Mehrere IP Adressen auf Windows Server gleichzeitig nutzen?

shoa66

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
243
Hallo zusammen,

folgender Kontext: Ich habe mehrere IPv4 Adressen auf einem Windows Server konfiguriert. Diese habe ich wie folgt eingerichtet:
https://tunecomp.net/windows-10-multiple-ip-addresses/

Ich nutze ich vor allem in NodeJS, wo man ja easy festlegen kann für welchen HTTP Request welche IP/localAddress genutzt werden soll.

Nun zur Problematik: Ich würde gern auch die alternativen IP Adressen mal gerne im Browser (vor allem Chrome) nutzen, um dort Cookies zu erstellen oder ähnliches.

Gibt es eine Möglichkeit das on the fly z.B. nur für Google Chrome zu ändern, ohne immer direkt die HauptIP des Netzwerkadapters zu ändern (dann muss man ja auch im RDP wieder auf nen adere IP connecten usw.)?

Ich zerbreche mir diesbezüglich schon eine Weile den Kopf und habe nach wie vor noch keine gute Idee :(

Besten Dank vorab!

LG,
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Zunächst einmal ist es meistens eine schlechte Angewohnheit, dem System mehrere IP-Adressen zu geben. Das impliziert mehrere Subnetze auf derselben Infrastruktur, ohne VLANs.

Warum du zudem spontan noch weitere Adressen ändern musst, kann ich auch nicht nachvollziehen. Einmal eingestellt, sollte man die IPs dann so belassen bzw. nur bei Bedarf weitere hinzufügen, aber nicht ständig an den IPs rumspielen.


Wie dem auch sei, sofern der Webservice auf 0.0.0.0 gebunden ist, kann er über alle lokalen IP-Adressen erreicht werden. Läuft der Webservice jedoch explizit auf zB 192.168.1.234, dann ist er auch nur darüber zu erreichen und nicht über eine etwaige zusätzliche IP des Servers (zB 172.27.1.23), denn darauf läuft der besagte Webservice dann nicht. Mit netstat kannst du prüfen auf welcher IP der jeweilige Service läuft. 0.0.0.0:80 LISTENING hieße: Webserver läuft auf allen IPs. Lässt sich der Service nicht auf 0.0.0.0 binden, müsste man schauen ob man das NATten kann - eine weitere Krücke.
 

cb_darkman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
485
Eigenschaften der Netzwerkverbindung - TCP/IP - Eigenschaften - Erweitert.
Da kann man weitere IP-Adressen hinzufügen.
 

PHuV

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.450
Zunächst einmal ist es meistens eine schlechte Angewohnheit, dem System mehrere IP-Adressen zu geben. Das impliziert mehrere Subnetze auf derselben Infrastruktur, ohne VLANs.
Kann ich so nicht bestätigen, ist auch im Linux-Umfeld so gang und gäbe. Ob das praktisch oder sinnvoll ist, hängt vom Anwendungfall ab. Und gerade wenn man mehrere Netzwerkkarten verwendet, läßt sich das eh nicht vermeiden (NIC-Komplung mal ausgenommen).

Gerade Testanwendungen auf einem Rechner, wie sie shoa66 beschreibt, kann man anders gar nicht lösen. Ich hatte letztes erst einen Fall, wo ich einen Loadbalancer mit mehreren Knoten simulieren mußte, aber nur einen Testserver hatte.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Das war vielleicht etwas missverständlich formuliert. Ich bezog mich dabei explizit auf mehrere Subnetze ohne VLANs bzw. separate NICs.

Wenn man mehrere Services auf demselben Port betreibt - beispielsweise zwei Webserver auf 80/443 - und den Port nicht ändern will/darf/kann, bleibt natürlich nur die Variante mit der zusätzlichen IP, zB 192.168.1.23 und .24, mal von VMs abgesehen. Sind es aber verschiedene Subnetze, wären VLANs oder eben zusätzliche NICs sinnvoll.

Wie dem auch sei, natürlich kommt es auch immer auf die Situation an.
 

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.463
Wäre sni eine Option? Dns Einträge reichen da.
 

shoa66

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
243
Danke erstmal für die Antworten. Hätte vielleicht noch etwas mehr Details liefern sollen, sorry dafür.

Kurz zur Klärung: Der Windows Server ist kein wirklicher Server im eigentlichen Sinne sondern nur ein VPS, in dem eine Node Anwendung als Client läuft. Die verschiedenen IPv4 sind also sind nicht für verschiedene Anwendungen und/oder "schlechte Angewohnheit" sondern sind schlicht nötig um auf einem Server verschiedene Clients zu simulieren (z.B. für die Kommunikation mit CDNs und APIs usw.), daher brauche ich auch für jede IP eigene Cookies usw...

Daher hatte ich gefragt, ob es irgendwie möglich wäre diese in Chrome zu nutzen (ähnlich wie Proxies), ohne immer die primäre IP in den Windows Netzwerksettings umzustellen (das kostet nämlich sehr viel Zeit und Nerven bei 20+ IPs).

Ist also eher eine "Windows Anwender" Frage als eine Frage für Server/Sys Admins I guess. Evtl. bin ich da hier im Subforum auch falsch aufgehoben?
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.763
Du willst also für ausgehende Verbindungen wechselnde IPs. Dafür machst du dir die Mühe und buchst mehrere öffentliche IPs auf einen Server? Da würde ich an deiner Stelle lieber alle paar Minuten ne kleine Instanz bei aws/azure/gcp starten, deinen API Aufruf starten, die Cookies, Logs, was-auch-immer-relevant-ist etc persistent weg schreiben und die Instanz killen aber musst du wissen...

Relevant ist in deinem Fall, über welche IP und Interface das Routing Richtung Internet stattfindet. Das sind OS Einstellungen und aus gutem Grund können Clientanwendungen da keine Änderungen so einfach vornehmen.
Die bevorzugte Adresse kann man aber auch per CLI anpassen, hier nur ein Ergebnis, ab da solltest gut weitere Beispiele finden: https://serverfault.com/questions/670294/set-default-windows-server-interface-ip-with-multiple-ips
 
Top