Mit Open Office ein Formular erstellen?

sussi88

Lieutenant
Registriert
Nov. 2018
Beiträge
704
Hallo, brauche dringend ein Formular für eine Umfrage, zum Ankreuzen und mit Textfeldern. Word hab ich ausgeschlossen, weil nicht jeder Word hat. Dachte also naheliegend an pdf.

Meine Idee mit Word ein Formular zu erstellen und dann als PDF ausdrucken ging natürlich schief. Zum Glück hatte ich nur grob angefangen ...

Habe eine alte Vollversion von PDF-XChange Editor ... aber Formulare erstellen / bearbeiten geht nur mit der Plus version. Und ein Upgrade kostet mich 40 Euro. Mir aktuell zu teuer.

Also habe ich gem. einiger Empfehlungen Open Office installiert und mich eingearbeitet und das Formular erfolgreich fertig gestellt (war schon recht mühsam, mich da zurecht zu finden).

Mein aktuelles Hauptproblem: Habe ein- und mehrzeilige felder für Texteingabe.

In den einzeiligen Textfeldern ... wie begrenzt man da die Eingabe? Also das die Teilnehmer nicht Romane reinschreiben?
Das einzige was ich gefunden habe war in max. Textlänge die Zeichen zu begrenzen. Jedoch ist das komischerweise abhängig mit welcher Software das pdf betrachtet wird. Würde aber gerne den gesammten Bereich des sichtbaren Textfeldes zur Verfügung stellen.

In den grösseren Textfeldern ... kann ich nur ein einzeilig oder mehrzeilig wählen ... beides doof! Bei einzeilig kann der Teilnehmer nicht genügend schreiben, bei mehrzeilig kann er ganze Romane schreiben.
Würde das ganze gerne auf 2 oder 3 Zeilen begrenzen.

Kennt sich da jemand aus?

PS: kennt ihr noch andere "bezahlbare" Programme um pdf Formulare zu erstellen (kommt mir jetzt bitte nicht mit Adobe :)

PSS: sollte ich noch andere Einstellungen ändern? Bin absoluter Neuling in Open Office und Formulare erstellen

textfeld.png
 
sussi88 schrieb:
Also habe ich gem. einiger Empfehlungen Open Office installiert
:(
Warum wurde dir nicht Libreoffice empfohlen? Oo ist veraltet. Libreoffice ist der Nachfolger und der Quasistandard der freien Officepakete.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: wolve666, madmax2010 und Xechon
Sonst mach es doch flink mit Socisurvey oder Limesurvey

ersteres ist ein wenig fummeliger - letzteres kostet dich schlimmstenfalls 30 euro - 0 Euro wenn du es geschickt anstellst.

Wenn du das Formular dann unbedingt ausdrucken willst kannst du das machen, oder du lässt es einfach online ausfüllen und hast mit der Auswertung keinen Stress.


auf irgendeinem Server habe ich auch noch limesurvey laufen glaube ich
 
(Kann man in Word denn mittlerweile bei den Formularfeldern Maxima angeben oder ist da immer noch ein VBA-Hintergrund nötig?)

LimeSurvey ist eine Umfrage-Web-Software - aber damit in der Tat prädestiniert solche «Formulare» nicht nur zu bauen sondern auch mit den Rückgaben (Eingaben) fortzusetzen.
Denn die aus Formularen zu extrahieren erfordert einen gewissen Aufwand.

CN8
 
Danke dass ihr mir alles mögliche vorschlagt ... nur keine Hilfe für meine Probleme :confused_alt:

Hab mal probeweise libre installiert ... konnte meine Oo Formular Datei problem öffnen ... und sieht fast alles genauso aus wie in Oo. Sogar die Einstellungen für die Textfelder sind 1:1 gleich.

Also ... habe ein Formular mit Libre erstellt (hahahaha)

Habe ein- und mehrzeilige felder für Texteingabe.

In den einzeiligen Textfeldern ... wie begrenzt man da die Eingabe? Also das die Teilnehmer nicht Romane reinschreiben?
Das einzige was ich gefunden habe war in max. Textlänge die Zeichen zu begrenzen. Jedoch ist das komischerweise abhängig mit welcher Software das pdf betrachtet wird. Würde aber gerne den gesammten Bereich des sichtbaren Textfeldes zur Verfügung stellen.

In den grösseren Textfeldern ... kann ich nur ein einzeilig oder mehrzeilig wählen ... beides doof! Bei einzeilig kann der Teilnehmer nicht genügend schreiben, bei mehrzeilig kann er ganze Romane schreiben.
Würde das ganze gerne auf 2 oder 3 Zeilen begrenzen.

Kennt sich da jemand aus? Bild siehe erstes Posting
 
Darum die rückfrage: können die auch online ausgefüllt werden, oder müssen die gedruckt werden?
 
madmax2010 schrieb:
Darum die rückfrage: können die auch online ausgefüllt werden, oder müssen die gedruckt werden?
Wenn ich drucken gewollt hätte, hätte ich Word benutzt und mich nicht qualvoll in Oo eingearbeitet ;)
Online ausfüllen ist nicht gewünscht. Die Teilnehmer erhalten das pdf per Mail.
Eine Auswertung der ausgefüllten Fragebogen ist nicht vorgesehen. Es gibt lediglich eine einzige Besprechung auf Grundlage des beantworteten Fragebogens.
 
sussi88 schrieb:
Meine Idee mit Word ein Formular zu erstellen und dann als PDF ausdrucken ging natürlich schief. Zum Glück hatte ich nur grob angefangen ...

Man kann Word Dokumente kostenfrei in PDFs umwandeln. (Ich mache das häufig)
Einfach in der Suchmaschine "Word in PDF umwandeln" eingeben und schon werden einige Optionen angezeigt.
 
OWZ schrieb:
Man kann Word Dokumente kostenfrei in PDFs umwandeln. (Ich mache das häufig)
Einfach in der Suchmaschine "Word in PDF umwandeln" eingeben und schon werden einige Optionen angezeigt.
ja das weiss ich ... aber bei mit word erstellten Formularen geht das wohl nicht oder nur sehr kompliziert (vielfach gelesen) und selbst ausprobiert.
 
Dann versuchs ganz simpel.... Drucke das Word Dokument aus...und scanne es als PDF wieder ein.
 
OWZ schrieb:
Dann versuchs ganz simpel.... Drucke das Word Dokument aus...und scanne es als PDF wieder ein.
und dann wird das pdf formular funktionieren? Echt jetzt? Die interaktiven Felder zum ankreuzen und Text reinschreiben ... das soll funktionieren, wenn ich das Word Dokument als pdf einscanne?

Sorry, aber frage an den Admin: Was antworten hier für Leute?
 
[QUOTE="sussi88, post: 24412591, member: 786528"

Sorry, aber frage an den Admin: Was antworten hier für Leute?
[/QUOTE]

Tschuldigung...vielleicht habe ich etwas nicht richtig verstanden. War keine böse Absicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sussi88
Zum-Fenster-Raushäng…

PDFs erstellt man (hrgtnchml) mit dem Adobe Acrobst oder anderen dafür gemachten Tools.

Nicht mit einem Schreibprogramm das dann sein eigenes Format, seine Funktionen, als PDF auswirft. Das ist eben eine Nummer zu klein.

Nun sagen wir ich mache in Web & Umfragen. Und ich habe in Word Formulare erstellt die von VBA kontrolliert wurden. Da wurden eben DOTs (dato) verteilt und kane ausgefüllt zurück. Heute muss es eben das Wunderding PDF sein, das aber mit Amateurwerkzeug gebaut wird uns nichts unter der Motorhaube hat denn die Standards die dem DAU halt zu reichen haben (da der eh zu mehr nicht im Stande ist).

Du willst etwas nach durchschnittlichen Maßstäben Komplexes herstellen und hast nicht das nötige Werkzeug. LimeSurvey wäre der WordAround.
Und ich bin so frei dir auf die Nase zu drücken, dass du reichlich Spaß haben wirst die erhobenen Daten aus den PDFs zu extrahieren. Wie viele Exemplare sollen das gleich noch mal sein..? Ich weiß was für ein Krampf das ist aus gelieferten PDFs (statt derer Quelldaten…) gewisse Daten zu filtern um darauf aufbauend (tralala) diese PDFs mit nutzbaren Namen zu versehen, statt Nummern. (AutoIt wurde herangezogen.)

Du hast mehr Schlaglöcher als nur die Eingabefelder.

CN8
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sussi88
Danke für Deine ausführliche Antwort. Und Du hast sicherlich in fast allen Punkten recht.
Adobe ist mir zu teuer und komplex.
Hab den X-Change Editor, aber der kann nur formulare in der plus version ... ist mir jetzt auch zuviel.
Daten extrahieren brauche ich nicht.
Es geht um eine Zeitbegrenzte Kundenberatung und damit Zeit eingespart werden kann, frage ich via Formular im Vorfeld Daten ab. Die habe ich dann zum Gespräch vorliegen.
Danach kann das Formular in den Papierkorb.
Und für die 5-10 Beratungen/ Monat stürze ich mich nicht in Unkosten :)

Mit dem Oo Formular bin ich sehr zufrieden. Sowohl vom Aussehen, als auch Funktion.
 
Hmmm… Du gibst das Formular dem Kunden und lässsst ihn machen oder bedienst du es selbst (beim Kunden)? Vielleicht wäre das der bessere Weg wobei du das Formular effizient gestalten solltest und nicht optisch ansprechend.
»Lass das Problem für dich arbeiten!« Auf diese Weise hast du einen Berg Probleme weniger.
Und da aller A-Punkt-Punkt-Punkt Aufgang Word hat wäre eine DOTM, so der Kunde selbst Hand anlegen soll, die dümmste Lösung. Vergiss PDF, mit seinem nicht gerechtfertigten Nimbus als Wunderding.

CN8
 
Zurück
Oben