Test Nest Cam Indoor & Outdoor im Test: Überwachungskameras mit hohen Folgekosten

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.212
#1
tl;dr: Die Überwachungskameras Nest Cam Indoor und Nest Cam Outdoor für das Smart Home überzeugen im Test mit einer sehr guten Bildqualität, zuverlässigen Benachrichtigungen und einer sehr guten App. Wer sein Zuhause konsequent überwachen möchte, kommt jedoch nicht ohne das sehr teure Abo aus.

Zum Test: Nest Cam Indoor & Outdoor im Test: Überwachungskameras mit hohen Folgekosten
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
714
#2
Ich habe Mini Dome Kameras von Hikvision, die haben sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, inkl. Speicherung auf SD, NAS, FTP, usw. und die Bewegungserkennung inkl. Bewegungsrichtung usw. sind eine ganz andere Liga, aber für weniger Geld. Die Dinger hier sind ein Witz.
 

msv

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
67
#3
Hallo. Danke für den Test... kurze Frage zur Nutzung der Kamera ohne Nest Aware-Abo... lese ich das hier richtig, dass das möglich ist, aber dann eben eigentlich nur als Livestream-Kamera genutzt werden kann? Das würde für meine Zwecke nämlich genau reichen ;).

Gerade diese für eine Videokamera enorme Einschränkung ist es, die viele Nutzer zum Abschluss eines Abonnements zwingen dürfte, da sich der Nutzen ansonsten weitgehend auf einen Livestream beschränkt.
 
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
251
#4
Ein Produkt welches nur nutzbar ist wenn das www läuft. Zusätzlich ist man an den Anbieter gebunden. Stellt der seinen Dienst ein.... Produkt für den Müll.

Ein Typisches IoT Ding welches für den Müll produziert wurde.

Jeder der sich so etwas kaufen will, bei dem sollten die Alarmglocken läuten wenn es heisst: Cloud Only und keinen Lokalen zugriff.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.212
#5
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
#7
Ist die Kamera nur mit der Nest Aware app nutztbar?
 

Overkee

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
529
#8
Wow, jetzt soll man sogar schon für den Upload zur NSA bezahlen :freak:

Die Kamera an sich ist schon nicht ganz günstig, dazu das teure Abo... Sorry, aber da baue ich mir lieber was eigenes.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.090
#9
Bei 10 Jahren Überwachung mit je einer Indoor- und Outdoor Cam plus Abo kostet das 4898€... für den Preis kann ich mir deutlich bessere Heimüberwachung installieren lassen. Das auch bei Stromausfall weiter gefilmt (und weiter gespeichert) wird wäre da das Minimum.
Da ist dann vielleicht nur lokale Abspeicherung des Video dabei, aber dafür fragt man sich auch nicht wo die Server stehen und wer alles Zugriff hat.



Ja, man kann dann jederzeit auf den Livestream zugreifen, aber eben nicht in die Vergangenheit blicken.
Es wäre also theoretisch möglich den Live-Stream mit einem Home-Server abzufragen und abzuspeichern?
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
748
#10
GENIAL!!! Eine Kamera, die nichts lokal speichern kann, sondern nur in der Cloud, und für die wird man zur Kasse gebeten... :freak:
Was soll das sein? Ein neues Abzocker-Modell ala Google für DAUs? Ich hau mich wech :evillol::evillol::evillol:
 

Brandkanne

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.233
#14
In einem Wort: gruselig
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.212
#15
Es wäre also theoretisch möglich den Live-Stream mit einem Home-Server abzufragen und abzuspeichern?
Theoretisch könnte über die Website von Nest der Livestream geöffnet und dann das Bild des PCs aufgenommen werden, ja - intern oder extern am PC. Dann schleust man das Bild einmal durch die Cloud und muss es hoch- und runterladen. Ob der Stream auf der Website im Browser aber nicht irgendwann anhält, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
7
#16
Das ist in der Tat ein höchst lächerliches Produkt. Man weiss garnicht wo man anfangen soll, so etwas nicht zu kaufen.
Wozu sollte man für Videoüberwachung ein absurd teures Abo, und dazu ausgerechnet bei der größten Datenkrake der Welt, abschliessen.

Zudem gibt es von etlichen Herstellern deutlich günstigere Lösungen, die natürlich keinerlei Abo benötigen sondern vertrauliche Daten da abspeichern wo sie hingehören, beim Käufer und Besitzer.

:kotz: Google
 

Zockmock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
422
#18
Nope, sowas ist ja wohl ein schlechter Witz. Frage mich wer die Zielgruppe ist? Wahrscheinlich so
gut betuchte Apple Jünger mit genug Geld, okay, wenn es gefällt. Aber es sind einfach zu viele
Nachteile für Otto Normalos, Technikaffine Leute oder einfach Leute mit gesunden Menschenverstand.

Für ein paar Alternativen die man mit ner NAS nutzen kann wäre ich sehr dankbar.

@Computerbase:
Danke für die tl;dr am Anfang von Tests! Finde ich klasse!
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.488
#19
Dabei seit
März 2013
Beiträge
218
#20
Danke für den Bericht, hab mich schon immer gefragt, was das Teil gut kann und was nicht. Hab mal vor geraumer Zeit die Website besucht, den Abo-Preis gesehen und war wieder weg.
Ich kennen auch einen, der mehrere davon hat, wie manche hier vermuten ist es ein Apple-Jünger ;)
 
Top