N26 seriös und brauchbar oder nicht?

Sekorhex

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Moin moin an alle hier,
ich bin momentan bei der HASPA seit mehreren Jahren. Bezahle ab und an mit der EC Karte bei Penny und co und kaufe zu dem meist Online. Bargeld habe ich fast garnicht mehr. Was ich mich aber die ganze Zeit frage ist:

- Wie seriös ist N26 überhaupt?
- Wäre es evtl ein kluger schritt von der HASPA auf N26 zu switchen?
- Geld abheben oder einzahlen.. Wo? Es gibt doch keine Automaten geschweige Filialen dafür.
- Wie ist der Kundendienst so? Jemand Erfahrung schon gemacht?
- Kann man wenn wirklich nötig überall mit der EC Karte zahlen? Viele meckern, dass es eine Debit Mastercard ist und sehr oft nicht erkannt wird.

Wäre mir wirklich wichtig was ihr davon haltet und man diesen Schritt wagen sollte oder nicht.
 

eRa84

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
335
n26 ist seriös genauso wie revolut! Wenn du viel verreist dann solltest du eher über revolut nachdenken. wenn du eher nur im EU Land bist dann n26! ich suche mal den beitrag raus den ich vor einiger zeit gelesen hab zu diesem thema!


https://www.dealdoktor.de/magazin/revolut-n26-vergleich/ da ist ein kurzer vergleich!

um auch mal auf deine direkten fragen einzugehen! n26 habe ich kein konto aber mein Kumpel nutzt es.

kann dir also nur mitteilen wie es bei revolut ist! Revolut benötigst du weiterhin Girokonto wo du das geld dann immer auf das Revolut konto auflädst! es ist also prepaid! Das kannst du entweder per überweisung machen oder wenn vorhanden (VISA oder MasterCard etc.) dann geht das innerhalb sekunden. sonst 2-3 Werktage maximal.

Geldabheben bei Revolut kannst du an jedem automaten da du mit deiner VISA abhebst. maximal 200 im monat danach fallen gebühren an.
 

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Allgemein reise ich net viel bis garnicht. Das was ich tue ist eher Online Banking. Da die HASPA aber so langsam ist, wenn es um aktualisieren von Transaktionen ist und ich ab und an mal den Überblick verliere würde ich schon sehr gerne auf N26 wechseln wo wirklich sofort das Geld abgehoben wird. Der Überblick ist mir da sehr wichtig und die Sicherheit natürlich.
 

eRa84

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
335
Brauchst Du einen Ansprechpartner vor Ort? Sonst wäre die DKB noch eine Überlegung wert.
 

Kazuya91

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.503
DKB oder ING. Für Auslandsreisen Santander 1plus oder Barclay VISA (falls ING gewählt).
 

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Wie gesagt mir ist Reisen garnicht wichtig. Was mir wichtig ist ist Online Banking und evtl ab und an mal mit EC bezahlen. Wenn ich mal Bargeld habe, dass ich dies dann auch irgendwie einzahlen kann und, dass ich sofort alles im blick habe was ich gekauft habe und was net und nicht tage warten muss bis es im system registriert ist.
 

Flatsteff

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
989
Bargeld kostenlos einzahlen ist bei einer online Bank natürlich schwierig :D
Comdirect sind die einzigen die ich kenne, die das anbieten. Kannst zumindest ein paar mal im Jahr in jeder Comerzbank kostenlos Bargeld aufs Comdirekt Girokonto einzahlen.
 

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Einzahlungen bis zu 100€ pro Monat sind kostenlos, danach erheben wir Gebühren in Höhe von 1,5% des zusätzlichen Betrags. Quelle: n26
 

DonMürmel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
313
Hallo
Hier ein YouTuber der das ganze ausgiebig getestet hat und meiner Meinung nach sehr gut und unvoreingenommen auf das Thema eingeht.
https://www.youtube.com/results?search_query=technikfaultier+n26

Meine Frau und ich haben uns letztes Jahr für die comDirekt Bank entschieden und sind seitdem super
zufrieden mit der Bank. ApplePay und dieses Googlegedöns wird unterstützt, recht zügige
Überweisungen, gutes OnlinePortal, keine Kosten und für uns wichtig: Problemloses Zahlen
im asiatischen Raum (Japan) mit der kostenfreien VISA.
Einzahlen geht 3 oder 5 mal Jahr kostenfrei in einer Comerzbank.
 

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Welch ein zufall ich habe das erste video was du verlinkt hast schon vorher angeguckt^^ ich leg mir ein konto an und dann gucke ich glaube ich weiter. Ich hoffe, dass in Hamburg die debit EC Karte akzeptiert wird.
 

Dobbsy

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
1
Ich weiß nicht, ob du jetzt schon ein Konto erstellt hast, aber ich antworte einfach trotzdem mal auf alle deine Fragen^^

- Ich benutze N26 jetzt seit ca. einem Jahr (glaube ich), und bisher hatte ich noch keine Probleme. Außerdem hat N26 mittlerweile eine Bankenlizenz und untersteht entsprechend der Aufsicht der BaFin

- Geld abheben kannst du prinzipiell an jedem Geldautomaten. Da N26 keine EC-Karten sondern Mastercard Debitkarten ausgibt, hängt die Höhe des zu zahlenden Entgelts bei den meisten Automaten nur von N26 ab. In den ersten drei Monaten bekommt man 5 kostenlose Abhebungen, danach 3, es sei denn, man ist unter 26, bekommt an zwei aufeinander folgenden Monaten Gehalt, Rente oder Bafög aufs Konto, oder hat an zwei aufeinanderfolgenden Monaten Zahlungseingänge in Höhe von mind. 1000€.
Außerdem gibt es noch Cash26. Damit kann man bei Barzahlen-Partnern (u.a. Rewe und Real) beliebig oft Geld abheben. Dafür wird in der App ein Barcode erstellt, der dann an der Kasse des Partners eingescannt wird. Daraufhin erhält man das Geld. Auf die gleiche Weise kann man auch Geld einzahlen, aber eben nur bis zu 100€ im Monat kostenlos. Cash26 ist übrigens völlig unabhängig von einem Kauf.

- Da du keine EC-Karte bekommst, kannst du nicht überall bezahlen. Gerade Automaten akzeptieren oftmals nur EC-Karten, aber keine Kreditkarten. In den meisten Geschäften kann man mittlerweile aber auch mit Mastercard zahlen, ebenso oftmals in Internet. Da es eine Debit- und keine Kreditkarte ist, wird das Geld sofort (innerhalb weniger Sekunden) von deinem Konto abgebucht. Ein extra Kreditkarten-Konto hat man entsprechend nicht.

Allgemeines zu N26:
N26 ist ein Appkonto. Es gibt keine TANs im herkömmlichen Sinne. Stattdessen muss man bei jeder Überweisung einen festen Überweisungscode eingeben und die Überweisung in der verknüpften App freigeben, wobei immer nur die App auf einem Gerät verknüpft sein kann (man kann sich natürlich auf mehreren Geräten anmelden, aber nur eines verknüpfen). Das bedeutet auch, dass Überweisungen am Computer zwar gestartet werden können, sie müssen aber danach af dem verknüpften Gerät freigegeben werden.

Eine andere Eigenschaft von N26 ist, dass man über sämtliche Bewegungen auf dem Konto sofort per Benachrichtigung informiert wird, wobei man das auch abstellen oder eine Schwelle definieren kann, aber der Benachrichtigungen gesendet werden.

Eine letzte schöne Eigenschaft ist die Möglichkeit, über die App die Mastercard ziemlich einfach zu sperren und zu entsperren.
 

GAMEBOY-

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Hi! Ich bin seit ca. einem halben Jahr bei der N26 Bank und nutzte sie bisher als Zweitbank. Bisher verlief alles absolut Problemlos, weshalb ich N26 seit diesem Monat als Hauptkonto nutze.
Bin genau wie du von der Haspa gewechselt, da mir die Gebühren dort viel zu hoch sind.

N26 ist bekanntlich kostenlos nutzbar, weshalb Einzahlungen von mehr als 100€/Monat 1,5% gebühren kosten. Einzahlungen sowie Abhebungen werden in unterstützten Supermärkten (sind zum Glück einige) erledigt, zudem können Abhebungen an nahezu *jedem* Automaten in Deutschland gemacht werden! Ein ganz klarer Pluspunkt. Abhebungen können von Personen mit einem regelmäßigen Geldeingang oder einem Alter bis 26 Jahren bis zu 5 mal kostenfrei gemacht werden, danach kosten auch diese pro Abhebung 2€. Aber ganz ehrlich - wer zur N26 wechselt, der möchte eh nicht mit Bargeld hantieren.

Der größte Kritikpunkt von N26 ist einigen Berichten zufolge wohl der Support, welcher mittlerweile leider nicht mehr Telefonisch, sondern nur noch per Livechat und Mail erreichbar ist. Die meisten Mitarbeiter sind leider keine Bänker, sonder ganz normale Angestellte, weshalb auch die wohl nicht jeden Fall lösen können. Wenn du einen Livechat starten möchtest, ist es sehr stark Tageszeit-abhängig wie schnell du in der Warteschlange voran kommst. Mal wartet man 1-2std, mal kommt man nach 5 Min oder sogar gleich sofort an die Reihe. Die Mitarbeiter sind sehr nett, auch wenn sie manchmal etwas *kalt* wirken. Einmal habe ich eine E-Mail geschrieben, die leider erst nach einem Monat beantwortet wurde. Ansonsten kann man N26 aber auch sehr gut über Twitter (@N26_Support) erreichen.

Zu den Karten von N26: Was das angeht ist N26 fast schon zu modern für ein Land wie Deutschland, da die N26 Bank nur eine Debit Mastercard sowie eine reine Maestrocard ausgibt. Was ich an der Debit Mastercard liebe: Käufe werden unverzüglich vom Konto abgerechnet, anders als bei Girokarten, wo eine Abbuchung gerne mal 2 Tage dauert. So behält man absolute übersicht. Die Maestrocard kann man hinterher selber Bestellen, falls einem die Mastercard nicht reicht. Diese ist nämlich manchmal notwendig, wenn Kreditkarten in einem Geschäft nicht akzeptiert werden, was in Deutschland schon mal vorkommen kann. Dann wird meistens die Maestro akzeptiert. Ganz wichtig: N26 gibt *keine* Girocard aus, heißt also, dass du in Geschäften wo ausschließlich Girocards akzeptiert werden nicht mit Karte zahlen kannst!

Auch wen der Support einigen Leuten zufolge nicht der beste sein soll und man keine Girocard besitzt und man deshalb vielleicht in manchen Geschäften nicht zahlen kann, bin ich vollständig zur N26 gewechselt. Dafür zahle ich nun monatlich genau 0€ Gebühren für mein Konto und bin zudem bei einer extrem Modernen Bank, die versteht, was vor allem junge Kunden heutzutage wollen: einfaches Banking!

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem etwas längeren Erfahrungsbericht helfen, eine Entscheidung zu treffen :)
 

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Also die zwei berichte haben mir schon mal ein guten einblick hinterlassen^^ Was ist eigentlich nochmal der Unterschied zwischen einer HASPA Karte und eine N26 Karte? Gibt es da große unterschiede? Wäre halt auch mal wichtig zu wissen :)
 

GAMEBOY-

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Die Karte der Haspa ist eine Girokarte, die in das deutsche Girosystem eingebunden ist, was auch der Grund dafür ist, dass vor allem die Girocard (Umgangssprachlich EC-Karte) in Geschäften akzeptiert wird.
Die Karten von N26, also die Mastercard und die Maestrocard, sind nicht in das deutsche Girosystem eingebunden, daher werden Zahlungen über diese Karten von Mastercard abgewickelt. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube der einzige Unterschied ist, dass das Girosystem nach deutschen Standards arbeitet, das System von Mastercard hingegen nicht. Möchte mich da aber auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Für den Kunden macht es am Ende keinen Unterschied, der Händler allerdings zahlt bei Kreditkarten mehr Gebühren für die Kartenzahlung als bei Girokarten.
 

Marius9696

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
8
Als Zweitkonto top! Ansonsten vergiss es! Wie erwähnt, telefonisch ist der Support nicht mehr zu erreichen und wenn man doch mal schnell etwas klären muss, hat man ein Problem. DKB ist ähnlich schlecht. Meine Mum hat dort ein Konto, erreicht auch dort telefonisch GANZ schlecht jemanden. Bin derzeit bei der Targobank, da ist es ok. Da erreiche ich wenigstens auch telefonisch jemanden. Als Zweitkonto nutze ich N26. N26 ist geil, super Onlinebanking, Abbuchungen in Echtzeit. Debit card wird oftmals wirklich nicht anerkannt..
 

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Also N26 eher für online tätigkeiten nutzen und rest haspa?
 

Pym

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
598
Du bist bei der Haspa, also der aus der Hamburger Region. Wie wäre es, wenn du erst einmal zur Comdirect wechselst? Die hat den Sitz in Quickborn, unweit von Hamburg. Und wenn dir der Service nicht reichen sollte, könntest du dann noch immer N26 nutzen. Die Haspa wird relativ teuer, sobald man Geld verdient, nehme ich an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
naja die Haspa verdient durch meine Kontoführung eine kleine nase mit 10,90€ pro monat. Zu dem habe ich mein kontostand nicht richtig im überblick, da die fast immer alles ungenau im überblick halten was scheiße ist.
 

Marius9696

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
8
Ja, also N26 würde ich an deiner Stelle wirklich nur als Zweitkonto nutzen. Ansonsten informiere dich doch mal, welche Bank vllt noch in Echtzeit aktualisiert. Ich selbst wüsste auf Anhieb leider keine... Comdirect ist OK, war dort selbst Kunde. Gab aber so ein paar Sachen die mich persönlich gestört haben SMStan kostet mittlerweile ein paar Cent. Mindestbetrag beim Abheben sind 50 Euro usw... Wobei zweiteres ja noch in Ordnung ist. Ein kostenloses Tan-Verfahren bei der Comdirect ist Phototan, womit ich mich aber gar nicht anfreunden kann... Muss jeder selbst wissen. Ach und zu Zeiten, als ich im HH lebte war ich direkt bei der Commerzbank, da war ich auch zufrieden. Glaube aber, dass Echtzeit auch dort noch nicht möglich ist... Achso und Echtzeit bedeutet auch nur, we es um Abbuchungen geht... Heißt, du hebst Geld ab oder bezahlst im Supermarkt mit der Karte.. Dann taucht der Betrag sofort im Onlinebanking auf. Bei Überweisungen deines Arbeitgebers dauert es natürlich trotzdem erstmal etwas, bis es auftaucht. Wobei ich den Eindruck habe, dass N26 auch dort schneller ist.

Sorry, wegen Fehler. Bin am Handy, ist ziemlich umständlich, das zu korrigieren. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Sekorhex

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
976
Echtzeit ist echt nur bei onlinebanken anscheinend möglich.
 
Top