Meinungsumfrage: welche Linux-Distribution haltet ihr für die beste für Einsteiger?

Welche Linuxdistribution haltet ihr für die beste Anfängerdistribution?

  • Arch

    Stimmen: 16 7,5%
  • Debian

    Stimmen: 19 8,9%
  • Fedora

    Stimmen: 11 5,2%
  • Knoppix

    Stimmen: 6 2,8%
  • Kubuntu

    Stimmen: 21 9,9%
  • Mint

    Stimmen: 72 33,8%
  • Suse

    Stimmen: 14 6,6%
  • Ubuntu

    Stimmen: 99 46,5%
  • andere...

    Stimmen: 18 8,5%
  • Manjaro

    Stimmen: 30 14,1%

  • Teilnehmer
    213

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.711
Ich bin gerade dabei mich mal wieder mit dem Thema Linux zu befassen und bin auf dem Gebiet noch ein absoluter Anfänger. Für mich stellt sich grade die Frage, welche Distribution wohl die für mich beste wäre und da hört man halt unterschiedliche Meinungen. Ich habe für mich dabei die Auswahl auf Kubuntu und Mint eingegrenzt.
Jetzt kam mir mal die Idee, eine Umfrage zu machen, was die Leute hier subjektiv für die beste Linuxdistribution für den einfachen Anwender halten.
Wie gesagt, dass hier ist eine Meinungsumfrage und der Fokus soll auf Anfängerfreundlichkeit liegen. Gern dürft ihr auch schreiben, was für euch die Gründe sind, die für eine bestimmte Distribution sprechen.
Ich habe auch Distributionen in die Auswahlliste geschrieben, die eigentlich für Anfänger eher ungeeignet sind, aber ich wollte zumindest die gängisten Distributionen auflisten.
 

SpamBot

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.087
Ubuntu hat ein sehr gutes deutschsprachiges Forum/Wiki. Das hat mir am Anfang sehr geholfen.
 

benneque

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.643
Warum steht Gentoo nicht in der Liste? Und LFS (wenn man das als Distribution bezeichnen will :D) und Slackware?
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.606
Ubuntu - mMn richtig einfach.
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.043
Welchen Threadtitel haltet ihr für den Nichtssagendsten?
[] Meinungsumfrage
[] Problem
[] Hilfe!!!
 

Xmechanisator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
297
Nimm Ubuntu, gutes Wiki, funktioniert fast komplett out of the box und wenn es ein problem gibt -> google "ubuntu <problembeschreibung in drei worten>" hilft eigentlich immer.
 

benneque

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.643
@Axxid Das ist hoffentlich Multiple Choice. Ich möchte 3 Kreuze setzen.
 

Lübke

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.711
Welchen Threadtitel haltet ihr für den Nichtssagendsten?
[] Meinungsumfrage
[] Problem
[] Hilfe!!!
es ist tatsächlich nur ne meinungsumfrage. ich will einfach mal wisssen was die meisten so empfehlen weil die meinungen ja doch sehr auseinandergehen. ob ich jetzt kubuntu oder mint oder doch was andere nehme, macht vermutlich keinen so großen unterschied, ich könnte auch würfeln. aber mich interessieren einfach mal die meinungen dazu und wozu die mehrheit tendiert. und ich nehme an, dass das auch viele andere einsteiger interessiert.

@Axxid Das ist hoffentlich Multiple Choice. Ich möchte 3 Kreuze setzen.
ja, ich habe extra die möglichkeit gelassen mehrere auszuwählen.
 

stevefrogs

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
513
Ich bin vor ein paar Monaten von Mint auf Manjaro (Arch-basiert) gewechselt. Einfach und vor allem performant. Wobei sich die gängigen Distros wie Mint, Ubuntu, Manjaro, etc mMn nicht sehr viel geben was Anfängerfreundlichkeit angeht, sind alle irgendwo recht ähnlich wie ich finde. Ist Geschmackssache, und in meinem Fall (alte Hardware) auch eine der Performance.
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.043
@Lübke : Du hättest den Thread trotzdem "Umfrage Linux Distri" oder "Linux noob sucht Rat" oder "Welchen Pinguin soll ich nehmen?" nennen können. Ziemlich alles ist besser als "Meinungsumfrage".
 

andy_m4

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.283
Für mich stellt sich grade die Frage, welche Distribution wohl die für mich beste wäre und da hört man halt unterschiedliche Meinungen. Ich habe für mich dabei die Auswahl auf Kubuntu und Mint eingegrenzt.
Jetzt kam mir mal die Idee, eine Umfrage zu machen, was die Leute hier subjektiv für die beste Linuxdistribution für den einfachen Anwender halten.
Letztlich ist es Geschmacksfrage weil die Unterschiede jetzt nicht wirklich substanziell ist.
Allerdings empfiehlt sich gerade für ein Anfänger eine Distribution, zu der es viel Material gibt und die auch so verbreitet ist, dass man bei Fragen schnell qualifizierte Antwort findet.

Das dampft dann die Auswahl auf ein paar wie ubuntu, SuSE und ein paar andere übliche Verdächtige ein.
Welche man davon nun konkret nimmt, ist eher nebensächlich. Wichtig ist, dass man überhaupt einfängt und sich einfuchst. Wenn das geschafft ist, kann man immer noch überlegen, welche Distribution man dauerhaft nimmt.
Aber wie gesagt. Eigentlich nehmen die sich alle nicht viel.

Wer dennoch einen ganz konkreten Vorschlag haben möchte, der kann den Distrochooser mal ausprobieren:
https://distrochooser.de/



PS: Oh-ha: Bei mir kommt beim Distrochooser Gentoo und Arch raus. :-)
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
16.289
Also als Threadtitel wäre schon schön zu wissen um welche Meinungen es geht ... dann muss man als rein "doofer" Windows User hier nicht reinschauen.
 

Sparta8

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
799
Problem mit Ubuntu ist, dass wenn man nach Problemen sucht, öfter Lösungen findest die selbst von Linux Anfängern erstellt wurden.

Wenn du Linux Anfänger bist würde ich dir zu Arch Linux raten. Das Wiki dazu ist eins der besten Linux Wikis und alles hat Hand & Fuß. Das größte Problem für Anfänger ist die Installation von Arch Linux. Das umgehst du damit, dass du dir die Distro "antergos" ladest. Das ist nicht anderes als Arch Linux jedoch mit einem sehr einfach zu bedienendem GUI Installer.
 

axl foli

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
98
Seh ich wie Sparta. Einfach Manjaro nehmen.
Ist bei Distrowatch auch seit längerem mit Abstand die #1 Distri.
 

LoRDxRaVeN

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.182
Also ich bin selbst Arch Linux Nutzer und wollte Sparta8s Anmerkung ergänzen. Wie er schon schrieb, ist die Installation trotz des Wikis für blutige Anfänger äußerst komplex und eine große Hürde, weil man als Windows Nutzer so viele der Grundlagen und Ansätze nicht kennt. Z.B. eben, dass der "grafische Desktop" im Prinzip nichts anderes als eine Anwendung wie alle anderen ist, wo man aus mehreren wählen kann (KDE Plasma, Gnome, Xfce...) und das kein teil des eigentlichen Betriebssystems ist. Für die meisten Windows Nutzer ist der Desktop "das Betriebssystem". Und dass es für einiges kein GUI gibt, verstört sicher auch viele und wird u.U. als unvollstänig oder veraltet gewertet. Aber man lernt eben auch extrem viel alleine schon bei der Installation. Dafür kann es aber ohne Terminalvorkenntnisse schon sehr frustrierend werden und einige Tage dauern! Muss ich da jetzt ein "sudo" davorschreiben oder nicht, usw.
Aber Arch Linux ist mit pacman (auch etwas, was einem als Windows Nutzer unbekannt ist) schon toll. Selbst habe ich es noch nicht verwendet, aber Manjaro soll auch eine auf Arch Linux basierende einsteigerfreundliche Distribution sein.

Nachtrag: axl foil hats jetzt auch schon erwähnt während ich getippt habe :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lübke

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.711
@Lübke : Du hättest den Thread trotzdem "Umfrage Linux Distri" oder "Linux noob sucht Rat" oder "Welchen Pinguin soll ich nehmen?" nennen können. Ziemlich alles ist besser als "Meinungsumfrage".
Also als Threadtitel wäre schon schön zu wissen um welche Meinungen es geht ... dann muss man als rein "doofer" Windows User hier nicht reinschauen.
ach jetzt schnall ich erst was Axxid meinte :o
ich hatte den titel gedanklich schon weitergedacht, aber beim erstellen wohl vergessen zu ergänzen >_<

sry, insbesondere an Axxid, den ich total missverstanden habe ^^

habe einen mod gebeten den titel zu ergänzen. danke für den hinweis :)


da es mehrfach genannt wurde, habe ich manjaro in der auswahl nachgepflegt. da mehrfachnennungen erlaubt sind, können die user hier auch nachträglich noch für abstimmen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benjamin6972

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
1.261
Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie man Arch Linux als Einsteigerfreundlich bezeichnen kann! Arch hat ein tolles Wiki und Manjaro und Antergos machen die Installation leicht, aber aufgrund der aktuellsten Paketquellen kommt es dann doch hin und wieder zu Problemen... Viele Einsteiger wissen nicht wie sie ein Downgrade eines Pakets machen, bzw. dass es überhaupt diese Funktion gibt, oder wie man einen Key selbst implementiert, oder Abhängigkeitsprobleme auflöst, etc, etc...

Die genannten Probleme mögen von einem erfahrenen und PC-Visierten User schnell gelöst sein, für einen Anfänger aber bestimmt nicht...

Arch ist ein tolles Betriebssystem und das KISS Prinzip hat seine Vorteile, aber ich bezweifle das ein Anfänger damit glücklich wird...
 
Top