NAS oder Interne & Externe Platte?

Big-Blue

Lieutenant
Registriert
Mai 2010
Beiträge
568
Hallöchen,

momentan habe ich ein kleines Platzproblem...
Ich habe einen WDTV Live HD und benutze den so ziemlich jeden Abend zum Schauen von Filmen.
Ab und zu wird der auch genutzt, um Musik über die an den Fernseher angeschlossene Anlage abzuspielen.
Momentan hängt da eine 500GB externe 2,5" USB3 Platte dran, die ich mit einer 450GB-Partition an meinem PC spiegel.
Vor einigen Wochen musste ich bereits die Musik von der Partition wegnehmen, da immer mehr Videomaterial dazukam.
Und jetzt... ich lasse einen Screenshot sprechen:
Un17k.png


Nunja, jetzt brauche ich ENTWEDER ein NAS oder eine extra Interne Platte (momentan habe ich eine 128GB Crucial M4 & eine Samsung F3 1TB) und eine externe Platte, am besten mit USB3 und mit 2,5", da mir momentan keine Steckdose in der Nähe des Players zur Verfügung steht.
Ließe sich mit einer größeren Mehrfachsteckdose natürlich beheben :rolleyes:

Was ich mir vorstelle:
- >= 2TB
- Dateien sicher (RAID1 beim NAS oder Spiegelung bei Interner/Externer)

In der Hoffnung ihr könnt mir helfen,

Big-Blue :D
 
Ein einfaches NAS mit RAID wie die Synology Diskstation DS 211j sollte reichen. Da musst Du allerdings noch den Preis für die Platten (max. 2 x 3TB) dazurechnen und auch beachten, dass RAID keine Sicherung der Daten ersetzt!
 
Hi,

würde dir empfehlen dich mal nach einem NAS umzusehen. Weniger Speicherplatz wirst du in Zukunft nicht brauchen, daher wäre ein erweiterbares "Datencenter" eine sinnvolle Investition in meinen Augen.

Aber erstmal gilt zu klären:

- Budget?
- nutzt du das alleine?
- muss das Gerät noch etwas machen? Bzw könnte es noch andere Aufgaben übernehmen (Filesharing, Datenbank, Webserver etc), wodurch du dir einen Rechner sparen kannst?

VG,
Mad
 
Budget würde ich auf max. 400€ festsetzen, mit 2 Platten kommt man vermutlich drunter weg.
Nutzen werde ich es vermutlich alleine.
Ansonsten... ich bin 'nen ziemliches 'Spielkind', also könnte ich das Ding vielleicht ab und zu als Gameserver missbrauchen oder vielleicht selbst programmierte Java-Server drauf laufen lassen (letzteres wird nicht rechenintensiv sein, aber für Übungen nützlich ^^).
Und wieso ersetzt RAID 1 keine Sicherung? Wird doch gespiegelt, sobald eine Platte kaputt ist, hat man noch alle auf der anderen, oder verstehe ich da was falsch? (Wenn nicht, bräuchte ich dann zusätzlich zum NAS mit 2 Platten noch eine Externe zur Sicherung? oO)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

oder verstehe ich da was falsch

Jup, da verstehst du etwas ganz falsch. Lösche mal eine Datei in deinem RAID1. Woher kriegst du die dann noch, wenn du keine Sicherung hast? Oder ein Virus löscht dir einen Ordner - das ist sofort auch auf der Spiegelung der Fall. Daraus folgt: gesichert wird da nichts! Ein echtes Backup ist immer sinnvoll bei wichtigen Daten!

Um die generelle Definition zu verwenden: Ein RAID erhöht die Datenverfügbarkeit! NICHT die Datensicherheit!

Zum NAS: Das Acer Aspire EasyStore z.B. kommt mit Windows Home Server, kann also (fast) wie ein normaler Rechner Programme ausführen. Ein reiner Linux-Server kann das evtl nicht. Das Easystore kostet allerdings auch ein paar Euro, wäre aber sicherlich noch im Budget.

Spielkind? Hm... käme dann ein Selbstbau auch in Frage?

VG,
Mad
 
Selbstbau wäre vermutlich kein Problem, aber ist der Stromverbrauch dann nicht höher?
Zumindest FreeNAS könnte man dann verwenden, dann ist die Chance auf Viren vermutlich ziemlich gering.
Und... wenn ich Dateien lösche, bin ich eigentlich selbst Schuld :p
Medien sind mMn auch nicht sooo wichtig, dass sich eine ~50-80€ Externe zum Sichern neben RAID1 lohnen würde.
 
Hi,

Und... wenn ich Dateien lösche, bin ich eigentlich selbst Schuld :p

Wenn dir ein Virus / Benutzer / Programm aber etwas löscht sieht es da evtl anders aus. Egal wie, es ist einfach so: RAID ersetzt kein Backup. Punkt :)

Medien sind mMn auch nicht sooo wichtig, dass sich eine ~50-80€ Externe zum Sichern neben RAID1 lohnen würde.

Das ist ja wieder was gaaaanz anderes. Aber: weil die Daten sich nicht zur Sicherung lohnen in deinen Augen ersetzt das RAID das aber trotzdem nicht :)

Selbstbau wäre vermutlich kein Problem, aber ist der Stromverbrauch dann nicht höher?

Minimal, dafür aber auch ggf deutlich flexibler, erweiterbar, wartbar und konfigurierbar. Bei mir werkelt auch ein selbstgebautes NAS, inkl Webserver, Chat, Datenbankserver, 2 VM's, Email-Server und und und. Braucht im Idle ca 38 Watt. Ausserdem wäre dieser Thread dann evtl interessant für dich.

VG,
Mad
 
Ich habe allerdings keine genaue Ahnung, wo das Teil hinsoll.
Aber ein kleineres Gehäuse als normal wäre schon nicht schlecht, was ist so der ungeähre Preisramen für Selbstbau-NAS exkl. Platten?
 
Hi,

wenn du den Empfehlungen im von mir verlinkten Thread folgst (was bei der Leistungsaufnahme im Verhältnis zur Leistung absolut angebracht ist!) würde ich evtl noch so ein Gehäuse nehmen, dann bist du bei ca 430.- Euro. Das Gehäuse ist allerdings schon recht teuer, da ist der persönliche Geschmack wichtig. Schau dich doch einfach mal bei Caseking um, die sind sehr gut sortiert.

Klar, das ist kein Pappenstil - aber ich finde, es würde sich langfristig lohnen. Wenig Stromverbrauch, bei Bedarf richtig viel Leistung (Gameserver, Datenbank, VM, Java etc), schlichtes Gehäuse, genug Festplattenschächte für die Zukunft - was braucht man denn mehr? :)

VG,
Mad
 
Zurück
Oben