News Microsoft Office 14 mit 64-Bit-Unterstützung

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
#1
Die nächste Version von Microsofts Office Paket Office 14, welches 2010 erscheinen soll, wird neuesten Informationen zufolge sowohl in einer 32-Bit- als auch in einer 64-Bit-Variante erscheinen, so wie es bereits bei Microsofts Betriebssystemen Windows XP und Vista der Fall ist.

Zur News: Microsoft Office 14 mit 64-Bit-Unterstützung
 
Dabei seit
März 2003
Beiträge
989
#2
Leistungssteigerungen bei einer Office Suite? Wie soll das gehen? Heutige Prozessoren und Systeme sind doch nicht mal ansatzweise ausgelastet bei Office-Programmen.

Und Speicherbedarf dürfte mit 32bit auch in Zukunft ausreichend gedeckt sein. Vielleicht könnte man bei Access größere Schweinereien anstellen, aber imo ist Access dafür ungeeignet. Für größere Datenbanken sollte man SQL nehmen.
 

xkynet

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
636
#3
naja PPT könnte durchaus mehr leistung vertragen. auch für die Officelösungen für Server etc. brauchen ordentlich leistung. da machen die 64-bit auch bei office sinn.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.608
#4
Also Office kann doch nicht mehr schneller werden. Also ich hab fast keine Auslastung. Auser vielleicht bei ppt da könnte es etwas besser sein, bei größereren Präsentationen gerät es da manchmal en bissel ins trudeln.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.257
#5
Der Geschwinidgkeitsvorteil wird sich mal wieder nur mit Makros messen lassen und in der Praxis für 95% der User keinerlei Auswirkungen haben. Ich kenne niemanden, der sich in der Arbeit während Office-Sessions über die ansonsten lahmen Pentium4-Gurken beschwert hat ...
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
712
#6
Leistungssteigerungen bei einer Office Suite? Wie soll das gehen? Heutige Prozessoren und Systeme sind doch nicht mal ansatzweise ausgelastet bei Office-Programmen.

Und Speicherbedarf dürfte mit 32bit auch in Zukunft ausreichend gedeckt sein. Vielleicht könnte man bei Access größere Schweinereien anstellen, aber imo ist Access dafür ungeeignet. Für größere Datenbanken sollte man SQL nehmen.
Also Word 2003 ist auf einem CoreDuo und 8GB-Speicher teilweise grotten langsam. Das hängt stark von der Dokumentgröße und der Anzahl der eigebetteten Objekte ab...
Auf der Arbeit ärgere ich mich täglich über die schlechte Performance...
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.240
#7
Sehr gut. Es ist in keinem Fall ein Nachteil und je früher desto besser, selbst wenn es jetzt noch nicht allzuviel bringen sollte.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.885
#8
Wann kommt die Multi CPUcore Unterstützung für Textverarbeitung ? Naja man muss sich doch was einfallen lassen um Software zu verkaufen. War nicht der Chefprogrammierer von MS Office der Typ der vor paar Jahren für 35Mio ins All geflogen ist ? Das Geld muß ja wieder reinkommen ;)
 

Sharkoon05

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.247
#9
also wir auf arbeit haben auch Excel Dateien die größer als 10MB sind, und bevor die einmal geöffnet sind, bzw man eine Formel von der 1. in die letzte Zeile gezogen hat die dann noch das Ergebniss ausrechnen soll....... da vergehen schon unzählige Minuten!!
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.852
#10
Nur weil einige hier nur ihre Schul-Hausaufgaben in Word machen, heißt das nicht dass es nicht Leute gibt, bei denen Office mehr Performance braucht. Es gibt sowas wie Addins und Macros, oder auch riesige Tabellen, bei denen Filterabfragen dann schon mal ein bisschen dauern können. So eine Verbesserung ist nicht für den Privatanwender gemacht.
 
D

Dude-01

Gast
#12
Natürlich! Es gibt nix bessers als die Ribbonoberfläche wenn man sich mal eine halbe Stunden damit auseinandergesetzt hat!
 

SchlachtVati

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
325
#13
ich weiß auch nicht,

vor einem halben jahrhundert sind wir auf dem mond geflogen. da klappte alles prima ohne 64 bit und microsoft. jetzt bekommt man ohne 64bit nicht mal ein zettel ausgedruckt?

ist doch albern oder ? :D
 

xkynet

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
636
#14
vor einem halben jahrhundert sind wir auf dem mond geflogen. da klappte alles prima...
...nach 5 gescheiterten Versuchen (war es wirklich 5; ich bin mir da nicht sicher). Wenn du die damalige technik die heutige vergleichst, würde ein Netbook so groß wie das Empire State building sein müssen um einigermaßen die gleiche leistung zu erzielen.
 

Moros

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
#16
Irgendwann muss man ja mal anfangen die Vorteile von 64bit-Software zu nutzen. Bei einem Neukauf macht ein 32bit OS jedenfalls keinen Sinn mehr (für ein Desktop-System).

Mit 64bit-Software lässt sich die Geschwindigkeit theoretisch immerhin verdoppeln. Da kann ich nichts schlechtes dran erkennen.

...und für alle Windows 95/98/ME/XP (evtl. noch Vista 32bit) Nutzer gibt's ja noch die 32bit-Variante.
 

xkynet

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
636
#17
vllt will er auch darauf aufmerksam machen, dass der unterschied 32/64-bit nicht so gewaltig ist wie damals 16/32-bit und dass alle deshalb nicht so aus dem häuschen sein sollen, da es gar nicht so viel bringt. ich persönlich freue mich auf volle 64-bit unterstützung und kann es kaum abwarten selbst ein 64-bit system zu haben.
 

XimeX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.223
#19
Na sieht ja so aus als ob jetzt doch langsam aber doch immer mehr Software in 64Bit erhältlich ist... wird aber auch zeit...
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
#20
Also Word 2003 ist auf einem CoreDuo und 8GB-Speicher teilweise grotten langsam. Das hängt stark von der Dokumentgröße und der Anzahl der eigebetteten Objekte ab...
Auf der Arbeit ärgere ich mich täglich über die schlechte Performance...
Selbst schuld... Office 2003 is auch langsamer als 2007...mit Ausnahme von Outlook vlt...
Is zumindest bei mir so...

MfG, Thomas
 
Top