70 grad. Jetzt habe ich aber MSI Afterburner auch drauf und takte die Grafikkarte um 80 MhZ runter und den Memory auch. Ich versuche jetzt mal ohne Untertakten und beobachte dann mal die Temp.
viele Spiele haben keine FPSlimiter und wenn sie dann wie zb. WoT ins Menü gehen schiesst die FPS über > 150 ,
das heizt den Rechner ohne gross Last auf,
da du ja MSI Afterburner installiert hast kann du deren FPS-Limiter nutzten und zb. auf 60 oder 75fps stellen.
Das muss du dann für jedes neue Spiel auch machen.

Bei einer Nvidia Karte wär vielleicht auch das EVGA XPrecision-Tool besser ( dann aber vorher MSI Afterburner de-installieren und vorher neustart durchführen), da könnte du auch gleich auf Temperatur begrenzen.
Und halt den FPS-Limiter einfacher setzten.

 
Zuletzt bearbeitet:

Tammy

Commodore
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.116
Also ein externer Notebookkühler bringt so gut wie gar nichts und mit Afterburner an den Taktraten zu schrauben lässt ggf sogar die Garantie erlischen.

Das Notebook basiert auf einem MSI Barebone und man kommt problemlos an die Heatpipes und Lüfter, welche man bei jedem Gamingnotebook regelmäßig säubern muss!

Kann man mit Druckluft oder Staubsauger und eventuell einem Pinsel bewerkstelligen, die Lüfter bitte vorher mit Klebeband fixieren, da sie sonst einen Lagerschaden erleiden können.

Die CPU ist bei 65 Grad durchaus im tolerierbaren Bereich, die GPU kann und darf auch gerne 75 Grad haben, bevor man sich auch nur ansatzweise Sorgen machen muss, meine ATI6990M liegt auch in etwa in dem Bereich.

Überprüfe lieber mal deinen RAM mit Memtest einige Stunden oder über Nacht und befrei das Barebone vom Staub.
 

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Hi Das mit dem Programm werde ich sofort mal testen Danke für den Tip. Zu Thema Lüfter säubern klar das muss natürlich gemacht werden da das Laptop aber keine 3 Wochen alt ist denke ich ist dies überflüssig.
 

Tammy

Commodore
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.116
Je nachdem, wo das NB steht kann auch in drei Wochen schon einiges an Staub im Gehäuse sein, ich empfehle alle 2-3 Monate sauber machen.

Tippe aber ohnehin auf einen Fehler des RAM, sollte sich da nichts finden wäre auch ein Test der HDD mit Crystal Disc nicht verkehrt, denn die Temperaturen liegen alle im grünen Bereich.
 

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Hab mal rein geschaut ist echt schon ein bisschen staub drauf aber noch nicht das man sagen könnte kühlungsverlust dadurch. Garantie ist ehh futsch da ich auch schon den deckel modifiziert habe mit einem lüftungsgitter, original ist der ja unten zu ich habe dort ein teil entfernt und mit einem Gitter versehen, hat er ein bisschen mehr Frischluft. Was ich auch probiert hatte den Lüfter manuell zu steuern habe das gelbe kabel mal abgeklemmt, so das nur strom dranist dann lief er auf höchststufe aber alle 6 sek für 1sek aus ich frage mich warum ?. Wäre er sauber durchgelaufen hätte ich einen Schalter zwischen das gelbe Kabel gelegt und somit beim Zocken hätte ich um schalten können. Jemand ne Idee warum er alle 6 Sek dann aus geht obwohl keine Bios Steuerung mehr greift ?.
 

iTzZent

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
14.537
Also an der Kühlung liegt es defintiv nicht. Mein X6819 besitzt die gleiche Kühlung, nur das ich noch eine Fermi Grafikkarte drin habe...

Das modden der Revisionsklappe hättest du dir sparen können, das Kühlkonzept des MS-16F3 Barebones ist eigentlich recht gut.

Ich gehe ganz stark von einem fehlerhaften Treiber aus, mehr nicht. Der Ram könnte auch noch Schuld sein, aber das kann man ja recht leicht testen (MemTest). Gerade weil du ja schon selber den Ram aufgerüstet hast, warum auch immer, denn 8GB reichen locker aus für das Gerät, denn wenn dann drosselt ehr die Grafikkarte.
 

Lefizius

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8
Hi, Danke auch für deine Antwort. Also ich habe das Problem jetzt gelöst es war doch ein ganz einfacher Treiberfehler, ich hatte Win 8 drauf habe aber nur das upgrade was bedeutet das ich immer erst win 7 installieren muss dann das upgrade. So nun habe ich Win 7 neu installiert und alle Medion treiber aktuell von der seite geladen installiert und sonst nix verändert, habe auch auf win 8 verzichtet und siehe da der Fehler ist weg. Was ich noch anmerken möchte ich konnte auch kein benchmark programm zuvor öffnen kam immer Fehlercode xxxxxx, auch dies geht jetzt direkt ich denke das mir das Win 8 upgrade irgendwas durcheinander geworfen hat oder so. Also ich bleibe bei Win 7 alles läuft nun einwandfrei.

Zu dem Ram ich hatte noch ein Samsung Notebook 17 Zoll mit 8 gig ram und bevor ich das verstauben lasse hatte ich mir noch den Ram daraus genommen un in das Medion verbaut was auch perfekt funktioniert.

Mfg

Lefizius

PS: Und danke für die vielen antworten und Ideen, bin ja neu hier und werde mich auch öfter hier rum treiben jetzt um anderen auch Hilfestellung zu leisten. denn eig bin ich sehr Fit im Bereich Pc etc.
 
Top