News Mint 15 heißt Olivia und bringt interessante Neuerungen

fethomm

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.594
#1
Linux Mint 15 hört auf den Codenamen „Olivia“, basiert auf Ubuntu 13.04 samt Kernel 3.8 und wartet mit vielen Neuerungen und Distributions-spezifischen Paketen auf. Darunter sind der verbesserte Login-Manager MDM, das Repository-Werkzeug Software-Sources und der ebenfalls neue Driver-Manager.

Zur News: Mint 15 heißt Olivia und bringt interessante Neuerungen
 

HaZu

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.476
#2
Ich freu mich :) Wollte es schon gestern installieren, habs aber leider nicht mehr geschafft. Hoffe es läuft schön stabil. In 14 ist mir banshee dauernd abgeraucht :(
 

Rossie

Bisher: soares
Captain
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
3.698
#3
Ich freu mich :) Wollte es schon gestern installieren, habs aber leider nicht mehr geschafft. Hoffe es läuft schön stabil. In 14 ist mir banshee dauernd abgeraucht :(
Was wohl eher an Banshee liegen dürfte. Mir ist bisher noch keine Anwendung unter Linux untergekommen, die dermaßen oft abgestürzt ist. Ist aber schon eine zeitlang her, dass ich Banshee genutzt habe. Bin dann wieder auf Rhythmbox zurück. Nicht ganz so schick, aber zuverlässig. Die Auswahl an alternativen Playern ist groß, warum also bei Banshee bleiben?
 

Rossie

Bisher: soares
Captain
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
3.698
#5
Ich kenne Mint nicht. Bei Ubuntu war mit der 12.04 LTS Rhythmbox wieder der Standard-Player. Ob sie mittlerweile wieder gewechselt haben, weiß ich nicht. Aber Auswahl ist wie gesagt mehr als genug vorhanden: http://wiki.ubuntuusers.de/AudioPlayer.

Rhythmbox ist eine GTK-Anwendung. Falls Du KDE verwendest, wäre wohl eher Amarok einen Blick wert.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
986
#7
Rythmbox ist auch bei Ubuntu 13.04 der Standardplayer.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
147
#8
Unter KDE würde ich unbedingt mal Clementine als Audioplayer ausprobieren. Gefällt mir noch etwas besser als Amarok.

Mint 15 mit Cinnamon habe ich schon in einer VM installiert und etwas getestet. Ist echt nett, was die LM Truppe da gezaubert hat, aber noch nicht wirklich 100% stabil. Zumindest hatte ich schon an einigen stellen Abstürze und komplette Freezes. Der animierte HTML Login hat das System kurzzeitig zerschossen, aber die Shell war noch zugreifbar, also schnell repariert. Merkwürdigerweise loggt mich das System sporadisch von Zeit zu Zeit aus, aber nach dem erneuten Login läuft die Session problemlos weiter. Aber was die Stabilität angeht, ist Kubuntu 13.04 auch nicht soviel besser. Da läuft auch einiges noch nicht 100%ig rund. Als wirklich sehr stabil habe ich bisher Fuduntu erlebt. Schade, dass das Projekt nicht weitergeführt wird.

LinuxMint ist mit Cinnamon wirklich auf einem guten Weg, Definitiv mehr als nur einen Blick wert!
 

dalini

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
618
#9
Habe selber Kubuntu 13.04 installiert und bis jetzt einmal einen Absturz von VLC gehabt. Sonst läuft es wirklich sehr gut.

Als Audioplayer verwende ich nightingale, da mir dieser am besten gefällt und auch mit den Ressourcen besser umgeht als Banshee oder Amarok.

lg
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
#10
Mal testen. Allerdings haben die meisten Distris Probleme mit meiner ATI Karte, d.h. der Laptop wird bei der Installation schon so heiß, dass er sich abschaltet. Zum Ausprobieren natürlich besonders blöd, da kann man nur hoffen, dass man soweit kommt um einen anderen Treiber zu installieren. Problem ist seit Ubuntu 10 oder so aufgetreten und bekannt,...
Aber Mint Cinnamon macht schon was her.
 

PhobosM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
396
#11
Die Entwicklung von Mint gefällt mir. Ich habe es bereits seit 2 Jahren immer in der aktuellen Version in einer VM laufen und kann nur sagen, dass die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit im Gegensatz zu Ubuntu mit dem Cinnamon Desktop immer weiter zunimmt.
Diese Distribution landet bei jedem meiner Bekannten, sofern kein Windows vorhanden/benötigt/gewünscht ist auf dem Rechner und bisher gab es keine Beschwerden.
Ich wünsche mir für die Zukunft, dass die Entwickler an ihrem Kurs festhalten und sich diese Distribution weiterhin so schnell verbreitet.
 

spacekeks007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
380
#12
Läuft grad auf meinem Netbook (32 bit) und ich muss sagen das lief noch nie so schnell stabil und naja.. so geil...^^

kein vergleich mit win 7 home premium was vorher drauf war. kann es nur wärmstens empfehlen es zu installieren
 

GIGU

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
621
#14
Hat jemand Erfahrung mit Upgrade ohne Neuinstallation? Hab hier Mint 14 KDE.
ich werde am abend mal diese anleitung probieren.
habe ich per google gefunden.
http://www.mario-zeigt.de/118-pc-an...ux-mint-14-nadia-zu-linux-mint-15-olivia.html

EDIT: bei mir ging auch was in die hose.
nach dem update starte ich den laptop neu, der login screen erscheint doch wenn ich dort mein passwort eingebe geht es nicht weiter. per konsole startx = connection to x server lost.
ka ich verstehe zu wenig. ich werde es wohl neu installieren.

zudem empfehle ich eigentlich für alle eine neuinstallation. ein update dauert meiner meinung nach länger!
lieber ein backup machen, die neue version installieren und ein frisches system haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.199
#15
Ich bleibe noch bei mint 13 wegen dem LTS, 6 Monate support ist doch echt hirnrissig. Ich glaube die nächste LTS Version kommt nächstes Jahr.
 

PunGNU

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
759
#16
@GIGU Berichte dann mal, ob alles gut gegangen ist. Bei solchen großen Umstellungen zickt apt manchmal rum.
 

HaZu

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.476
#17
@ PunGNU mache jetzt das Upgrade, kann dir später berichten.
Ergänzung ()

Also bei mir ist da was schief gelaufen, bin noch beim troubleshooting :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.306
#18
Bin gerade am abwägen ob ich für meinen Homeserver das Risiko eines Updates wagen soll (aktuell spinnt ein bisschen die installierte LAMP, würde ohnehin vermutlich das System neu auf der System SSD aufsetzen und die Daten Shares (2 3 TB Seagate HDDs) /share1/ und /share2/ dann wieder als ext4 Pfade hinzufügen...).

Aktuell läuft Maya (Linux Mint 13 / Ubuntu 12.04 LTS)...

Grundsätzlich würde ich mich auch über den Kernel von 13.04 (war's 3.8?) freuen, das mit den Zwangsupgrades alle 6 Monate fände ich noch nicht einmal gar so tragisch (habe bis auf 11.10 und 12.10 alle Ubuntu Versionen auf dem Server gehabt (bzw. früheren Setups).)

tmkoeln


Edit: Ich lade es mir einfach mal und teste es in einer ESXi VM...
 
Zuletzt bearbeitet:

NoXPhasma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
468
#19
Ich bleibe noch bei mint 13 wegen dem LTS, 6 Monate support ist doch echt hirnrissig. Ich glaube die nächste LTS Version kommt nächstes Jahr.
Es sind allerdings 9 Monate, finde ich aber auch viel zu wenig. Bin derzeit auch noch bei Mint 13 und werde auch erst wieder bei der nächsten LTS upgraden, also bei Linux Mint 17. Die 9 Monate Support werden nicht mal reichen um alle anfallenden Bugs auszuräumen, von daher kann man bei den kurzen Supportlaufzeiten eher von Entwicklerversionen sprechen.

Grundsätzlich würde ich mich auch über den Kernel von 13.04 (war's 3.8?) freuen, das mit den Zwangsupgrades alle 6 Monate fände ich noch nicht einmal gar so tragisch (habe bis auf 11.10 und 12.10 alle Ubuntu Versionen auf dem Server gehabt (bzw. früheren Setups).)
Starte mal Synaptic und suche dort nach "3.8.0" dann findest du dort den Kernel 3.8 für precise
Code:
linux-headers-3.8.0-23
linux-headers-3.8.0-23-generic
linux-image-3.8.0-23-generic
 
Zuletzt bearbeitet:

KillX

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
649
#20
Ich hatte mir letzte Woche Mint 15 RC installiert, läuft soweit stabil. Zocken, Filme und Musik ist alles kein Problem. GW2 läuft sogar etwas schneller als vorher, rein gefühlsmäßig. Steam läuft auch rund. Man könnte sagen, dass ich damit zufrieden bin :)
 
Top