News Musik: Download-Umsatz gewinnt an Gewicht

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.128
Die Musikindustrie beklagt sich zwar weiterhin regelmäßig über die negativen Auswirkungen des Internets, allerdings steigt zumindest in der Musikindustrie der Anteil des Online-Geschäfts am Gesamtumsatz stetig an und erreicht in diesem Jahr neue Rekordmarken.

Zur News: Musik: Download-Umsatz gewinnt an Gewicht
 

BRM1

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.109
Wenn der Download einzelner Lieder oder der Alben nicht so teuer wäre würde der Umsatz der Musikindustrie bestimmt weiter ansteigen.
Für den Anfang schon sehr günstig http://www.coopersbar.de/

Gruß BRM1
 

Wizardgamer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
24
gomusicnow scheint eine russische Firma zu sein. Bei denen läuft das so ab, dass sie sich bei dem russischen Musikverband die Rechte für alle Musik holen, bloß erkennen das internationale Organisationen nicht an. Somit bewegt man sich bei dem Onlineshop wahrscheinlich in einer rechtlichen Grauzone und ob die Musiker etwas von dem Gewinn abbekommen ist auch fraglich. Allerdings ist die Auswahl bei dem Onlineshop wirklich fantastisch, dort bekommt man auch sehr rare Stücke, die schwierig zu finden sind.
 

blubberbrause

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.032
Was ich mittlerweile recht praktisch finde ist amazon, dort bekommt man stellenweise ja alben für weniger als 5 Euro. (die beim Itunes Store dann mal 9,95 kosten...)
 

Romido

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
813
Das finde gut das es damit aufwärts geht. Es leiden immer noch die Künstler unter den schwarz Downloads.

Ich kann auch Amazon empfehlen, da bekommt echt sehr günstig die Musik aus allen Sparten.
 

r34ln00b

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.017
Ob ich meine Musik im Laden oder im Internet kaufe ist doch letztlich egal. Solange es weiterhin so viele Schwarz-Downloads gibt, bzw. diese Aussage weiterhin im Raum steht, wird sich die Vergütung der Musiker nicht ändern.
Ich frage mich, ob es dazu überhaupt kommen wird, oder ob dieses Ziel nicht verfolgt wurde.
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.803
Das ist ja schön, dass es für die Musikindustrie keine Wirtschaftskriese gab. Wo wird wohl als erstes gespart wenn gespart werden soll? Natürlich an den Luxusausgaben und nicht am Grundbedarf.

Wenn man das bedenkt war das Jahr 2009 doch glänzend wenn es am Ende nur leichte Verluste gewesen sind? Naja typisch Deutschland weiterhin heulen auf hohen Niveau. Und die Künstler leiden zwar auch unter Schwarzkopien, aber primär leidet dadrunter die Musikindustrie. Künstler erhalten vom CD Verkauf ~3%, ihr wirkliches Geld verdienen sie mit Konzerten.

Was man dabei vergisst, ist dass man dadurch die eigene Bekanntheit deutlich steigert und damit den eigenen Marktwert.
(Und damit die Anzahl der Konzertbesucher, den Wert der Gage bei TV Auftritten u.s.w.)
 

busymonster

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
124
In anderen Ländern ist der Wandel hin zum Online-Geschäft bereits stärker voran gekommen, beispielsweise machen diese in den USA einen Anteil von 30 Prozent am Gesamtumsatz aus.
Ich "arbeite" gelegentlich für ein Webradio und für meine Mixsets (House & Techno) kaufe ich nur bei US-Seiten (Beatport / Traxsource) ein oder direkt beim Label. Die haben für diese Sparte meiner Meinung nach aktuellere und günstigere Angebote als die deutschen Mp3-Shops.

Ich kann das gejammer seitens der Musikindustrie nicht mehr hören. Von mir aus kann diese sogar ganz zugrunde gehen. Dann gäbe es mehr Indie-Labels, mehr Herzblut (weniger Mainstream-DieterBohlenscheiß) und die Künstler würden dann sogar mehr verdienen.
 

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.208
Ich brauche diesen ganzen Online-Download-Schnick-Schnack nicht.
Ich kaufe mir meine Musik lieber in einen normalen Geschäft, wie zum Beispiel ein Musik-Fachgeschäft.
Dort bekomme ich wenigstens eine CD mit Cover und vielen Informationen in einen Hard-Cover.
Das ganzeverbinde ich mit einer schönen, ruhigen Shoppingtour
 

Slave.of.Pain

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
272

GodCast

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.540
Solang es Rapidshare & Co. gibt, hat die Musikindustrie keine Chance auf bessere Zeiten. Das Image ist dahin, gerade bei den jüngeren Leuten wäre es wichtig da entgegen zu wirken und nicht wie blöd Musik bei Youtube zu sperren und kleine Fische zu verfolgen weil sie ein Bushido T-Shirt bei Ebay verkaufen oder illegal ein Album geladen haben.
 

N3utr4l1s4t0r

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
165
Solange die Qualität von Download-Mukke bei nur ~192kbit/s bleibt, werd ich weiter richtige CDs kaufen, dann hab ich wie Farcrei schon sagte auch noch ein schickes Cover und einige Infos dabei.
 
H

HardlineAMD

Gast
MP3 in 384kBit ohne DRM-Knebel und ich kauf die Lieder für einen Euro.
Alles andere ist in meinen Augen Abzocke ohne Ende. Da kauf ich mir lieber weiter meine CDs, wenn denn mal wieder was gescheites auf den Markt kommen würde.... .
 

=Floi=

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
550
wenigstens sieht die musikindustrie keine (welt-)wirtschaftskrise. da muß es ja wieder bergauf gehen ^^
 

Flying Witch

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
628
Ich will noch immer eine CD in Händen halten!

Ich weiß, ich bin vielleicht ein Medien-Fossil, aber ich möchte einen realen Gegenwert, für mein Geld bekommen!
Bei einem Datenträger im Regal kann ich immer wieder Kopien für PKW oder MP3-Player erstellen. So oft ich will und in der Qualität, die ich für gut finde, da das Ausgangsmaterial in bestmöglicher Qualität vorliegt.
Und wenn mal die HDD lesefehler hat und das Backup nicht auffindbar ist, dann muss ich nicht neu dafür bezahlen!

Ausserdem liebe ich meine CDs, auf denen die Künstler noch selber ein Autogramm mit persönlicher Wittmung gegeben haben - Natürlich nicht von Madonna oder Robbie Williams, denn die würden sich nie zum Konsumpöbel herrab lassen! Aber es gibt ECHTE Künstler, die nicht vergessen, wer das Geld einzahlt.
 

BlueWolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
470
Die Musikindustrie wird sich immer beschweren, selbst dann wen der Aktuelle Absatz Doppelt so hoch wie jetzt, die kriegen einfach den Hals nicht vom Götzen Geld.
Die einzigen die Wirklich unter Raubkopien und Illegalen Downloads leiden sind die Künstler, denn wie bereits erwähnt, die Künstler bekommen nur 3% und die MI die Restlichen 97% Dabei sind des doch die Künstler die, die Harte Arbeit machen und nicht der Buisnes Man der MI mit seiner Fetten Wampe.
Ich selbst Kaufe mir CDs oder wenn es schneller gehen soll oder das Geld knapp ist nehm ich das Downloasangebot bei amazon in anspruch, nur Blöd das die Aktuelle Rammstein CD im Musterland der Zensur zu Opfer fiel, sonst hätte ich die mir gekauft.

------------------------------
Moralapostel sind Diktatoren, die zwingen anderen immer ihre Weltansicht auf.
 

TheCrassus

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
253
Das tolle an den Downloadgeschichten ist ja, dass die Shops super tolle Profile von einem erstellen, alles aufzeichnen was man jemals gekauft hat, aber wenn man mal eine Musikdatei verloren geht, kann man die Musikstücke nicht beim Shop nachladen.

Wenn ich schon kein handfestes Produkt mehr kaufe, sondern nur noch eine Lizenz zum Abspielen, dann möchte ich auch jederzeit die Datei nachladen können, und nicht mit einem Plattencrash hunderte von Euro verlieren.
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Ich kaufe mir meine Musik auch nur auf CD, denn diese billige MP3 Qualität können sie sich behalten.
Die Musikindustrie sollte sich mal einige Gedanken über die Qualität ihrer CD's machen uns sie nicht mit einen Kopierschutz, geclippten und zum Teil komprimierten Aufnahmen zunichte machen.

Wer sein Geld für eine CD ausgibt der erwartet dafür auch die entsprechende Qualität und nicht irgendeinen Datenträger der nicht einmal der CD Norm entspricht. (Eine CD mit Kopierschutz entspricht nicht mehr der Norm und dürfte eigentlich nicht als CD verkauft werden.) Und keiner kann dir garantieren ob sie auch auf allen CD Playern einwandfrei abspielbar ist.

Die Musikindustrie achtete viel zu sehr nur auf die junge Generation (die sowieso kaum Geld übrig hat) und übersah dabei die Generation die noch Wert auf Qualität legt.

Wer hochwertige Qualität zu einen fairen Preis anbietet hat noch immer seine Kunden.
Wer aber meint mit irgendwelchen Mogelpackungen abzocken zu müssen der muß sehen wo er bleibt.
 

buzz89

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.054
Ich versuche Musik von Majorn zu umgehen, wenn ich denn mal neue Musik kaufe.
Ich finde auch nur noch selten was gutes.
 
Top