NAS mit AES - Selbstbau oder Kauf

Robbionline

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
79
Hallo,


ich möchte mir ein NAS zulegen.

Meine Anforderungen:
  1. günstig (mit Festplatten ~250€ gerne weniger)
  2. Stromsparend
  3. AES-Verschlüsselung der Festplatte(n)
  4. schnell genug um Videos und Musik zu streamen
  5. relativ wenige clients... 2 laptops und ein PC und eine PS3 im höchstfall
  6. Kapazität von 2 TB sollte reichen

Da die kommerziellen Lösungen für AES ne menge Geld haben wollen und mir noch keine Variante unter ~300€ unter gekommen ist, habe ich jetzt die Idee mir ein NAS aus einem sich gerade dank schlechter Verarbeitung verabschiedenden Notebook zu basteln. Da habe ich aber ernsthafte bedenken wegen dem Stromverbrauch.

Notebook-Teile:
CPU: Turion TL-58 (TDP 31W und 1.900 MHz)
GPU: Ati mobility radeon HD 2600 (unnötiger Stromfresser, lässt sich aber wahrscheinlich nicht ausbauen)
DDR: 2GB (ich denke mal 2 Sticks... wenn ja könnte ich e3igentlich einen ausbauen, oder nicht?)
MoBo: Sockel S1 - Hersteller werd' ich beim auseinander-bauen vielleicht in Erfahrung bringen​

Jetzt ist einfach die Frage, ob "Resteverwertung" mit höherem Stromverbrauch auf lange sicht rentabler ist als kauf eines NAS.
Sollte ich basteln, dann denke ich im Moment an eine FreeNAS-Lösung.

Jetzt bin ich echt gespannt auf eure Antworten :lol:
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.281

herliTz_234

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
768
Hmm,
kauf dir lieber eins den ein Laptop wird dir nicht so die super durchsatz raten bringe.
Ausserdem bist im punkto Energieverbrauch bei einem gekauften auf der sicheren Seite.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.281
das Notebook wird nich viel Brauchen. Also am besten 2x 2TB USB HDD ans Notebook und das die Verschlüsselung übernehmen lassen. 2-5x schneller als jeder ATOM.

Außerdme kannste die Platten ideln sofern keiner zugreift.
 

Robbionline

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
79
Hmm,
kauf dir lieber eins den ein Laptop wird dir nicht so die super durchsatz raten bringe.
Ausserdem bist im punkto Energieverbrauch bei einem gekauften auf der sicheren Seite.
Durchsatz: Warum? Die CPU dürfte ja auf keinen Fall bremsen und der Anschluss ist wahrscheinlich auch Gbit-Lan.

das Notebook wird nich viel Brauchen. Also am besten 2x 2TB USB HDD ans Notebook und das die Verschlüsselung übernehmen lassen. 2-5x schneller als jeder ATOM.

Außerdme kannste die Platten ideln sofern keiner zugreift.
Wieso über USB? Mindestens eine interne Schnittstelle müsste ich ja frei bekommen, wenn ich die 160GB-Festplatte ausbaue.

Es kann natürlich sein, dass ich das Auseinander- und Zusammenbauen von Laptops völlig unterschätze.
 

Smug-P

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
487
Hallo :)

Wenn 2TB reichen und du spaeter nicht aufruesten willst, wuerde ich mich wahrscheinlich fuer diese Loesung hier entscheiden.

http://geizhals.at/deutschland/a478992.html
http://geizhals.at/deutschland/a486924.html

Die Software ist sehr ausgereift und man hat eine Menge Funktionen.
Wenn man sich ein bisschen mit FreeBsd auskennt, kann man das natuerlich auch mit Freenas hinbekommen.

Wenn du wenig Aerger haben willst, ist das die beste Moeglichkeit.
Der Verbrauch liegt bei maximal 13 Watt im Betrieb. Mit der 5400er Platte wahrscheinlich noch weniger. Das wirst du mit einem Selbstbau nicht so hinbekommen.
Wenn dir die Geschwindigkeit von rund 53mb/s (read) reicht, ist das keine schlechte Loesung.

Hope this helps :)

Edit: ueber USB anschliessen? bah
 
Zuletzt bearbeitet:

Robbionline

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
79
@Smug-P

Leider fehlt bei dieser Lösung die AES-Verschlüsselung, oder nicht?
 

Robbionline

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
79
Shared Folder Encryption: AES 256-bit shared folder encryption is supported with the DiskStation. The encrypted shared folder cannot be accessed until it is mounted by entering the encryption key.
Ob das jetzt auch bedeutet, dass die Festplatten vollständig verschlüsselt sind, weiß ich gerade nicht. Ich möchte, das auch wenn jemand die physische Platte klaut, er/sie nicht auf die Daten zugreifen kann.


Noch was:
(2) Shared folder encryption is supported only on specific models: DS1010+, RS409+, RS409RP+, RS409, DS509+, DS409+, DS409, DS209+II, DS209+, DS209, DS109+, DS109, DS409slim, RS408, RS408-RP, DS508, and DS408.
 
Zuletzt bearbeitet:

Smug-P

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
487
Versteh ich das richtig, dass du das komplette Volume verschluesseln moechtest?
Das gibt es bei diesem Modell nicht. Du kannst nur einzelne Ordner verschluesseln. Wenn also die Festplatte gestohlen wird, kommt derjenige nicht an die Ordner ran.
Wenn dir das nicht reicht, nimm den Laptop :p
 

Robbionline

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
79
Ordner wären auch ok, solange die tatsächlich bei Diebstahl sicher blieben.

Ps: Aber dass es mit dem von dir vorgeschlagenen Modell nicht geht hast du gesehen, oder?
PPS: Zumindest wird das vorgeschlagene von Synology noch mit 2.2 beworben. Falls ein Upgrade zu 2.3 geht, dann sollte auch AES funken, was nett wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Smug-P

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
487
Das Update sollte kein Problem darstellen. Dann funktioniert auch die Verschluesselung.
 
Top