Notebook reparieren lassen oder neues kaufen?

Blumentopf1989

Commander
Registriert
Okt. 2010
Beiträge
2.632
Ich habe ein Acer 8930G bei dem das Mainboard defekt sein soll laut Acer.
Acer will 203,85€ für die Reparatur haben.

Was meint ihr, lohnt sich die Reparatur bei dem 5 Jahre alten Notebook noch?
Ein neues was im Verhältnis zu damals im gleichen Leistungsbereich liegt kostet wohl so min. 800, eher 900 bis 1000€.

Ich weiß, heute gibt es für 500€ Notebooks die mehr leisten als das aber die haben dann kein Bluraylaufwerk und kein Full HD Display, geschweige denn eines in 18,4 Zoll.

Bei so einem alten Gerät kann natürlich auch bald noch mehr kaputt gehen aber ich würde es auch schade finden das einfach auf den Müll zu werfen.

Bekommt man bei Ebay ggf. noch gescheites Geld dafür?
 
Deine genaue Ausstattung keine ich jetzt leider nicht, aber da es für 599-699 Euro schon inzwischen richtig leistungsfähige Teile gibt, waren mir ~200 Euro für den Status Quo bei einem 5 Jahre alten Gerät zuviel.

Das Bluray LW könntest du übernehmen, und Full HD gibt es für etwas mehr Geld als 500 Euro auch.
 
komische Logik. Was interessiert es, mit welcher Leistungsklasse das alte Teil heute einzuschätzen wäre.
Eine 40 MB Festplatte hat auch mal 1000 DM gekostet und war highend. Trotzdem würde keiener auf die Idee kommen, das Teil zu reparieren.

Du must doch schauen, was du heute für das Geld bekommst.
 
cvzone schrieb:
Das Bluray LW könntest du übernehmen, und Full HD gibt es für etwas mehr Geld als 500 Euro auch.

Ja, aber nicht mit einem 18,4" FHD Display.

@TE
Ich glaube kaum, das Du mehr als 150 Euro für das defekte Gerät bekommst.
Also wenn da das Mainboard defekt ist, frage ich mich, wieso der Preis so niedrig ist?
Ist der Kostenvoranschlag wirklich von Acer?

Wie äußert sich denn der Defekt?

Leider ist das Gerät so selten, das es kaum Ersatzteile dafür gibt, derzeit kein Mainboard bei Ebay in D.
Ergänzung ()

Sebbi schrieb:


Ob das Board wirklich funktioniert?
Käme auf einen Versuch an.
Die Frage ist nur, wie hoch der Preis geht, wenn mehrere Bieter dabei sind.
Ich kaufe Boards eigentlich nur per Sofortkauf bei gewerblichen anbietern, und bin noch nie reingefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Uwe F.

Meißen ist wohl nicht in Deutschland? :D

er müsste nur kuck, inwieweit die Mainboardnummer etc übereinstimmt.

Also wenn da das Mainboard defekt ist, frage ich mich, wieso der Preis so niedrig ist?
Ist der Kostenvoranschlag wirklich von Acer?

203 € niedrig für ein 5 Jahre altes Gerät? Das ist ja schon fast der aktuelle Marktwert!
 
Sebbi schrieb:
203 € niedrig für ein 5 Jahre altes Gerät? Das ist ja schon fast der aktuelle Marktwert!

Geh mal in einer Autowerkstatt und kauf einen neuen Motor für ein 10 Jahre altes Fahrzeug ;-)

Mainboards werden nicht billiger, nur wiel sie im Lager liegen.
 
Das Mainboard von Ebay passt nicht mit der Nummer von Acer überein.

Ja ist direkt ein Kostenvoranschlag von Acer!

Was haltet ihr von einer Reparatur des Mainboards wie sie bei Ebay angeboten werden? Kosten 99-130€.

@ Uwe F. : Notebook geht immer beim starten aus und fährt neu hoch bis es irgendwann wirklich gestartet ist aber dann geht es auch nach 10 Min meist wieder aus und startet neu.

@ smartin: natürlich ist die Leistungsklasse wichtig, man muss ja das ganze vergleichen, jedes 300€ Notebook ist an sich von der reinen Leistung her mindestens gleichwertig, dennoch fehlt dann noch einiges.
 
Blumentopf1989 schrieb:
Was haltet ihr von einer Reparatur des Mainboards wie sie bei Ebay angeboten werden? Kosten 99-130€.

@ Uwe F. : Notebook geht immer beim starten aus und fährt neu hoch bis es irgendwann wirklich gestartet ist aber dann geht es auch nach 10 Min meist wieder aus und startet neu.

Nichts.

Also das hört sich für mich im ersten Moment nicht nach Mainboarddefekt an, Stromversorg (Stecker Problem) wäre möglich.

1. Tritt das Problem auch im Akku-Betrieb auf, also ohne Netzstecker?
2. Tritt das Problem auch ohne Akku auf?
3. Wenn das Gerät läuft, mal am Netzkabel (Stecker im Notebook) wackeln.
4. Tritt das Problem auch auf wenn Du nur im BIOS bist?
5. Tritt das Problem auch auf wenn Du ein Linux von einer CD startest (keine Installation), zur Not tut es aus auch eine Kaspersky Notfall CD

Wie schon geschrieben, macht mich der niedrige Reparaturpreis stutzig.
NB Boards liegen i.d.R. bei 300 Euro + Arbeitslohn.
 
Lass dir das Ding zurück schicken und verwende das br-laufwerk im neuen Notebook.

Dann hast du ne Garantie das alles läuft und das auch auf längere Zeit. Kommt die Vllt jetzt teurer, aber du sparst a) zeit und b) nerven wenn dein gefummel selbst erfolglos bleibt und c) hast du aktuelle Hardware.
 
Und wenn es unbedingt ein 18.4" sein soll, warum auch immer, gibt es eh nicht viel Auswahl bei neuen Geräten.... http://geizhals.at/de/?cat=nb&csrf=6437EE44-961A-11E3-A09A-12BBB65A5392&xf=2379_18#xf_top

ASUS K95VB-YZ074D (90NB0391-M01040) ab €699,--
CPU: Intel Core i5-3230M, 2x 2.60GHz • RAM: 4GB • Festplatte: 1TB HDD • optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL • Grafik: NVIDIA GeForce GT 740M, 2GB, HDMI • Display: 18.4", 1920x1080, glare • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, Gb LAN • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 • Cardreader: 3in1 (SD/SDHC/SDXC) • Webcam: 0.3 Megapixel • Betriebssystem: N//A • Akku: Li-Ionen, 6 Zellen, 4700mAh • Gewicht: 4.10kg • Besonderheiten: Nummernblock • Herstellergarantie: zwei Jahre (Pickup&Return)

Stellt sich für mich nach wie vor die Frage, warum es ein 18.4" Monster sein muss ? Der Wiederverkaufswert sinkt dadurch enorm, da sich niemand solch ein Monster auf den Tisch stellt... denn jeder kleine HTPC ist leichter, kleiner und bei weitem schneller... und kostet dabei sogar noch weniger. Und da Monitore mittlerweile auch sehr erschwinglich sind, sollte das auch kein Problem sein.

btw: die Mainboard Seriennummer muss nicht unbedingt übereinstimmen.... innerhalb der Serie wechseln die Hersteller des öfteren die Mainboard Revision, um ggf. kleinere Fehler so beseitigen zu können. Achte einfach auf 8930G, dann passt das auch. Nach deiner Fehlerbescheibung würde ich aber auch nicht aufs Mainboard tippen, ehr Ram oder HDD könnten eine Fehlerquelle sein.
 
Smartin schrieb:
komische Logik. Was interessiert es, mit welcher Leistungsklasse das alte Teil heute einzuschätzen wäre.
Eine 40 MB Festplatte hat auch mal 1000 DM gekostet und war highend. Trotzdem würde keiener auf die Idee kommen, das Teil zu reparieren.

Du must doch schauen, was du heute für das Geld bekommst.

Wieso ist das ne komische Logik. Wenn ich heutzutage auch nur 50 MB Festplatten für 900 DM bekommen könnte, um mal bei deinem Beispiel zu bleiben, dann kann sich eine Reparatur durchaus lohnen, nicht aber wenn ich nun 5000 MB für 400 DM bekomme.

Die Frage ist halt nur, ist die Reparatur wirtschaftlich, und nicht nur wie alt das Gerät ist.
 
@ Uwe F.:

1. Tritt das Problem auch im Akku-Betrieb auf, also ohne Netzstecker? Ja
2. Tritt das Problem auch ohne Akku auf? Ja
3. Wenn das Gerät läuft, mal am Netzkabel (Stecker im Notebook) wackeln. passiert nichts, ist ok
4. Tritt das Problem auch auf wenn Du nur im BIOS bist? nicht getestet
5. Tritt das Problem auch auf wenn Du ein Linux von einer CD startest (keine Installation), zur Not tut es aus auch eine Kaspersky Notfall CD: passiert auch bei der reinen Installation schon

RAM und HDD habe ich selbst getestet und konnte ausgeschlossen werden.

Acer nimmt gewiss das alte Mainboard und repariert es auch selber später um es wieder bei jemand anderen einzusetzen. Die schreiben das sie neue oder vom Hersteller generalüberholte (also reparierte) nehmen.


18,4 Zoll weil ich da Blurays mit gucke, und da macht es sinn ein großes Display zu haben ;-)

wie kann man denn das Bluraylaufwerk tauschen? und wer sagt das es im neuen Notebook überhaupt funzt?


Zur eBay Reparatur: die schreiben sie gucken das ganze Mainboard durch und verlöten die fehlerhafte Stelle/Chips neu. Sie geben 1 Jahr Gewährleistung, klingt an sich verlockend, die Bewertungen sind alle positiv.
 
Dann lass es doch reparieren. Kommst auf jeden Fall günstiger wie bei Acer.

Optische Laufwerke sind in Notebooks stets mit nur einer Schraube befestigt...

Und was 18.4" angeht... und was spricht gegen einen MiniPC mit mehr Leistung und seperatem Display ?
 
und wie soll ich den mal so eben mitnehmen bzw. den Bildschirm? Bissl unpraktisch.
 
cvzone schrieb:
Wieso ist das ne komische Logik. Wenn ich heutzutage auch nur 50 MB Festplatten für 900 DM bekommen könnte, um mal bei deinem Beispiel zu bleiben, dann kann sich eine Reparatur durchaus lohnen, nicht aber wenn ich nun 5000 MB für 400 DM bekomme.

Die Frage ist halt nur, ist die Reparatur wirtschaftlich, und nicht nur wie alt das Gerät ist.

das ist genau der Punkt!!! Weil man nun mal stärkere Geräte für weniger Geld bekommt.

Was interessiert es, welche Leistungsklasse ein Gerät mal bei Erwerbung hatte und welchen Preis? Das ist vielleicht wichtig bei seltenen Liebhaberstücken o.ä. (die im Preis steigen) aber nicht bei einem alten Laptop, der heutzutage von jedem Einsteigergerät aufgeschnupft wird. Er hat aktuell nicht mehr die Leistungklasse, die er mehr hatte ganz einfach!
Im Auge muss man allenfalls die Ausstattung haben, aber ein Bluray-LW ist auch kein Hexenwerk. Einzig entscheidend ist, was ich aktuell für die gleiche (alte) Leistung bezahle!

Was das Teil wert ist, ist einfach zu ermitteln:
Schau bei Ebay und du wirst festellen, dass du mit viel viel viel Glück vielleicht noch 200 €-250 € für ein funktionierendes Gerät bekommst. Somit erklärt sich auch die Frage, ob eine Reparatur für 200 € wirtschaftlich ist. :freak:
 
Ich würde da nicht mal mehr 50€ reinstecken.
 
Blumentopf1989 schrieb:
4. Tritt das Problem auch auf wenn Du nur im BIOS bist? nicht getestet
5. Tritt das Problem auch auf wenn Du ein Linux von einer CD startest (keine Installation), zur Not tut es aus auch eine Kaspersky Notfall CD: passiert auch bei der reinen Installation schon

wie kann man denn das Bluraylaufwerk tauschen? und wer sagt das es im neuen Notebook überhaupt funzt?

4. unbedingt testen!
5. Du sollst nichts installieren! Du sollst ein lauffähiges System von CD starten, noch besser wenn dabei die HD ausgebaut ist.

Das LW kann passen muß aber nicht. Bei NB haben die LW verschiedene Höhen, noch unwahrscheinlicher ist es, das die alte Blende vom LW zum neuen Gerät passt.
 
Uwe F. schrieb:
Das LW kann passen muß aber nicht. Bei NB haben die LW verschiedene Höhen, noch unwahrscheinlicher ist es, das die alte Blende vom LW zum neuen Gerät passt.

Nicht ganz richtig. Die Laufwerksblenden sind genormt... es gibt da immer die 2 gleichen "Haltepunkte" und das schon seit Jahren. Und das mit den Laufwerkshöhen stimmt zwar, aber die 9.5mm Laufwerke gibt es nur in sehr dünnen und kleinen Geräten.... in allen anderen Geräten werden stets die Standard 12.7mm Laufwerke verbaut.
 
iTzZent schrieb:
Nicht ganz richtig. Die Laufwerksblenden sind genormt... es gibt da immer die 2 gleichen "Haltepunkte" und das schon seit Jahren.

Es geht nicht um die Befestigung, sondern um die Form.
 
Zurück
Oben