News Oberster Gerichtshof: Telegram unterliegt und soll Verschlüsselung offenlegen

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.301
#1
Der Messenger-Dienst Telegram hat vor dem Obersten Gerichtshof in Russland einen Rückschlag erlitten: Das Berufungsverfahren bezüglich der im letzten Jahr seitens des Sicherheitsdienstes FSB geforderten Herausgabe der für die Ver- und Entschlüsselung notwendigen Schlüssel, ist von der Richterin Alla Nazarova abgewiesen worden.

Zur News: Oberster Gerichtshof: Telegram unterliegt und soll Verschlüsselung offenlegen
 

Mithos

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
836
#2
Sollte solch eine Verschlüsselung nicht so integriert sein, dass das Unternehmen überhaupt nicht selbst darauf zugreifen kann? Wenn die die Schlüssel haben, wie wird bisher garantiert, dass die nicht mitlesen?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.271
#3
Eben. Man könnte aber gezwungen werden ein entsprechendes Backdoor einzubauen.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3.804
#4
Sollte solch eine Verschlüsselung nicht so integriert sein, dass das Unternehmen überhaupt nicht selbst darauf zugreifen kann? Wenn die die Schlüssel haben, wie wird bisher garantiert, dass die nicht mitlesen?
Es wäre schön wenn dass immer so wäre. ;)

Die Daten auf meinem Blackberry sind z.B. mit einem dem Unternehmen bekannten "private" key verschlüsselt. Und wenn ne Behörde bei denen anklopft, kooperieren sie...
 

joomoo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
425
#5
Telegram bietet zwei Chat-Möglichkeiten: Die normalen Chats (Standard, synchronisiert in der Cloud) und die sogenannten geheimen Chats (keine Gruppenchats möglich). Nur bei letzteren ist es eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, so das Telegram selbst gar keinen Zugriff auf die Schlüssel hat (verlassen nie das Gerät).

Hier geht's wohl um die normalen Chats.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.335
#6
Im Kommunismus nichts neues, anders kann dieser nicht sichergestellt werden. Man musste China folgen.

Aber die wichtigste Frage für ausländische Nutzer:
Können Chats von Ausländern auch gelesen werden? Wenn ja, ist der Dienst für mich natürlich gestorben.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.561
#8
Sollte nur die Standard- und Gruppenchats betreffen und nicht die privaten Chats.
Die ersteren werden über die Cloud synchronisiert und sind daher nicht E2E-verschlüsselt, die privaten Chats schon. Diese lassen sich auch nur auf dem einen Gerät lesen, auf dem der Schlüssel vorgehalten wird.
 

Targa

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
777
#10
Bei diesem Thema würde ich mir mehr Hintergrundinformationen wünschen. Gerade, weil hier ja einige anteasern, dass es sich nur um die normalen Chats handeln soll. CB, bitte der Sache noch etwas intensiver nachgehen!
 

Griffithe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
67
#11
naja... bleibt trotzdem der Messenger meiner Wahl. Kommunieze über diesen mit meinem engsten Freudeskreis. Mein Leben ist so auch deutlich ruhiger geworden nachdem ich diesen WhatAaaapp / Facebook Spam Gesülz entfernt habe. Mit Terroristen kommunieze ich irgendwie nicht so daher kanns mir nur recht sein. Ist irgendwo auch verständlich seitens des FSB in der heutigen Zeit.
 

Luthredon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
510
#13
Im Kommunismus nichts neues, anders kann dieser nicht sichergestellt werden. Man musste China folgen.
Das ist in Amerika und dem höchst transparenten Treiben einer NSA und den hundert anderen Diensten, speziell unter dem lupenreinen Demokraten Trump, freilich ganz anders :rolleyes: ...

Aber die wichtigste Frage für ausländische Nutzer:
Können Chats von Ausländern auch gelesen werden? Wenn ja, ist der Dienst für mich natürlich gestorben.
Der war gut! Dir ist aber schon klar, dass praktisch in JEDEM Land gerade die Rechte von Ausländern gleich 0 sind, wenns um Spionieren, Mitlesen und Datensammeln geht. Wenn überhaupt, schützen Datenschutzgesetze immer nur die eigenen Staatsbürger. Dahingehend sei der Sarkasmus erlaubt, dass Russland und China da wenigstens niemanden diskriminieren - die spionieren jeden aus :D.

naja... bleibt trotzdem der Messenger meiner Wahl. Kommunieze über diesen mit meinem engsten Freudeskreis.
Dito. Vor allem ist WA ja nicht mal technisch gut. Telegram bietet für praktisch jedes System native Clients und die Nachrichten sind problemlos immer überall sofort verfügbar. Ich hab Telegram auf PCs, iPad, Android-Tablet und iPhone und überall arbeitet alles nahtlos. Bei WA hat man schon Probleme, bei einem Gerätetausch die msgs AUF EINEM Gerät zu retten :rolleyes:.
 

tek9

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5.622
#14
Das du es nicht hinbekommst deine Chatverläufe in der Google Cloud zu sichern, spricht Bände. WhatsApp ist technisch nicht mal gut... ;)

Mein Leben ist so auch deutlich ruhiger geworden nachdem ich diesen WhatAaaapp / Facebook Spam Gesülz entfernt habe. Mit Terroristen kommunieze ich irgendwie nicht so daher kanns mir nur recht sein. Ist irgendwo auch verständlich seitens des FSB in der heutigen Zeit.
Aha, wenn du keine Chatgruppen magst dann musst du dort nicht joinen ;)

Das du nichts zu verbergen hast und daher damit einverstanden bist, das dritte mitlesen, ist die dümmlichste Argumentation seit über verschlüsselte Chats diskutiert wird.

Man könnte zusammenfassend feststellen das Whatsapp nicht nur der zurecht am meisten verbreitete Messenger ist, sondern auch der Messenger über den am meisten Quatsch geschrieben wird.

Anyway, schade das Signal so unpopulär ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3.804
#15
Das du nichts zu verbergen hast und daher damit einverstanden bist, das dritte mitlesen, ist die dümmlichste Argumentation seit über verschlüsselte Chats diskutiert wird.
"Ich hab nichts gegen Mord und Totschlag, ist doch alles halb so wild... Ich bin eh lebensmüde, weiss garnicht wieso da alle so einen Wirbel drum machen wenn einer umgebracht wird."

:D
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.207
#16
Telegram bietet zwei Chat-Möglichkeiten: Die normalen Chats (Standard, synchronisiert in der Cloud) und die sogenannten geheimen Chats (keine Gruppenchats möglich). Nur bei letzteren ist es eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, so das Telegram selbst gar keinen Zugriff auf die Schlüssel hat (verlassen nie das Gerät).

Hier geht's wohl um die normalen Chats.
Source Code analysiert? Verstanden wie Verschlüsselung funktioniert? Chattest du in den "geheimen Chats" mit dir selbst oder wieso verlassen Schlüssel nie das Gerät? Ich denke die ersten beiden Fragen kann ich für dich beantworten: "nein". Bei der letzten bin ich gespannt :)
 
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.772
#17
Dito. Vor allem ist WA ja nicht mal technisch gut. Telegram bietet für praktisch jedes System native Clients und die Nachrichten sind problemlos immer überall sofort verfügbar. Ich hab Telegram auf PCs, iPad, Android-Tablet und iPhone und überall arbeitet alles nahtlos. Bei WA hat man schon Probleme, bei einem Gerätetausch die msgs AUF EINEM Gerät zu retten :rolleyes:.
So pralle finde ich WA nun auch nicht, aber das stimmt so nicht.
Es gibt eine interne automatische Backup-Funktion von WA auf das Google-Konto, die Daten werden automatisch wiederhergestellt.
 
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
83
#18
wer angst hat vor mitlesen, mithören, ider sonstigem, der sollte wieder Briefe schreiben.
UND sein Smartphone in die Schublade legen.

Hier steht etwas über Telegram.

wie es bei anderen Messengern aussieht, bzgl der Codefreigabe, weiss ja aus dem Kopf raus keiner.

Mir persönlich ist es scheissegal.
können gerne den Chatverlauf mit meinem Sohn oder meiner Freundin lesen.

Dann ist demjenigen sein Tag zumindest nichtmehr so langweilig
 

halbtuer2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
339
#19
Im Kommunismus nichts neues, anders kann dieser nicht sichergestellt werden. Man musste China folgen.

Aber die wichtigste Frage für ausländische Nutzer:
Können Chats von Ausländern auch gelesen werden? Wenn ja, ist der Dienst für mich natürlich gestorben.
Naja, der Kapitalismus bekleckert sich ja nun auch nicht wirklich mit Ruhm, oder?
Wie oft verlangen denn deutsche Politiker Zugriff auf Whatsapp und anderen Messengern?
Natürlich immer nur zur Terrorabwehr?
Und natürlich wollen wir mal nicht den selbsternannten Weltretter vergessen, der ssich überall in der Welt einmischen muss
und sich ja schon angegriffen fühlt, wenn im chinesichen Meer einer ihrer Flugzeugträger bedroht wird, weil ein paar Militärjets
aus China diesem zu Nahe kommen...
 

Compo

Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.841
#20
Früher oder später das Schicksal eines jeden Messengers. Klar sind solche Sachen den Geheimdiensten ein Dorn im Auge.
Würde mich stark wundern, wenn es denen egal wäre ob alles verschlüsselt ist und die nicht mit lesen können XD


Das du nichts zu verbergen hast und daher damit einverstanden bist, das dritte mitlesen, ist die dümmlichste Argumentation seit über verschlüsselte Chats diskutiert wird.
Warum bitteschön soll es dümmlich sein, wenn das SEINE MEINUNG ist ?
Wenn es ihn nicht stört ist das doch nicht dein Problem, oder ?
Mich stört die Möglichkeit des Mitlesens genau so wenig.
Ich halte mich nicht für so wichtig, als dass jemand bei mir mitlesen würde.
Und wer glaubt bei der NSA oder sonst wo würde jeder Chat von jedem Menschen gelesen werden, nunja...:rolleyes:

"Ich hab nichts gegen Mord und Totschlag, ist doch alles halb so wild... Ich bin eh lebensmüde, weiss garnicht wieso da alle so einen Wirbel drum machen wenn einer umgebracht wird."

:D
Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie man auf die abstruse Idee kommt, das mitlesen von Nachrichten mit Mord und Selbstmord zu vergleichen.
Da muss doch irgendwo was nicht richtig sein bei einem.
 
Top