Office Notebook für AES-256 Truecrypt Bitlocker geeignet bzw. schnell

Susannchen

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
10
Hi,

bin auf der Suche nach einem neuen, schnellen Office Notebook für den folgenden Einsatzzweck und würde mich über Eure Hilfe sehr freuen :).

- Office Notebook bis ca. 1.000€
- für: Office, Word, Powerpoint, Internet, VPN, VideoStreaming (keine Computerspiele)
- muss schnell AES-256 tauglich sein, für Vollverschlüsselung des Betriebssystems unter z,B. Truecrypt
- im Betrieb müssen gleichzeitig 2 Monitore als Output angeschlossen/angesteuert werden können
- 15 Zoll = weil 14 Zoll meistens kein CD/DVD-Laufwerk enthält
- wichtig: Mattes bzw. spiegelfreies Display
- möglichst geräuscharm


Bisheriger Favorite:
Multimedia Notebook EM5-M Core i7 - GT 940M (15,6") (ID: 1208)
- Barebone: Clevo W650SB
= 995,00 €
http://www.mifcom.de/product_configuration.php?id=T269XHI3TG


Display / System:
15.6" GT 940M | FHD 1920 x 1080 (W650SB)
CPU (Prozessor):
Intel Core i7-4710MQ, 4x 2.50GHz, 6MB Cache
Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GT 940M 2GB
Arbeitsspeicher:
8GB DDR3-1600 SO-DIMM (1x 8GB)
SSD (mSATA):
Nein
Festplatte / SSD:
250GB Crucial BX100
Laufwerk:
Blu-Ray Brenner Slim
2. Laufwerk:
Nein
Netzteil:
90W Netzteil inklusive
Tastatursprache:
Deutsch (DE) - unbeleuchtet
Soundkarte:
HD-Audio Onboard
Wireless LAN:
WLAN 433 MBit - Intel Wireless-AC 3160 + Bluetooth (mPCIe)
Vorteil: Einzelkomponenten frei konfigurierbar.

Gern hätte ich ein Notebook mit beleuchteter Tastatur, aber alles wird man wohl nicht kriegen für unter 1.000€. Es sollte für Truecrypt ausreichend sein, oder?

Ihr könnt mir auch anderen Angeboten posten, falls Ihr z.B. auch einen anderen Notebook-Konfigurator kennen solltet.


Vielen lieben Dank für alle Antworten
LG Susanne :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.218

Eagle-PsyX-

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.948
[...]
- Office Notebook bis ca. 1.000€
- für: Office, Word, Powerpoint, Internet, VPN, VideoStreaming (keine Computerspiele)
- muss schnell AES-256 tauglich sein, für Vollverschlüsselung des Betriebssystems unter z,B. Truecrypt
http://www.mifcom.de/product_configuration.php?id=T269XHI3TG
[...]
Vorteil: Einzelkomponenten frei konfigurierbar.
Eines nach dem anderen. Office Notebooks brauchen weder einen i7, noch 8 GB RAM, GeForce GT 940M oder eine SSD geschweige denn 1000 €. Office-Geräte sind irgendwo zwischen 250-450 € aktuell angesiedelt.

Ich nutze den Lenovo Z50-70 (i5-4210 U, GeForce GT 840M mit aufgerüsteten 8 GB RAM und Samsung 840 EVO SSD). Und selbst dann sind wir noch <700 €, dabei erfüllt der wesentlich mehr als nur Office; inklusive neure 3D Spiele (natürlich nicht auf FullHD+AntiAlaising). Das Gerät konnte ich damals (Verpackungs beschädigt) ohne Windows + RAM + SSD für knapp 560 € erwerben.

Nachteil: Freie Konfiguration beim Notebook heißt nichts anderes als schönen Aufpreis zahlen. Suche dir lieber einen Notebook mit deinen Komponenten bereits Serien-produziert (idealo.de).

Du brauchst nicht annährend soviel Leistung noch Geld dafür. Mein Raspberry Pi 2 B mit TrueCrypt-Container schafft problemlos 3D-FullHD-Streaming trotz AES Verschlüsselung.

Ich schließe den Notebook über HDMI (Ton+Bild für 30'' Bildschirm und 5.1 Boxen) und USB (USB-Hub+Festplatte+Maus+Tastatur+Fernbedienung) und Strom an. Damit fallen knapp 3 Kabel an (HDMI, Strom, USB) und ich habe meine "günstige" Dockingstation. Abhängig davon wie oft du ihn transportierst ist das wohl völlig ausreichend.

P.S.: Der neue i5-5200U dürfte auch leise und schnell genug sein ;-) nicht zuletzt auch stromsparend.
P.P.S: TrueCrypt braucht nicht sooo viel Leistung, primär nur CPU-Leistung und die ist im Office-Bereich zu 95 % immer im Idle.
 

Susannchen

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
10
Danke für alle bisherigen Antworten.

Bei einer Container Verschlüsselung habe ich bislang auch nie Performance Probleme gehabt. Allerdings auf meinem zweiten Geräte mit vollverschlüsselten Betriebssystem (mit AMD Athlon 5350 unter 4*2,05GHz) läuft Bitlocker unter konfigurierten 256 Bit AES mit deutlich zeitlich versetztem Tastaturanschlag, via 128 Bit AES läuft es ohne Ruckeln. Nachtrag: Mag sein das TrueCrypt besser läuft als Bitlocker.

Habe auch bereits nach "Standargeräten" geschaut, doch leider sind dann entweder einzelne Komponenten wie SSD nicht dabei oder ein nicht näher bezeichnetes Modell eingebaut. Zum Teil erhält man ab einer bestimmten Preisklasse von > 700€ merkwürdige sinnlose Extras wie Fingerprint-Schutz Zugangssysteme bei denen ich dann Angst habe das die unter Linux erst gar nicht mehr laufen oder irgendwann nach 6 Monate ihren Geist aufgeben.

Leider gibt es dann zum Teil Hersteller, die den eigenen Geräten anscheindend nicht gerade viel Qualität zutrauen und die Garantiezeit auf 6 oder 12 Monate beschränken. Bei der Gewährleistung von 24 Monaten ist allerdings nach 6 Monaten Schluss wegen der Beweislastumkehr, also effektiv nur 6 Monate, wenn es keine längere Garantie gibt.

Nochmal zu den Docking Stationen: Wenn ich nur einen einzigen HDMI Ausgang habe, wird die Docking Station diese doch auch nicht auf 2*HDMI im geteilten Monitorbetrieb aufteilen können oder? Demnach ist eine Docking Station eher zum Aufsplitten von USB Ports da und eben wegen der Bequemlichkeit. Ich habe auch nicht all zu viel Kabel, werde daher wohl auf eine Docking Station verzichten.

Danke für Eure weiteren Antworten :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Eagle-PsyX-

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.948
Dann ein Hinweis unter Linux (Debian/Ubuntu) zumindest: Finger weg von GeForce GT im mobilen Bereich.
Weil die Nvidia-GPU über den Intel-GPU am Bildschirmausgang hängt und Nvidia sich direkt weigert einen Treiber zu schreiben, kannst du nicht die GPU-Leistung nach Bedarf benutzen. D.h. entweder läuft immer die Nvidia-GPU und zieht entsprechend viel Strom (und Notebook Lüfter dreht auf) oder die langsame Intel Gurke werkelt. Es gibt zwar Lösungen, doch mit aktuellen Treibern und Ubuntu 14.04 LTS geht es bei mir z.B. nicht.
 

Susannchen

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
10
Vielen Dank für deinen Linux-Hinweis :).

Ich habe noch eine andere Idee: Das Notebook werde ich hauptsächlich an meinen zwei Monitoren (1*VGA, 1*HDMI) betreiben oder manchmal an einen TV-Fernseher anschließen (HDMI). Mir ist aufgefallen, dass ältere Baureihen mit der veralteten Auflösung 1366x768 deutlich günstiger sind.

Kurze Frage: Die Auflösung an dem HDMI-Monitor/VGA-Monitor ist dann doch abhängig von der Auflösung des jeweils angeschlossenen Monitors und NICHT von der des Laptop-Displays oder? D.h. über HDMI und ggf. VGA ist eine höhere Auflösung beim Betrieb mit mehreren Monitoren möglich?


Dann würde mir ggf. dieses Notebook ausreichen:
- Business Notebook EW5-H Core i7 - HD 4600 (15.6") (ID: 1008)
- Preis: 698,00€
Display / System: http://www.mifcom.de/product_configuration.php?id=F313LFDP6F

15.6" HD 4600 | HD 1366 x 768 (W550SU)

Elegantes Multimedia & Business Notebook mit Intel Core i7 Haswell Prozessor der 4. Generation, Intel HD 4600 Graphics, mattem HD Display sowie beleuchteter Tastatur.

CPU (Prozessor):
Intel Core i7-4710MQ, 4x 2.50GHz, 6MB Cache
Grafikkarte:
Intel HD Graphics 4600 (integriert (sollte mir von der Leistung reichen und ggf. keine Linux Probleme)
Arbeitsspeicher:
8GB DDR3-1600 SO-DIMM (2x 4GB)
SSD (mSATA):
Nein
Festplatte / SSD:
250GB Crucial BX100
Laufwerk:
DVD-Brenner Ultraslim (integriert)
2. Laufwerk:
Nein
Netzteil:
65W Netzteil inklusive
Tastatursprache:
Deutsch (DE) - unbeleuchtet
Soundkarte:
HD-Audio Onboard
Wireless LAN:
WLAN 433 MBit - Intel Wireless-AC 3160 + Bluetooth (mPCIe)
Vorteil: SSD in hoher Qualität ausgewählt, Intel Core i7-4710MQ, 4x 2.50GHz, 8GB RAM = 698,00€ inkl. 2 Jahre Support.

Nachteil: schlechte Auflösung auf dem Notebook-Display.


Danke für Eure weiteren Antworten :)


Nachtrag: @ Forenmitglied: AU-MKK (Deine Private Nachricht). Habe leider kein Interesse an deinen gebrauchten Notebooks.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eagle-PsyX-

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.948
Kurze Frage: Die Auflösung an dem HDMI-Monitor/VGA-Monitor ist dann doch abhängig von der Auflösung des jeweils angeschlossenen Monitors und NICHT von der des Laptop-Displays oder?
Ja, das ist unabhängig vom Notebook, sondern hängt vom Monitor und Treiber an (letztere stellen seit Jahren zumindest in der Hinsicht keine Probleme dar).
Ob mehrere Monitore damit gleichzeitig betrieben werden kann ich dir nicht sagen. Hängt von der GPU und den Treiber ab.

Sofern du nicht 3D Anwendungen verfolgen willst, sollte das Gerät sinnvoller & günstiger sein. Aber wie gesagt, für Office Anwendungen reicht ein i5 oder gar i3 auch schon völlig aus.
 
Top