News Micron: Winziger 3D-NAND-Chip, GDDR6 und CEO-Abtritt

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.068
#1
Micron hat in diesen Tagen einiges zu berichten: Zum einen wurde der bevorstehende Rücktritt des CEO Mark Durcan angekündigt. Zum anderen gab es einen Ausblick auf neue Produkte der Bereiche DRAM und NAND-Flash. Die zweite Generation des 3D-NAND soll neben dem 512-Gbit-Produkt auch ein winziges 256-Gbit-Die hervorbringen.

Zur News: Micron: Winziger 3D-NAND-Chip, GDDR6 und CEO-Abtritt
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
#2
Das dreidimensionale Schichten von NAND hat das Manko immer geringerer Schreibzyklen durch Verkleinerung von NAND zwar hinausgezögert, aber das bedeutet nicht, daß das Problem damit aufgehoben ist. Bald wird 3D-NAND-TLC genauso schlechte Schreibzyklenwerte haben wie 2D-TLC.
 

icetom

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
800
#3
Überall liest man in dieser News "Kostenreduktion", natürlich für den Hersteller.
Alles schön und gut aber wann werden SSDs wieder günstiger für uns Endverbraucher? Die basteln an der nächsten und übernächsten Generation aber anscheinend kommt man mit dem Bedarf nicht mit. Die SSD von Crucial CT512MX100 die ich 2014 gekauft habe hat sich von 174 auf 284 Euro verteuert! Auch die alten Samsung Serien werden kaum billiger.

ich finde es übrigens überraschend, dass auf den Wafern auch mittig defekte DIEs entstehen. Ich dachte (so ganz ohne Ahnung) das kommt nur am Rand vor.
 
Zuletzt bearbeitet: (x)

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.590
#4
Mit GDDR6 wird GDDR5X ja dann schon wieder obsolet. Ist bis jetzt ja immer noch nur in einer (HighEnd)-Consumer Karte zu finden. Langfristig wird sich dann eh alles im gehobenen Performancesegment Richtung HBM bewegen. Die Frage ist also wie man die Mainstream und untere Mittelklasse ausrüstet.
Reicht billiges GDDR5? Wird GDDR5X hier vllt. noch lukrativ für AMD/nVidia? Oder lieber gleich GDDR6, denn damit lässt sich in diesem Segment vermutlich auch besser Strom sparen?

Ich denke GDDR5X ist recht teuer und man wird wohl mit normalem hochgezüchtetem GDDR5 bis GDDR6 ausharren, was GDDR5X in der spätestens übernächsten Grafikkartengeneration abserviert.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
5.892
#6
@icetom
Logisch dass die alten Serien teuer werden, sind ja auch EOL. Und für veraletete Hardware werden nunmal hohe Preise abgerufen. Eine sehr gute 500GB SATA SSD kostet heute ca. 160€
 

icetom

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
800
#7
Zuletzt bearbeitet: (x)

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
19.632
#8
aktuell werden sehr viele Fabriken auf 3D NAND umgerüstet.
in der zeit wird nix Produziert = geringeres Angebot = höhere Kosten.
sobald ein Großteil der Fabriken umgerüstet sind, purzeln die Preise wieder.
bis zum nächsten Technologiesprung...

Typischer Schweinezyklus
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.195
#9
Das die SSDs aktuell wieder teurer werden, hängt hauptsächlich mit dem aktuellen Engpass an NAND zusammen. Die hohe Nachfrage kann kaum bedient werden und hohe Nachfrage + begrenztes Angebot = höherer Preis.

Die DRAM-Produktion wird bei manchen Herstellern schon runtergefahren, hauptsache der Durchsatz an NAND kann gesteigert werden.
 

kadney

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
395
#10
Die SSD von Crucial CT512MX100 die ich 2014 gekauft habe hat sich von 174 auf 284 Euro verteuert! Auch die alten Samsung Serien werden kaum billiger.
Die ist halt inzwischen am EOL angekommen und dann steigt der Preis i.d.R. massiv an. (Tiefstpreis lag bei 165€ http://geizhals.de/?phist=1122682)
Die CT500MX200 kostet aktuell 176€ (http://geizhals.de/?phist=1215110) und die CT525MX300 136€ (http://geizhals.de/?phist=1481819).

Die MX100 hat über weite Strecken ~180€ gekostet.
Bei der MX200 waren es nur noch ~140€.
Und bei der MX300 waren es ~120€. (Wobei die Preise seit Weihnachten wieder gestiegen sind.)
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
5.892
#11
Wobei die Qualität der MX200 und MX300 nicht mit der der MX100 mithalten kann. Die MX300 sollte IMHO BX300 heißen.
 

icetom

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
800
#12
eben roterhund, darum geht es. es wurde viel Mist in den Markt gebracht der den "Nachfolger"Namen nicht wert ist.
 
Zuletzt bearbeitet: (x)

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.795
#13
DRAM und GDDR6 sollen günstiger in der Produktion werden? Leider wohl nicht für den Endkunden, der dann in Form einer GPU von Nvidia den Aufschlag für eine neue RAM-Technologie-Stufe zahlen darf.^^
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.020
#14
Pff die Auffassung von manchen ist echt lächerlich. Diese Firmen fertigen keine Buntstift sondern Mikroelektronik in Strukturgrößen die sich kaum einer vorstellen kann. Die Fabrik kostet allein mehrere MILLIARDEN Euro, Forschung und Entwickung der nächst kleineren Fertigung oder von neuen Technologien kostet MILLIARDEN, Neuanschaffungen von Belichtungsmaschinen z.B. für EUV kostet MILLIARDEN, das will erstmal erwirtschaftet werden und ein Unternehmen will auch Gewinn manchen. Ansonsten kann man die Bude zu machen, sind ja nicht bei der Wohlfahrt.
Hier heulen alle nur rum ööööh zu teuer. Dann geht halt in Keller und bastelt euch eure Microchips selber zusammen. Hauptsache Smartphone/PC/Konsole und co werden von Jahr zu Jahr leistungsfähiger, Fortschritt bezahlen will keiner. Typisch Geiz ist Geil Mentalität.

Wenn ihr den Taler nicht zahlen wollt oder konnt dann spielt halt Brettspiele.


ich finde es übrigens überraschend, dass auf den Wafern auch mittig defekte DIEs entstehen. Ich dachte (so ganz ohne Ahnung) das kommt nur am Rand vor.
Das Bild kann alles Mögliche bedeuten. Ist es ein Durchschnitt von X Wafern oder nur eine Einzige willkürlich ausgesuchte. Dann ist das halt normale Serienstreuung bei solch feinen Strukturen. Fehler in der Maske / Belichtung sollten dabei schon weitest gehend ausgemerzt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Replay86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
299
#15
Mit GDDR6 wird GDDR5X ja dann schon wieder obsolet. Ist bis jetzt ja immer noch nur in einer (HighEnd)-Consumer Karte zu finden. Langfristig wird sich dann eh alles im gehobenen Performancesegment Richtung HBM bewegen. Die Frage ist also wie man die Mainstream und untere Mittelklasse ausrüstet.
Reicht billiges GDDR5? Wird GDDR5X hier vllt. noch lukrativ für AMD/nVidia? Oder lieber gleich GDDR6, denn damit lässt sich in diesem Segment vermutlich auch besser Strom sparen?

Ich denke GDDR5X ist recht teuer und man wird wohl mit normalem hochgezüchtetem GDDR5 bis GDDR6 ausharren, was GDDR5X in der spätestens übernächsten Grafikkartengeneration abserviert.
Bin mir nicht so sicher mit HBM. Nvidia sieht da nicht unbedingt die Zukunft. Finde leider den Artikel dazu nicht mehr.
Kann mir gut vorstellen das NV komplett mit Volta auf GDDR6 setzen wird. das GDDR5X nur eine Zwischenlösung war, war klar.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.800
#16
Das dreidimensionale Schichten von NAND hat das Manko immer geringerer Schreibzyklen durch Verkleinerung von NAND zwar hinausgezögert, aber das bedeutet nicht, daß das Problem damit aufgehoben ist. Bald wird 3D-NAND-TLC genauso schlechte Schreibzyklenwerte haben wie 2D-TLC.
Das muss nicht sein, es hängt vor allem von der Größe und dem Abstand der Zellen ab wie viele P/E Zyklen sie aushalten, aber auch von der übrigen Technologie. Das sieht man z.B. am Test von heise, die Samsung 750 Evo hat ein Vielfaches dessen ausgehalten was die BX200 geschrieben hat bevor die NANDs platt waren, obwohl beide planate TLC NANDs haben, bei der BX200 in 16nm und bei der 750 Evo ebenso oder sogar nur 14nm. Die 3D NANDs von IMFT sind offenbar nur auf die Kosten optimiert, die 3D V-NANDs von Samsung kosten sogar mehr als planare NANDs /die 750 Evo würde sonst keinen Sinn machen), da soll erst die nun kommende 4. Generation mit 64 Layern soll etwa gleich teuer in der Fertigung sein, für IMFT sind offenbar selbst mit nur 32 Layer die 3D NANDs billiger, sonst hätte Crucial nicht alle andere SSD inklusive der BX200 eingestellt. Dafür sind aber die Samsung 3D V-NANDs schneller, sparsamer und viel haltbarer als planare NANDs.

3D NANDs sind also vom Aufbau und den Eigenschaften her noch unterschiedlicher als planare NANDs, man muss da also genauer hinschauen wo welchen 3D NANDs die Rede ist.

das zeit uns aber, dass die neuen SSDs mit gleicher Qualität nicht günstiger geworden sind.
Definiere Qualität? Sonst macht es keinen Sinn darüber zu reden. Die alten Modelle werden nach dem Abverkauf von Händlern die noch welche haben zu Liebhaberpreise angeboten die keine Referenz sind. Aktuellen kosten SSDs pro GB weniger als vor einigen Jahren, langfristig sind sie bisher immer billiger geworden, auch wenn die Preise kurz- und mittelfristig immer mal wieder steigen können, wie das zuletzt der Fall war. Zumal in Euro, der ja gegenüber dem Dollar in dem solche Waren auf dem Weltmarkt gehandelt werden, in den letzten Jahren deutlich gefallen ist.

es wurde viel Mist in den Markt gebracht der den "Nachfolger"Namen nicht wert ist.
Vor allem bei Crucial, dort hat man wirklich die Eigenschaften zu denen auch die Performance zählt, den Kosten geopfert. Aber es gibt auch andere SSD Hersteller und bei Samsung wurden die Modelle mit jeder Generation besser, zuletzt wurden sogar die 850 Evo v2 mit dem NAND mit 48 Layern zwar nicht wirklich schneller als die mit dem NAND mit 32 Layern, aber deutlich sparsamer.

Aber vielleicht wir dann ein neuer CEO auch mal das Ruder bei Crucial rumreißen und dort wieder SSDs bringen die nicht nur auf die Kosten hin optimiert wurden. Eine M.2 PCIe SSD im Programm wäre auch mal angebracht, so eine war ja auch mal in der Entwicklung und wäre der Intel 600p ähnlich gewesen, wurden aber dann wohl wegen der schwachen Performance eingestellt.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.366
#17

Syrato

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
434
#18
Ich hab auch nichts gegen günstigere Preise, bei gleicher oder besserer Qualität. Aber PC ist immer noch ein günstiges Hobby.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.912
#19
Kann mir einer den unterschied zwischen gddr5x und gddr6 erklären?

Dachte nur Geschwindigkeit und Spannung sind anders, aber sonst halt kompatibel und quasi identisch
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.444
#20
Bin mir nicht so sicher mit HBM. Nvidia sieht da nicht unbedingt die Zukunft. Finde leider den Artikel dazu nicht mehr.
Kann mir gut vorstellen das NV komplett mit Volta auf GDDR6 setzen wird. das GDDR5X nur eine Zwischenlösung war, war klar.
Da müsste man GDDR6 mit HBM genauer Vergleichen können und ofizell werden wir das wohl nicht mal eben so können, da wir wohl kaum die Produktionskosten erfahren werden.
Für den Endkunden interessanter sind eben der preis der Karte als ganzen und dann höchstens Leistungsfähigkeit des Speichers (wenn überhaupt), Stromverbrauch der ganzen Karte und Größe des Speichers und vielleicht noch die Länge.

Zumindest bei Stromverbrauch, Bandbreite und Länge hat HBM einen Vorteil gegenüber GDDR5, alles weitere mpsste man dann genauer betrachten.

Kann mir einer den unterschied zwischen gddr5x und gddr6 erklären?
Sind denn schon genug Spezisikationen bekannt dafür?
Wie Verhält sich denn GDDR 3 zu GDDR 5?
Im Prinzip ist es nur eine Weiterentwicklung, die aber nicht "einfach so" austauschbar ist, wenn auch die GDDR-versionen untereinander wohl ähnlicher sein sollten als sie es im Vergleich mit HBM sind.
 
Top