Notebook als mobiler HTPC

X

xX_mock_Xx

Gast
Hallo liebe Community,

wie der Titel es bererits teils beschreibt, möchte ich gerne mein Notebook als Multimediacenter nutzen. Da es einerseits sehr stromsparend und auch leise ist, sind schon mal die wichtigsten Punkte, die ein HTPC besitzen muss erfüllt.

Meine Idee ist folgende.
Ich möchte meinen Office Laptop an eine Universelle Dockingstation (für mein Modell gibt es keinen speziell passenden) mit dem Fernseher, dem Infrarotmodul, dem USB TV Stick und einem Router verbunden ist anschließen können und darüber das Windows 7 Media Center aufrufen können. Das Problem ist hierbei, es könnte nur über USB angeschlossen werden und ich frage mich ob ich Probleme hätte Full HD Videos abzuspielen, da es ja erst via USB 2.0 über die DS und dann mittels HDMI zum TV übertragen wird. Ansonsten müsste es doch problemlos klappen, oder?
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
12.047
Bitte nochmal das ganze für Doofe. Ist ein bisschen schwierig nachzuvollziehen was das Problem ist ;)
 
X

xX_mock_Xx

Gast
Einfach gesagt eine Dockingstation wird ja nur über USB 2.0 angeschlossen. Kann man denn darüber einen Full HD Film abspielen der u.a. via USB als externer Datenträger angeschlossen ist, TV Programm aufzeichnen, mit FB ansteuern und etc ins Internet gehen, und das alles parallel gleichzeitig? Ich mach mir grad darüber kleinwenig Gedanken. Kenn mich nicht wirklich mit den Datenraten von USB Schnittstellen aus, aber wenn ich das so nutzen kann wie ich es möchte, dann läuft quasi alles über ein USB 2.0 Anschluss und das bereitet mir die Sorgen.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
12.047
Ähhhh,
wofür brauchst du jetzt diese Dockingstation? du hast doch einen TV-Stick und einen Laptop. Dann kannst du doch sowohl Fernsehen empfangen, als auch aufnehmen und über z.B. HDMI an einen Fernseher in full-HD ausgeben.
 
Top