Nach Upgrade von Win7 auf Win10 läuft dieses zuerst fehlerhaft und dann gar nicht

erich56

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
Nachdem ich bei meinem Windows 7 Desktop immer öfters und immer "aggresiver" von Microsoft aufgefordert wurde, auf Windows 10 upzugraden, habe ich mich heute dazu - wider meinem Bauchgefühl - hinreissen lassen. Und das war ein Fehler.

Der Hardware-Check ging okay, auch ist es so, daß ich schon bislang auf einer eigenen Partition einer anderen HD die mittlerweile nicht mehr gültige Testversion von Windows 10 laufen hatte, ohne jegliche Probleme.
Der etwas mehr als eine halbe Stunde dauernde Upgrade-Prozeß verlief völlig problemlos und störungsfrei.
Nach dem endgültigen Start von Windows 10 hatte ich auch mein Desktop-Hintergrundbild wie gewohnt, ebenso alle bisherigen Verknüpfungen auf dem Desktop.

Aber, sehr rasch zeigten sich massive Probleme: gestartete Programme bleiben plötzlich "stecken", sprich reagieren nicht mehr, beim Bewegen des Cursers auf den entsprechenden Programmfenstern wird der Cursur zu einem sich kleinen drehenden blauen Kreis. Da und dort kommt die Meldung "Das Programm reagiert nicht mehr". Neue Programme lassen sich nicht öffnen, es gibt einfach keine Reaktion nach Anklicken durch den Cursor.
Nach wenigen Minuten verschwindet die Taskleiste, ebenso der Desktophintergrund (es bleibt nur mehr ein schwarzer Bildschirm).

Ausschalten kann ich den PC nur mehr per Aus-Taste am PC. Nach dem erneuten Drücken der Einschalttaste fährt Windows 10 wieder ganz normal hoch, und das ganze Spiel beginnt wieder von vorne.

Was wäre nun naheliegender gewesen, als im abgesicherten Modus zu starten, um eventuell auf diesem Weg den Übeltäter herauszufinden.
Nun, aufgrund der Schnelligkeit der SSD ist das mit Strg+F8 einfach nicht zu schaffen, somit wollte ich das ganze per Methode
1. Klicken Sie auf die Windows-Schalftläche → Ein/Aus
2. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf Neu starten
3. Klicken Sie auf die Option Problembehandlung und nachträglich Erweiterte Optionen
4. Unter „Erweiterte Optionen“ klicken Sie auf die Schaltfläche Starteinstellungen
5. In den „Starteinstellungen“ klicken Sie auf Neu starten
6. Die Option „Starteinstellungen“ listet verschiedene Startmöglichkeiten des Betriebssystems auf.
Die für Sie relevanten Startmöglichkeiten sind die Nummern 4, 5 oder 6.
Um eine Option auszuwählen drücken Sie die Nummerntaste oder die Funktionstaste F4, F5 oder F6

Nun, ich komme eigentlich nur bis Pkt. 2 - danach erschein kurz die Meldung "bitte warten" und dann "Geduld bitte", und nach einigen Sekunden wird der Bildschirm schwarz, und das war's dann.

Kennt jemand diese Probleme und hätte Tipps für mich?
 
P

Pizzafahrer

Gast
mach eine neu installation anstatt dem upgrade. wer weiß welche altlasten in deinem windows 7 schlummern.
 

Jokeboy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.854
Nach dem upgraden, einen Clean Install vornehmen. Das Upgrade hat auch bei mir ein paar Macken bei den Programmen hinterlassen.
 

erich56

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
mach eine neu installation anstatt dem upgrade. wer weiß welche altlasten in deinem windows 7 schlummern.
Du magst natürlich recht haben mit den "Altlasten", andererseits hat das Windows 7 die ganze Zeit völlig problemlos funktioniert.
Desweiteren würde ich mir gerne ersparen, viele der bestehenden Programme neu installieren zu müssen (wäre aber auch nicht wirklich so ein Problem).
Was mir hinsichtlich einer Neuinstallation eher Sorgen macht, ist, daß das Windows 7 auf dem Fujitsu-Siemens PC vorinstalliert war, und ich die mitgelieferte Original-DVD nicht mehr finde. Ich müßte mir zwecks Neuinstallation des Windows 10 dann wohl ein solches neu kaufen, bzw. bin ich mir gar nicht sicher, ob ich dieses aufgrund der Kennung auf der Platine so einfach auf diesem PC drüber installieren könnte, oder?
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Tipp 1: Wie bereits erwähnt, mache einen Clean Install.

Tipp 2:
Lass dich von Microsoft nicht länger ärgern, weder mit Win 10 Upgrade Aufforderungen noch mit Windows 10 selber und gehe wieder zurück zu Windows 7.
Auf meinen (Win 7) Rechner habe ich nur die beiden Updates KB3035583 und KB2952664 deinstalliert und deaktiviert und seitdem absolut meine Ruhe von Windows 10. Also warum wechseln wenn das alte System wunderbar läuft und nur die Upgrade Hinweise nerven.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
14.998
du brauchst Windows nicht kaufen? durch das Upgrade wirde die Hardware ID an Microsoft übertragen, dadurch lässt sich Win10 jederzeit ohne Key eingabe neu installieren. man kann mitlerweile sogar Win10 mit nem Win7 oder 8 Key installieren

Windows 10 lässt sich mit dem Media Creation Tool kostenlos von Microsoft laden. https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 unten bei Tool jetzt Herunterladen, damit lässt sich auf Win10 upgraden, oder aber man kann die Iso Datei laden und auf DVD brennen oder es lässt sich damit auch ein bootbare USB stick erstellen

und selbst Win7 könnte man sich kostenlos laden, der Key für Win7 sollte ja auf deinem PC Gehäuse kleben http://winfuture.de/downloadvorschalt,2662.html
Ergänzung ()

und wie mache ich einen solchen in meinem konkreten Fall?
Windows10 mit dem Media Creation Tool laden, entweder auf DVD brennen oder bootbaren USB Stick erstellen, dann von dem Stick oder DVD booten und Windows neu installieren, bei der Festplattenauswahl "Wo soll Windows installiert werden" unten rechts auf Laufwerksoptionen erweitert klicken und zumindest die Systempartition und die 100-500mb Partition löschen und auf dem freien Speicherplatz Windows neu installieren

wenn du noch wichtige Daten drauf hast, wäre es gut die vorher zu sichern
 
Zuletzt bearbeitet:

erich56

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
Windows10 mit dem Media Creation Tool laden, entweder auf DVD brennen oder bootbaren USB Stick erstellen, dann von dem Stick oder DVD booten und Windows neu installieren, bei der Festplattenauswahl "Wo soll Windows installiert werden" unten rechts auf Laufwerksoptionen erweitert klicken und zumindest die Systempartition und die 100-500mb Partition löschen und auf dem freien Speicherplatz Windows neu installieren

wenn du noch wichtige Daten drauf hast, wäre es gut die vorher zu sichern
hm, soweit ich Dich richtig verstehe, würde diese Vorgangsweise einer Neuinstallation gleichkommen, oder? Mit der vollständigen Löschung der bisherigen Installation?

Wenn ich aber den User Jokeboy in obigem Beitrag #3 richtig verstehe, dann hat er mit diesem Clean Install eigentlich nur einige Fehler bei bestehenden Programmen übernommen, unter Beibehaltung der bisherigen Installation. Genau sowas würde ich natürlich gerne machen.
 

corun

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
539
Am Besten erst gar nicht wechseln, dieses Spy-Windows ist ja fürchterlich :freak: Windows 7 läuft doch wie ein Schweizer Uhrwerk, wer braucht da schon Win10. Habe es mir mal testweise in VBox installiert, echt gruselig und ein richtiges Startmenü gibt es immer noch nicht.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
14.998
eine Clean Installation ist eine Win10 neu installation. bei manchen Usern gibt es halt mit dem Upgrade Probleme, das war auch schon bei win7 zu win8 so und bei den anderen Betriebssystem vorher auch.

Am Besten erst gar nicht wechseln, dieses Spy-Windows ist ja fürchterlich
sinlose Aussage, da Win7 auch Telematik und andere Daten senden usw.. Will man ein Betriebsssystem was keine Daten sendet, dann geht man zu Linux

unter Win10 lässt sich mitlerweile fast alles mit Board Mittel abschalten.
Ergänzung ()

und ein richtiges Startmenü gibt es immer noch nicht.
was verstehst du bitte unter einem richtigen Startmenü?

ich persönlich brauch fast kein Startmenü, da sich unter win10 auch alles schnell über das Suchfeld öffnen läst, man brauch da nur paar Buchstaben des gewünsten Prgogramms eingeben und schon wird es einen angezeigt
 

erich56

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
also gibt's bei Windows 10 die Variante einer "Reparaturinstallation" o.ä. nicht mehr, wie es sie bei früheren Windows-Versionen gegeben hatte, wenn ich mich da richtig erinnere?

Denn irgendwie nervt mich der Gedanke, nach einer kompletten Neuinstallation von Windows 10 dann mit der Neuinstallation sämtlicher Programme, die ich auf Windows 7 hatte, von vorne beginnen zu müssen.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
14.998
es gibt bei Win10 (seit Win8) auch die Möglichkeit des "PC zurück setzten" über Einstellungen/Update und Sicherheit/Wiederherstellung, da kann man auch auswählen, ob Daten behalten werden sollen oder nicht.

genauso kann man wie bei den anderen Versionen auch schon die Eingabeaufforderung als Admin öffnen und sfc /scannow eingeben, damit werden Systemdaten auf Fehler überprüft und wenn möglich behoben https://support.microsoft.com/de-de/kb/929833

eine direkte Reperatur Installation (eine die sich so nannte) gab es nur bis XP, seit Vista kann man auch von DVD oder USB booten und da die Reperaturoptionen durchführen, mit automatischer Reperatur, Eingabeaufforderung, Wiederherstellungsoption usw.



Desweiteren würde ich mir gerne ersparen, viele der bestehenden Programme neu installieren zu müssen (wäre aber auch nicht wirklich so ein Problem).
Denn irgendwie nervt mich der Gedanke, nach einer kompletten Neuinstallation von Windows 10 dann mit der Neuinstallation sämtlicher Programme, die ich auf Windows 7 hatte, von vorne beginnen zu müssen.
was denn nun, entweder stört es dich nicht oder es stört dich


du wäst nicht der erste, bei dem das Upgraden nicht so gut geklappt hat. einfach Daten sichern und Win10 neu installeren, fertig
 
Zuletzt bearbeitet:

erich56

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
@bisy, danke für die Hinweise.

Das mit sfc /scannow kenne ich von früher, wollte ich gerade starten - nur ließ sich die Eingabeaufforderung nicht öffnen (keine Reaktion auf Anklicken mit Cursor), genau so wenig wie alle anderen Programme in dieser "Abteilung".

Ich hatte vorhin per Windows 10 Media Creation Tool eine Windows 10 DVD gebrannt - mit dieser sollte ich die Reparaturoptionen durchführen können? Wäre natürlich einen Versuch wert.

Zum Anfang Deines obigen Beitrages: mit "PC zurücksetzen" erreiche ich was? Rückkehr zu Windows 7 ?
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
14.998
es gibt da auch noch die Möglichkeit zurück zu einer früheren Windows Version, also zurück zu win7, diese Möglichkeit gibt es 30Tage lang nach dem Upgrade, allerdings gab es da bei manchen Usern auch Probleme, das halt das win7 dann schlechter lief als vorher windows-10-zu-windows-7-zur%C3%BCckkehren.jpg

mit dem "PC zurück setzten" kann man sein Win10 bei Problemen wie neu installieren, dabei gibt es halt die Möglichkeit, die es bei dir beim Upgrade auch schon gab, nämlich ob man sein Daten behalten will, oder ob alles gelöscht werden soll und Win10 sozusagen "neu" installiert werden soll.
windows10reset-3.jpeg windows10reset-4.jpg

wil man den PC verkaufen kann man halt so seinen PC komplet zurück setzen und auch Daten sicher löschen windows10reset-6.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

erich56

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
@ bisy, besten Dank für die Erklärungen und die Mühe mit den Screenshots.
Ich bin im Moment leider etwas in der Zeitklemme, werde aber spätestens morgen erstmal versuchen, auf Win7 zurückzusetzen. Wobei ich ziemlich skeptisch bin, ob aus einem derart "vertrackten" Win10 jemals noch ein ordentlich funktionierendes Win7 werden kann.

Ich werde berichten, bzw. bei Bedarf mich auch zwecks allfälliger weiterer Tipps melden.
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Wir sollten uns über eines im klaren sein, eine Reparaturinstallation gab es bei allen älteren Windowsversionen höchstens mit der gleichen Version oder gar nicht. Bei Windows 10 ist aber plötzlich eine Upgradeinstallation nicht nur über die Vorgängerversion sondern über die letzten drei Versionen (Win 7, Win 8 und Win 8.1) möglich.

Wenn man bedenkt wie viele unterschiedlichste Rechnerkonfigurationen es gibt ist dies eigentlich ein unmögliches Unterfangen und kann letztlich nur in die Hose gehen, besonders bei sehr umfangreichen Installationen. Der einzige Grund hinter dieser Strategie ist das man den Windows Nutzern den Umstieg möglichst leicht machen wollte, um möglichst vielen den Umstieg zu Win 10 schmackhaft zu machen, bzw. sie gleich vor vollendete Tatsachen zu stellen mit einen automatischen Upgrade. Denn gerade diejenigen die ein sehr umfangreiches System haben machen eine Neuinstallation nur wenn es unbedingt sein muss.

Wenn Microsoft diese Zeit die sie für die Entwicklung dieser Upgradeinstallation investiert (verplempert) haben, in die Entwicklung von Windows 10 gesteckt hätten, wäre Windows 10 jetzt schon wesentlich ausgereifter. Und die Windows Nutzer hätten davon deutlich mehr als von einer Upgradeinstallation bei der es einen Lotteriespiel gleich kommt ob dabei ein stabiles System herauskommt.
 

erich56

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
515
Konnte nun doch im abgesicherten Modus starten - und bei diesem tritt das Problem nicht auf. D.h. das System läuft einwandfrei auch noch nach langer Zeit.
Was ich weiters ausprobiert habe: sämtliche Geräte sowohl intern (DVD-Brenner, etc.) wie auch alle externen USB-Geräte abgeschlossen - hat ebenso wenig genützt.
Dann habe ich im Task Manager sämtliche im Autostart aufscheinenden Programme deaktiviert - auch ohne Erfolg.

Rücksetzen auf Windows 7 funktioniert nicht, das bleibt gleich zu Beginn mit der Meldung "wird vorbereitet - haben sie kurz Geduld" (oder so ähnlich) hängen, nach über einer Stunde Wartezeit habe ich es dann aufgegeben.

Mittlerweile bin ich ziemlich sauer auf mich selbst, daß ich Microsoft derart in die Falle getappt bin. Wie Megatron oben schreibt, scheint es wohl tatsächlich ein Lotteriespiel zu sein, ob nach einem solchen Upgrade ein stabiles System herauskommt. Was Microsoft mit sowas eingefallen ist, versteh' ich einfach nicht.
Auch habe ich nun von einem Bekannten, der in der IT-Branche selbständig tätig ist und laufend Systeme verbaut und auch wartet, erfahren, daß er sämtlichen Kunden davon abrät, solche Upgrades durchzuführen. Er hat damit die allerschlechtesten Erfahrungen gemacht.

Es kann daher wohl nur eindringlichst davor gewarnt werden, sowas zu tun.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
14.998
die Probleme gab es aber schon so gut wie immer bei einem Upgrade (bei allen Windows Systemen), bei den meisten funtioniert es, bei anderen halt nicht, darum halt vor einem Upgrade die Daten sichern.
Windows muss auf so viel verschiedener Hardware laufen und bei Upgrade mit alten Datensystemen und Daten zurecht kommen, wen verwunderts da, wenn mal was nicht geht.

beim Smartphone ist es auch nicht anders, vor einem Update auf die neueste Betreibssystem Version Daten sichern, denn es kann immer was schief gehn.

wenn du im abgesicherten Modus rein kommst, dann sicher deine Daten und installier einmal neu und fertig. bei einer neu Installation bitte auf Laufwerksoption erweitert klicken und alle Partitionen löschen.

ich habe jetzt schon bei bei einigen PCs/Notebooks/Tablets auf Win10 upgegradet und es hat funktioniert (bei manchen habe ich aber auch beim Upgrade ausgewählt, das keine Daten übernommen werden sollen, was dann fast einer neu Installation entspricht)
 
Zuletzt bearbeitet:

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.703
@ bisy, besten Dank für die Erklärungen und die Mühe mit den Screenshots.
Ich bin im Moment leider etwas in der Zeitklemme, werde aber spätestens morgen erstmal versuchen, auf Win7 zurückzusetzen. Wobei ich ziemlich skeptisch bin, ob aus einem derart "vertrackten" Win10 jemals noch ein ordentlich funktionierendes Win7 werden kann.

Ich werde berichten, bzw. bei Bedarf mich auch zwecks allfälliger weiterer Tipps melden.
Das muss nichts heissen. In dem Ordner "Windows.old" sollte eigentlich exakt Deine vorherige Windows 7 Installation sein, wie vor dem Upgrade. Bei mir ging das zurück spielen 1a.

Ich würde trotz allem - und da wiederhole ich mich zum 1000 mal - vor einem Upgrade auf ein neues OS immer ein Image Backup machen. Es dauert nicht lange, und anschliessend kann man 100% zurück, falls einem etwas nicht gefällt oder man Probleme hat.

Dazu kann Ich Macrium Reflect Free wärmstens empfehlen. Gibt's hier auch im Download Bereich. Installieren, Rettungsmedium erstellen, Image sichern (am besten extern).
 
Top