Nach BIOS Update ez debug led CPU am leuchten - kein Bild

Janxkl

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
15
Prozessor (CPU): Ryzen 5800x
  • Arbeitsspeicher (RAM): Trident Z 16GB
  • Mainboard: MSI b550 Tomahawk
  • Netzteil: Bequiet 750W
  • Grafikkarte: 6800 XT
  • HDD / SSD: Samsung 2TB M2
PC lief mehrere Tage ohne Probleme mit dem standardmäßig installierten BIOS. Neues BIOS über M-Flash installiert, lief auch durch, danach Ez debug LED CPU am leuchten. Pc startet, monitor bleibt Schwarz. Maus und Tastatur ebenso.

Schon versucht das vorherige BIOS über den Flash BIOS Knopf auf dem Mobo zu flashen inklusive CMOS reset. LED blinkt 5 Sekunden, danach statisch leuchtend. CPU neu eingesetzt, kein Erfolg. CPU gegen eine 2700x getauscht, kein Erfolg. Bin am verzweifeln.
 
Versuch es mal mit anderen USB-Sticks. Am besten funktionieren alte, kleine USB-2.0-Sticks.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cerebral_Amoebe
Hatte das ganze mit einem alten 2.0 probiert, war jedoch ein Werbegeschenk. Hab hier sonst nur einen 3.0 rumliegen. Damit probieren oder muss es zwangsläufig ein 2.0 sein? Sonst muss ich mir nachher noch einen neuen besorgen
 
Es kann auch mit einem 3.0er funktionieren. Wenn du einen Stick kaufen gehst, würde ich aber einen 2.0er nehmen.
Auf jeden Fall verschiedene Sticks durchprobieren. Irgendeiner wird dann am Ende funktionieren.
 
Zitat von Janxkl:
Hatte das ganze mit einem alten 2.0 probiert, war jedoch ein Werbegeschenk. Hab hier sonst nur einen 3.0 rumliegen. Damit probieren oder muss es zwangsläufig ein 2.0 sein? Sonst muss ich mir nachher noch einen neuen besorgen
Welche Größe hatte der Stick und mit welchem Dateisystem läuft der?
Am besten immer nur bis max. 32 GByte und mit Fat32 formatiert. Mit größeren Sticks gibt es oft Probleme bei Motherboards aber auch Druckern, Kopierern, Routern usw. Andere Dateisysteme wie exFat oder NTFS laufen meist gar nicht.
 
Ich würde ebenfalls zusätzlich empfehlen mit verschiedensten Programmen zu versuchen die Sticks zu formatieren. Als ich mein Board bekommen habe und flashen musste, bin ich fast verzweifelt, weil nie was passiert ist. (Ich glaube, das war ebenfalls ein statisches Leuchten, obwohl es blinken sollte. Ist aber leider zu lange her, als dass ich mich wirklich an die LED erinnere.) Diskpart brachte kein Erfolg, normale Windows Formatierung auch nicht, erst nachdem ich den Stick mit Rufus formatiert hatte, hatte das Flashen per Bios Flashback am USB-Port funktioniert.
Achso, und ich hatte das mit einem USB3 Stick gemacht. Aber es stimmt schon, dass selbst im Jahr 2022 manche Boards wohl immer noch Probleme mit haben können...
 
Muss extra einen kaufen, besorge dann einen 2.0 und probiere das mit dem und dem 3.0 der zuhause liegt. Stick hatte ne Größe von 4gb und wurde per Windows auf fat32 formatiert. Probiere nachher den neuen Stick mit Rufus zu formatieren und melde mich dann zurück (Bin bis 18 Uhr auf der Arbeit).
 
Was mir sonst noch einfällt, bei meinem Asus Board muss die Biosdatei einen speziellen Namen haben. Da ist beim Download extra ein kleines Tool dabei, welches die Biosdatei umbenennt. Evtl. gibt es bei MSI auch solche Vorgaben. Ansonsten auch den richtigen USB-Port erwischt? Das Flashen mit dem Recoverybutton funktioniert eigentlich nur an einem bestimmten Port. Eventuell blind hinter dem Rechner eingestöpselt und einen Port daneben erwischt?
 
Ne ist der richtige Port (graues Viereck drum herum kennzeichnet ihn) und die Datei ist auch in MSI.ROM unbenannt worden.
 
Also.. selbe Problematik. 3 verschiedne sticks probiert. 2x 2.0, 1x 3.0. scenario wie folgt: Pc aus, CMOS vorher resettet. USB wird an dem vorgesehenen Slot eingesteckt, Knopf wird gedrückt, led blinkt für ca 8 Sekunden, Pc startet, led blinkt nochmal 5 Sekunden und da hört der Spaß auch schon auf. Weiter tut sich nichts. Noch irgend welche Ideen?

Edit: Sticks über windows und Rufus probiert zu formatieren, lediglich die bios Datei als „MSI.ROM“ aufm Stick.
 
Ich kann hier nur aus eigener Erfahrung sagen, weil ich an einem ähnlichen Fall verzweifelt bin,....schieb den USB Stick ganz langsam in den USB Slot, damit er 100%ig "initialisiert" wird. Es mag absurd erscheinen aber nach meiner Recherche sind verschiedene "Punkte" im USB Anschluss/Stecker die manchmal einfach nicht alle "gezündet" werden, wenn der USB Stick superschnell eingesteckt wird beim BiosUpate USB Anschluß.

Bei mir hat es damit sofort funktioniert, mit dem gleichen (ersten von vielen) USB Sticks, wo ich 2 Tage dran verzweifelt bin...und was ich nicht alles ausprobiert hatte,...
Wäre zu lustig wenn das genau das gleiche Problem wäre...Viel Erfolg !
 
Das wäre echt witzig gewesen.. aber nein, funktioniert auch nicht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ALIEN_I_AM
Danke für eure Hilfe, klappt aber alles nicht. Board geht zurück.
 
Zurück
Top