Test Noctua NH-U12A im Test: Kühler-Oberklasse trotz 120 mm zum Luxuspreis

modena.ch

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.790
@ThommyDD
Um die Wärmeabstrahlung eines metallischen Körpers zu erhöhen, kann man ihn mit einer im relevanten Wellenlängenbereich „dunklen“, matten Beschichtung versehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wärmestrahlung


Nicht jeder schwarze Gegenstand ist auch ein Schwarzer Körper im Sinne des physikalischen Fachbegriffs, da er zwar im sichtbaren Wellenlängenbereich Strahlung gut, im Infraroten aber schlecht absorbieren könnte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Körper

Ein schwarzer Koerper ist der bessere Waermestrahler als ein heller.
ja das stimmt. siehe auch im Wikipedia unter Stefan Boltzmann Gesetz,
https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan-Boltzmann-Gesetz


Und ja ich weiss, dass es nur weil es schwarz angelmalt ist nicht gleich ein Idealer Schwarzer Körper ist.
Ändert aber nix an der Tatsache, dass es möglich ist.

Was im sichtbaren Spektrum des Lichtes schwarz erscheint, kann für infrarote Strahlung praktisch durchlässig sein und umgekehrt.

Allgemein gilt, das die Absorption und Emmission von Strahlung miteinander einhergeht.

Das heisst die Beschichtung des Kühlkörpers muss für das relevante Infrarotspektrum schwarz sein, nicht nur im sichtbaren Bereich !

In einfachen Worten gesagt : es ist NICHT egal welche Farbe / Eloxierung / etc. verwendet wird. Entscheidend ist das Verhalten im Infrarotbereich.
 

cool and silent

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3.091
Nur zur Ergänzung @modena.ch die Wärmestrahlung spielt bei einem aktiven CPU Kühler eine vernachlässigbare Rolle. Der Wärmetransport erfolgt durch Konvektion.

Völlig unabhängig von der Frage, ob und inwiefern die schwarze Beschichtung geeignet ist, eine laminare Luftströmung entlang der Lamellen aufzubrechen und die Effizienz des Kühlers zu verbessern: Die Farbe Schwarz wird ausgewählt, weil es sich so in den meisten Systemen ganz gut optisch einfügt und das Produkt besser verkauft wird.
 

Mein Puddeling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
300
Ein Verkauf ohne Lüfter, um ihn mit einem grauen 13€ Noctua Redux P12 PWM auszustatten und ich könnte mich gut mit dem Kühler anfreunden.
Der TR True Spirit 140 Power für 45€ bleibt daher im < 800rpm Bereich meine Nummer 1.
Muss mich korrigieren, andere Lüfter machen keinen Sinn. Mit einem Noctua NF-F12 verliert er durch die Bank gegen einen noch kompakteren 55€ Noctua NH-U12S mit weniger Kühlfläche bzw. dünnerem Tower (13mm).

https://www.hardwaremax.net/reviews/kuehler/1574-test-noctua-nh-u12a?showall=&start=5

Im Silent Betrieb scheint er auch zwingend auf zwei Lüfter angewiesen zu sein:

Noctua U12A mit zwei NF-A12@650 U/min: 45.8K
Noctua U12S mit einem NF-F12@650 U/min: 47.7K
Noctua U12A mit einem NF-A12@650 U/min: 51.85K

https://www.hardwaremax.net/reviews/kuehler/1574-test-noctua-nh-u12a?showall=&start=4
 
Zuletzt bearbeitet:

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.144
Der dicke Kühlkörper bietet einfach mehr Widerstand, da ist ein zweiter Lüfter bei niedrigen RPM Gold wert.
Ich muss zugeben, dass mir die Werte von U12S gegen U12A mit F12 irgendwie komisch vorkamen, weshalb ich den U12A dreimal gebenched habe um Montagefehler auszuschließen....den U12S werde ich auch nochmal nachtesten (obwohl ich die Werte damals auch dreimal genommen habe)
Aber seis drum, gibt ja keinen Grund den F12 auf den U12A zu bauen und offenbar ist 2x A12 und U12A einfach ein Superteam :)
 

Ernie123

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.869
Ich habe den Kühler jetzt seit knapp 2 Wochen und finde ihn wirklich spitze. Das einzig negative ist, dass meine Lüftersteuerung vom Z77 Extreme4 relativ hoch drehen möchte. Deswegen habe ich den Silent-Adapter angeschlossen und jetzt fährt er mit 950Rpm im Idle. Unter Last dreht er auf ca. 1100 hoch, was aber immernoch leise ist.
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.121
Ich würde NF-F12 und NF-A12x25 nicht bei gleicher Drehzahl gegenüberstellen. Die A12x25 brauchen höhere Drehzahlen für gleiche Leistung, sind dafür aber bei Drehzahlgleichheit leiser.
 

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.144
absolut richtig :)
 

cool and silent

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3.091
Ich würde NF-F12 und NF-A12x25 nicht bei gleicher Drehzahl gegenüberstellen. Die A12x25 brauchen höhere Drehzahlen für gleiche Leistung, sind dafür aber bei Drehzahlgleichheit leiser.
Die A12x25 sind nicht nur bei Drehzahlgleichheit sondern auch am Betriebspunkt der gleichen Leistung leiser, als die meisten anderen Lüfter und genau das ist meiner Einschätzung nach der Grund der guten Systemperformance des neuen Kühlers.
 

Mein Puddeling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
300
Der ärgste Konkurrent kommt aus demselben Haus und die genannten Vorteile "Lange Garantie & Support", "vorbildliche Verarbeitung" und "breite Gehäuse & Speicher Kompatibilität" gelten für beide Kühler (U12A & U12S). Mehr Heatpipes (sieben vs. fünf Stück), eine größere Oberfläche (+37%) und die besseren Lüfter, die zusätzlich im Push-Pull Betrieb eingesetzt werden, bedeutend zwangsläufig ein besseres Gesamtpaket bei Kühlleistung und Laustärke. Das streite ich nicht ab. Mir fällt es im Vergleich mit dem Noctua U12S bei einer Temperaturdifferenz von 2K und dem sehr geringen Laustärke-Ausgangsniveau durch seinen NF-F12 Lüfter mit 650 U/min nur schwer, bei den bisherigen seltenen Testberichten mit einem Vergleich zum Noctua U12S in Begeisterung auszubrechen.
Es kommt mir so vor, dass Szenarien, in denen der U12A deutlicher punkten kann, von den üblichen Testaufbauten der Hardwareseiten nicht abgedeckt werden. Oder anders ausgedrückt, dieser schmale Korridor per se nur schwer nachszustellen ist.

Noctua NH-U12A im Test: Lautlos, leistungsstark, luxuriös

95°C vs. 103°C bzw. 90°C vs. 97°C und damit in einem Grenzbereich von Temperaturwerten, die man eigentlich alle nicht erreichen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

JMP $FCE2

Captain
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.494
Das ist ein auf 200 Watt hochgeheizter 9900K, und damit eigentlich ein Fall für Wakü oder NH-D15.
 

masterkruk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
498
Ein Fall für die Tonne 🤣😋
 

Ex3cuter

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
919
Wenn interessiert es wie Lüfter aussehen? RGB wird hier ständig belächelt, aber auf einmal ist es wichtig welche Farben Lüfter haben? Zum Preis absolut im Rahmen. Noctua ist das beste was man kriegen kann, wer 150€ für eine Corsair AIO ausgibt, die auch noch lauter ist und komisch leuchtet juckt es doch auch nicht. Wer Noctua haben will, der muss für das beste auch etwas mehr auf den Tisch legen als bei der Konkurrenz bekommt dafür aber auch die Referenz, die auch 10 Jahre hält, so eine AIO ist nach 5 Jahren Schrott und könnte auslaufen.
 

cool and silent

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3.091
Das ist ein auf 200 Watt hochgeheizter 9900K, und damit eigentlich ein Fall für Wakü oder NH-D15.
Auf einem Threadripper sind 200 Watt und Luftkühlung überhaupt kein Problem, trotz der niedrigeren Temperturlimits des Chips. Die Besonderheit beim 9900K ist die Konzentration der 200 Watt Wärmequelle auf einen einzelnen Hotspot von weniger als 2 Quadratzentimeter. Der Wärmetransport von dort über den Heatspreader zum CPU Kühler ist schon ein Flaschenhals. Ich bin in diesem Zusammenhang gespannt, wie sich die neuen 12 und 16 Kerner mit dem Chiplet-Design bei Ryzen 3000 kühlen lassen werden.

Nun sind die Leistungsgewinne eines unlimitierten 9900K durch die letzten ~50 Watt in der Praxis marginal, wer die CPU auf 150 Watt einbremst (um mal eine beliebige Zahl zu nennen, es können auch 160 oder 170 sein), hat mit der Kühlung deutlich weniger Probleme und dann sind die aktuellen Topmodelle auch alle gleich gut, ein Luftkühler für 50€ macht dann den gleichen Job wie einer für 100€. Der Aufpreis ist dann für Design, Qualität, Verarbeitungsdetails und Marke fällig - mit unterschiedlichen Schwerpunkten - je nach Hersteller ;-)
 

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.802
ein Luftkühler für 50€ macht dann den gleichen Job wie einer für 100€. Der Aufpreis ist dann für Design, Qualität, Verarbeitungsdetails und Marke fällig - mit unterschiedlichen Schwerpunkten - je nach Hersteller ;-)
Amüsiert mich immer wieder, um die 2500€ für ein System mit 9900K und 2080(TI) raushauen und danach beim Kühler knausern und 50€ "einsparen" wollen. Wird nur noch durch die Helden getoppt, die in ihre 2500€ Kiste ums Verrecken nur ein 50€ Chinaböller NT reinbauen, weil das 150€ Markennetzteil ja sowas von überteuert ist...
 

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.144
Der 50€ Kühler gefährdet aber nicht das Sys und macht seine Arbeit in der Regel nicht schlechter, Äpfel und Birnen!
 

Krautmausch

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
54
Nicht nur der Preis macht den U12A zum Nischenprodukt. Sofern man nicht unter akutem Höhenmangel im Gehäuse leidet (was vor vielen Jahren noch ein Problem war, aber heute kaum noch auftritt, gerade Enthusiastengehäuse sind ja stets etwas bulliger), gibt es keinen Grund, nicht stattdessen einen NH-U14S zu kaufen, der noch etwas leiser und kühler ist und ein Drittel weniger kostet. Den NH-D15 halte ich übrigens auch für überteuert. Kühler mit zwei Türmen und/oder zwei Lüftern werden vollkommen überbewertet.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
197
Du tust ja fast so als ob es schlimm wäre sich ein schönes System zusammenzubauen. Wir leben im Jahr 2019, da ist gute Optik und gute Leistung gleichzeitig möglich und Noctua sollte sich so langsam echt mal anpassen was das betrifft. ^^

Ich mein, für 100 Euro sollte man sich wenigstens ne Farbe aussuchen dürfen. Ihr meckert ja sonst auch immer rum was den Preis betrifft bei so gut wie allen anderen Produkten die hier so vorgestellt werden. :D

Ich für meinen Teil habe mein Geld auch nem anderen Hersteller gegeben, wegen der Farbe. Und über die Leistung und Lautstärke kann ich nicht meckern. Ein normaler Mensch merkt 1-2 Grad unterschied nicht und hört 1 Dezibel mehr oder weniger im Gehäuse auch nicht direkt.
welchen Lüfter hast du denn verbaut ? =)
 
Top