News Panasonic Lumix DMC-GH4 mit Ultra-HD-Videoaufnahme

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#1
Panasonic erweitert seine, unter Nutzern beliebte spiegellose Systemkamera-Reihe „Lumix“ um die DMC-GH4. Sie gilt als neues Flaggschiff des Unternehmens und brüstet sich mit einer durchdachten Ausstattung, die nicht nur gute Fotos hervorbringen soll, sondern das Hauptaugenmerk auch auf die Videofunktionalität legt.

Zur News: Panasonic Lumix DMC-GH4 mit Ultra-HD-Videoaufnahme
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
#2
Zitat von News:
Auch der Blick auf die optional erhältliche Video-Interface-Einheit DMW-YAGH samt mehrerer Video- und Audioanschlüsse bestätigt Panasonics Weg mit der GH4 hin zur Videofunktionalität.
Hui, hässlicher geht's nicht.

Der Sensor kommt mir auch recht klein vor.
Der Body kostet wohl um die 1200. Ich würde da was anderes vorziehen. 4k hin oder her.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.104
#3
Interessant wäre wo groß der AKKU ist und bei 4K AUfzeichung wie groß die Speicherkarte sein muss ^^
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.310
#6

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#7
Korrekt, verkürzt - habe ich soeben angepasst.
Die GH3 hatte jedoch bei Fotoaufnahmen 1/4.000 Sek. und deine benannten 1/16.000 Sek. bei Videoaufnahmen.
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.310
#8

Gladiator6

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.151
#9
Und in mit wie viel FPS zeichnet die Kamera 4k auf? Das ist doch die entscheidende Frage? Min. 25 FPS müssten es schon sein.
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.065
#10
Das ist übrigens nicht richtig, die Canon 1D C kann schon länger 4k ;)
Panasonic bezieht sich damals wissentlich auf nicht spiegelenthaltende Kameras, um Verwirrungen vorzubeugen habe ich diese eben ergänzt.


Und in mit wie viel FPS zeichnet die Kamera 4k auf? Das ist doch die entscheidende Frage? Min. 25 FPS müssten es schon sein.
3840 x 2160 Bildpunkte (59.94 Bilder pro Sekunde)
4096 x 2160 Bildpunkte (24 Bilder pro Sekunde)
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
165
#11
Können die DSLRs nicht immer noch nur max. 30 Minuten oder so aufzeichnen?
Da hier der Fokus anscheinend auf die Videofunktion gelegt wurde, wäre dies gut zu wissen.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.874
#12
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
#13
Können die DSLRs nicht immer noch nur max. 30 Minuten oder so aufzeichnen?
Da hier der Fokus anscheinend auf die Videofunktion gelegt wurde, wäre dies gut zu wissen.
Das hängt vom Dateisystem ab. Mehr als 4gb pro Datei kann meine EOS nicht. Das sind ca 10-15 Minuten.
Ab 30 Minuten muss man auch noch irgendwelche Gebühren zahlen, die das Produkt wieder teurer machen.
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
633
#14
Das hängt vom Dateisystem ab. Mehr als 4gb pro Datei kann meine EOS nicht. Das sind ca 10-15 Minuten.
Ab 30 Minuten muss man auch noch irgendwelche Gebühren zahlen, die das Produkt wieder teurer machen.
Deine EOS kann zwar nur 4GB pro Datei, aber das Video geht ja trotzdem bis 29:99. Von daher finde ich es in Ordnung.
Das die Kameras nur 30 Min. können hat (steuerliche?!) Grunde. Sonst gilt sie als Camcorder.
Ich finde aber trotzdem, dass das eine sehr gute Entwiklung ist, auch wenn "nur" Four-Third. Natürlich wär VF besser und am besten für unter 1000 Kröten, aber das ist ja nunmal nochnicht drinne.
Trotzdem Top Panasonic! :)
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
#15
Der Sensor kommt mir auch recht klein vor.
Der Body kostet wohl um die 1200. Ich würde da was anderes vorziehen. 4k hin oder her.
Sensorgröße ist nicht immer alles, deswegen kann man nicht automatisch von der Größe auf die Bildqualität schließen. ;) Ich vermutet, für 1200 € geht die in den ersten Monaten nicht über den Ladentisch, da würde ich eher ~1800 € anpeilen. Schon der Vorgänger GH3 stellt den Maßstab, wenn`s um`s filmen geht dar. Es dürfte schwierig werden, etwas vergleichbares in einer ähnlichen Preisregion zu finden.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
776
#18
Der einzige Konkurrent EOS 1D C kostet 12.000€, da sind 2000€ ein absolutes Schnäppchen!
BTW: Die Canon ist zwar theoretisch Fullframe, nutzt im 4K modus auch nur einen Bruchteil des Fullframesensors aus.

Eine richtige Video-only Kamera wie die C300 geht ab 15.000€ los. Beide Kameras nutzen einen ollen MPEG-2 Codec, da ihnen sonst die rechenleistung fehlt. Jeder der mal selbst videos kodiert hat weiß was das fürn mieser alter codec ist. Das bedeutet man bekommt auf ne 64GB Cfcard mit hoffen und wünschen gerademal 10minuten Film bei mittelmäßiger Qualität.

Die GH4 hat panasonictypisch viel stärkere Prozessoren drin als die gesamte Canonriege und kann sich deswegen einen moderneren Codec leisten, da gehen auf eine 64GB Sdcard mal schnell 90minuten.

Am Ende des tages kommt es also nicht nur auf die Sensorgröße an, welche die Bildqualität bestimmt. Sensorreadout, Rolling Shutter, Codec etc. sind alles wichtig für die Bildqualität, hängen aber nicht mit der Sensorgröße zusammen.

BTW Sensorgröße: Im 4K Modus kann man die GH4 wunderbar mit alten lichtstarken und weitwinkligen Cine Objektiven von Bolex, kern Paillard, Elgeet, Schneider Kreutznach, Zeiss (c-mount/16mm)etc. betreiben - da der Sensorcrop im 4K modus fast dem von 16mm entspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.773
#20
@ Davidzo
+1
In ihrem Bereich ist die Kamera konkurrenzlos! Sie stellt nicht nur ihren Vorgänger deutlich in den Schatten sondern auch die 5Dmk3!
 
Top