News Musik-Streaming: Spotify Lite ist nur noch 10 MB statt 30 MB groß

habla2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.450
Zwei-Faktor-Authentifizierung sollte für absolut jeden Zugang eigentlich selbstverständlich sein. Umso mehr, wenn da Geld dahinter steckt. (Sprich: Das bezahlte Abo.)
Naja, aber du kannst aktiv kein Geld damit ausgeben, außer das Abo zu starten, wenn es nicht läuft und dafür musst du dich noch mal extra legitimieren (zumindest bei iOS). Soweit ich weiß, kannst du ja nicht mal Songs direkt kaufen wie zum Beispiel bei iTunes, wo es wieder Sinn machen würde eine 2FA zu haben. Und für jeden Pups Zugang ne Zahl aufs Handy bekommen fänd ich ziemlich übertrieben. Absolut selbstverständlich halte ich das nicht. Außer natürlich fürDinge wie Online-Banking, Paypal, Amazon, Kreditkarten usw.
 

DerKonfigurator

Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.786
Gibts da immer noch nur zufällige Wiedergabe von Songs die man gar nicht hören wollte oder kann man die App inzwischen ernst nehmen (ohne was zu bezahlen)
 

buuge

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.150
Hinsichtlich der Features soll Spotify Lite alle grundlegenden Funktionen der „Vollversion“ bieten, im Mobilfunknetz wird standardmäßig jedoch mit der niedrigsten Qualität gestreamt, was etwa 0,5 MB pro Lied an Datenvolumen sparen soll. Nutzer haben zudem die Möglichkeit, ein Datenvolumenlimit in der App festzulegen und sich beim Erreichen des Limits benachrichtigen zu lassen.
Wow, die Aussage gilt für Entwicklungsländer? Das sollte auch für Deutschland zählen.
Da haben viele Entwicklungsländer wahrscheinlich bessere Netzabdeckung als das, was momentan in Deutschland angeboten wird, geschweige denn vom Angebot ansich.

Habe momentan unlimitiert Daten für ~17€, dafür krieg ich in Deutschland evtl 5GB? und das wahrscheinlich bei O2 aka. (bei meinen Eltern) kein Empfang im Haus und draußen mit Glück Edge (Telekom ist dort auch nicht besser).
Hier hab ich LTE und zwar in jedem Winkel, den ich bisher besucht habe.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.819

shreebles

Ensign
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
237
Das nennt man Cache und bringt Positives. Er muss nicht bei häufig besuchten Web Sites alle Bilder wiederholt laden. Wo ist das Problem?

XShocker22
Ich verstehe, was der Sinn von Cache ist, vielen Dank.

Das Problem ist, das sowohl der Cache, als auch die "Nutzdaten" von Chrome leer waren und nur die Anwendung allein auf dem Smartphone 700MB des internen Speichers blockiert hat.
Es kam auch kein neuer Cache/Nutzdaten dazu, da der Browser ja wie gesagt nicht genutzt wurde.
Bei einem Handy mit nur 16GB Speicher, bei dem das OS auch schon 5-6 GB belegt, nicht so schön.
 

Cheetah1337

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.697
Ja, die App selbst löscht ja auch nicht unbedingt. Wenn der Cache aufm internen Speicher liegt, dann macht das, eigentlich, das OS, von ganz alleine, sobald notwendig.
Ich weiß nicht ob Android das so macht, aber davon gehe ich mal aus.

Bei Samsung macht das die Gerätewartung, und die hat bei mir in 13 Monaten schon über 25GB Cache gelöscht. Einfach mal ausführen.
1) Habe aus Prinzip keine SD-Karten da sich dort bei mir die Fotos zerstört haben.
2) Ja ... ich habe das Gerätewartungswidget und drücke da recht oft drauf. Es waren jedes Mal vllt 100-200 MB (jedenfalls ned genug, dass mir der Appstore die Installation von Updates erlaubt hätte)
 

Blackvoodoo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
888
Wen juckt es ob die App 10 oder 30 MB hat? Die lädt man sich doch eh daheim via W-Lan runter um sein Datenvolumen nicht zu gebrauchen.
 

JDBryne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
391
Es werden Plays gefakt mit gehackten Accounts. 2FA ist absolut Notwendig! Und wie man sich über Cache beschweren kann ist mir schleierhaft... Euer Frühstücksei ist wohl auch nie richtig 🤷‍♂️
 

Alpha.Male

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
108
Cool wäre auch, wenn die Spotify Updates von einer gewissen Konsistenz wären. Seitdem ich die Downloads auf die SD Karte umgebogen habe, hängt sich die App in der neuesten Version immer mal wieder auf..
 

pseudopseudonym

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
612
Echt jetzt?
Nix zu fressen, keine Arbeit, keine Bildung, kein Dach über dem Kopf, im Slum/unter der Brücke hausen, aber man hat für die armen Menschen einen Musik-Streaming-Dienst der nur noch 10MB statt 30MB groß ist.

In was für einer kranken Welt leben wir eigentlich?
Echt so, wenn die schon zu wenig Essen und kein Dach übern Kopf haben, dann sollen die nicht auch noch Musik mit ihren schrottreifen Smartphones hören können.
 

Hansdampf12345

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.700
Wen juckt es ob die App 10 oder 30 MB hat? [...]
Das frag ich mich grade auch. Selbst wenn ich die App nicht im WLAN runterlade, ob ich einmalig 10 oder 30MB lade ist doch vollkommen egal. Selbst in nem Entwicklungsland.
Die 20 gesparten MB entsprechen dann wieviel Minuten Musik?! Das ist lächerlich, dass mit ner News zu würdigen.

Klingt für mich eher so, als würde hier seitens CB ein wenig die Werbetrommel für Spotify gerührt.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.421
Entwicklungsländer werden wohl andere Probleme haben als die Installationsgröße von Spotify
Die Länder wollen ja auch nicht Spotify nutzen, sondern die Einwohner dieser Länder!

Lg
Ergänzung ()

Echt jetzt?
Nix zu fressen, keine Arbeit, keine Bildung, kein Dach über dem Kopf, im Slum/unter der Brücke hausen,
Hast du dich mal damit auseinander gesetzt, was Entwicklungsland bedeutet??

Kleiner Tipp: Es bedeutet nicht, dass alle unter ner Brücke wohnen und hungern...
 

mylight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
315
selbst 10mb sind viel zu groß, für das dünne gewandt das spotify funktiontechnisch zu bieten hat, muss man sich fragen ob die programmierer von früher die 20mb große games auf 64kb gedrückt haben mittlerweile alle tot sind... lächerlich die app ist nicht umfangreich und macht auch nichts besonderes....... was für trojaner laufen da im hintergrund...
 

pseudopseudonym

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
612
selbst 10mb sind viel zu groß, für das dünne gewandt das spotify funktiontechnisch zu bieten hat, muss man sich fragen ob die programmierer von früher die 20mb große games auf 64kb gedrückt haben mittlerweile alle tot sind... lächerlich die app ist nicht umfangreich und macht auch nichts besonderes....... was für trojaner laufen da im hintergrund...
Die Funktionalität mit 64kb?! Zeig her!

Vieles lässt sich besser optimieren, das ist Dank der modernen immer stärkeren Hardware aber zum Glück nicht nötig.
Würde man heute noch wie damals optimieren, wäre Software zum einen nicht so weit (Ressourcen sind beschränkt, Zeit und Programmierer/Informatiker auch), zum anderen wäre Software deutlich teurer (man bräuchte ja quasi für jeden Schnipsel Genies).

Von daher ist es doch ganz gut, so wie es ist.
Was allein im Hobbybereich möglich ist, weil ein kleines Pythonscript, das fertige Module nutzt, so schnell ist, wie früher ein hochoptimierte C-Programm...
Da das Pythonscript weniger Arbeitszeit frisst, kann man Projekte viel weiter treiben, in gleicher Zeit.
 

levelextreme

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
418
Pah selbst die alte Normale Version von Spotify kann ich auf meinem alten Android 2.3 Handy benutzen, dann kommt Spotify Lite und hat mit 4.1 Höhere anforderungen/die gleichen wie die Normale lol
Wenn dann bitte wie Messenger Lite

798314
 
Zuletzt bearbeitet:

likeasir19

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
275
Naja, aber du kannst aktiv kein Geld damit ausgeben, außer das Abo zu starten, wenn es nicht läuft und dafür musst du dich noch mal extra legitimieren (zumindest bei iOS). Soweit ich weiß, kannst du ja nicht mal Songs direkt kaufen wie zum Beispiel bei iTunes, wo es wieder Sinn machen würde eine 2FA zu haben. Und für jeden Pups Zugang ne Zahl aufs Handy bekommen fänd ich ziemlich übertrieben. Absolut selbstverständlich halte ich das nicht. Außer natürlich fürDinge wie Online-Banking, Paypal, Amazon, Kreditkarten usw.
Es gibt leider ein riesiges Problem mit geklauten Spotify Premium Zugängen, die weiterverkauft werden oder zum pushen von bestimmten Songs genutzt werden. Da ist 2FA durchaus sinnvoll.
 

habla2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.450
Es gibt leider ein riesiges Problem mit geklauten Spotify Premium Zugängen, die weiterverkauft werden oder zum pushen von bestimmten Songs genutzt werden. Da ist 2FA durchaus sinnvoll.
Dann kündigt man den oder lässt ihn sperren. Das ist in 5 Minuten erledigt. Aber hey, wenn ihr euch damit sicherer fühlt, warum nicht. Ist ja alles optional.
 
Top