Monitor Hz reduzieren hat das Nachteile?

Rabynowitz

Cadet 4th Year
Registriert
Juni 2020
Beiträge
67
Guten Tag zusammen.
Ich habe folgendes Problem. Da meine Grafikkarte nur runtertaktet wenn ich 120/60hz Modus bin, und ich aber einen 144hz Monitor habe, stelle ich mir die Frage kann ich den einfach auf 120hz laufen lassen? In spielen sollten die 24hz/fps ja kaum auffallen. Hat das ggf. sonst noch irgendwelche negativen Nachteile, wenn der Monitor nicht mit den nativen 144hz betrieben wird?

Lg Rabynowitz
 
Nein, würde ich sogar positiv sehen, weil das Panel nicht so hoch Taktet
 
Ich geh jetzt mal spontan von einer Radeon RX irgendwas aus?

Du kannst den Monitor problemlos mit jeder Bildwiederholrate betreiben, die dir beliebt.
 
Nö.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Odessit
Kannst du problemlos tun. Ich lasse meinen auf 144 statt 165 laufen, weil die Karte sonst ebenfalls nicht runtertaktet. Wer nicht gerade kompetitiv spielt, der braucht die paar Hz mehr nicht unbedingt.
 
Welche Grafikkarte? Welcher Monitor(e)? Gibt in der Regel zwei verschiedene Ursachen und zumindest bei Nvidia auch die möglichkeit Idletakt via Software zu erzwingen.
 
Danke für die Antworten. Ja es ist eine Radeon RX 6700xt und der Monitor ist ein Gigabyte M27F. Ich habe bisher nur mit 60hz Monitoren gespielt, und dachte: ah, das wird schon keinen Unterschied machen, aber das sind ja Welten :D
 
Stormfirebird schrieb:
Nur ein Monitor? Du kannst schauen ob du mit höherem Vertical Blanking die GPU auf Idle Clock bekommst.
Ja ist nur ein Monitor, was ist Vertical Blanking?
 
Du hast Theoretisch gesehen außerhalb des Sichtbaren Bereichs des Monitors noch mehr Pixel als "Puffer" für gewisse Abläufe beim Darstellen des Bildes. Früher bei CRT z.B. zum repositionieren der Elektronenkanone. Die Graka ändert während diesem "Puffer" ihren VRAM Takt, kann sie aber nicht ohne sichtbare Artefakte wenn der "Puffer" zu klein ist, deswegen bleibt der dann immer auf dem 3D Takt.
Am einfachsten kannst du das bei AMD glaub immer noch über CRU machen. https://www.monitortests.com/forum/Thread-Custom-Resolution-Utility-CRU
Auflösung anlegen (bei Detailed resolution) und nur Vertical Blanking hochsetzen, richtwerte habe ich leider keine für dich aber probiers einfach mal in 10er Schritten. Die neue Auflösung sollte in dem Feld ganz nach oben geschoben werden. Dann mit der reset EXE den Treiber neu laden. Wenn du garkein Bild bekommst F8 drücken.


Einfach mal hochtasten und Takt beobachten, wenn es funktioniert mit https://www.testufo.com/ testen ob du irgendwelche Fehler bei der Bilddarstellung hast.
 
Rabynowitz schrieb:
In spielen sollten die 24hz/fps ja kaum auffallen.
Auf 120Hz kann man effektiv nur 120FPS sehen weil der Monitor nur 120x pro Sekunde aktualisiert
also wenn du in deinen Spielen 144FPS hast dann verschenkst du etwas an "Bewegtbildflüssigkeit".
Dafür ist 120Hz mit Frame Limiter auf 119FPS "sparsamer"als 144Hz mit Frame Limiter auf 143FPS.
 
0ssi schrieb:
Auf 120Hz kann man effektiv nur 120FPS sehen weil der Monitor nur 120x pro Sekunde aktualisiert
also wenn du in deinen Spielen 144FPS hast dann verschenkst du etwas an "Bewegtbildflüssigkeit".
Dafür ist 120Hz mit Frame Limiter auf 119FPS "sparsamer"als 144Hz mit Frame Limiter auf 143FPS.
Kurze Frage dazu: Welche Gründe hat es die Bilder 1 FPS unter der eingestellten Hz zu betreiben?
 
@Kylo Zwähn : Hauptsächlich damit die VRR / GSYNC / Freesync- Funktion gegeben ist. Monitore bieten in einer gewissen Bandbreite diese Feature an, sodass das Bild eben nicht abgehackt(tearing) erscheint. zB zwischen 48 und 144Hz. Wenn du nun die FPS nicht limitierst, kann es sein dass die Karte 200FPS auswirft und du damit nicht in der Freesync- Range des Monitors bist, Freesync nicht korrekt arbeitet und du dadurch wieder tearing bekommen kannst. Die Refresh Rate - 1,2,3 FPS ist ein Sicherheitspolster, um das eben zu verhindern.

Wenn du einen FreeSync/GSync - fähigen Monitor hast, sehen deine Settings also idealerweise so aus:
-) GSYNC/FREESYNC ON [Am Monitor bzw in der GPU Software einzustellen]
-) VSYNC OFF [In- Game auszustellen]
-) FPS LIMIT= RefreshRateMointor - 1 [In Game einzustellen, alternativ in die GPU Software]
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kylo Zwähn
Darum taktet meine Karte also nicht runter.
Ich habe mir jetzt zwei Verknüpfungen auf den Desktop gelegt und kann so per nircmd setdisplay die Hertzzahl durch Doppelklick umstellen.
 
BROKENDREAM schrieb:
@Kylo Zwähn : Hauptsächlich damit die VRR / GSYNC / Freesync- Funktion gegeben ist. Monitore bieten in einer gewissen Bandbreite diese Feature an, sodass das Bild eben nicht abgehackt(tearing) erscheint. zB zwischen 48 und 144Hz. Wenn du nun die FPS nicht limitierst, kann es sein dass die Karte 200FPS auswirft und du damit nicht in der Freesync- Range des Monitors bist, Freesync nicht korrekt arbeitet und du dadurch wieder tearing bekommen kannst. Die Refresh Rate - 1,2,3 FPS ist ein Sicherheitspolster, um das eben zu verhindern.

Wenn du einen FreeSync/GSync - fähigen Monitor hast, sehen deine Settings also idealerweise so aus:
-) GSYNC/FREESYNC ON [Am Monitor bzw in der GPU Software einzustellen]
-) VSYNC OFF [In- Game auszustellen]
-) FPS LIMIT= RefreshRateMointor - 1 [In Game einzustellen, alternativ in die GPU Software]

Ah OK, habe mal geschaut, aber in der Radeon Software der 6900 XT kann man die Begrenzung nur in 5er schritten einstellen (115 oder 120 z.B.).

Bei einigen Spielen lässt es sich ja leider auch nur in festen schritten einstellen (60, 120, 240 usw.)

Da muss ich mich noch bissl mit befassen. Sitze seit ca. 1 Woche vor meinen ersten WQHD Freesync Monitor. Davor waren es knapp 10 Jahre FHD 60Hz mit Vsync.
 
1 unter Refreshrate ist eig. zu wenig lieber 3 oder mehr. Egal aus welchem Grund, ich vermute Ossi hat nicht unbedingt auf Adaptive Sync abgezielt. Ohne Sync FPS=Hz kann zu einer wandernden Tearinglinie führen.
Das Problem ist einfach dass ein Framelimiter die FPS nicht immer Punktgenau halten kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kylo Zwähn
Kylo Zwähn schrieb:
Ah OK, habe mal geschaut, aber in der Radeon Software der 6900 XT kann man die Begrenzung nur in 5er schritten einstellen (115 oder 120 z.B.).
Ist egal, Hauptsache unter der Refresh Rate des Monitors. :)
Aber ich wette, dass 70% der Nutzer (unbewusst) Freesync/Gsync gar nicht nutzen, da sie nicht wissen, wie damit umzugehen ist bzw. dass man in den Erweiterten Anzeigeinstellungen in Windows auch die Aktualisierungsrate ändern muss. Kann sein, dass da Standardmäßig auch nur 60Hz drinsteht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kylo Zwähn
Kylo Zwähn schrieb:
Ah OK, habe mal geschaut, aber in der Radeon Software der 6900 XT kann man die Begrenzung nur in 5er schritten einstellen (115 oder 120 z.B.).

Bei einigen Spielen lässt es sich ja leider auch nur in festen schritten einstellen (60, 120, 240 usw.)

Da muss ich mich noch bissl mit befassen. Sitze seit ca. 1 Woche vor meinen ersten WQHD Freesync Monitor. Davor waren es knapp 10 Jahre FHD 60Hz mit Vsync.
Ich habe in der Radeon Software 2 Möglichkeiten gefunden, die Fps zu limitieren. Was auch in 1er Schritten möglich ist. Hab dir ein Bild unten angehängt.

Ich belasse jetzt meinen Monitor bei 120Hz, da ich keine Ahnung hab wie man die anderen Sachen einstellt. Ach ja bei mir taktet nur der Speicher nicht runter, um genau zu sein: GPU Memory Clock. Ich habe es mir mal genau angeschaut bei 144Hz wird die Karte im Idel sogar so warm das die Lüfter angehen, 58°. 120Hz= 38°
 

Anhänge

  • amd.jpg
    amd.jpg
    83 KB · Aufrufe: 136
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kylo Zwähn
Radeon Chill hab ich noch nicht getestet. Danke werde ich mal probieren.
 
Nein, kein Chill mehr benutzen! Das ist deutlich sprunghafter und verursacht mehr Lag. "Steuerung der Zielbildfrequenz" ist erheblich besser. Und in beiden kann man übrigens in Einerschritten arbeiten.

Dass nur der VRAM hochtaktet ist normal. Aber ich finde es interessant, dass das bei deinem Monitor überhaupt passiert. Das Ding ist ja nur ein FHD Monitor. Ich kann bei meinem WQHD die 144 Hz problemlos nutzen. Erst darüber geht im Idle der VRAM nicht mehr runter. Ich habe zwar auch eine 6900XT, aber das sollte dafür eigtl. irrelevant sein.
 
Zurück
Oben