MySQL-Server von außen nicht erreichbar?

Benj

Commander
Registriert
Okt. 2005
Beiträge
2.667
Hallo!

Ich habe neuerdings einen Linux-Server zur Miete. Es handelt sich dabei um ein Debian Linux System, das ich über SSH verwalte.

Läuft bisher eigentlich alles prima. Ich habe dort auch mal Webmin installiert, was jetzt eigentlich nichts zur Sache tut. Aber vielleicht gibt es dort eine Einstellung, die folgendes Problem behebt:
Ich kann nicht von anderen Hosts auf den installierten MySQL-Server connecten. Es geht nur intern, vom Apache aus .. oder von anderen Anwendungen. Von außen gibt es immer einen Fehler mit der Nummer 2013 (Lost Connection During Query). Dabei ist es aber egal, ob Benutzername und Passwort stimmen. Es kommt einfach immer.

Mir scheint, als würde es etwas mit der Firewall o.ä. zu tun haben. Kann mir jemand vielleicht einen Tip geben, wie ich über den Port 3306 auf den Server zugreifen kann? Vielen Dank im Voraus.

Frohes Fest und einen guten Rutsch nach 2007!
 
jep ist geblockt ! das machen fast alle provider nur beim rootserver kannst du das umgehen weil du da ja alle einstelungen selber treffen kannst. aber selbst da kann es sein das die die ports blocken meinen strato webspace kann ich auch nur über dieses blöde php myadmin verwalten weil di emich nicht mit nem vernünftige frontend drauf zugreifen lassen
 
Was möchtest du denn machen? Von daheim mit dem tool xy auf den server zugreifen?
Wenn es das ist, kann es auch eine alternative sein, per ssh tunnel auf den server zuzugreifen.
Dann brauchst du dich um keinen anderen port kümmern, solange du per ssh auf den server kommst.
 
Ich denke, es ist eine Einstellungssache, die Du mit phpMyAdmin recht leicht beheben kanst.
In phpMyAdmin auf der Startseite einfach auf Rechte klicken und dort deinen User auswählen. Dort musst du als Host einfach ein "%" ohne Anführungszeichen eingeben, dann ist diese Sperre weg.

Gruß
FreeZeY
 
Was hat denn jetzt nun wieder phpmyadmin mit diesem Problem zu tun? Ich schätze einfach, dass Dein Provider Zugriffe auf den MySQL-Server nur von localhost zulässt. Das machen die meisten Provider heutzutage aus Sicherheitsgründen so.
 
Warum sollten die Jungs von Nine irgendwelche Beschränkungen in ihre Switches tun? Wie schon erwähnt habe ich die alleinige Kontrolle über den Linux-Server. Ich glaube [...] immer noch daran, dass es eine Firewall-Sache im Server selbst ist.

Und der Benutzer, über den ich auf den Server zu connecten versuche, ist so eingestellt, dass er von allen Hosts akzeptiert wird (%). Außerdem, wie ich schon sagte, ist es egal, was bei Benutzername und Passwort angegeben wird. Die Verbindung kann gar nicht richtig aufgebaut werden. Der Port stimmt aber definitiv (3306).
 
Okay, hast Du die Jungs von Nine mal angeschrieben, ob ihr Netzwerk solche Anfragen blockt?
 
1.: man kann über phpmyadmin die Einstellung treffen, auf welche IP-Ranges der Server hören soll, also stimmt der Tip schon!

2.: In der Firewall, die du ja über phpmyadmin verwalten kannst, musst du eine Regel erstellen, dass eingehende Verbindungen auf diesem Port zugelassen werden. Dann sollte es gehen!

Gruss,
David
 
Verstehe ich nicht. phpmyadmin ist doch nur eine Anwendung, mit der man auf eine MySQL-Datenbank auf einem Datenbankserver zugreifen kann. Man kann damit keinen Server programmieren und eine Firewall-Verwaltung ist in diesem Programm auch nicht eingebaut.

Verwirrte Grüße,

Tankred
 
Man kann aber konfigurieren, auf welche Ports/Hostnamen/Subnets etc er hören soll!

Gruss,
David
 
Man kann bei phpmyadmin konfigurieren, über welche "Ports/Hostnamen/Subnets" auf die MySQL-Datenbank zugegriffen werden soll. Lässt dies der Server aber nicht zu, dann kann man auch von phpmyadmin heraus nichts daran ändern.
 
Zurück
Oben