Neuer PC steht an und soll so leise wie möglich werden

Almeida

Lieutenant
Registriert
Juli 2010
Beiträge
566
Hallo zusammen,

bei mir steht nun ein neuer PC an. Genutzt wird der Rechner für Spiele, Programmieren und Bildbearbeitung mit Lightroom/Photoshop CC.
Spiele sind kreutz und Quer durch die Genres: PUBG, BF1, BF4, Rise of Industry, AoE2 Remake, Kingdom Come, Life is Strange, Fallout 4,...

Aus meinem aktuellen PC übernehme ich meine KFA GeForce GTX1070 EX und eine Crucial M4 500GB.

So, meine Überlegungen für den PC sehen so aus:
  • Gehäuse: be quiet! Silent Base 700
  • CPU: AMD Ryzen 7 1700X
  • RAM: G.Skill Ripjaws V 16GB DDR4-3200 Kit (wollte eigentlich gleich auf 32GB aber die Preise...)
  • SSD: Samsung 960 EVO 500 GB

Beim Mainboard schwanke ich zwischen dem ASUS PRIME B350-PLUS und dem MSI B350 GAMING PRO CARBON, das vor allem chicer aussieht und den Vorteil eines USB 3.1 C Ports hat, der vll in der Zukunft von Vorteil ist.
Was meint ihr, lohnen sich hier die ~40€ Aufpreis?

Jetzt zu meinen hauptsächlichen Fragen. Der PC soll so leise werden wie möglich. Daher habe ich diese Optionen an Netzteilen und CPU-Kühlern rausgesucht
.
Netzteil:
  • be quiet! Pure Power 10 CM 600W
  • be quiet! Straight Power 10 500W CM
  • Corsair RM550X 550W, das wohl sogar passiv läuft aber Probleme mit rattern unter Last haben soll?
Was würdet ihr mir empfehlen?

CPU-Kühler unter Berücksichtigung, dass der 1700X auf Niveau des 1800X getaktet werden soll:
  • be quiet! Dark Rock 3
  • Noctua NH-U12S SE-AM4
  • Corsair Cooling Hydro Series H115i Pro
An der AiO reizt mich vor allem der saubere Look im Gehäuse, einfache Installation und mehr Spielraum bei den Temperaturen. Die neue Corsair soll ja auch sehr leise sein. Lohnt sich der Aufpreis von zb dem Noctua oder dem be quiet?

Ach ja, der Preisrahmen liegt bei ~1300€.

Und jetzt danke an alle die es bis hierher geschafft haben ;)

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps und Vorschläge für mich.
 
Gehäuse inkl. Lüfter, Festplatten inkl. Entkoppelung? Sonst kannst dir das eigentlich sparen. Bei den AIOs ist eigentlich immer was laut.
 
AiO sind meinem empfinden alle samt zu laut und wenn man es schaft silent zubekommen fehlt es an der leistung, da ist ein großer kühler besser geeignet
 
Als leisen CPU Kühler kann ich den EKL Brocken 3 empfehlen.

Sofern es beim Mainboard nicht das teurere MSI Carbon wird, würde ich bei der günstigen Variante eher das ASRock AB350 Pro4 vorschlagen. Das hat einfach das bessere Platinenlayout und auch nen USB-C Anschluss (allerdings nur 3.0).
 
Ein Tipp und Vorschlag:
Achte nicht auf die Lautstärke und stelle deinen PC im Nebenraum auf. Schließe deine Geräte wie Monitor, Tastatur, Maus, etc. über Verlängerungskabel oder Hubs an.
Auch das Ein- und Ausschalten kann man mit einer Verlängerung realisieren. :)
 
CPU Kühler: da würde ich zum o. e. Noctua greifen, wobei, wenn es um die Optik geht, auf die AiO eine Option wäre (wird aber etwas lauter als der Noctua sein).

Board: wenn dir die Optik und der USB 3.1 C Anschluss den Aufpreis wert sind, nimm das MSI Board.

Bei der PSU würde ich zur neuen be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281) greifen.

G.Skill Ripjaws V 16GB DDR4-3200 Kit
Mit dieser Bezeichnung gibt es unterschiedlichen RAM; welcher ist es GENAU?
 
Wenn's dir wirklich um eine geringe Laustärke geht, empfehle ich ein Asus-Mainboard wegen der brauchbaren Lüftersteuerung und einen Noctua-Kühler. Der Noctua NH-U12S ist insgesamt etwas leiser als der NH-U14S, hat aber nicht so viel Kühlleistung wie der größere Bruder.

Optimal wären noch Noctua-PWM Lüfter, aber mit den beim Gehäuse mitgelieferten Lüftern sollte auch ein leiser Betrieb möglich sein.
Die BeQuiet Lüfter haben halt etwas wenig Dampf. Aber bei Unzufriedenheit könnte man die später immer noch tauschen, also kein Problem.

Die etwas teureren BeQuiet-Netzteile gehören zu den allerleisesten, aktiv gekühlten Netzteilen auf dem Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:
PC im Nebenzimmer? Wie praktikabel soll das denn bitte sein? Im Nebenzimmer röhrt der PC dann laut vor sich hin, oder wie?

Hier mal eine komplette Silentkonfiguration, die keine Wünsche übrig lassen dürfte:
Silent Konfiguration => ~1250

- 8 Kern Prozessor
- sehr starker und leiser CPU-Kühler
- 32GB 3200er CL16 RAM
- 500GB SSD (sehe keinen Sinn in der teuren m.2 SSD)
- gedämmtes Gehäuse mit 3 leisen 140mm Lüftern
- Mainboard mit sehr guter Ausstattung (Onboard Sound, etc)
- Grafikkartenkühler + 2 sehr leise 120mm Lüfter
- leises, modernes be quiet Netzteil

Viel leiser wirst du einen PC mit Luftkühlung nicht bekommen :)

1 Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 7 1700X, 8x 3.40GHz, boxed ohne Kühler (YD170XBCAEWOF)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
1 ASUS Prime X370-Pro (90MB0TD0-M0EAY0)
1 EKL Alpenföhn AM4 Mounting Kit
2 Fractal Design Venturi HP-12 PWM, 120mm (FD-FAN-VENT-HP12-PWM)
1 Raijintek Morpheus II Core Edition (0R100022)
1 EKL Alpenföhn Olymp (84000000135)
1 Fractal Design Define R6 Black, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BK)
1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)

Falls doch noch etwas warten kannst, würde ich aber auf den Ryzen Refresh warten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: NukER
Oha, die Antworten fliegen ja wieder nur so herbei - trotz Freitag Abend. Respekt!

@14alterSack66: Für Festplatten hat der Rechner keine Verwendung mehr - gibt nur SSDs daher schon mal lautlos ;)

@21Roche: in wie fern ist das Asrock besser?

@22Screemon also PC im Nebenzimmer ist keine Option. Mein Schreibtisch mit PC steht eh schon im Flur und der PC kommt weder ins Wohnzimmer noch ins Schlafzimmer ;)

@26JollyRoger2408 das Straight Power 11 ist halt mal locker 20€ teurer. Lohnt sich der Aufpreis wirklich? Es hat die gleichen Lautstärke-Angaben wie das 10er.
Das von mir ausgesuchte RAM-Kit hat die Bezeichnung F4-3200C16D-16GVKB.

@27proserpinus der NH-U14S ist einfach mega klobig, das gefällt mir nicht so und lässt sich vermutlich scherer einbauen :D

@28Sturmflut92 Danke für deine Zusammenstellung! Es wird aber auf jeden Fall das be quiet Silent Base 700 Gehäuse. Das sieht einfach spitze aus. Auch im Vergleich zum R6. Die M.2 SSD soll angeblich die Lightroom Performance erheblich verbessern. Daher die M.2.
 
ich hab das bequiet straight power 500W 10 CM und hoere davon nichts im betrieb

im idle is der brocken 3 die lauteste (wenn auch nur sehr leise hoerbar) komponente im system. wobei der glaube schon zu den leisesten lueftkuehlern zaehlt
http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/Specials/Brocken-3-review-test-1236011/
https://www.computerbase.de/2017-08...est/2/#abschnitt_messungen_mit_serienlueftern

unter last is dann meine 1060 msi armor am meisten zu hoeren. wird bei dir wahrscheinlich aehnlich sein unter last mit der kfa 1070, dass die die restlichen komponenten uebertoent
 
Danke für deine Erfahrungswerte zum Straight Power 10! Dann wird es das wohl werden.

Die Alpenföhn Kühler möchte ich gern vermeiden. Habe aktuell einen Brocken 2 auf meinem 2500k und der ist sowohl im Idle als auch unter Last das lauteste. Auch lauter als die 1070.
Wenn die 1070 nachher unter Last das lauteste Teil ist, habe ich alles richtig gemacht :)
 
Der NH-U14S ist nicht wirklich klobig, eigentlich sogar sehr schlank in Anbetracht der Kühlleistung. Und im Bezug auf den Einbau solltest du dir bei Noctua-Kühlern generell nicht die geringsten Sorgen machen. Leichter einbauen lassen sich nämlich keine anderen Kühler.
Das bekommt jedes Kind hin, das Kinderüberraschungs-Spielzeug zusammenbauen kann.

Wenn dir leichter Einbau wichtig ist, solltest du eher eine Kurve um BeQuiet-Kühler machen. Das ist sogar für erfahrene Bastler herausfordernd.

Und wie schon erwähnt, zu einem leisen Rechner gehört auch eine passende Lüftersteuerung, sofern die Lüfter nicht mit konstanten rpm laufen sollen. Daher empfehle ich diesbezüglich Asus. ASRock Mainboards sind wirklich gut, aber die Lüftersteuerung kann da nicht mit Asus mithalten. Und solange du nicht auf eine Software wie Speedfan zurückgreifen möchtest, ist die Software, die beim Mainboard mitgeliefert wird, nicht unwichtig.
 
Screemon schrieb:
Achte nicht auf die Lautstärke und stelle deinen PC im Nebenraum auf. :)
So oder so ähnlich :cool_alt:. Allerdings ist dieser PC-Container nicht mehr erhältlich.
 

Anhänge

  • TWINSBYTE.de - Test- Silent-box – Dämmschrank für den PC 1.png
    TWINSBYTE.de - Test- Silent-box – Dämmschrank für den PC 1.png
    485,5 KB · Aufrufe: 182
  • TWINSBYTE.de - Test- Silent-box – Dämmschrank für den PC 2.png
    TWINSBYTE.de - Test- Silent-box – Dämmschrank für den PC 2.png
    841,4 KB · Aufrufe: 209
  • TWINSBYTE.de - Test- Silent-box – Dämmschrank für den PC 3.png
    TWINSBYTE.de - Test- Silent-box – Dämmschrank für den PC 3.png
    412,7 KB · Aufrufe: 185
proserpinus schrieb:
Der NH-U14S ist nicht wirklich klobig, eigentlich sogar sehr schlank in Anbetracht der Kühlleistung. Und im Bezug auf den Einbau solltest du dir bei Noctua-Kühlern generell nicht die geringsten Sorgen machen. Leichter einbauen lassen sich nämlich keine anderen Kühler.
Das bekommt jedes Kind hin, das Kinderüberraschungs-Spielzeug zusammenbauen kann.

Wenn dir leichter Einbau wichtig ist, solltest du eher eine Kurve um BeQuiet-Kühler machen. Das ist sogar für erfahrene Bastler herausfordernd.

Und wie schon erwähnt, zu einem leisen Rechner gehört auch eine passende Lüftersteuerung, sofern die Lüfter nicht mit konstanten rpm laufen sollen. Daher empfehle ich diesbezüglich Asus. ASRock Mainboards sind wirklich gut, aber die Lüftersteuerung kann da nicht mit Asus mithalten. Und solange du nicht auf eine Software wie Speedfan zurückgreifen möchtest, ist die Software, die beim Mainboard mitgeliefert wird, nicht unwichtig.

Ok, das mit dem Einbau klingt gut ;)
Ein Asus Board ist dann wohl gesetzt. Ist das Prime 350 in Ordnung oderr lieber ein teureres?
Und meinst du, dass die Leistung des großen Noctua nötig ist? Der kleinere wird es doch bestimmt auch tun, oder?
 
Da ich nicht genau weiß, wie heiß die AMD-CPUs werden, möchte ich dazu keine 100%ige Aussage machen. Ich kann nur etwas behaupten, wenn ich mir zu 99% sicher bin.

Aber an und für sich sollte selbst der "Kleine" völlig ausreichen. Ein Vorteil des kleineren Kühlers wäre auch, dass du dir um Kompatibiltät 0 Sorgen machen musst, wenn du zB später das Mainboard wechselst (wegen Breite könnte ein größerer Kühler mit dem ersten PCIe x 16 Slot kollidieren). Sofern neue Sockel auf den Markt kommen, bekommst du von Noctua während der Garantiezeit gratis ein Retention-Kit per Post zugesendet. (Daher sollte man während der Garantiezeit die Rechnung aufbewahren)

Eine sehr leise Alternative wäre noch der Thermalright Macho oder sein Original HR-02 bzw. HR-22. Damit ist auch semi-passiver Betrieb möglich. Allerdings nehmen diese Kühler sehr viel Platz ein, was die Wartbarkeit ein wenig erschwert. Optimal ist ein Macho, wenn man den Lüfter gegen ein Modell von Noctua tauscht.

Mit dem Noctua-Kühler hast du halt ein Rundum-Sorglos-Paket.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben