News Netgear Nighthawk RAXE500: Triband-WLAN-Router erhält Wi-Fi 6E für 4K/8K-Streaming

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.502

Frankieboy

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
689
Bei zwei Routermodellen bin ich den Werbeversprechen unterlegen. Im Alltag habe ich von der in Benchmarks festgestellten Geschwindigkeit der Werbetreibenden nichts bemerkt. Allerdings zögerliche Updates und eine ungenügende Benutzeroberfläche. Seitdem bin ich auch bei der FritzBox und rundum zufrieden.
Der neue Standard Wi-Fi 6E wird noch lange keine bemerkenswerten Vorteile bieten... ich bleibe dem deutschen Hersteller AVM treu.
 

T670i

Ensign
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
135
Hört sich ja nicht schlecht. Vor allem finde ich es gut, dass nun 2,5 Gbit Ports verbaut werden.
Hohe Datenraten sind für mich im WLAN aber ehr uninteressant. Zuhause habe ich auch nur 300 MBit N Wlan und die Rechern eh am LAN Kabel. Da ich das WLAN nur für das Smartphone oder Tablet nutze reicht das auch absolut aus. Aktuell sehe ich für mich keinen Sinn darin aufzurüsten.
 

leipziger1979

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
5.331

Frankieboy

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
689
(Nahezu) jeder 4K-TV bietet doch einen LAN-Anschluss, der die Übertragung sicherstellt. Die Sinnhaftigkeit auf ein 7" - 17" Tablet/Notebook mit 4K zu streamen ist doch eh zu hinterfragen: 1) Wie viele User haben hier eine 4K-Auflösung? 2) Ist mit bloßem Auge ein Unterschied bei solchen Geräten wahrnehmbar? Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich häufig keinen nennenswerten oder gar keinen Unterschied wahrnehmen kann.
 

leichenpriester

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
51

Winder

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
549
Brauch man eigentlich solche HighEnd Router?

Ich habe für 0€ den Billigrouter vom Internetanbieter (ohne Wlan, Dect und weiteren Extras) und dazu einen Access Point für das Wlan. Funktioniert bei mir ohne Probleme.

Haben diese teuren Router irgendwelche besonderen Vorteile, ausser das alles in einem Gerät ist?
 

0x8100

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.816
Ich dachte auch an Darth Vaders Raumschiff 😄
ich musste daran denken, dass man daraus ein imperiales shuttle hätte machen können. könnte man ja modden :)

imperial_shuttle.jpg
 

crackett

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.093
Ein formschöner Schlauchhalter (hängend) oder Zeitungsständer (stehend) mit schlechter Software und Registrierungszwang 😩
 

Tom081580

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
49
Ich bleibe lieber beim bewährten Kabel. Handy und Tablet und vielleicht mal der Laptop wenn er nicht an der Docking Station hängt. Alles andere hängt am switch.
 

LiveWire

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
265
Dümmstes Gehäusedesign und überzogene UVP. Bei Wifi 6 kommt also das gleiche wie zuvor bei Wifi 5/AC (und davor schon mit Draft N). Es kommt die Produktgeneration Eins (5.9) und wenn du was richtiges willst, vielleicht auch mit Openwrt basteln willst oder nach dem abflachenden Hype brauchbare Router zum akzeptablen Preis dann warte auf Produktgeneration Zwei (6.1). :-(

Richtig schön dummes Zockerkinder-Design ohne praktischen Nutzwert, Hauptsache sperrig und spacig. Naja die Serie ist ja nach einem schwer manövrierbaren Flugzeug benannt. Passt schon. Schade, vor dem Branding mit diesem Namen sahen die Gehäuse halbwegs normal und kompakt aus. Andere Hersteller stecken solche Platinen und Antennen einfach nur in unscheinbare Kästchen oder Zylinder. :-( Eigentlich sollte Netzwerk Hardware ins Rack, flach an die Lochplatte oder dezent in der Einrichtung auf Bücherregalen oder an der Decke versteckt angebracht werden. Egal. »Hey guckt her ich bin ein Gamer mit Geschmacksverirrung.«
[…] Zuhause habe ich auch nur 300 MBit N Wlan und die Rechern eh am LAN Kabel. Da ich das WLAN nur für das Smartphone oder Tablet nutze reicht das auch absolut aus. Aktuell sehe ich für mich keinen Sinn darin aufzurüsten.
Mag sein dass dir das heute noch reicht. Vielleicht auch noch im nur 2.4 GHz Band wovon in einem Mehrfamilienhaus jeder mindestens einen dieser APs hat und man hoffen muss dass die untereinander sich alle halbwegs aus dem Weg gehen können, denn die Nutzer rufen bei Problemen nur beim ISP an und von da an wird es meiner Erfahrung nach selten besser mit der Kompetenz. Lass mich mal zählen… ich hab als Einzelperson eine Hand voll Endgeräte mit WLAN (Phone, Laptop, Chromebook, Konsole, Raspberry Pi), weil ich mich gerne mit Technik beschäftige kannste das mal zwei nehmen (altes Phone, alter Laptop, anderes Chromebook, andere Konsole, MFP oder was auch immer), dann kommt ein bisschen moderner Krams hinzu (zwei Nest Audio, Steckdosen, "Smart" Bridges und Zeug). Das will alles ein bisschen kommunizieren und nicht aus dem Netz fallen. Klar ein 10 Port Router, Switches und AP sind auch verkabelt, aber nicht alles. 5 Bildschirme mit Tastatur und Ethernet fest im Heimbüro verkabeln? Hm nein, ich hol die Geräte raus wenn ich sie brauche oder spring per SSH drauf. Stell dir vor du lädst ein Spiel auf der Konsole runter, versuchst zu einen Film/Youtube oder Fernsehen (igitt) zu gucken und auf Chromebook/Phone/Tablet vielleicht auch noch ein Spiel über Streaming zu zocken wären Smart Speaker sich gegenseitig Pakete zuwerfen weil Heimkino mit dicken Lautsprechern und AV-Receivern ist eine spezielle Nische und für das Geld könnte man einen Kleinwagen kaufen. Spotify/Podcasts und Smartspeaker reicht den Meisten. Bis zu 300 MBit, nunja, das sind in 2020 digitale Askese. Wundert mich nicht warum Menschen sich in diesen Zeiten im Büro mit Corona anstecken wenn 300 MBit ausreichen und man sich den Nutzwert von mehr Bandbreite nicht vorstellen kann. Ich sag nicht dass man sich von IoT und Services abhängig machen muss und alles nachplappern muss. Will man aus der Unmündigkeit eines Kosumenten heraus und was selbst machen und bauen muss man aber auch mal über "ich hab nen 0 € Router vom Provider" oder eine Jedermanns Fritzbox drüber hinaus denken und Ressourcen einplanen und sich umsehen was man machen könnte. Aber darüber hat Sascha Lobo schon genug geflucht.

Es gibt auch genügend Vakanzen im Bereich Netzwerktechnologie. Ich krieg das leider mit weil einige Recruiter Linux Engineer von Network/Wifi Engineer nicht unterscheiden können. Klar es gibt gelegentlich Schulungen zum nötigsten vom Arbeitsamt und manche Unternehmen hätten gerne CCNA oder Meraki Certified Engineers und finden keine oder wollen die Gehälter nicht bezahlen. Wer sich über Waschzettel aus den üblichen Produktankündigungen hinaus informieren möchte könnte an folgendem Podcast gefallen finden: https://www.cleartosend.net/
 

S.K.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
424
Gibt es schon irgendwelche Infos zum Archer AX206 von TP-Link? Der dürfte ja in der gleichen Liga, wie der neue Netgear spielen.
 

basic123

Ensign
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
182
Ich habe den Vorgänger bei Amazon als Rückläufer für unter 200€ bekommen. Spitzengerät.
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.175
Der neue Standard Wi-Fi 6E wird noch lange keine bemerkenswerten Vorteile bieten...
Für dich vielleicht nicht. In unserer Stadtwohnung wäre das 6Ghz Netz ein Segen, da 2,4 und 5ghz ziemlich voll sind: mein Handy zählt zwischen 18 und 22 verfügbare Wlan-Netze. Neben dem zusätzlichen Frequenzband soll 6e wohl auch noch weitere Techniken bieten, damit sich die Netze nicht so stören.
Man darf ja nicht vergessen, dass die Frequenzen ein Shared-Medium sind. Jedes sendende Netz reduziert die Bandbreite für die anderen Netze.
 

Tom081580

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
49
Deshalb soll sich jeder das kaufen was er braucht und benötigt. Wenn die Qualität und Preis Leistung passt ist ja gut
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.716
Die Sinnhaftigkeit auf ein 7" - 17" Tablet/Notebook mit 4K zu streamen ist doch eh zu hinterfragen:
Wenn die Videodatei in 4k (oder irgendwann 8k) auf dem NAS liegt muss sie nicht konvertiert oder recodiert werden, sondern kann als Ganzes übertragen werden.

Macht ja keinen Sinn jedes Video 2x für TV und Tablet/Handy/Notebook abzulegen.

------
Ein neuer WLAN-Standard hat natürlich wie immer das Henne-/Ei-Problem. Wer nicht gleichzeitig weitere Geräte tauscht kann mit WiFi 6e erstmal gar nichts anfangen.
 
Top