Mini PC für Büro (Dell,HP) -Nachteile und Lautstärke?

daves11

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Jemand in der Familie will jetzt fürs Heimbüro erstmals so einen 18cm Mini PC um so 600-700 EUR haben.
Ich werde wohl die mir bekannten Hersteller Dell oder HP Modellserien wählen:

Dell OptiPlex 3070 Micro - Intel Core i5 i5-9500T
Dell OptiPlex 5070 Micro - Core i5 i5-9500T und i7
HP Desktop PC ProDesk 400 G5 DM - Core i5 i5-9500T und i7
oder vielleicht auch: HP EliteDesk 705 G4 DM (mit mir unbekannten AMD Ryzen 5 2400G )

Ich dachte bisher eher Mini PCs wären recht laut wegen ihrer winzigen, schnellen Lüfter.
Aber laut Datenblatt ist z.B. der Dell 3070 Micro um 2 dB leiser als der normale Desktop PC.
In Magazin Tests anderer HP Modelle wird nur kritisiert das die unter Volllast etwas laut werden.

Braucht man sich also bei aktuellen Mittelklasse Core i5 Geräten keine Sorgen machen, dass bei MS Office Arbeiten oder einige Kurzvideos im Browser kucken, dauernd der Lüfter dröhnt?
Und gibt es in der Praxis sonst irgend welche Mini PC Probleme mit überhitzten Geräten oder externen Netzteilen?

Gibt es sonstige Nachteile von Mini PCs außer den meist abgespeckten CPU Modellen und gegen Null tendierenden Laufwerks-, usw.- Erweiterungsmöglichkeiten, die nicht in Datenblättern stehen und die ich wissen sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:

john.smiles

Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
2.253
Die Modelle der größeren Hersteller wechseln sich so schnell ab, das eigentlich keiner wirklich alles vergleichen kann.

ABER für Office oder YT braucht man keinen 6 Kerner, da wäre ein NUC die bessere Option, energiesparender, leiser, kleiner.

Als Bauvorschlag: https://geizhals.de/?cat=WL-1355840 SSD und RAM kann man auch wecheln, wie du es brauchst. Falls du noch eine 2,5" HDD einbauen willst, das geht bei einem ähnlichen NUC der etwas höher ist.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.997
NUC wäre auch meine Empfehlung, allerdings würde ich dann gleich auch zu einem kompletten System greifen. Anbieten bei deinem Budget würde sich dieses hier.
https://geizhals.de/intel-nuc-8-home-mini-pc-nuc8i5bekpa-bean-canyon-boxnuc8i5bekpa-a1958650.html

Grundsätzlich würde ich heutzutage, wenn der PC nicht zum spielen verwendet werden soll immer zu einem Mini-PC greifen. Für Office, Web, und Kommunikation, haben diese Geräte mehr als genug Leistung und selbst wenn sie unter Volllast etwas lauter werden sollten tritt der Fall äußerst selten ein.

Bei dem NUC hast du halt den Vorteil, dass dort eine Mobil-CPU fest verbaut ist, das senkt den Strombedarf und natürlich auch die Lautstärke, zudem hat zumindest das von mir verlinkte Gerät die Iris Plus Grafik, falls du doch mal eine Anwendung oder ein kleines Spielchen drauf laufen lassen willst. Die Grafikeinheit der Desktop-CPUs reicht bestenfalls für Büroaufgaben.
https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Graphics_Technology
 
Zuletzt bearbeitet:

Schalk666

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.248
Dafür ist man bei den Kleinstsystemen aber am Arsch, wenn man nach der Garantiezeit Probleme bekommt.
Mal schnell ein 0815 µAtx Board (oder gar eine andere Plattform) kaufen und austauschen ist da nicht.
Besonders viel erweitern (außer über USB) kann man bei den Teilen ja auch nicht.

Also wenn man den Platz hat würde ich eher ein günstiges (µ)Atx System bauen.
Und bei Apu's und Spielen wäre mir wohl eine von AMD schon alleine wegen deren Graka-Treiber viel lieber.

Bei einem Mini-PC kann man auch nicht noch in ~3 Jahren eine 50€ Graka reinstecken für die H.267-Videobeschleunigung.

Der Ryzen 3 2200G setzt den Maßstab für ~80€ halt imho schon recht hoch, und bald kommen ja auch schon die Zen2 Apu-Ableger.

Evtl. wäre ja der Asrock-Deskmini einen Blick wert, aber ich würde eher Standardkomponenten verbauen.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.576

Sykehouse

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
681
Diese HP und Dell Dinger sind für den Business Einsatz gebaut, da dröhnt oder überhitzt nichts, keine Angst. Du wirst sie unter Volllast hören, bei normaler Arbeitslast kaum bis gar nicht.

Zudem bekommst du auch alle Komponenten als Ersatzteil.
 

aix88

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
13
Ich kann die Lenovo ThinkCentre M720q Tiny nur wärmstens empfehlen, wir sind im Büro grade von den kleinen Dell Optiplex auf die Lenovos gewechselt und die sind nochmal leiser.
Am besten montiert man so kleine Rechner halt unterm Tisch, dann sind sie eh nicht mehr zu hören.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JpG

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.712
wenn man es komplett lautlos haben möchte, dann baut man das in ein Passiv-Gehäuse.
ich bin mit meinem uralt i5 NUC immer noch völlig zufrieden, der hat letztens erst noch ein 16GB RAM Upgrade bekommen.
die interne 2,5" HDD habe ich abgeklemmt, weil mir die zu laut ist (in dem geschlossenen Voll-Alu-Gehäuse).
in dem originalen Gehäuse hängt es davon ab was man macht. Beim normalen Surfen ist alles ruhig, falls aber doch mal Last kommt (und das passiert bei den heutigen Werbe-Web Seiten ja leider immer mal) dann wird das auch unangenehm (Lautstärke und Frequenz/Tonart).

eigentlich sollte damals ein Lenovo Q180 den Job machen, aber der ist/war wirklich unerträglich laut.
 

JpG

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.797
Ich kann die Lenovo ThinkCentre M720q Tiny nur wärmstens empfehlen, wir sind im Büro grade von den kleinen Dell Optiplex auf die Lenovos gewechselt und die sind nochmal leiser.
Am besten montiert man so kleine Rechner halt unterm Tisch, dann sind sie eh nicht mehr zu hören.
Dem kann ich beipflichten, wir haben im Büro vor 2 Jahren auf HP Elitedesk 800 DM umgestellt und diese mit der passenden Halterung für die HP Bildschirme hinten am Bildschirm montiert. Bis jetzt keine Probleme, welche der Rede wert wären.

Einen i7 brauchst da dafür sicher nicht. Das Ding mit dem AMD Ryzen wär eine Überlegung wert, wenn die Damen und Herren ein bisschen casual Gaming machen wollen würden, ansonsten eher nicht.
 

daves11

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
71
Danke für die Kommentare.
Intel NUC und seine guten Testbewertungen hab ich gestern auch zufällig gesehen. Aber der Nutzer mag es nicht und will keine Komponenten zusammen kaufen. Mir gefällt nicht so gut das das ding zwar USB 3.1 hat aber eben nur 4 Anschlüsse.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.997
Falls es falsch angekommen sein sollte. Die NUCs gibt es als Barebone und als vollständigen PC mit Windows. Das von mir verlinkte System ist ein Komplettsystem!
1574031281149.png

https://www.intel.de/content/www/de/de/products/boards-kits/nuc.html

Die Kritik an der Anzahl der Anschlüsse ist zwar durchaus berechtigt, dürfte aber für die meisten ausreichend sein. Für mehr gibt es ja USB Hubs in allen erdenklichen Formen und Austattung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top