NAS / Homeserver - Bitte um Tips

office123

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
15
Guten Tag,

ich suche einen neuen Rechner.

Er soll sowohl als NAS dienen (Dokumente + Musik horten + Medien-Server, kein transcodieren) als auch per HDMI Kabel als Zuspieler für den 4k oled (d.h. HDR10+ etcpp muss unterstützt werden).

Des weiteren würde ich gerne einen Werbeblocker ala piHole drauf laufen lassen und im besten Fall auch noch eine Firewall (hierzu bitte Meinung zu Sinn/Unsinn und evtl weiteren Sicherheitsfeatures die man in diesem Zug umsetzen könnte).

Ich habe erfahrungen mit windows (15 jahre) und dem Synology DSM und auch durchaus Lust mich in neue Themen einzulesen. Am Synolgy gefallen mir besonders die gut gemachten Apps für Handy/Tablet. Aber vielleicht gibt es hier ja gute Alternativen?

Ziel ist auch ein Stromverbrauch im besten Fall um 5 - 20 Watt (ohne Monitor, ohne Maus).

Was für ein System würdet Ihr empfehlen?
Welche Hardware / welches Betriebsystem?

Meine Idee war:
1. AMD Athlon 2002g basis
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/05756f22171894f1b40b8042446b117d5e6beb18dbf07fd64f0
oder
2. ein Athlon 200ge system
--> mit Pico PSU

Zu guter letzt wäre ich noch Dankbar für anderen Input, was sich in diesem Zug mit so einem System im Heimnetzwerk Umfeld noch sinnvolles umsetzen lässt.

Danke, schöne Feiertage !
 
Zuletzt bearbeitet:

so_la_la

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
749
Warum willst Du nicht eine (sparsame) NAS UND einen PC? Warum beides in einem? Der Vorteil einer NAS ist, dass sie immer sparsam läuft und dahingehend optimiert ist. Ein PC nicht.
 
C

CPU-Bastler

Gast
Backup ja/nein
wenn ja RAID6; min. 4 HD nötig.

Werbeblocker braucht man beim surfen. Endweder in der Host-Datei die Adressen blockieren (Es gibt Listen im Internet) oder Werbeblocker als Plung-in im Browser installieren. Gibt für alle relevanten Browser.

Firewall ist in Win10 enthalten. Das reicht für den Normalfall.

Maus ist kein Stromfresser, das sind CPU, Grafikkarte, Speicher und vor allem die HDs.
Aus der Fragestellung ergibt sich, das ein Fertiges System am besten wäre. Synology oder QNAP.
Größe min. 4 HDs; besser das nächst größere Gerät nehmen (also 8 HD). Kosten ca. 800 EUR ohne Festplatten.
Bei 8 TB HD sind das mit 4 HDs nochmals 800 EUR. Mit kleineren HD würde ich nichts mehr neu beginnen.
4 TB kosten so um die 100 EUR; sind aber schnell voll.
 

office123

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
15
Warum willst Du nicht eine (sparsame) NAS UND einen PC? Warum beides in einem? Der Vorteil einer NAS ist, dass sie immer sparsam läuft und dahingehend optimiert ist. Ein PC nicht.
ich habe einen Rechner, aber der müsste ja immer laufen um den adblocker (und firewall) für alle geräte zu realisieren, oder ?

Wichtig ist mir das ich direkt per Kabel an den TV zuspielen kann. Kabel durch die Wohnung legen ist leider keine Option + mit Plex bin ich nicht wirklich zufrieden (Gigabit NW, Ryzen 5, trotzdem Ruckelt das sobald ich am Rechner nebenher surfe). Und die o.g. Konfigs sollten nicht wirklich mehr Saft brauchen als ein fertig NAS (bzw. nur so viel, das der Mehrwert die Mehrkosten übersteigt)

Ergänzung ()

Aus der Fragestellung ergibt sich, das ein Fertiges System am besten wäre. Synology oder QNAP.
Größe min. 4 HDs; besser das nächst größere Gerät nehmen (also 8 HD). Kosten ca. 800 EUR ohne Festplatten.
Bei 8 TB HD sind das mit 4 HDs nochmals 800 EUR. Mit kleineren HD würde ich nichts mehr neu beginnen.
4 TB kosten so um die 100 EUR; sind aber schnell voll.
Wo ist der Vorteil dieser fertig lösungen außer das ich nicht basteln kann (xpenology krieg ich drauf installiert-.-) ?
Die Kosten sind doch irrsinnig im Vergleich zu den obigen konfigurationen?!
Es kommen erstmal 2 6TB Platten rein, wichtige Daten werden regelmäßig extern gesichert. Das reicht für meine Bedürfnisse. Wenn meine Filme weg sind ist mir das egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

so_la_la

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
749
Das ist nicht mein Zitat
 

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.842
Deine Hauptmotivation scheint ja zu sein, dass du basteln willst, oder? Dann würde ich folgendes vorschlagen:
Je nach Budget entweder das 2200g System oder vielleicht sogar einen i3 8100, dazu eine 250gb SSD mit 8-16GB RAM und Proxmox drauf. Am besten ein Board mit zwei Netzwerkanschlüssen nehmen (siehe unten).
Da kannst du dann beliebig neue Vms hochziehen und rumprobieren.

Für die Nas würde ich einfach erstmal ein Freenas installieren und die Festplatte(n) durchschleifen. Ist nicht ideal, für den Heimgebrauch aber ok.
Wenn du die 6TB Platten noch nicht hast, dann würde ich überlegen, ob du nicht lieber eine einzelne 12TB holst, spart Strom und du musst dir keine Gedanken darüber machen, wie du den Gesamtspeicher als ein Volume zusammen bekommst.

Firewall kann man recht einfach mit Ipfire bauen, da gibt es viele Tutorials. Der Vm gibst du dann einen von den Netzwerkanschlüssen (Red) direkt und steckst den in deinen Router. Alle weiteren Geräte werden mit dem zweiten Anschluss verbunden, der ist dann deine Green Schnittstelle.

Pihole geht dann auch in einer VM.

Wenn du dann irgendwann mal an die Grenzen stößt, dann kannst du immernoch überlegen, ob du dir noch eine kleine Nas daneben stellst.
 

fendle

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
54
Ich nutze OMV als Betriebssystem und meinen alten i7 4770 als Homeserver und nutze im Wohnzimmer Nvidia Shield mit plex seid Jahren. Pi Hole läuft auf meinen Pi mit DNS Masquerade und PiVPN. Damit kann ich ohne Probleme 4K Videos schauen, nutze aber auch DLAN anstatt WLAN
 

office123

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
15
@deveth0: Danke für deinen Beitrag. Ich bastel gerne und ich sehe keine fertige Lösung die mir die gleiche PL bietet.
Die beiden HDDs sind leider schon da (aus meinem alten Syn-NAS)

Sollte ich beim Board kauf noch etwas beachten ?

@fendle: Habe auch die 1200er DLANs. Bezüglich Plex, läuft das bei dir vollständig flüssig? Ich habe gerade beim Start von Filmen ruckler (1080p mit Ryzen5 1600, 1060, 16gb RAM) und eben wenn ich parallel am Rechner arbeite. Den Raspi würde ich gerne weg lassen und alles über den Server machen, bilde mich ein da noch Stromsparpotential zu haben.
 

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.842
Ne, nur wie gesagt am besten direkt zwei Netzwerkports, das spart dann gebastel.
Für meinen Bastelproxmox habe ich aktuell ein Asrock H370m-itx im Einsatz, das tut was es soll (und das ganze ziemlich sparsam).
 
Top