notebook für ca. 1000+ euro - nicht zum spielen

apufry1

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
16
hallo,

ich bin nun seit mehreren wochen auf notebook-suche und wollte euch kurz vor ende noch fragen, zu was ihr mir raten würdet, meine wichtigsten anforderungen wären:

- office/internet
- immer mehr bildbearbeitung (photoshop)
- dauernd on, daher sollte er leise sein
- bin 2x/pro woche 4-5 stunden unterwegs, dafür sollte der akku halten
- viel speicherplatz (mind. 100 gb, lieber mehr)
- nach möglichkeit vista-kompatibel
- 1.000 euro, würde auch bis 1.200 oder so hochgehen, wenn es top ist auch mehr

das habe ich mir ausgeguckt:

HP nx7400 http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/hp_nx7400_rh402et
+ soll sehr robust sein
+ leicht
- 120gb wären besser
- garantie


BenQ Joybook R55 http://geizhals.at/deutschland/a205324.html
ähnelt dem hp, aber schwerer und kürzere akku-laufzeit


samsung r55 cemro http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/samsung_r55t5500_cemro_zum_wunschpreis
+ sehr leise
+ garantie
+ akku-laufzeit
- leistung
- arbeitsspeicher-erweiterung

dann habe ich noch den dell inspiron 9400 angeschaut, der scheint auch sehr gut, aber teurer (lohnt sich das für dell) und klobiger


zu was würdet ihr mir raten, wenn ihr meine anforderungen oben lest?


kan man sagen, wann diese geräte einen größeren festplatten-speicher bzw. samsung leistungsstärker wird?
 

Hatred

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
353
Ich frag mich für was du ne Grafikkarte brauchst, wenn du eh nicht spielen willst.
Macht die Dinger nur teurer, schwerer, lauter, wärmer ...
Hab mich selbst auch für das Samsung R40 T5500 entschieden, muss nur noch bestellt werden. ;)
 

Zhan

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.895
kann dir nicht wirklich weiter helfen, aber ein zwei anmerungen zu dell-notebooks:

ich hab selber ein dell-notebook (nen mittlerweile 3,5 jahre altes inspiron) und auch im bekanntenkreis sind einige dellnutzer. WENN man bei dell notebooks kauft, sollte man dort die besten rabatte abgreifen (also warten bis es beispielsweise gratislieferung und gratis speicherverdopplung gibt und nicht so nen unsäglichen tintenpis ser). der vorteil bei dell-notebooks ist der exzellente service. auch nach garantieablauf zu meiner meinung nach fairen preisen. hatte 2 jahre garantie bei meinem nach fast 3 jahren waren dann einzwei dinge kaputt. normalerweise heisst es dann einschicken und wochenlang aufs notebook warten. bei dell angerufen, 20 stunden später stand der techniker mit ersatzteilen vor der tür. kosten für die komplette reparatur (komplettes gehäuse ausgetauscht, neue displayaufhängung, neue kabelverbingung) rund 200 euro. fand ich mehr als in ordnung und ich musste letztlich nur ne gute stunde auf mein notebook verzichten. normale pcs würde ich nie bei dell kaufen, aber dinge, die eh nicht mehr gross umgebaut werden können (notebooks, tfts) würde ich jederzeit wieder da kaufen.

mein dell (ist halt nen anderes modell) ist im 2D-betrieb quasi unhörbar (die schnellere platte, die ich mal eingebaut habe - die surrt ein wenig). nachteil bei dell-notebooks: ich finde die gehäuse recht billig und hässlich.
 
Top